Verfasst von: Reiner Dung | August 6, 2014

Der Bomben-Holocaust bleibt bis heute ungesühnt

Hiroshima Atombombe: heute vor 69 Jahren

 

Heute vor 69 Jahren: Der Abwurf zweier Atombomben auf Japan (Hiroshima und Nagasaki) am 6. und 9. August 1945 durch die Vereinigten Staaten von Amerikawar das Ende der Zivilisation und der Rückfall in die Barbarei. Seitdem hängt die Bedrohung der totalen Vernichtung wie ein Damokles-Schwert über der gesamten Menschheit. Einen dritten Weltkrieg wird niemand überleben.

 

Hinweis und Spendenaufruf von MMnews:

Liebe Leser,
Norbert Knobloch ist mittellos. Seine Beiträge für MMnews sind ehrenamtlich. Norbert ist nun in von einer schweren Krankheit bedroht, die lebensgefährlich ist. Seine Tage könnten gezählt sein. Es gibt Versuche, diese Krankheit mithilfe alternativer Thearapien zu heilen. Doch auch diese kosten leider Geld. Nähere Hinweise zu seinen Umständen könnt ihr direkt über die Mail erfahren.

Ich selber habe mich bei einem Treffen letztes Wochenende davon überzeugt, dass der Zustand akut ist und dringender Unterstützung bedarf.

Michael Mross

Bitte überweist kleine und große Beträge direkt auf das Konto

Kreissparkasse Euskirchen

BLZ 382 501 10

Konto-Nr 5553672

IBAN: DE96 3825 0110 0005 5536 72

BIC: WELADED 1EUS

Stichwort: „Spende“

Bitte helft!

Wer direkt mit dem Autor Kontakt aufnehmen will, kann das hier tun:knobloch_norbert@yahoo.de

 

 Von Norbert Knobloch

»Holocaust« ist die griechische Übersetzung des Begriffes „Brandopfer“ in der Hebräischen Bibel (Altes Testament; z. B. 3. Mose 1: 3 u. a.) und bedeutet „völlige Verbrennung“. Der vorsätzliche, geplante, berechnende, gezielte Abwurf zweier Atombomben auf unschuldige, ahnungslose, wehrlose japanische Zivilisten durch dieVereinigten Staaten von Amerika kann nur mit diesem meist mißbrauchten Wort adaequat (angemessen) bezeichnet werden.

Um 8:15 und 17 Sekunden wurde am 6. August 1945 von der B-29 „Enola Gay“ die erste Atombombe, die gegen lebende Menschen eingesetzt wurde, direkt über der Shima-Klinik im belebten Stadtzentrum der japanischen Großstadt Hiroshimaabgeworfen. Nach 43 Sekunden freien Falls, also exakt um 8:16, wurde die Uranium-Bombe in einer Höhe von 580 Metern über dem Erdboden gezündet. Drei Tage später, am 9. August 1945, um 11:02, wurde die zweite Atombombe, dieses Mal eine Plutonium-Bombe, in einer Höhe von 500 Metern über dem Zentrum  der japanischen Hafenstadt Nagasaki gezündet.

Der Bericht der Bürgermeister von Hiroshima und Nagasaki an den General-Sekretär der Vereinten Nationen gibt für Hiroshima bis Ende 1945 150.000 Tote, bis Ende 1950 200.000 Tote an; für Nagasaki bis Ende 1945 80.000 Tote, bis Ende 1950 100.000 Tote.

Die U.S.-Wissenschaftler des „Manhattan-Projektes“ (Robert Oppenheimer, James Franck, Leo Szilard, Eugen Wigner u. a.) in Oak Ridge, Hanford und Los Alamos hatten der Uranium-Bombe für Hiroshima, die drei Meter lang war, einen Durchmesser von 70 Zentimetern und ein Gewicht von vier Tonnen hatte, den Namen „little boy“ („kleiner Junge“) gegeben, anspielend auf die schmächtige, schwächliche körperliche Statur des U.S.-Präsidenten Franklin Delano Roosevelt (eigentlich Rosenfeld: Nachfahre des Niederländers Claes Martensen van Rosenvelt). Die Plutonium-Bombe für Nagasaki hingegen wurde nach dem verfetteten britischen Premier-Minister Winston Spencer Leonard Churchill, Cousin Roosevelts und wie dieser Hochgrad-Freimaurer (33. Grad des Schottischen Ritus) und Krypto-Illuminat, „fat man“ („fetter Mann“) genannt; sie war 3,2 Meter lang, hatte einen Durchmesser von 1,5 Metern und ein Gewicht von 4,5 Tonnen.

So trugen die beiden Massenmord-Instrumente wie ein unfreiwilliges Geständnis die Namen zweier der drei Haupt-Auftraggeber (der dritte ist Roosevelt-Nachfolger als U.S.-Präsident Harold Salomon Treumann alias „Harry S. Truman“) dieses Kriegsverbrechens.

(Gerade die U.S.-Amerikaner haben ja reichlich Übung und „Know How“ im Völkermord – es sei nur an die Ausrottung von mindestens 10 [zehn] Millionen nordamerikanischer Ureinwohner [„Indianer“] und an 100 [einhundert] Millionen toter Neger im „Black Holocaust“ [Dr. Arthur P. Schmidt] des Sklavenhandels zwischen Afrika und Nordamerika in der Zeit zwischen 1500 und 1900 erinnert…!)

Und die U.S.A. sind noch „stolz“ (sic!) darauf: In Amarillo (Texas) wird von denPENTAX-Werken (Fabrikant von Nuklear-Sprengköpfen) ein Modell der Hiroshima-Bombe ausgestellt, und im Nationalen Luftfahrt-Museum der U.S.A. wird die Original-B-29 „Enola Gay“, mit der der heimtückische Angriff auf das zivile Hiroshima geflogen wurde, und die von dem Piloten und Kommandanten Paul Tibbets nach seiner Mutter benannt wurde, gezeigt.

Auf dem U.S.-Luftwaffen-Stützpunkt Harlington wird als zynischer „Höhepunkt“ einer regelmäßig stattfindenden Vorführung historischer Angriffe aus dem Zweiten Weltkrieg der verbrecherische Atombomben-Abwurf auf Hiroshima simuliert. Im Oktober 1976 konnte eine makabere „Darbietung“ des nachgestellten Atombomben-Abwurfes mit Paul Tibbets selber am Steuerknüppel durch massive internationale Proteste gerade noch verhindert werden: Ingenieure der U.S.-Army hatten für die pietätlose „Vorstellung“ Sprengkörper vorbereitet, die chemisch eine pilzförmige Wolke hervorbringen sollten! (Man stelle sich vor, daß ein vergleichsweise „normaler“, „einfacher“ Mörder nicht nur nicht bestraft werden würde, sondern seine Tatwaffen ausstellen u. sein Verbrechen an jedem Jahrestag seiner Tat in einer Show schamlos öffentlich „aufführen“ und obendrein auch noch Eintritt verlangen würde…!!)

Die Verantwortlichen: Roosevelt, Truman und Churchill

 Die Entscheidung, Atomwaffen zu entwickeln, herzustellen und auch gegen Menschen einzusetzen, wurde in den U.S.A. getroffen. Am 06. 12. 1941 wurde der Entschluß gefaßt, unbegrenzte finanzielle und technische Anstrengungen zum Bau einer eigenen Atombombe zu unternehmen. Im Sommer des Jahres 1942 vereinbarten der englische Premier-Minister Winston Churchill und U.S.-Präsident Franklin D. Rooseveltvertraglich die Zusammenarbeit englischer und amerikanischer Forscher und Wissenschaftler. Als Vorwand war zunächst angegeben worden, der Fertigstellung einer Atombombe des national-sozialistischen Deutschland zuvorkommen zu wollen und zu müssen.

Den ganzen ARTikel von Norbert Knobloch bei mmnews.de lesen:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/19330-hiroshima-atombombe-heute-vor-69-jahren

Es ist unglaublich, wieviel der Geist zur Erhaltung des Körpers vermag. Der Geist muß nur dem Körper nicht nachgeben.“
Johann Wolfgang von Goethe

Lieber Norbert,
ich wünsche dir Kraft, Zuversicht und Zufriedenheit.
Alles Gute auf deinem kommenden Lebensweg.


“Täter haben meistens eine längere Lebenserwartung als Opfer und es macht mehr Spaß, Täter als Opfer zu sein.”
Henryk M. Broder, Autor von:
Vergesst Auschwitz!: Der deutsche Erinnerungswahn und die Endlösung der Israel-Frage

Broder entstammt einer unvermögenden jüdischen Handwerkerfamilie;[3] seine Eltern waren Überlebende von Konzentrationslagern. Die Mutter war laut Broder 1945 nach Auschwitz deportiert worden, entkam jedoch mit drei anderen jüdischen Frauen auf einem Evakuierungsmarsch; der Vater überlebte Buchenwald.

Der MassenMord als GottesDienst:
„Holocaust“: Die Geschichte des Begriffs
http://web.archive.org/web/20090915181604/http://histor.ws/seppdepp/018.htm
Abgesehen von dem genannten Vokabelproblem wird auch hier bestätigt, daß der „Holocaust“ einen religiösen Ritus meint.

Luziferische WeltOrdnung der Killuminaten und der WeltenBrand.

“Die alte Welt wird brennen in den Feuern der Schmelzöfen. Die Wälder werden fallen. Eine neue Ordnung wird entstehen. Wir werden die Kriegsmaschinerie antreiben, mit Schwert und Speer und der eisernen Faust der Orks.” –
Saruman – Herr der Ringe

Symbolisiert der RING das PapierGeldSystem ?

„NOVUS ORDO SECLORUM“

Der Anfang und das Ende dieses Schriftzuges ist mit dem Symbol der Lüge geziert – der Doppelzüngigkeit. Das „NOVUS ORDO SECLORUM“, das auf der Ein-Dollarnote verewigt ist, entspricht haargenau der Ideologie von Adam Weishaupt (im Grunde ist es Rothschilds Ideologie!), die Welt unter zu Hilfenahme des Papiergeldsystems in eine neue Ordnung zu führen. (Weltkontrolle durch die Kontrolle des Geldes „Geld regiert die Welt“.)
http://www.interessantes.at/dollartrick/dollar-symbol.htm
😦

„Alle Wesen müssen die Weltstatt räumen.
Schwarz wird die Sonne, die Erde sinkt ins Meer,
Vom Himmel schwinden die heiteren Sterne.
Glutwirbel umwühlen den allnährenden Weltbaum,
Die heiße Lohe beleckt den Himmel.“
– Völuspa – Weltenbrand
😦
Götterdämmerung

Während der folgenden Trauermusik verwandelt sich die Bühne wieder in die Gibichungenhalle. Die von Albträumen gequälte Gutrune irrt durch die Nacht. Sie glaubt, sie habe Brünnhilde gesehen, wie sie zum Ufer des Rheines schritt. Der tote Siegfried wird gebracht. Hagen brüstet sich trotzig mit dem Mord, weil der Tote „Meineid sprach“. Er macht „Heiliges Beuterecht“ geltend und fordert den Ring. Gunther stellt sich ihm in den Weg, doch Hagen erschlägt ihn und „greift nach Siegfrieds Hand; diese hebt sich drohend empor“. Alles schreckt zurück. Jetzt erscheint Brünnhilde und befiehlt, einen Scheiterhaufen am Rande des Rheins zu errichten, in dessen Flammen Siegfried, sie selbst und Grane verbrannt werden sollen. Noch einmal preist sie den Toten. Den Rheintöchtern, die sie am Ufer besucht hat, dankt sie „redlichen Rat“. Sie weiß jetzt alles. Sie zieht den Ring von Siegfrieds Finger. Aus ihrer Asche sollen die Rheintöchter den durch das Feuer vom Fluch Gereinigten an sich nehmen. Dann wirft sie eine Fackel in den Holzstoß, besteigt Grane „und sprengt mit einem Satze in den brennenden Scheiterhaufen“. Als das Feuer am höchsten lodert, tritt der Rhein über die Ufer, der Brand erlischt, die Rheintöchter schwimmen heran. Als Hagen diese erblickt, stürzt er sich mit dem Ruf: „Zurück vom Ring!“ in die Flut. Doch die Rheintöchter ziehen ihn in die Tiefe. In einem hellen Feuerschein am Himmel sieht man das brennende Walhall. „Als die Götter von den Flammen gänzlich verhüllt sind, fällt der Vorhang.“

http://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6tterd%C3%A4mmerung_(Oper)

😦

Götterdämmerung (19/19) – Wagner, „Ring“ Akt III – Finale Erlösungsmotiv – Valencia 2008

pelagohippos01

Statt Menschen sollte man die „heiligen (Kriegs- und Hass) Bücher“ verbrennen 🙂
Nur Jesus war anders.
http://bibelzitate.npage.de/kat-07.html

WAHRHEIT MACHT FREI

 

Die Bomben “mußten” seitens der VSA abgeworfen werden, auch um die weltliche Polizeigewalt übernehmen zu können.

Japan hatte schon im Februar 1945 die totale Kapitulation angeboten, welche von den VSA abgelehnt worden war – “that´s why”.

Daß die Zahlen der Todesopfer heruntergedrückt wurden, kennen wir auch schon von anderen Szenarien. Es wurden in beiden Städten rd. 750.000 Opfer beklagt, eher mehr als weniger.

Unser Angedenken an alle Opfer
Der Honigmann
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/08/06/69-jahre-hiroshima-gedenken-an-atombombenabwurf/

Advertisements

Responses

  1. Lieber Reiner,

    hab großen, großen Dank aus tiefstem Herzen für Deine lieben Wünsche und auch für die Übernahme vieler meiner Artikel bei MMnews sowie für Deine unermüdliche, idealistische Aufklärungs-Arbeit!

    Auch Dir alles, alles Liebe und Gute!

    Norbert

    >

  2. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

  3. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: