Verfasst von: Reiner Dung | Juli 26, 2014

Über die Kunst Geschichten zu fälschen

 

Der dubiose „Kunstraub“-Fund und seine surreale Geschichte

Die Nachricht war ein Paukenschlag. Zollfahnder konfiszierten in einer Münchener Wohnung 1.500 Kunstwerke im Schätzwert von ca. 1 Milliarde Euro. Die Umstände dieses Fundes werfen jedoch viele Fragen auf. Zum Beispiel wie diese große Sammlung von weltbekannten Künstlern fast 70 Jahre vor allen Behörden verborgen bleiben konnte. Nach allen zugänglichen Informationen muss man davon ausgehen, dass der Verbleib dieser Schätze bekannt war.

TextAuszug 🙂

Da er nie offiziell einer Nazi-Organisation angehörte, er eine jüdische Herkunft nach-weisen konnte und sich als „Retter“ für die von den Nazis verschmähte Kunst beweisen konnte, überstand Gurlitt die Verhöre erfolgreich und bekam nach fünf Jahren bis auf zwei alle seine Bilder wieder zurück. Das klingt bis hier hin nicht unschlüssig.

Merkwürdig ist jedoch folgendes: Allein im Juni 1944 erwarb er in Paris Kunstschätze für über drei Millionen Reichsmark für das „Führermuseum“ in Linz.

„Der Dresdner Kunsthändler gehörte nicht nur zu den offiziellen ‘Verwertern’, die mit den 1937 in allen deutschen Museen sichergestellten Werken ‘entarteter Kunst’ handeln durften. Er hatte auch direkten Zugang zu den Berliner Speichern und Depots, in denen die Nazis etwa 20000 konfiszierte moderne Werke lagerten.“ Süddeutsche, 3.11.2013

Viele der für die Nazis gehandelten Bilder behielt Hildebrand Gurlitt für sich. Auf Nach-frage der Alliierten nach deren Verbleib gaben diese sich mit der Erklärung zufrieden, dass die Kunstwerke in der Villa seines Elternhauses gelagert und während des Dresdner Feuersturms, dem Flächenbombardement 1945, verbrannt wurden. Was aber die Alliierten mit einer einfachen Nachforschung vor Ort – neben des Nichtfindens von entsprechender Asche – hätten herausfinden können:

„Dr. Matthias Lienert hat all das in einem Forschungsprojekt untersucht: “Die Villa der Eltern wurde beim Bombenangriff auf Dresden am 13. und 14. Februar zerstört, bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Aber der Keller ist intakt geblieben. Und es ist ver-bürgt, dass die Witwe von Cornelius Gurlitt, die Marie Gurlitt, im Keller nach dem Angriff lebte.” mdr-info, 5. 11.2013

Den ganzen ARTikel bei pravda tv lesen:

http://pravda-tv.com/2013/11/08/der-dubiose-kunstraub-fund-und-seine-surreale-geschichte/
😦

 

 

Keine Verjährung für NS KunstRaub

 

„KunstRaub“ das schlimmste Verbrechen der Menschheitsgeschichte ?

😦
CORNELIUS GURLITT – EIN NACHRUF
TextAuszüge

Auf der Rückseite des „Löwenbändigers“ entdecken die Experten einen alten Aufkleber von Alfred Flechtheim. Der jüdische Galerist musste schon im Mai 1933 emigrieren. Ist der Beckmann „Raubkunst“? Noch vor der Versteigerung wird ein Kompromiss zwischen Gurlitt und den Flechtheim-Erben geschlossen. Der Erlös aus dem Bild wird geteilt.

😦
Als seine Mutter stirbt, erbt Cornelius Gurlitt die Werke aus dem Nachlass des Vaters. Hildebrand Gurlitt ist in den 30er Jahren Direktor des König Albert Museums in Zwickau. Wann immer er kann, kauft er Kunstwerke der Moderne für das Museum an. Doch moderne Kunst ist politisch nicht gewollt – und die Nazis wissen von Gurlitts jüdischer Großmutter. Als Kunsthändler kann er moderne Kunst nur noch heimlich unterm Ladentisch verkaufen. Die Verkaufslisten belegen: Gurlitts „Handelsware“ setzt sich unter anderem aus ehemaligen Museumsbeständen zusammen. 4000 Kunstwerke übernimmt Gurlitt, obwohl mit Druckgrafik kein großes Geschäft zu machen ist. Doch er weiß, dass diesen Blättern die Vernichtung droht. 500 behält er selbst, den Rest verkauft er.

Den ganzen ARTikel lesen:

http://blog.broadview.tv/cornelius-gurlitt-ein-nachruf/
😦
Einige Juden wanderten aus, viele Juden fanden im Reich eine Zuflucht.

Schöner als daheim in Polen? Oder anders gefragt: Kamen die Steine für die “Kristallnacht” aus Warschau?

Diese Fragen drängen sich auf, so man sich die Vorgänge im Nazi-Reich und seinem Problem mit den Hundertausenden ponischer Juden anschaut, die ins Reich strömten. Allein zwischen 1933 und 1939 waren es gut eine halbe Million, wie Schultze-Rhonhof bereits vor Jahren ermittelte; akribisch recherchiert aus den Akten des deutschen Außenamtes. Zumindest die legalen Flüchtlinge. Sicher wird es noch eine ordentliche Dunkelziffer Illegaler gegeben haben und dann noch die Tausende, die vorher schon kamen, unter anderem bekanntermaßen auch solche Früchtchen wie der noch unranitzte Marcel Reich.

Hundertausende Juden bzw. Polen als geduldete Asylanten der Nazis?

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/02/14/gefiels-den-polnischen-juden-besser-im-bosen-nazi-deutschland/
😦

Daily Express, London, 24. März 1933:
,,Judäa erklärt Deutschland den Krieg … Vierzehn Millionen Juden weltweit stehen zusammen wie ein Mann und erklären Deutschland den Krieg.”

Zionistenführer Wladimir Jabotinsky im Januar 1934 in der jüdischen Zeitung Tatscha Retsch:

,Unsere jüdischen Interessen erfordern die endgültige Vernichtung Deutschlands”

The Youngstown Jewish Times, 16. April 1936:

,,Nach dem nächsten Krieg wird es nicht mehr ein Deutschland geben. Auf ein von Paris gegebenes Signal werden Frankreich und Belgien, sowie die Völker der Tschechoslowakei, sich in Bewegung setzen, um den deutschen Koloß in einen tödlichen Zangengriff zu nehmen. Sie werden Preußen und Bayern voneinander trennen und das Leben in diesen Staaten zerschlagen.”

The American Hebrew vom 30. April 1937:

,,Die Völker werden zu der notwendigen Einsicht kommen, daß Nazideutschland verdient, aus der Völkerfamilie ausgerottet zu werden.”

http://morbusignorantia.wordpress.com/2012/03/20/die-verbotene-wahrheit-uberarbeitung-teil-4/

Wir geben den Weg zu einer schrankenlosen Geschichtsdiskussion nicht frei.“

Heinz Galinski, in: „Blätter für deutsche und internationale Politik“, Januar 1987

Es gibt nur eine Sünde, die gegen die ganze Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte.“ – Friedrich Hebbel

😦
daß am 14. Dezember 1931 der englische MANCHESTER GUARDIAN die polnische Nationalitätenpolitik als eine „Hölle“ beschrieb?

… daß in „Nation“, eine der bedeutendsten Zeitschriften der USA, am 2 April 1938 William Zuckermann (selbst Jude) schrieb: „In den letzten Jahren haben die Juden in Polen beinahe ständige körperliche Angriffe und Pogrome erdulden müssen […] Diese Ausbrüche antisemitischer Bestialität findet nicht seinesgleichen in Europa, nicht einmal in Hitlerdeutschland.“

http://morbusignorantia.wordpress.com/2013/08/14/grauenvolle-massenmorde/

😦

Alle Zitate wie immer ohne Gewehr !

😦

Repressalien bis hin zu Pogromen wurden gegen Deutsche und Juden verübt. Dies führte zu einer Massenflucht polnischer Juden ins sichere Deutsche Reich. Das Attentat von Paris, in dessen Folge die Reichskristallnacht vom 9. November 1938 stattgefunden hatte, verübt durch einen polnischen Juden, erfolgte aus Rache dafür, daß das Deutsche Reich flüchtige polnische Juden nach Polen zurückgeschickt hatte.
http://www.michaelwinkler.de/Pranger/090909.html
😦
Geplanter Völkermord an den Sudetendeutschen

Die Planung des Völkermordes
Der Völkermord

Während des Krieges hatten die Tschechen keinen nennenswerten Widerstand geleistet (obwohl sich die später auftretenden Banditenhorden als »Partisanen« bezeichneten) und auch keine wirksame Sabotage gegen die deutsche Kriegswirtschaft betrieben, sie mußten entsprechend internationalem Recht auch keinen Kriegsdienst für die Deutschen leisten.(vgl. Dokumente, S. XIX) Da die Sudetendeutschen nichts von den Plänen Beneschs für die Nachkriegszeit wußten, sehnten sie ein Ende der Besatzung und die Übernahme der Polizeigewalt und Verwaltung durch die Tschechen herbei. Es gab ein böses Erwachen.(vgl. Dokumente, S. XX)

Raub, Mord, Vergewaltigungen und Plünderungen waren an der Tagesordnung, vor allem größere Vermögen zogen die Verbrecher an wie Aas die Schmeißfliegen. So gelangte auch die Familie der späteren US‑Außenministerin Madeleine Albright zu ihrem Vermögen. Albright‑Vater Korbel (Körbel) hatte nach dem Kriege das beträchtliche bewegliche Vermögen (wertvolle Gemälde, Silberwaren, Schmuck u.ä.) der vertriebenen deutschen Unternehmer‑Familie Nebrich in seinen »Besitz« gebracht und die in Prag geborene (ehemalige) US‑Außenministerin weigert sich bis heute, das geraubte Vermögen zurückzugeben.(vgl. Prager Volkszeitung, zitiert nach SdR-Rundschreiben Nr. 88 vom 1. Mai 2000) Ein klarer Beleg für die wahren Absichten der selbsternannten »weltweiten Kämpfer für Völkerrecht«.

Insgesamt wurden von den rund 3,5 Millionen Sudetendeutschen über 2,3 Millionen vertrieben, über 500.000 weitere wurden zum Großteil bestialisch ermordet.(vgl. Lexikon der Weltgeschichte, Gondrom-Verlag 1985) Die Erschießung von rund 200 tschechischen Personen, die offensichtlich in die Ermordung des SS‑Obergruppenführers Heydrich verstrickt waren, vermag mitnichten ein Grund dafür zu sein, 500.000 Sudetendeutsche auf zum Teil bestialische Weise ums Leben zu bringen. Dies müßte auch auf Seiten der Bundesregierung einzugestehen sein.

Der Wert des geraubten Vermögens wurde 1947 mit 19,44 Milliarden US‑Dollar angegeben, gerechnet in Reichsmark‑Werten von 1938 umgerechnet nach Dollarkurs von 1938. In deutscher Hand befanden sich nach tschechischen Statistiken von 1927 der überwiegende Teil der Industrie der Tschechoslowakei. Geraubt wurden den Sudetendeutschen ferner 1.150.000 Hektar Wald und 1.650.000 Hektar landwirtschaftlichen Besitzes. In diesen Zahlen nicht enthalten ist der deutsche Anteil am Vermögen des tschechoslowakischen Staates, der Länder und anderer Selbstverwaltungskörper, der Wert der von Deutschen geleisteten Zwangsarbeit usw., so daß die genannten Zahlen Niedrigst‑ und nicht Höchstwerte darstellen.(vgl. Dokumente, S. 553 f) Es wäre interessant, den heutigen Wert des Raubgutes zu ermitteln, er muß in die zig Milliarden gehen!

Quelle: UNABHÄNGIGE NACHRICHTEN 6 / 2005 / 6 + 7
Den ganzen Artikel lesen:
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Geplanter_Voelkermord.htm

😦

GoogleFund Madeleine Albright

Madeleine Albright bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Madeleine+Albright+&x=12&y=6
https://bilddung.wordpress.com/2013/11/18/freiheitsmedaille-fur-bob-dylan-und-madeleine-albright/
😦
Madeleine Albright

Die jüdische (damals noch) US‑Botschafterin bei der UNO (und spätere US‑Außenministerin) wurde am 12. Mai 1996 von dem gleichfalls jüdischen Journalisten Leslie Stahl vom amerikanischen Fernsehsender CBS gefragt: «Wir haben erfahren, daß 500.000 irakische Kinder [infolge des 1. Golfkrieges und des anschließenden fast totalen Embargos] gestorben sind, mehr als die Toten von Hiro­shima. Glauben Sie, daß das es wert ist?» ‑ Frau Albrights eiskalte Antwort: «Ich denke, das ist eine sehr harte Wahl, aber der Preis – wir denken, der Preis ist es wert.» (Zitiert nach „Lectures Francaises“ n° 548, Dezember 2002, S. 10 – Albright wörtlich: „I think this is a very hard choice, but the price, we think the price is worth ist.“)

500000 ermordete Kinder ist es wert
😦

„In Rußland und Deutschland müssen 90 Prozent der Bevölkerung vernichtet werden.“

Madeleine Albright – jüdischstämmige US-Politikerin im Jahre 1999

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate59.htm
😦
BELGRAD ‑ Ein Belgrader Gericht hat gestern 14 führende westliche Politiker, darunter Bundeskanzler Gerhard Schröder, wegen Kriegsverbrechen zu 20 Jahren Haft verurteilt. Zu den Verurteilten gehören auch US-­Präsident Bill Clinton, der französische Staatspräsident Jacques Chirac, der britische Premier Tony Blair, der früheren Nato-Generalsekretär Javier Solana sowie US­-Außenministerin Madeleine Albright. Das Bezirksgericht ordnete zudem Haftbefehle für alle 14 an und sprach die Nato am Tod von 546 jugoslawischen Soldaten, 138 serbischen Polizisten und 504 Zivilisten im Kosovo-Krieg schuldig. Die Anklageschrift warf den Politikern vor, einen Angriffskrieg angezettelt und Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung begangen zu haben und umfasste auch versuchten Mord. Nach Angaben des Staatsanwaltes gibt es für die Verbrechen keine Verjährung. Sollte einer der Verurteilten in Zukunft nach Jugoslawien kommen, würde er sofort verhaftet.
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Balkan/Haft_Schroeder.htm
😦

2007 gründete er eine Beraterfirma mit dem Namen Joschka Fischer Consulting. Er ist Gründungsmitglied und Vorstand des European Council on Foreign Relations, das von dem Milliardär und Mäzen George Soros finanziert wird.[23] Im September 2008 nahm er einen Beratervertrag (Senior Strategic Counsel) bei der Madeleine Albright gehörenden Firma The Albright Group LLC an.[24][25] Die Firma ging 2009 in der Joschka Fischer & Company GmbH auf.
http://de.wikipedia.org/wiki/Joschka_Fischer
😦
Die Kunst die Geschichte in Bildern zu fälschen.
Rettet die Menschheit vor Hollywood
https://bilddung.wordpress.com/2014/02/19/rettet-die-menschheit-vor-hollywood/

😦


https://bilddung.wordpress.com/2014/02/19/rettet-die-menschheit-vor-hollywood/#jp-carousel-8665
😦
Zeit die Geschichte der Opfer zu erzählen
https://bilddung.wordpress.com/2014/02/07/zeit-die-geschichte-der-opfer-zu-erzahlen/
😦

 

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: