Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 28, 2014

Würden die Menschen die Geschichte verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh

Deutsche sind immer schuld

Heute EU, morgen die ganze Welt?

Die Wurzeln der Brüsseler EU (V)

 

Von Norbert Knobloch

Fast ein dreiviertel Jahrhundert lang galten Deutschland und das Deutsche Volk als alleinige Verursacher des Zweiten Weltkrieges. Das hat sich nun als falsch herausgestellt; die jetzt enthüllten historischen Fakten beweisen das Gegenteil: Adolf Hitler und die NSDAP waren „lediglich“ die gekauften – gleichwohl willfährigen – Erfüllungsgehilfen des chemisch-industriellen Finanz-Komplexes. Der Zweite Weltkrieg war – wie auch schon der Erste Weltkrieg – ein Versuch des privaten Finanz-, Erdöl-, Chemie- u. Pharma-Kartell-Komplexes, die gesamte Welt zu erobern und zu unterwerfen. Motiv und Ziel war und ist es, über ein Monopol mit patentierten, synthetischen petrochemischen (kosmetischen, pharmazeutischen und Agrar-) Produkten einen Multi-Billionen-Dollar-Weltmarkt aufzubauen und auszubeuten.

Nachdem die beiden militärischen Versuche, Europa und die Welt zu unterwerfen, knapp gescheitert waren, startete das Kartell einen dritten Anlauf: die wirtschaftliche und politische Eroberung und Unterwerfung Europas und dann der gesamten Welt durch die Brüsseler EU.

Die Schlüssel-Personen und Gründungs-Väter der Europäischen Union gehör(t)en derselben Gruppe von faschistischen Plutokraten und Technokraten an, die schon die Pläne für die beiden Weltkriege und die Nachkriegs-Pläne für ein Europa unter der Kartell-Herrschaft entwarfen: die I. G. Farben bzw. ihre Vorgänger / Nachfolger Bayer,BASF, Hoechst [Sanofi / Aventis] sowie Eastman Kodak, DuPont, Shell Oil, Standard Oil [Exxon, Chevron, Mobil, Texaco] (Rockefeller) u. a. (Vgl. N. Knobloch, „Von der UdSSR zur EUdSSR und NWO“, 18. 03. 2012,www.mmnews.de/index.php/politik/9735-von-der-udssr-zur-eudssr-und-nwo)

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges investierte das Kartell hunderte Milliarden von Dollars allein mit dem einzigen Ziel, die Geschichte zu verdrehen und zu fälschen, um die verbrecherische Vergangenheit und die teuflische Rolle des Kartells und der dazu gehörenden Konzerne zu vertuschen. Erst und nur die Verschleierung der wahren Hintergründe der beiden Weltkriege ebnete den Weg für den dritten Anlauf des Kartells zur faschistischen Diktatur in Europa und der Welt mittels der sozialistischen, totalitären Brüsseler Europäischen Union.

Die privaten Interessengruppen hinter dem Erdöl-, Chemie- und Pharma-Kartell streben die totale Kontrolle der globalen Energie-, Medizin- u. Nahrungs-Märkte an. Mit Zehntausenden von Patenten war die I. G. Farben schon zwischen den beiden Weltkriegen der weltweit größte Patent-Inhaber und besaß oder kontrollierte weit über die Hälfte der chemischen Industrie Europas. Der entscheidende Schritt zur Kontrolle und Beherrschung des Weltmarktes war eine Verlängerung ihrer Patente mit dem Ziel der weltweiten Monopol-isierung des Weltmarktes für synthetische Produkte. Bereits 1904 hatte Carl Duisberg, damals Vorsitzender der Firma Bayer, die Gründung eines Chemie-Kartells gefordert, um über einen chemisch-industriellen Komplex Europa und die gesamte Welt regieren zu können.

Zu diesem Zweck hatten Bayer, BASF, Hoechst und andere deutsche Chemie-Unternehmen bereits im Ersten Weltkrieg das Heer des Deutschen Kaiserreiches mit Sprengstoff und Giftgas versorgt. Vor und in dem Zweiten Weltkrieg unterstützten sie – zusammen mit der Reichsbank, der Deutschen Bank, Siemens, Thyssen, Krupp, Boschu. a. sowie Royal Dutch / Shell Oil (Rockefeller), General Motors / Opel, Ford, General Electric / ITT, Eastman Kodak, DuPont, Standard Oil (Exxon / Chevron / Mobil Oil /Texaco [Rockefeller]) u. a. – zu demselben Zweck Adolf Hitler und die NSDAPlogistisch, technisch und finanziell.

In den U.S.A. hatte Carl Duisberg in den 20er Jahren gesehen und gelernt, wie die Industrie der Ostküste die amerikanischen Politiker einfach kaufte und sich mit Geld gefügig machte. Nach seiner Rückkehr forderte der Chef der Chemie-Firma BayerLeverkusen:

„Wo wir einwirken können und müssen, das ist die Parteipolitik. (…) Was ist zur Durchsetzung unserer Gedanken notwendig? Geld… Alle Schwierigkeiten lassen sich nur überwinden durch eine planmäßige Beeinflussung.“ 1)

Und Werner Daitz, Chemie-Industrieller und Leiter der Abteilung Außenhandel im Außenpolitischen Amt der NSDAP, forderte 1940 in einer „Denkschrift“, Kontinental-Europa müsse sich zu einer europäischen Großraumwirtschaft zusammenfinden (vgl. die Europäische Wirtschafts-Gemeinschaft [EWG] und die Europäische Währungs-Union [EWU]!):

Den ganzen Artikel von Norbert Knobloch bei mmnews.de lesen:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/24826-heute-eu-morgen-die-ganze-welt

GeschichtsAufklärung durch Norbert Knobloch

Knobloch wird demnächst eine Art Tagebuch zu seiner Krankheit und den Behandlungsmethoden veröffentlichen. Diese dürften hoch interessant für alle sein, die ebenfalls von der Volksseuche Krebs heimgesucht werden.

 Der Zustand ist ernst. Bitte spendet:

Da die Kommentare bei mmnews gelöscht werden, möchte ich einige erwähnen.

Kommentar Norbert Knobloch

Ich möchte mich schon und wieder einmal an dieser Stelle bei allen Spendern herzlichst bedanken!! Ohne Ihre Spenden hätte ich keine Therapie beginnen können. Es gab einmal ein Buch des Titels: „Weil du arm bist, mußt du früher sterben.“ Das Buch ist vergriffen, doch sein Titel und seine Aussage sind aktueller denn je – leider. Um so schöner, daß es auch in heutiger Zeit immer noch gute Menschen gibt, die helfen wollen und es auch tun. Das erinnert mich an ein Zitat Erich Kästners:

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

In tiefer Dankbarkeit und ehrlicher Rührung

Norbert Knobloch

P.S. Ich habe sehr viele E-Mails erhalten. Alle Menschen, denen ich noch nicht geantwortet habe, bitte ich um Verzeihung und um Verständnis; ich werde alle E-Mails beantworten.

Ironman

An56 Falsch, Norbert bettelt nicht, im Gegenteil, er stellt kostenlos hervorragend recherchierte Artikel hier ein, welche man, wären sie in Buchform nur auf der Indizertenliste und unter dem Ladentisch finden würde. Wenn jemand dann meint statt Bild oder Spiegel zu kaufen es lieber dem Norbert spendet so ist das ok

Ironman

Norbert dein Artikel hier ist wieder erste Sahne. Soviel Wahrheit in so wenig Sätzen erfährt man im Mainstream nicht in 10 Jahren zusammen. Danke Dafür bekommste 5

Ironman

Das perfide, verbrecherische und satanische an dieser Wahrheit ist: Das alle die gegen das Kartell vorgehen als „Nazis“ bezeichnet werden. Und die Dummen, Blöden, Halbhirne, Volltrottel und Schlafschafe glauben das dann auch noch !!!

🙂
Norbert Knobloch bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Norbert+Knobloch&x=11&y=12

🙂

VolksVerdummung PropagandaMatrix
🙂

GoogleFund IG. Farben

🙂

GoogleFund ScheinDemokratie

🙂

GenesungsWünsche mit DankeSchönBilder

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

  2. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wer kennt schon die wahre Geschichte? Wir wurden von Kind an belogen. Wer sagt die Wahrheit? Wenn wir die Geschichtsangaben vergleichen, wissen wir auf jeden Fall, das die Wahrheit dazwischen liegt. Wir müssen nur unser gegenwärtiges Leben erkennen, dann wissen wir, das unsere Existenz bedroht ist und wir uns nur noch durch eine Revolution schützen können.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: