Verfasst von: Reiner Dung | Januar 7, 2015

TagesKommentare die nicht in der LügenPresse erscheinen

Der Tageskommentar
20 * Z + L + M * 15
Zieh Leine, Merkel!

Winkler Pranger
🙂

Die Bürger gehen auf die Straßen und beim System gehen die Lichter aus. Ob am Kölner Dom, am Brandenburger Tor oder an der Würzburger Neubaukirche, das großartige Zeichen „gegen Rechts“, also gegen Bürgerrechte, bestand darin, das eigene Licht unter den Scheffel zu stellen. Einstmals sollten gerade die Kirchen Licht in die Welt bringen… Dabei sind die Leute, die bei PEGIDA mitlaufen, allenfalls Salon-Revolutionäre. 17 der 19 Punkte aus dem PEGIDA-Programm könnten genauso gut bei den Grüninnen stehen. Die Lügenpresse (laut PEGIDA) bzw. die qualitätsfreien Medien vermeldeten, daß die PEGIDA-Gegner in der Überzahl gewesen seien. Dazu haben sie jedes verlorene Häuflein bundesweit zusammengezählt und vor allem die 10.000 Personen in Münster mitgerechnet, wo es gar keinen PEGIDA-Spaziergang gegeben hat. In Dresden sind 18.000 PEGIDA-Sympathisanten auf der Straße gewesen, und schätzt man den Rest der Bunten Republik vorsichtig, so dürften es mindestens 25.000 gewesen sein. Ohne den Auftrieb in Münster waren also die PEGIDA-Anhänger in der Überzahl.

Sollten die Kirchenleute neben den ganzen politischen Demonstrationen, neben der Förderung des Islam und neben den ganzen Auftritten für noch mehr Überfremdung in Deutschland Zeit finden, ein wenig in der Bibel zu blättern, so finden sie im Neuen Testament eine Stelle, wo jemand sagt, er sei hier, um mit Wasser zu taufen. Nach ihm käme einer, der mit Feuer taufen würde (Matthäus 3, 11). Die politisch korrekte PEGIDA gleicht dabei jener harmlosen Taufe mit Wasser. Der Heilige Geist und das Feuer drohen, wenn die Dummphrasendrescher die Zeichen nicht erkennen und das Volk weiterhin in Dummheit und Unterdrückung halten wollen.

TagesKommentarAuszug Michael Winkler vom 7. Januar 2015

Kirche gegen VOLK
🙂
Unsere ach so geschätzten Alpha-Journalisten – ein neuer Begriff, der wie einst in der DDR der „Held der Arbeit“ Linientreue belohnt – jaulen derzeit auf, wenn sie als „Lügenpresse“ bezeichnet werden. Sogar die Schwanzlurche in meinem lokalen Käseblättchen fühlen sich dadurch… sagen wir: bloßgestellt. Wir haben keine freie Presse, und schon vor mehr als 150 Jahren hatte Ferdinand Lasalle (Mitbegründer der SPD) formuliert: „Der Korrespondent muß schreiben, wie der Redakteur und Eigentümer will.“ Die Aufgabe des Journalisten ist demnach, den Käufern seiner Zeitung die Ansichten seines Arbeitgebers zu unterbreiten. Es geht dabei nicht um Nachrichten, nicht um Objektivität, sondern nur um Manipulation und Propaganda. Das Problem dieser Presselügner ist, daß sie ihre zahlende Kundschaft verlieren, je klarer sie als Manipulateure und Volksverhetzer erkannt werden. Das ist es, was sie aufjaulen läßt. Daß sie allesamt eine Lügenbande sind, haben sie selbst schon immer gewußt. Es stört sie nur, daß dies jetzt jeder weiß.

TagesKommentarAuszug Michael Winkler vom 6. Januar 2015

M Winkler TagesKommentar
🙂

Arbeit ArmMacher

5. Januar 2015

Wie schön, daß jetzt noch ein wenig Zeit bleibt, bevor zum 7. Januar wieder „offizielle“ Tageskommentare erscheinen werden. Ich habe es schon mehrfach gehört, Sie höchstwahrscheinlich auch: Wenn sich ein Handwerker heutzutage für eine Stunde die Arbeit eines Kollegen leisten möchte, muß er den eigenen Lohn für acht Stunden hinblättern. Aber da ein Glaser nun mal kein Heizungsbauer ist und ein Tischler kein Elektriker, muß er in den sauren Apfel beißen, wenn das Wissen des Fachmanns nötig wird.

Zunächst sollten wir bedenken, daß Nettolohn bezahlt und Bruttolohn in Rechnung gestellt wird. Der Kunde bezahlt die Renten-, Arbeitslosigkeits- und Pflegeversicherung des Handwerkers. Er bezahlt dessen Urlaubs- und Weihnachtsgeld, er bezahlt die Bürodame und den Lohnbuchhalter der Handwerksfirma. Er bezahlt den Transporter, mit dem der Handwerker seine Werkzeuge zum Kunden bringt, er bezahlt den Chef und dessen finanzielle Rücklagen. Seien wir großzügig, sind etwa drei dieser Nettotlohn-Stunden arbeitsbezogen, also nötig, um den Arbeiter tatsächlich arbeiten zu lassen.

Es bleiben also noch fünf Stunden übrig, die der Kunde zusätzlich bezahlt. Dieses Geld entrichtet er, damit unsere hochverehrte Frau Bundeskanzler ihren Airbus vor der Tür stehen hat, um jederzeit auf Weltreise gehen zu können. Mit diesem Geld wird unser hochverehrter Herr Bundespräsident bezahlt, damit er Deutsche als Spinner bezeichnet und sich für die eingebildete Verfolgung der Ausländer in der BRD schämen kann. Mit diesem Geld werden Politiker bezahlt, die Wähler als Nazis und Rassisten titulieren, sollten diese in ihrer Meinung abweichen.

Dieses Geld wird benötigt, um Waffen an Israel zu verschenken, um griechische Staatsschulden zu finanzieren und Franzosen deren 35-Stunden-Woche und deren Rente mit 60. Mit diesem Geld werden deutsche Soldaten in die Kolonialkriege der USA geschickt. Dieses Geld finanziert die fortdauernde alliierte Besatzung in unserem geschundenen Land. Dieses Geld fließt an Banken, die idiotische Wetten an Goldman Sucks bezahlen müssen. Wir leisten uns dafür Gender-, Gleichstellungs-, Frauen-, Ausländer- und Integrationsbeauftragte, einen Wust an überflüssigen Gesetzen und Folterbeamten, die diese Gesetze gegen uns anwenden.

Mit diesem Geld bezahlen wir unfähige Politiker, die es nicht schaffen, einen Flughafen, einen Bahnhof oder einen Konzertsaal zu bauen. Wir bezahlen die Energiewende, die Erderwärmungslüge, die Studiengänge Schwafologie, Idiotologie und angewandte Dummschwätzerei. Wir bezahlen die sogenannten Gutmenschen, die glauben, daß Geld vom Himmel fällt und nur verteilt, aber nicht erarbeitet werden muß. Wir bezahlen damit dringend benötigte Fachkräfte für Sozialhilfeempfang, damit diese nicht ihren Heimatländern auf der Tasche liegen. Wir bezahlen Flüchtlinge, die ihrerseits Schlepper bezahlt haben, um in das Land zu gelangen, in dem Milch, Honig und Hartz IV fließen.

Mit diesem Geld bezahlen wir „Künstler“, vor allem solche, bei denen im Mittelalter nicht die Werke, sondern die Künstler aufgehangen worden wären. Staatlich geförderte Regisseure verunstalten leidenschaftlich die Stücke der deutschen Klassiker. Tannhäuser spielt in der U-Bahn, Lohengrin ist schwul und Papageno ein Türke ohne Schulabschluß. Wenn es weder zur Malerei noch zur Bildhauerei langt, kann man immer noch ein Schwein ans Kreuz nageln. Und wer schon nicht singen kann, sollte das eben auf Englisch tun. Fiktionen über Sankt Holograus sind immer einen Buchpreis wert, andernfalls muß man eben über Deutsche herziehen, dann ist die Karriere gesichert.

Der Vorteil einer Demokratie ist, daß niemand den Kunden und Wähler fragt, ob er wirklich acht Stunden arbeiten will, um neben der Arbeit seines Kollegen auch das alles zu bezahlen, was ihm die „Volksvertreter“ an Beglückungsmaßnahmen für andere Leute aufgebürdet haben. Es müsse so sein, sagt man uns, das alles sei alternativlos. Und weil nicht einmal dieses Geld ausreicht, haben die Damen und Herren Volldemokraten noch hemmungslos Schulden aufgehäuft, damit künftige Wählergenerationen in ewiger Schuldknechtschaft entrechtet bleiben.

Jene, die dieses Geld verteilen, sind nicht diejenigen, die dieses Geld erarbeiten. Nur deshalb verteilen sie die Früchte fremder Leute Arbeit so leichtfertig an Dritte, an andere Völker. Jene, die beschließen, wofür das Geld ausgegeben wird, haben oft genug in ihrem Leben nicht eine einzige Minute im Schweiße ihres Angesichts gearbeitet. Es gab eine Zeit, da haben nur Adel und Geistlichkeit das Volk ausgebeutet. In der Revolution sind die Köpfe vieler Ausbeuter gerollt. Der heutige Dienstwagenadel ist wesentlich zahlreicher und verschwenderischer als der alte Geburtsadel je gewesen war. Die heutigen Gutmenschen-Parasiten sind zahlreicher als der Klerus, verbohrter und fanatischer als einst die Inquisition.

Acht Stunden arbeiten, um eine zu bezahlen. Wie lange mag das noch gutgehen?

Armut abschaffen
🙂

ArmMacher Arbeit
3. Januar 2015

Warum Rußland ein freieres Land ist als Merkeldeutschland:

– Putin-Reden werden in voller Länge im Fernsehen übertragen, unzensiert und ohne entstellende Kommentare

– YouTube zeigt und Google findet Dinge, die hier bei uns nicht zugänglich sind

– Merkel und Obama werden als Kriegstreiber, die NATO als aggressive Verbrecher-Organisation dargestellt

– Das Fernsehen zeigt nicht ständig den Zweiten Weltkrieg, Hitler und Holocaust

– Rußland ist stolz auf seine Patrioten und erwartet, daß sich Fremde an russische Gesetze halten

– Staatliche russische Organe stehen im Zweifelsfall auf der Seite der Einheimischen

– Russische Gerichte sprechen Recht nach russischen Gesetzen, nicht nach der Scharia. Gebote des Korans und die Sitten fremder Länder gelten nicht als mildernde Umstände

– Russische Politiker beschimpfen um ihre Heimat besorgte Landsleute nicht als Rassisten, Fremdenfeinde oder Nazis

http://michaelwinkler.de/Kommentar.html

RussLand freier als MerkelDeutschland
🙂

Michael Winkler bei BildDung

https://bilddung.wordpress.com/?s=Michael+Winkler&x=12&y=6

🙂

SystemFehler

DenkMalBilder


Responses

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Heute weiße Ansprache aus London, und wieder ärmer!


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: