Verfasst von: Reiner Dung | August 17, 2014

GutMensch braucht GutFleisch ?

Edeka Gutfleisch – Die Wahrheit hinter dem Transparenzlabel

Edeka bewirbt sein eigenes Markenfleischprogramm „Gutfleisch“ mit Transparenz, Regionalität und hohen Qualitäts- und Hygienestandards, die die Gesundheit der Tiere gewährleisten sollen. Gutfleisch wurde mehrfach ausgezeichnet und geht nach eigenen Aussagen über die von der Industrie vorgeschriebenen Standards hinaus. Eine eigene Webseite soll Transparenz schaffen, indem Verbraucherinnen und Verbraucher nachprüfen können, aus welchem Stall die Tiere stammen, die hinterher als Fleisch in den Regalen der Edeka-Filialen verkauft werden. Doch diese scheinbare Transparenz endet an der Stalltür. Denn was sich tatsächlich in Betrieben abspielt, die Edeka Gutfleisch beliefern, befindet sich jenseits jeglicher Vorstellungskraft. Die wirklichen Vorgänge hinter den Stalltüren der Schweinezüchter und -mäster möchte Edeka lieber im Verborgenen halten.

In allen Betrieben, die das Ermittlerteam von Animal Equality besuchte, wurde es Zeuge erschreckender Zustände, grober Hygienemängel und unbeschreiblichen Tierleids. Aufnahmen aus sieben Schweinemast- und -zuchtbetrieben dokumentieren die Grausamkeiten, denen die Schweine und Ferkel tagtäglich in dieser Industrie ausgesetzt sind.

TextAuszug 😦

Die Bilder belegen eindeutig, dass Tiere auch auf prämierten Betrieben unter Transparenzlabeln an ihrer Gefangenhaltung leiden. Lebende und fühlende Individuen zu Produktionsmaschinen zu degradieren, kann nur zu Lasten der Tiere geschehen und ist in unserer Gesellschaft ethisch nicht mehr zu rechtfertigen.

Es gibt eine einfache Lösung, wie wir dieses Leid gemeinsam beenden können. Unsere Entscheidungen bedeuten den Unterschied zwischen Leben und Tod für diese sensiblen, fühlenden Lebewesen. Wir können tausende Leben retten, indem wir uns dazu entscheiden, Fleisch durch tierfreundliche Alternativen zu ersetzen. Millionen Menschen weltweit haben sich bereits für pflanzliche, tierfreundliche Alternativen entschieden, die geschmacklich überzeugen. Helfen Sie und geben auch Sie noch heute das V-Versprechen ab und tragen Sie somit dazu bei, das Leid der Schweine nicht länger zu finanzieren.

Den ganzen sauguten Artikel über die RiesenSauerei lesen:
http://www.animalequality.de/neuigkeiten/gutfleisch-recherche
😦
FLEISCHSKANDAL
In Edekas Schweinefabrik
Verwesende und lebende Schweine in einer Box, extreme Enge, verletzte Tiere: Der Skandal um die Edeka-Marke Gutfleisch weitet sich nach ZEIT-ONLINE-Informationen aus. VON AXEL HANSEN

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-08/gutfleisch-edeka-in-der-fleischfabrik
😦
Die vermeintliche Rechtlosigkeit der Tiere,
der Wahn , dass unser Handeln gegen sie ohne moralische Bedeutung sei,
dass es gegen die Tiere keine Pflichten gäbe, ist geradezu eine empörende Rohheit und Barbarei.
Erst wenn jene einfache und über alle Zweifel erhabene Wahrheit,
dass die Tiere in der Hauptsache und im Wesentlichen ganz dasselbe sind wie wir, ins Volk gedrungen sein wird,
werden die Tiere nicht mehr als rechtlose Wesen dastehen.
Es ist an der Zeit, dass das ewige Wesen, welches in uns, auch in allen Tieren lebt,
als solches erkannt, geschont und geachtet wird.
Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph

„Die Frage hat für die Menschen nicht zu lauten:
Können die Tiere denken?
Sondern sie hat zu lauten:
Können die Tiere leiden?
Darüber aber gibt es wohl keinen Streit,
und das Wissen um diese Leidensfähigkeit
muss daher die Hauptsache sein
bei jeder Betrachtung der Tierseele durch den Menschen.“
Jeremias Bentham

„“Haben Tiere eine Seele und Gefühle“ kann nur fragen,
wer über keine der beiden Eigenschaften verfügt.“
Dr. Eugen Drewermann

Wer einen Hund oder Affen, ja jedes höhere Säugetier wirklich genau kennt
und trotzdem nicht davon überzeugt ist,
dass dieses Wesen Ähnliches erlebt wie er selbst, ist seelisch abnorm.
Er gehört in eine geschlossene psychiatrische Klinik,
da seine Schwäche ihn zu einem gemeingefährlichen Wesen macht.“
Konrad Lorenz

noch weitere Zitate lesen:
http://menschen-fuer-tiere.de.tl/Zitate-k1-Von-einer-guten-Hp-kopiert-k2-.htm

„Entweder ist das Tier nicht wie wir, dann gibt es keinen Sinn mit ihm zu experimentieren,
oder es ist wie wir, dann gibt es kein Recht mit ihm Versuche zu machen,
die als empörend betrachtet würden, wenn man es mit einem von uns machte.“
Gisela Grothe
😦
Tod im Labor – Warum Tierversuche sinnlos sind

Jedes Jahr werden in Deutschland mindestens 2 Millonen Tiere in Tierversuchen getötet. Dazu kommt noch eine unbekannte Anzahl von Tieren, die schon bei Zucht und Haltung als “Überschuss” umgebracht werden. Weltweit sind es mindestens 100 Millionen Tiere.

Dieser Film wirft einen Blick hinter die verschlossenen Türen der Tierversuchsanstalten und geht der Frage nach dem vermeintlichen Sinn von Tierversuchen nach.

Was geschieht mit den Tieren im Versuch?
Ist es gute Wissenschaft?
Warum werden Tierversuche gemacht?
Geht es auch ohne Tierversuche?
Ein Film von Animal Aid, bearbeitet und synchronisiert von Ärzte gegen Tierversuche.

Jeder kann helfen, Tierversuche abzuschaffen!
Mehr Infos unter http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de

http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/tod-im-labor-warum-tierversuche-sinnlos-sind
😦
TierQuäler bei BildDung:
https://bilddung.wordpress.com/?s=tierqu%C3%A4ler&x=0&y=0
😦

 

Der Mensch ist, was er isst !

GoogleFund Vegetarier

 

 

Mögen alle Wesen glücklich sein 🙂

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf LichtWerg rebloggt und kommentierte:
    Warum werden sich die ganzen Kadaverfresser nicht bewusst, dass kein „Mensch“ das Recht besitzt andere Lebewesen zu töten?!

  2. Meiner Meinung nach ist das grobes Ausnutzen der Leichtgläubigkeit der Menschen. Edeka betrügt die Kunden mit verdrehten Tatsachen und geschickt inszenierten Werbelügen. Wer glaubt bei soviel Transparenz schon, dass die Tiere eigentlich vor den Augen der geblendeten Konsumenten so misshandelt werden? Ein richtiges trojanisches Pferd: Nett verpackt, im inneren aber eine mehr als unangenehme Überraschung.
    Da wäre eine Massenhinrichtung der Tiere ja noch freundlicher als diese grausame Aufzucht. Bei solchen Bildern frage ich mich teilweise schon, welche sadistische Bestie eigentlich in Menschen stecken kann.

    • Meiner Meinung nach ist das grobes Ausnutzen der Leichtgläubigkeit der Menschen. Edeka betrügt die Kunden mit verdrehten Tatsachen und geschickt inszenierten Werbelügen. Wer glaubt bei soviel Transparenz schon, dass die Tiere eigentlich vor den Augen der geblendeten Konsumenten so misshandelt werden? Ein richtiges trojanisches Pferd: Nett verpackt, im inneren aber eine mehr als unangenehme Überraschung.
      Da wäre eine Massenhinrichtung der Tiere ja noch freundlicher als diese grausame Aufzucht. Bei solchen Bildern frage ich mich teilweise schon, welche sadistische Bestie eigentlich in Menschen stecken kann.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: