Verfasst von: Reiner Dung | November 27, 2014

SchuldenSchneeBallSystem: Die Wurzel allen Übels

ScheinGeld Wurzel allen Übels

Muss es überhaupt einen Crash geben?

Oder geht dieser „Kelch“ an uns vorbei? Es sind ja doch keine Anzeichen zu sehen, dass bald alles hoch gehen soll, oder? Das Leben läuft seit Beginn der Krise ohne besondere Vorkommnisse weiter. Ausser von hier und da, wo man von Demonstrationen, Ausschreitungen bis hin zu Strassenkämpfen hört. Die Inflation und die Arbeitslosigkeit hat sich erhöht, das Wachstum hat sich verflüchtigt, doch im Grunde hat sich nichts verändert … zumindest nicht bei uns, auch nicht, wenn man die täglichen Zeitungen und TV-Nachrichten konsumiert …

Also haben wir auch weiterhin nichts befürchten? Denn bisher haben „die da oben“ alles gut hingekriegt, oder?

So oder so ähnlich denken viele. War alles nur Panikmache? Kann man dieses komplexe System gar nicht umbringen?

So oder so ähnlich denken nur Menschen die nicht hinter die Kulissen sehen, Menschen, die sich nur in den Systemmedien informieren, Menschen, die Politiker für so gut halten, dass sie sogar wählen gehen …

Tatsache ist, dass nicht nur ein epochaler Systemcrash droht und unaufhaltsam näher kommt, sondern auch, Dank den gefährlichen Bestrebungen der USA und der NATO die Kriegsgefahr täglich wächst.

Doch zum Anfang der Krise, die ja nicht zufällig ausgebrochen ist. Das Geldsystem war 2008 von den Banken extrem überzogen worden. Papierwerte waren vorhanden, welche die gesamte Geldmenge bei weitem überstiegen. Es wurde auf alles gesetzt, wie im Casino. Auf steigende Kurse, auf fallende Kurse, Leerverkäufe waren der Renner.

Betrachten wir das Wort „Leerverkäufe“ genauer. Leer bedeutet, nichts drinnen, empty, nix, nix, nix … und genau mit dem handelt man, mit Nix. Und „erwirtschaftet“ enorme Gewinne aus Nix mit Geld, das gar nicht vorhanden ist …

Es ist ein Schneeballsystem, so wie unser gesamtes Geldsystem, das solange funktioniert, solange genügend Geld zufliesst. Aber, wie bei jedem Schneeballsystem, die ersten im System werden reich, die letzten beissen die Hunde (oder, wie man bei uns sagt: fressen die Krot´).

An diesem Schneeballsystem hat sich nichts geändert. Es läuft immer noch. Nur die Einsätze haben sich mehr als vertausendfacht!!! Aus Millionen wurden Milliarden, aus Milliarden wurden Billionen. Dort sind wir heute angelangt und ein Ende ist offensichtlich nicht in Sicht.

Allerdings wurden, mittels Niedrigzinspolitik und Inflation enorme Vermögenswerte vernichtet. Diese Vernichtung geht munter weiter und hat längst schon die breite Masse erreicht, die aber nichts dagegen tut. Im Gegenteil, sie scheint diese Vermögensvernichtung einfach hinzunehmen.

Was wir dringenst benötigen ist eine radikale und drastische Veränderung unseres Geld-, Wirtschafts- und Gesellschaftssystems. Sprich, eine Veränderung unseres gesamten Systems, ein Umdenken, eine völlige Neuordnung. Nicht wie bisher zugunsten des Kapitals, sondern zugunsten des Menschen.

Doch das wirklich Schlimme daran ist, dass kaum wer daran wirklich interessiert ist. Zumindest nicht in jenen Schichten, die davon profitieren und die Profiteure des Systems sind die Mächtigen …

Noch wäre Zeit, diesen Wahnsinn zu stoppen. Doch es wird nicht passieren. Man wird mit allen Mitteln versuchen, das bestehende System so lange aufrecht zu erhalten, solange es nur irgendwie möglich ist. Denn laut den Eliten gibt es keine Alternative – was natürlich eine infame Lüge ist. Alternativen gibt es und das gar nicht zu wenig!

Im schlimmsten Fall treffen zwei der wahrscheinlich katatsrophalen Ereignisse zeitgleich oder knapp hintereinander ein: der Zusammenbruch unseres Systems und ein grosser Krieg.

Denn viele Staaten haben in der Vergangenheit ihre leeren Staatskassen mit Kriegen wieder gefüllt. Besonders gefährlich ist die USA, die derzeit offen und unverhohlen Kriegstreiberei betreibt. Samt ihrem „Kriegswerkzeug“ der NATO.

Fazit: Wenn der Mensch nicht fähig ist, jetzt die Notbremse zu ziehen und das System von Grunde auf neu zu gestalten, bleiben uns Crash, dh. ein Systemzusammenbruch und ein grosser Krieg kaum erspart.

Den ganzen Artikel von Johannes lesen:
http://schnittpunkt2012.blogspot.de/2014/11/muss-es-uberhaupt-einen-crash-geben.html

FED WeltKrieger
🙂

WarnHinweis
Die Wurzel allen Übels

Die Wurzel allen Übels
3w.youtube.com/watch?v=6Vn4RoJxNCw
DerAnstreicher mit Dirk Müller
Allein durch Zinsen macht die FED einen jährlichen Gewinn von 2500 Milliarden US-Dollar. 5.15
Der 100-jährige Krieg der Bankster
gegen die Menschheit 1914-2014

😦

SchuldGeld Wurzel allen Übels

„Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken- und Währungssystem nicht verstehen. Würden sie es nämlich, so
hätten wir eine Revolution vor morgen früh.“(Henry Ford, 1863-1947)

„Unser gegenwärtiges Währungssystem ohne Golddeckung ist ein Betrug, der keine gesunde Politik erlaubt. !
(Ferdinand Lips, Schweizer Privatbankier)

Gib mir die Macht über die Währung eines Landes und es interessiert mich nicht mehr, wer dessen Gesetze macht (Mayer
Amschel Rothschild 1744-1812) Gründer des Imperiums

„Mir ist es egal, welche Marionette auf dem Thron von England sitzt und ein Imperium regiert, wo die Sonne nie untergeht. Der
Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert, kontrolliert das Britische Imperium, und ich bin der Mann, der die Geldmenge Britanniens kontrolliert.” (Nathan Mayer Rothschild 1744-1836)

„Das unverzeihliche Verbrechen Deutschlands vor dem Zweiten Weltkrieg war der Versuch, seine Wirtschaftskraft aus dem Welthandelssystem herauszulösen und ein eigenes Austauschsystem zu schaffen, bei dem die Weltfinanz nicht mehr
mitverdienen konnte.“ (Churchill zu Lord Robert Boothby)

😦

WeltKrieger FED

Aus der Wildnis – VSA Politik

YaYoBlackisback

PflichtGuckVideo WahrheitsSucher

gefunden beim HonigMann:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/11/25/aus-der-wildnis-vsa-politik/

😦

GoogleFund Smaug

😦

GoogleFund FED

😦

DenkMalBilder

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: