Verfasst von: Reiner Dung | August 14, 2014

Die Geschichte wiederholt sich, weil der Sieger die Geschichten schreibt

Wer sich die Entwicklung einer alten Weltordnung ansieht und registriert, wieviel Vernichtung an Menschen und Natur schon im neunzehnten Jahrhundert vonstatten ging, und sich daran bis heute nichts geändert hat, sollte zur Erkenntnis kommen, dass durch eine „neue Weltordnung“ gar nichts neues kommt, sondern das Alte in neuer Aufmachung inszeniert wird.

 

Die neue Weltordnung ist nur eine alte

conrebbi

😦

Die neue WeltOrdnung ist nur eine alte

“Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten. Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge. Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge”.

Mein junger Sohn fragt mich;
Soll ich Mathematik lernen?
Wozu, möchte ich sagen.
Dass zwei Stück Brot mehr sind als eines
Das wirst du auch so merken.
Mein junger Sohn fragt mich:
Soll ich Französisch lernen?
Wozu, möchte ich sagen.
Dieses Reich geht unter. Und
Reibe du nur mit der Hand den Bauch und stöhne
Und man wird dich schon verstehen.
Mein junger Sohn fragt mich:
Soll ich Geschichte lernen?
Wozu, möchte ich sagen.
Lerne du deinen Kopf in die Erde stecken
Da wirst du vielleicht übrigbleiben.

Ja, lerne Mathematik, sage ich
Lerne Französisch, lerne Geschichte!

Bertolt Brecht

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt.

  2. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  3. Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt und kommentierte:
    Der Sieger schreibt die Geschichte schon, bevor sie überhaupt stattfindet!

  4. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: