Verfasst von: Reiner Dung | Januar 1, 2015

Freiheit statt BRiD-BesatzungsDemokratie

2015 EndGame

An Mein Volk

So wenig für Mein treues Volk als Für Deutsche, bedarf es einer Rechenschaft über die Ursachen des Krieges, welcher jetzt beginnt. Klar liegen sie dem unverblendeten Europa vor Augen.

Wir erlagen unter der Übermacht Frankreichs. Der Frieden, der die Hälfte Meiner Unterthanen Mir entriß, gab uns seine Segnungen nicht; denn er schlug uns tiefere Wunden, als selbst der Krieg. Das Mark des Landes ward ausgesogen, die Hauptfestungen blieben vom Feinde besetzt, der Ackerbau ward gelähmt so wie der sonst so hoch gebrachte Kunstfleiß unserer Städte. Die Freiheit des Handels ward gehemmt, und dadurch die Quelle des Erwerbs und des Wohlstands verstopft. Das Land ward ein Raub der Verarmung.

Breslau, den 17. März 1813 gez. Friedrich Wilhelm

EndGame 2015
TextAuszüge❗

Man beachte: schon nach 7 Jahren Fremdherrschaft ist dem Volk der Kragen geplatzt. Informieren Sie sich, wie es Napoleon in der „Völkerschlacht“ bei Leipzig erging! Aus dem Volk der Dichter und Denker wurde ein Volk der Richter und Henker. Nach heutiger „moderner“ Vorstellung darf es solch ein Volk natürlich nicht mehr geben, dies muß weg wie die D-Mark. Herr Coudenhove-Kalergie würde zufrieden sein, denn sein „Neu-Pavianismus“ hat bereits hervorragende Früchte getragen und wirkt unaufhaltsam. Allerdings müßte ein heutiger König sein Volk beinahe erst „von den Bäumen herunterholen“, wenn er etwas verkünden will. Eine geschliffene Rede wäre auch fehl am Platze; diese dürfte nicht mehr als 10 einfachste deutsche Wörter enthalten und müßte per SMS gehalten werden. Was damals schon nach 7 Jahren dem Volk unerträglich war, steht heute hier im 61. Jahr, wenn man nur ab 1945 rechnet. Aber wie sagte doch Bob Marley: „No woman no cry“; also „kein Volk, kein Ärger für die Machthaber“. Aber eins ist sicher: sowenig die Bäume in den Himmel wachsen, sowenig es das perfekte Verbrechen gibt, sowenig wird diese Rechnung aufgehen!

Demokratie BRiD

TextAuszug❗

Beim Lesen dieser königlichen Worte wird einem schlagartig klar, warum es uns nicht im Traum einfällt, für die BRD auch nur einen Tropfen Blut zu geben. Diese hat nichts Vaterländisches, nichts Großes, nichts Traditionelles und vor allem: nichts Ehrenhaftes. Sie war bis zu ihrer Auflösung 1990 ein Besatzungskonstrukt, geführt von Leuten, die aufgrund ihrer moralischen Beschaffenheit dazu geeignet waren, das Volk pausenlos weiter dem Feind auszuliefern und den Strom von Reparationen nicht abreißen zu lassen. Das Ziel ist heute erreicht – es geht nicht weiter abwärts. Die Liquidation kann beendet werden, die Gesellschaft ist aufgelöst. Mit normalen räuberischen Mitteln kann kein weiterer Tribut ausgepresst werden.

Man muß kein Prophet sein, um den nächsten Schritt vorauszusagen. Die Gesellschaft hat keine Ahnung davon, und will dies anscheinend auch gar nicht wissen, daß sie sich praktisch seit dem 1. Weltkrieg in einem permanenten Liquidationsverfahren befand. Zur Beschleunigung wurde sie in zwei Weltkriege verwickelt und mit hörigen Konkursverwaltern versehen. Diese haben alles auftragsgemäß „an die Wand gefahren“ und dies dem Volk als „Politik“ verkauft. Seit 1990 gibt es nicht einmal mehr den Anschein von Legalität dieser Akteure und ihrer „Früchte“. Es wird keine Gelegenheit ausgelassen, das Land mit „Seuchen“ zu überziehen, die bei Menschen zum Pharma-Tod, und bei Tieren zur hoheitlichen Keulung führen. Das Volk schaut dabei seiner eigenen Vernichtung zu und fragt sich, woher dieses merkwürdige Unbehagen an den gesamten Umständen kommt. Es kommt von der Lüge als herrschendem Grundprinzip für alles! Wer die Wahrheit sagt, landet im Gefängnis. Ist die Lüge sogar mit wohldurchdachtem gesetzlichem Schutz versehen, um sie unangreifbar zu machen? Diese abgrundtiefe Verlogenheit mit planmäßiger Beseitigung aller Lebensgrundlagen schafft dieses Unbehagen. Wir leben nach wie vor im Archipel Gulag und sollen glauben, daß wir das Paradies zu recht nicht verdienen, da wir dafür „zu schlecht“ sind. Die Hauptaufgabe unserer Konkursverwalter war die permanente Einpeitschung unseres „schlechten Gewissens“, das sie ständig neu erfanden. Gewisse Rats-Gruppen wachen streng darüber. Statt paradiesischer Landschaften reichen Döner-Buden und Mc Donalds, denn das ist echter Fortschritt! Welcher halbwegs gesunde Mensch glaubt eigentlich, daß hier irgendein „Fortschritt“ erzielt wurde, oder daß hier irgendetwas besser oder gar gut geworden ist? Leider hat Jesus Christus Ernst mit seiner Haupt-Androhung gemacht, als er sagte, daß er den Menschen ihre „50 Hauptleute“ wegnehmen und durch eigensüchtige Idioten ersetzen werde. Wir sind mittendrin.

Da der große Knall ebenfalls prophezeit wurde, muß er also kommen. Wundern wir uns also nicht, wenn z.B. im Fußballstadion der nächste 9/11 inszeniert wird. Man wird heuchlerisch „schockiert“ feststellen, daß sich „der Terrorismus“ gegen die „ganze Menschheit“ richtet, denn es waren ja alle Nationen anwesend. Man wird dem glücklichen „Zufall“ danken, daß jemand so weise war, ausgerechnet jetzt die Notstandsgesetze scharf zu machen, mit denen ja jetzt gehaust werden kann ohne lästige störende „Demokratie“. Man wird mit breitester Zustimmung die radikalsten Maßnahmen gegen das Volk fordern, denn so ein satanischer Terrorismus erfordert die schärfsten Gegenmaßnahmen, natürlich mit unbegrenzten Geldmitteln, die das Volk schon willig aufbringen wird, denn es geht ja um seinen „Schutz“. Die noch ansatzweise mit der Lupe sichtbaren Bürgerrechte werden als Bremsklotz endgültig stillgelegt. Da der „Terrorismus“ ja „mitten unter uns“ ist, muß „der Staat“ auch unter jedes Bett sehen und selbstverständlich alle Telefone und überhaupt alles ohne Ankündigung oder gar richterliche Kontrolle kontrollieren dürfen. Hinter jedem einzelnen Bürger könnte ja Bin Laden stecken. Dies wird dann der letzte Akt eines faktischen Völkermordes durch seinen eigenen „Staat“ sein, wobei dieser der einzige „Terrorist“ weit und breit ist.

Wen gibt es heute überhaupt noch, der glaubt, daß 9/11 etwas mit „Terrorismus“ zu tun hatte? Für Bush ist der „Terrorismus“, was für andere Leute der „Holocaust“ ist, nämlich das perpetuum mobile der Geldbeschaffung. Daß dabei über die Leichen der eigenen Landsleute gegangen wird, zeigt die Dimensionen des Wahnsinns auf, die hier im Spiel sind. Wenn, was wohl niemand ernstlich bezweifelt, 9/11 ein inszenierter Vorgang war, dann wird deutlich, daß diese Leute vor absolut nichts zurückschrecken. Fachleute hierfür finden sich im Nahen Osten genug, insbesondere in einer Organisation, die so ähnlich wie Morast klingt und sich mit nichts anderem beschäftigt. Auch in Deutschland werden sich im nachhinein die merkwürdigsten „Fahndungserfolge“ einstellen, und ein Herr Nehm, der nicht einmal eine einfache Prügelei im befohlenen Sinne aufklären kann, wird zur Höchstform auflaufen. Dank der universellen Schnüffelei werden sich diese „Fahndungserfolge“ gebührend feiern lassen, natürlich unter Hinweis darauf, daß die absolute Kontrolle der Bürger immer und überall unerläßlich ist. Es werden paradiesische Zeiten für Schnüffler, Agenten, V-Männer, Wanzenfabriken, Mikrofon- und Nachtsichtgerätehersteller usw. kommen. Niemand hat mehr die geringsten Bedenken gegen den Einsatz von Militär im Inland, ja man bittet sogar inständig darum. Alle werden vollstes Verständnis dafür haben, daß man sich den Luxus von Grundrechten bei dieser Sachlage natürlich nicht mehr leisten kann.

Wenn dann noch gezielt der Dollar „zusammengebrochen“ wird und damit der Euro, Yen und wie sie alle heißen, dann kommt das Rothschild-Imperium und will seine Staatsschulden abkassieren, denn denen gehört das ganze Geld. Dann erleben wir den Zustand, der bis heute in den SHAEF-Besatzungsgesetzen drinsteht, daß uns nichts, aber auch gar nichts hier „gehört“. Die „Mächte“ werden ihrem Traum nähergekommen sein, den 2. Weltkrieg gewonnen zu haben, aber …. was wird denn aus den Menschen, insbesondere denen, die wirklich noch ethnisch „deutsch“ sind? Ich denke, man wird die Sklaverei wieder erfinden, natürlich nur mit Eunuchen und Kastraten als Ware.

Es gibt aber auch Leute, die sagen, daß dem Volk erst einmal klar vor Augen geführt werden muß, wie und von wem sie seit 1918 bis heute planmäßig hinters Licht geführt wurden, und wer ihnen dabei im Volk geholfen hat. Sicherlich darf auch ein bißchen gelyncht werden, wenn es gar nicht anders geht, aber die Aufklärung wird das Wichtigste sein. Danach wird die ganze ehrenwerte Gesellschaft auf eine Spezialeisenbahn gesetzt und etwa eine Woche bis 10 Tage unterwegs sein. Danach werden sie für die Herstellung von Pflastersteinen zuständig sein. Diese Leute hoffen auf eine dritte Größe, die eng mit dem amerikanischen Ufo-Problem zusammenhängt. Daß die USA hiermit ein echtes Problem haben, dürfte bekannt sein. Ähnlich wie hier werden dort schon Menschen bestraft, wenn sie über Sichtungen überhaupt nur sprechen. Also hat man Angst, das läßt hoffen!

So weit meine privaten Gedanken zur weiteren „Road-Map“ in diesem unserem Lande. Möge der Himmel verhüten, daß ich recht behalte!

Den ganzen Artikel bei Lutz Schaefer lesen:
http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=23

FeindStaat Deutschland

BRiD Demokratie
Lutz Schaefer bei Bilddung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Lutz+Schaefer&x=13&y=6

Deutschland FeindStaat

ich hasse die Deutschen

😦

DenkMalBilder:

 


Responses

  1. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  2. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Lasse den weißen Büffel erstarken, der ist gerade ein Jahr alt, wenn ich mich nicht irre! Siehe, was aus der Gegnerschaft zur NWO geworden ist bei a) Attak, und da die DRESDENER oder die gewerkschaft der Lok-Führer! Wir brauchen aber alle Menschen, alle Gewerke und auch alle Familien! Schaafe und hereingeholte Ausländer sollten wissen, um was es hier geht, die Welt wird rasiert, wenn sie die NWO weitermachen lassen! Glück, Auf, meine Heimat!


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: