Verfasst von: Reiner Dung | November 22, 2014

Agentur für Agitation und Propaganda: Aus MassenArbeitslosigkeit wird VollBeschäftigung

MassenArbeitslosigkeit wird VollBeschäftigung

BA-Chef optimistisch
„Deutschland ist auf dem Weg zur Vollbeschäftigung“

Die aktuelle Eintrübung der Konjunktur trifft den deutschen Arbeitsmarkt nach Einschätzung des Chefs der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, nicht. Der BA-Chef geht sogar noch weiter: „Für Deutschland als Ganzes nähern wir uns langfristig der Vollbeschäftigung“, prognostizierte er gegenüber der „Bild“-Zeitung. So müssten sich Arbeitnehmer hierzulande derzeit auch kaum Sorgen vor einem Rauswurf aus ihrem Unternehmen machen. „Das Risiko, entlassen zu werden, ist im Moment so gering wie nie in den letzten 15 Jahren“, so Weise.
TextAuszug 🙂

„Hartz IV in der Summe ein Gewinn“

Zum Hartz-IV-System sagte Weise, dass dies das beste Programm des Förderns und Forderns sei, „das wir je hatten“. Ohne die Agenda 2010 gäbe es nach seinen Worten heute in Deutschland 800.000 Arbeitslose mehr. „Natürlich gab es Verlierer, aber in der Summe war die Agenda 2010 für die Menschen ein Gewinn.“

Im Oktober hatte sich der deutsche Arbeitsmarkt besser als erwartet entwickelt. Die Zahl der Arbeitslosen sank um 75.000 auf 2,733 Millionen. Einen besseren Oktober gab es zuletzt 1991. Die Arbeitslosenquote sank auf 6,3 Prozent und ist damit so niedrig wie in kaum einem anderen Land in der Euro-Zone.

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_71853896/ba-chef-frank-juergen-weise-deutschland-naehert-sich-vollbeschaeftigung.html

Prüfe es selbst
🙂
Vollbeschäftigung 1: Der Think Tank unserer Bundeskanzlerin bezeichnet die Wahrheit als QUATSCH

keuronfuih

Prof. Hüther (Direktor Institut der Deutschen Wirtschaft) – wird immer und grundsätzlich von unseren Medien als neutraler Wissenschaftler dargestellt, aber er ist Kurator der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft. Aus dieser Initiative stammt all das Gerede und Gequaken unserer Politiker aus sämtlichen Parteien. Die INSM und Bertelsmann liefern die Studien, an denen sich die Politik ausrichtet.

Prof. Butterwegge deckt bei Phönix das ganze Geschwafel der Politik als Lüge und Betrug am Volk auf. Das fängt an mit der Arbeitslosenstatistik bis hin zum Krisenmanagement der CDU / FDP.

Bitte achten Sie auf die Körpersprache von Prof. Hüther. Er ist unsicher und weiss, dass er von Prof. Butterwegge unwiderlegbares Kontra zu erwarten hat. Prof. Hüther geht sogar soweit und bezeichnet alles was Prof. Butterwegge sagt, als QUATSCH! Euro Keuronfuih (Politprofiler)
http://politikprofiler.blogspot.de/
🙂
Vollbeschäftigung 2: Der Think Tank unserer Bundeskanzlerin bezeichnet Wahrheit als QUATSCH

keuronfuih

Die INSM ist es nicht gewohnt Gegenwind in den Medien zu erhalten.

2:54 – Vorstandsgehälter von 1997 bis 2007 sind um das 7,5fache gestiegen. Dem deutschen Arbeiter steht auf jeden Fall mehr Lohn zu. Hüther hält diese natürlich für QUATSCH! Schließlich spricht er für eine „gemeinnützige Stiftung“ der Industrie.

4:17 – Hüther will noch mehr Menschen in den Niedriglohnsektor abschieben. Hüther behauptet, er will, dass die Menschen Arbeit haben – somit bestätigt Hüther den Vorwurf von Butterwegge

5:38 – Leiharbeit wird ein Europa der Konzerne schaffen, nicht ein Europa der Menschen. In 20 EU-Ländern existiert bereits ein flächendeckenden Mindestlohn.
😦
Placebo fürs Volk – Prof. Butterwegge im Gespräch mit M. Illner

AldiInhaber PrivatVermögen 37,5 Mrd. EUro.
http://politikprofiler.blogspot.de/
😦

Hartz 4 ein Gewinn für die Elite
NEUES VON HARTZ-IV-DISSIDENTIN INGE HANNEMANN

Hamburg. Sie wollte das tägliche Drangsalieren von Arbeitslosen nicht mitmachen und wurde deshalb selbst suspendiert. Jetzt kämpft sie vor dem Arbeitsgericht gegen ihre ideologisch motivierte Versetzung und hat eine politische Heimat bei der Linkspartei gefunden. Als Abgeordnete im Bezirksparlament kann ihr Engagement der Hansestadt Hamburg nur nützen. Mit ihren H4-Protesten haben die Kritikerin und ihre Mitstreiter schon einiges erreicht, etwa die übertrieben harten Strafen für Jüngere künftig zu entschärfen sowie den Mehrbedarf für Alleinerziehende zu erhalten.

Schuld am sozialpolitischen Desaster haben DIE GRÜNEN und die SPD, deren korrupte Funktionäre sich das H4-Konzept von der Bertelsmann-Stiftung haben aufschwatzen lassen (als Teil der neoliberalen Agenda 21). “Dosenpfand statt Sozialhilfe” war das Motto der grünen Rechtsabbieger wohl insgeheim. Heute sammeln viele Renter und Arbeitslose Dosen und Flaschen um nicht zu verhungern -mitten im reichen Deutschland. Das rechtspopulistische Merkel-Regime in Berlin wurde dafür schon mehrfach von der UNO wegen Verletzung des Menschenrechts auf ein angemessenes Existenzminimum gerügt. Ein Skandal, der sich durch das Schweigen der Medien täglich wiederholt.

Bertelsmann hat den neoliberalen Sturmangriff auf unseren Sozialstaat zu verantworten: Die Agenda 2010 nebst Hartz IV geht maßgeblich auf Konto der Bertelsmann-Stiftung, eines dubiosen Think Tanks, der Haupteigner des Bertelsmann-Konzerns ist. Bertelsmann ist einer der mächtigsten Konzerne Deutschlands und Europas und ist in den Händen des Milliardärsclan der Familie Mohn. Besonders die Drangsalierung der Arbeitslosen ist ein Hauptziel der Bertelsmann-Medien, etwa in demütigenden Darstellungen auf RTL. So will man Menschen weichklopfen, auch mieseste Jobs zu mieser Bezahlung anzunehmen, weil dies „die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands stärkt“ –sprich: Lohndumping, um Konzernprofite zu steigern. Auch links-bürgerliche Medien wie die Nachdenkseiten des Alt-SPDlers Albrecht Müller kritisieren dies inzwischen, Soziologie-Professor Butterwegge übersetzt uns dort aktuell die Misere ebenso grundsätzlich wie langatmig ins Soziologenchinesische, allerdings fehlt ihm der Mut oder die Analysetiefe, Bertelsmann als Urheber der H4-Gesetze zu nennen.

Den ganzen Artikel von Carola Birkner:
http://jasminrevolution.wordpress.com/2014/11/17/neues-von-hartz-iv-dissidentin-inge-hannemann/
🙂
Putin unterzeichnet Gesetz über Verbot von Leiharbeit
Dieses Dokument ziele auf die Einhaltung von Menschenrechten ab, erläuterte Putin.
http://wissenschaft3000.wordpress.com/2014/05/04/putin-unterzeichnet-gesetz-uber-verbot-von-leiharbeit/
😦

MassenArbeitslosigkeit statt VollBeschäftigung

BundesAgentur steht über dem Gesetz.
😦
Bundesagentur für Arbeit: Datenmissbrauch bei der Jobbörse

In der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, dem Online-Portal für Arbeitssuchende, hat es nach Informationen der Frankfurter Rundschau erneut einen krassen Fall von Datenmissbrauch gegeben. Das bestätigte die Bundesagentur am Montagabend auf Anfrage. Demnach hat eine Berliner Firma in der Online-Jobbörse der Arbeitsagentur mehr als 2500 unterschiedliche Stellenangebote geschaltet, um die persönlichen Daten von Bewerbern auf diesem Wege abzugreifen.“

http://archiv.labournet.de/diskussion/grundrechte/komm/kundendaten.html
😦
Falsche Stellenanzeigen: von wegen Jobangebot

Wer ein paar Wochen lang nach einem Job sucht, dem ist beim Durchforsten der Jobbörsen bestimmt schon eines aufgefallen: Da sucht eine Firma scheinbar ständig neue Mitarbeiter. Wer nun glaubt, dass es sich dabei um ein blühendes Unternehmen handelt, und sich schnell bewirbt, kann eine herbe Enttäuschung erleben. Denn nicht immer hat der inserierende Betrieb tatsächlich im Sinn, weiteres Personal einzustellen. Wir erklären Ihnen, was hinter solchen falschen Stellenanzeigen steckt und wie Sie sie erkennen.

Anzeige, um Bewerberdaten zu sammeln

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_47691782/jobsuche-falsche-stellenanzeigen-lassen-bewerbungen-ins-leere-laufen.html

😦
Analyse 10 Jahre Hartz IV: Eine Katastrophe

Der Politologe Christoph Butterwegge zieht nach zehn Jahren Hartz IV Bilanz. Sein Fazit: Die Hartz IV-Reform war ein Reinfall. Gesunkene Reallöhne, eine Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse und ein wachsender Niedriglohnsektor sprechen ganz und gar nicht für eine erfolgreicheArbeitsmarktreform unter Gerhard Schröder. Doch während ein wachsender Anteil der Bevölkerung für Billiglöhne arbeitet, haben Unternehmer und Aktionäre von der Hartz IV-Reform profitiert, betont Butterwegge. Denn die Zunahme prekärer Beschäftigungsverhältnisse und sinkende Löhne bildet „die Basis für steigende Profite, hohe Renditen und boomende Börsen“, so der Politologe gegenüber „Deutschlandradio Kultur“.

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/analyse-10-jahre-hartz-iv-90016331.php
😦

GoogleFund Hartz

🙂

DenkMalBilder

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

  2. Hat dies auf ElderofZyklon's Blog! rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: