Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 30, 2014

BRiDiktaturVision: DemonstrationsRecht war ein GrundRecht

HoGeSa, oder eine gelungene Demonstration

Was wirklich auf der Demo gegen die Salafisten in Köln geschah.
Während die Hooligans absolut friedlich waren, siehe auch hier im Video
machte die Antifa und die Polizei ziemlich Rabatz!

Nichts fürchtet die Elite des Landes mehr, als Menschen, die ihren eigenen Willen im Lande haben und dieser auch noch komplett konträr gegen den Willen der Eliten im Lande läuft.
So etwas muss durch allerlei Tricks so gut es geht verhindert werden.
Als erstes einmal werden Menschen von den Eliten angeheuert, die ordentlich Zoff auf Demos machen, damit der gemeine Michel Angst bekommt, sich diesen Demos anzuschließen und die Demonstranten die schon da sind, in Verruf geraten.
Diese Klientel sorgt für ordentlich Gewalt auf den Straßen, damit sich auch ja kein normaler Bürger mehr bei Demonstrationen mitzumachen traut.
Diese Bilder werden dann genau so über den Äther geschickt, da die Massenmedien selbstverständlich die Arbeitnehmer der Eliten sind.
Um das Ganze noch etwas Theatralischer zu gestalten, wird dafür ein Polizeiauto umgeschmissen, denn das sind sehr schöne Bilder zur Abschreckung.
Dann werden noch irgendwo die obligatorischen Reifen angezündet, denn auch diese Bilder sind hervorragend zur Abschreckung geeignet.
Selbstverständlich wird die Polizei angewiesen, die friedlichen Demonstranten erst einmal zur Bestrafung, weil sie sich überhaupt erdreistet haben zu demonstrieren, einzukesseln. Das ist sozusagen die erste Bestrafung durch die Eliten.
Damit soll gezeigt werden, wer hier im Lande wirklich an der Macht ist.
Das ist obligatorisch und wird, um den Demonstranten den Schneid zu nehmen, fast immer so gemacht.
Als Nächstes kommen dann die Steinewerfer dran, die für ein paar Verletzte sorgen sollen, denn so ein paar vor Blut Verschmierte auf Bildern, kommen immer gut zur Abschreckung.
Selbstverständlich wird dann auch noch der Wasserwerfer auf die friedliebende Masse abgefeuert, das sollte auf Dauer wirklich jeden davon abhalten, so öffentlich seine Meinung über die Politik im Lande kund zu tun.

Den ganzen Artikel, Video und weitere links gibt es bei Petra Raab:
http://petraraab.blogspot.de/2014/10/hogesa-oder-eine-gelungene-demonstration.html
😦

😦

Tatjana Festerling: Die Wahrheit über die HoGeSa-Demo

Köln. HoGeSa. Ich bin zum ersten Mal in meinem Leben fast 500 km zu einer Demo gefahren. Einer Demo von Hooligans! Wenn mir das jemand vor einem Jahr prophezeit hätte, den hätte ich für bekloppt erklärt.

Doch heute Abend ziehe meinen Hut vor den Hools, vor Euch. Vor dem, was Ihr in sechs Wochen auf die Beine gestellt habt! Für das Überwinden Eurer eigenen Gesetze und des Freund-Feindbildes, für das Gemeinsam-sind-wir-stark gegen den echten Feind der Freiheit, den Salafismus. Respekt für die Geduld, mit der Ihr Euch – als Leute, die normalerweise nicht lange fackeln, durch die Provokationen der Antifa nicht aus der Ruhe habt bringen lassen (einige Ausnahmen gab es, aber die wurden von eigenen Leuten schnell wieder eingefangen und beruhigt). Für Eure Disziplin, mit der Ihr – immerhin rund 5.000 Hools – durch die Straßen gezogen seid. Eure Parolen waren nicht originell, aber schnell zu merken und in keinster Weise rassistisch, rechtsextrem oder Gewalt auffordernd: 1. Wir wollen KEINE – SalafistenSCHWEINE! 2. Wir sind das Volk!

Es ging gegen Koranverteiler und Kopfabschneider, gegen radikalisierte Surensöhne und –töchter, aber nie gegen “den” Islam. Während der gesamten Veranstaltung habe ich kein einziges rechtsradikales Transparent oder Banner gesehen. Dafür begeisterte die Flagge von Osman und seinen Freunden – Atatürk, getragen von überzeugte Kemalisten, von denen ich mir bei der nächsten Demo noch viel mehr wünsche.

Den ganzen Artikel von Tatjana Festerling lesen:
http://journalistenwatch.com/cms/2014/10/27/tatjana-festerling-die-wahrheit-ueber-die-hogesa-demo/
😦
Demonstrationen
De Maizière fordert nach Kölner Krawallen «klare Justiz»

Er sehe aber gute Möglichkeiten, dass solche Demonstrationen künftig von den Verwaltungsbehörden und den Gerichten untersagt würden, so Minister Thomas de Maizière (CDU).
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_71560064/demonstrationen-de-maizi-re-fordert-nach-koelner-krawallen-klare-justiz-.html
😦

Hooligan-Demos: Polizeigewerkschaft hofft auf Verbot
Extremismus: Bremen will Hooligan-Demos verbieten

POLIZEIGEWERKSCHAFT FORDERT VERBOT VON HOOLIGAN-DEMOS

Einfach verbieten? Die Polizeigewerkschaft sieht Chancen dafür, doch Juristen sind uneins, wie weit sich das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit für Hooligans einschränken lässt.

http://www.ad-hoc-news.de/polizeigewerkschaft-fordert-verbot-von-hooligan-demos–/de/News/39809339
😦

GoogleFund WasserWerfer

🙂

GoogleFund Wir sind das VOLK

🙂

GoogleFund Diktatur

🙂

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: