Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 26, 2014

Nichtstun ist die schwerste Sünde

GOD vote

Ein freier Platz in der Hölle

Eines Tages war es soweit: die Hölle war einfach total überfüllt – und noch immer stand eine lange Schlange am Eingang. Schließlich kam der Satan heraus, um die Höllenkandidaten wegzuschicken. „Hier ist alles so voll, daß nur noch ein einziger Platz frei ist!“ Der Teufel überlegte kurz, Dann erklärte er: „Diesen Platz muß der schlimmste Sünder bekommen. Sind vielleicht ein paar Mörder da?“

Er fragte einen Bewerber nach dem anderen aus und hörte sich deren Verfehlungen an. Die Bösewichter erzählten viel Schlimmes, doch es war nicht schrecklich genug, um dafür den letzten freien Platz in der Hölle zu „opfern“.

Immer wieder schaute sich der Satan die Leute in der Schlange genau an. Schließlich entdeckte er jemanden, den er noch nicht gefragt hatte. Der Herr stand allein und schien sich abkapseln zu wollen, „Was ist eigentlich mit Ihnen? Was haben Sie getan?“

„Nichts!“, erklärte der Mann überrascht. „Ich bin ein guter Mensch und nur aus Versehen hier. Ich dachte, die Leute würden sich hier um Freibier bewerben.“ -„Aber Sie müssen doch etwas getan haben!“, entgegnete der Teufel. „Jeder Mensch stellt etwas an!“

Doch der „gute Mann“ blieb dabei: „Ich habe mir das Treiben der Menschen angeschaut, doch ich hielt mich davon. Ich sah, wie Unterdrückte verfolgt wurden, aber ich beteiligte mich nicht an solchen Schandtaten. Kinder wurden in die Sklaverei verkauft, Arme und Schwache wurden ausgebeutet. Überall um mich herum geschahen Übeltaten aller Art, Ich allein widerstand der Versuchung – ich tat nichts.“

„Absolut nichts?“, fragte der Satan erstaunt: „Sind Sie völlig sicher, dass Sie das alles mitangesehen haben – „Ja, vor meiner eigenen Haustür“, bekräftigte der ‚gute Mensch‘ – Verblüfft wiederholte der Teufel: „Und Sie haben nichts getan?“ – „Nein! – „Komm herein, mein Sohn, der freie Platz gehört Dir!“

http://www.pro-leben.de/symb/freierplatzinderhoelle.php

😦

http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/09/21/karikaturen-58/

🙂

Christoph Sieber – Martin Lohmann ein schädliches Ärgernis inkl. kath. Kirche !!!

Mac Gyver

🙂

GOTT braucht keine Heiligen Bücher

🙂

Ich gehe nach wie vor davon aus, daß die meisten Christen, Juden, Muslime, Hindus, Buddhisten, Sikhs, Taoisten und andere Religiöse friedliche Menschen sind. Allerdings gibt es „heilige“ Bücher, die vor Blut triefen. Gerade bei den Muslimen besteht die Gefahr, daß sie, wenn das Leben sie nicht ausfüllt, den Sinn im Koran suchen. Da liegt dann der Schluß nahe, daß man Allah wohl bislang nicht recht gedient habe und nun den Aufforderungen nachkommen sollte, die man bislang nicht beachtet hat. Und im Koran wird an vielen Stellen zur Gewalt aufgerufen, zu Mord und Totschlag. Wäre es kein „heiliges“ Buch, es wäre längst als volksverhetzende Schrift verboten. Die Bibel, das Alte Testament, ist nicht minder grausam. Da werden ständig Völkermorde und ethnische Säuberungen beschrieben, welche die Juden im Auftrag Jahwes verübt haben. Wäre es kein „heiliges“ Buch, gehörte es in den Giftschrank, Abteilung Grausamkeiten und Sadismus. Nächstenliebe steht erst im Neuen Testament, doch dies hat nicht gereicht, um die Christen von grausamen Kriegen abzuhalten.

Religio heißt Rückverbindung, soll den Menschen mit dem Höheren, mit Gott verbinden. Jedoch wurden gerade im Namen der Religion und des jeweiligen Gottes die größten Greueltaten verübt, zu denen der Mensch fähig gewesen war. Die Juden haben im Auftrag Jahwes gemordet, Pol Pot für seine eigene Pseudoreligion, den Sozialismus. Banker tun das Werk Gottes, sagen sie jedenfalls, wenn sie ganze Weltteile in Armut und Hunger stürzen. Die Amerikaner nennen sich noch immer Gottes eigenes Land, auch nachdem sie Atombomben auf wehrlose Städte abgeworfen haben. Religiöser Fanatismus ist eine Form der bewußten Unzurechnungsfähigkeit, wo der Befallene glaubt, nicht er selbst, sondern Gott sei für seine Untaten verantwortlich. Leider begreift keiner dieser Fanatiker, daß er in Wirklichkeit ein Gotteslästerer der allerschlimmsten Form ist, der es wagt, seine eigenen Sünden dem aufzubürden, der ohne Sünden ist.

24. Oktober 2014 TagesKommentar Michael Winkler
http://www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html

GOTT braucht keine Religionen
😦
Die spirituelle Welt
http://www2.q-x.ch/~michaelw/Inhalt5.html
🙂

DenkMalBilder

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Unbequeme Wahrheit rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: