Verfasst von: Reiner Dung | Dezember 20, 2014

PEGIDA ein ElitenProjekt ?

PEGIDA ElitenProjekt

PEGIDA: Der willkommene Zoff um den Islam

Gerhard Wisnewski

Na bitte: Die Deutschen können doch noch auf die Straße gehen! Kurz vor Weihnachten heizen Bewegungen wie PEGIDA (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) der Politik ordentlich ein – meint man. In Wirklichkeit ist der Zoff auf unseren Straßen politisch höchst erwünscht. Denn so wird der einst von einem amerikanischen Politikprofessor prophezeite »Kampf der Kulturen« vorangetrieben. Das ist aber noch nicht alles. Denn in Wirklichkeit sind PEGIDA – und wie sie alle heißen – noch nützlicher, als die Polizei erlaubt…

TextAuszüge❗

Nur sollte man sich da nicht täuschen und sich Namen wie »PEGIDA« (»Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes«) einmal genauer ansehen. Vor lauter Eifer vergessen die Organisatoren, zumindest aber die mitlaufenden Bürger, dass hier Wut gegen Muslime geschürt wird, obwohl sie nur einen Teil der Flüchtlinge ausmachen. Mit anderen Worten wird die bunt zusammengewürfelte Flüchtlingswelle genutzt, um die Wut auf den Islam zu bündeln – ganz im Sinne der Erfinder.

Zweitens wird im Kampf gegen den Islam beziehungsweise die (muslimischen) Flüchtlinge etwas herausgebildet, was die Deutschen eigentlich auch nicht haben wollten – nämlich eine europäische Identität. Mit anderen Worten sind die plötzlichen Demonstrationen »patriotischer Europäer« gegen »die Islamisierung« nichts weiter als eine weitere psychologische Operation, der wir auf den Leim gehen sollen. Denn ein Patriot ist nun mal ein »Vaterlandsliebender«, und das Vaterland soll in diesem Fall Europa sein.

Und genau deshalb berichten die etablierten Hetzmedien auch so moderat über diese Bewegung. Bei Günther Jauch in der ARD wurde am 14. Dezember 2014 ganz nebenbei festgestellt, dass bei den Demonstrationen die NPD vorweg marschiere – normalerweise ein Grund, eine Versammlung als rechtsradikal zu verurteilen und in Grund und Boden zu verdammen. Nicht so bei PEGIDA.

Es ist eben das alte Spiel vom Hasen und dem Igel: Solange das Volk nicht auf derselben strategischen Ebene spielt, bestimmen nicht die Bürger, sondern die totalitären globalen Eliten die Agenda und sind immer auf der Gewinnerseite – selbst wenn das Volk glaubt, gegen irgendetwas zu protestieren.

Den ganzen Artikel von Gerhard Wisnewski lesen:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/gerhard-wisnewski/pegida-der-erwuenschte-zoff-um-den-islam.html
😦
KenFM im Gespräch mit Gerhard Wisnewski über: PEGIDA und die Strippenzieher

wwwKenFMde

TextAuszug:
Seit dem 11. September 2001 sind die Guten wir und die Bösen der Islam, der im ewigen Kampf gegen den Terror bekämpft werden muss. Für diesen Kampf muss man nicht ins Kino. Aktuell reicht es, wenn man sich der PEGIDA-Bewegung anschließt. Den „Patriotischen Europäern gegen die Islamisierung des Abendlandes“.

Richtig? Falsch!

PEGIDA ist ein von den Eliten gesteuertes Ablenkungsmanöver, um die Massen, das Fußvolk nicht nur untereinander und damit gegeneinander aufzubringen, sprich zu spalten, sondern um es parallel auf einen Europa-Kurs einzunorden, den die meisten der Teilnehmer vollkommen ablehnen, und gegen den sie neulich noch selber demonstriert haben.

In der PEGIDA-Verpackung aber, die einem Trojanischen Pferd gleicht, sind die meisten Menschen schlicht überfordert. Wer überfordert, verwirrt, und damit orientierungslos ist, bemerkt dann auch nicht, dass der Kopf von PEGIDA, Lutz Bachmann, als ferngesteuerter Anführer der SPRINGER-Presse agiert und eine kriminelle Kariere hinter sich hat. Sowas macht erpressbar. Vor allem für Geheimdienste.
😦
Steckt die CIA hinter den “Enthauptungsvideos”?

Nun hat sich der deutschen Journalist, Schriftsteller und Filmautor Gerhard Wisnewski im Interview mit Iran German Radio zu seiner Analyse der Videos geäussert und stellt die These in den Raum, dass die Videos von der CIA vor einem Green-Screen hergestellt wurden.

Video und Infos bei Maria Lourdes:
http://marialourdesblog.com/steckt-die-cia-hinter-den-enthauptungsvideos/

🙂
Gerhard Wisnewski bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Gerhard+Wisnewski&x=12&y=3
🙂

KenFM bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=KenFM+&x=13&y=11
🙂

GoogleFund ami go home

🙂

Liebe Muslime, fallt nicht auf die Hetze gegen PEGIDA rein!

Offener Brief an meine muslimischen Freunde: PEGIDA verteidigt die Souveränität Deutschlands, so wie Assad die Souveränität Syriens verteidigt: gegen Salafismus und US-gesteuerten Globalismus. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

TextAuszug❗
Dass PEGIDA nicht von den USA fremdgesteuert ist, zeigte sich auch ganz klar am vergangenen Montag (15.12.), als Hauptredner Lutz Bachmann davor warnte, dass sich Deutschland von Obama in einen Krieg gegen Russland treiben lässt und die Demonstranten “Putin, hilf!” Transparente hochhielten. PEGIDA ist also – auch – eine Friedensbewegung gegen den Weltkrieg, der vor Aleppo und Bagdad und Donezk schon begonnen hat.

In der neuen COMPACT 1/2015 – die Abonnenten haben sie schon, am Kiosk wird sie Mitte/Ende nächster Woche sein – schreibt ein Dresdner Muslim, warum er PEGIDA unterstützt. Ich bitte Euch, den Beitrag zu lesen und zu verbreiten – damit das Teile-und-Herrsche-Spielchen unserer US-hörigen Eliten, Muslime gegen Deutsche aufzuhetzen, nicht aufgeht! Ein Deutschland, das sich mit Hilfe von PEGIDA und ähnlichen Bewegungen von den USA, der EU und Israel emanzipiert, wäre ein schwer überwindbares Hindernis für die NATO-Kriegspolitik gegen Russland und gegen die Staaten des Nahen Ostens.

Nur gemeinsam sind wir stark! Gegen Salafismus und Globalismus! Für die Souveränität Deutschlands und aller anderen Nationen!

Herzlich, Jürgen Elsässer
http://juergenelsaesser.wordpress.com/2014/12/20/liebe-muslime-fallt-nicht-auf-die-hetze-gegen-pegida-rein/
🙂


Responses

  1. Hat dies auf Walter Friedmann rebloggt und kommentierte:
    Kampf der Kulturen


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: