Verfasst von: Reiner Dung | Juli 14, 2014

Happy Birthday WeltKrieger

Happy Birthday WeltKRIEGer

 4. Juli 2014

Ist das nicht ein Grund zu feiern? Seit 1776 führen die USA eigentlich ununterbrochen Kriege. Zuerst gegen die Briten, dann gegen Indianer und Mexikaner, schließlich expandierte das Kriegsgeschäft weltweit. Die ersten zwei Jahrhunderte ist das ja auch ganz gut gelaufen, die USA haben erfolgreich große Teile der Welt ausgeplündert. Seit 1945 hat es nicht mehr so gut funktioniert, außer natürlich gegen Grenada, dessen 250-Mann-Riesenarmee haben die Amerikaner überzeugend besiegt. Richtige Beute hat es trotzdem nicht gegeben. Selbst der vorerst letzte Golfkrieg, gegen den Irak, hat nur massig Geld gekostet und wenig Öl eingebracht. Jetzt herrschen da Islamisten… Sei es, wie es sei – der Welt würde es heute wesentlich besser gehen, wenn damals Lord Cornwallis gesiegt hätte.

4. Juli 2014 http://www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html © MichaelWinkler

SATANs WeltKrieger

🙂

4. Juli 2011 – 235 Jahre US-Kriege

 

Der 4. Juli ist der Unabhängigkeitstag der USA. Seit 1776 führt dieses Land nun weltweit Kriege, die gerne in Völkermord ausarten, wie gegen die Indianer oder in Hiroshima. Die beliebteste Waffe der Amerikaner ist dabei das Bombenflugzeug, das sich sehr gut zum Angriff auf zivile Ziele eignet und gelegentlich auch einmal feindliche Soldaten trifft. In jüngster Zeit laufen unbemannte Drohnen dem normalen Bomber den Rang ab, es ist einfach lustiger, im sicheren Bunker in Arkansas zu sitzen und per Joystick eine afghanische Hochzeitsgesellschaft niederzumetzeln, als wochenlang auf einem Flugzeugträger eingepfercht zu sein und nach getanem Blutwerk auch noch die gefährliche Landung hinzubekommen.

 

Natürlich verdanken gerade wir Deutsche den Amerikanern sehr viel, beispielsweise zwei Weltkriege, in denen unser Land zerstört und ausgeplündert wurde, 65 Jahre „Reeducation“, bei der unsere Geschichte verleumdet, unsere Jugend belogen und tausend Jahre Geschichte umgeklittert werden.
Wir danken den USA dafür, daß sie unser Bundesbankgold so sicher aufbewahren, daß wir selbst niemals mehr herankommen werden, wir danken ihnen für einen Verfassungsersatz, in dem alle Grundrechte unter Gesetzesvorbehalt gestellt werden, wir danken ihnen für das großartige
Politikerpersonal, das allem dient, nur nicht den Interessen des deutschen Volkes.

 

Dabei wollen die USA doch wirklich nur das Beste – und zwar für sich von der ganzen Welt. Die Auswanderer sind nach Amerika gefahren, um dort die Freiheit zu bekommen – und die Freiheit der ganzen Welt ging dabei verloren. Jeder darf nach amerikanischer Fasson selig werden – doch nicht
nach eigener. Diese Freiheit wurde den Völkern genommen. Aus den Chancen einer neuen Welt hat sich die Fratze der Wall Street erhoben, und wo deren ungezügelter Raubkapitalismus nicht ausreicht, schlagen Firmen wie Monsanto zu, die freie Bauern zu Fronsklaven erniedrigen, die ganze Völker in die Hungerknechtschaft führen wollen.

 

Der einzelne Amerikaner ist ein netter, liebenswerter Mensch. Er will das Gute, so wie Sie und ich. Er sorgt für seine Kinder, ist ein netter, hilfsbereiter Nachbar. Nur leider sind es nicht die netten, hilfsbereiten Amerikaner, die dieses Land regieren. Die armen Menschen, die dort regiert werden,
werden aufgehetzt und manipuliert, genauso belogen und betrogen wie die netten, hilfsbereiten Menschen auf dieser Seite des Atlantiks. Die USA haben 235 Jahre überstanden, doch nichts auf der Welt besteht für ewig. Nicht einmal die USA besitzen das unumschränkte Existenzrecht für alle Zeiten. Das Imperium ist in seinem Erfolg dekadent geworden, es hat das ihm gemäße Maß seit langem überschritten. Für einen „Joschka“ Fischer genügte ein Hinterzimmergespräch, um ihn vom anarchistischen Steinewerfer zum Vorzeigedemokraten zu bekehren, bei einem Dominique Strauss-
Kahn inszenierten diese Kräfte statt dessen eine billige Schmierenkomödie. Die Ratten der Wall Street verlassen bereits das sinkende Schiff.

 

Meinen Glückwunsch zum Geburtstag, USA! Du hast Deine Zeit der Größe gehabt, und ja, Du hast die Welt verändert. Du warst einmal ein großer Staat, aber nie eine Nation. Und Deine guten Seiten schildere ich demnächst, bei passender Gelegenheit, wenn ich Deinen Nachruf verfasse.

4. Juli 2011 http://www2.q-x.ch/~michaelw/Kommentar.html © MichaelWinkler

http://www2.q-x.ch/~michaelw/

6 Millionen Tote

🙂
Michael Winkler bei BildDung:
https://bilddung.wordpress.com/?s=Michael+Winkler&x=0&y=0
🙂

Kriegerische Nationen – Teil 1: Deutsche und andere Europäer
http://altmod.de/?p=1625
🙂

Satans General
Kriegerische Nationen – Teil 2: Die USA

Die Geschichte der USA ist vergleichweise jung, umso beeindruckender ist die Kriegshistorie von „Gods own nation“. Den Unabhängigkeitskrieg von 1775 bis 1783 wollen wir hier außen vor lassen, ebenso die Zeit der intensivierten Indianerkriege zwischen 1860 und 1890. Der Sezessionskrieg ist ein von den „Vereinigten Staaten“ gegen die abgefallenen „Konföderierten Staaten“ angezettelter Krieg und findet in der nachfolgenden Aufstellung entsprechende Erwähnung.

In der etwas mehr als 200-jährigen Geschichte der USA gibt es faktisch kein Jahrzehnt, in dem nicht die USA in einen Krieg verwickelt waren, anzettelten oder „nur“ militärische Interventionen auf fremdem Staatsgebiet unternahmen.

Die Opfer amerikanischer Militäraktionen betragen geschätzt – die beiden Weltkriege, Hiroshima, Nagasaki und die deutschen Bombardierungsopfer klammern wir mal aus – etwa 6 Millionen Tote. Wie viele Indianer massakriert wurden, geht in die Schätzung nicht ein. Aber das ist ja ein „innenpolitisches“ Problem.

Nachfolgend alle Kriege und militärischen Interventionen der USA seit der Unabhängigkeit:

http://altmod.de/?p=1630

WeltKrieger 123
🙂

Die Kriege der USA
Aus dem Buch von Thomas Ritter: „USA – Der lächelnde Kannibalismus“; (Niddatal 1988)
Die Kriege der USA (Seiten 107-110)
In diesem Kapitel, das wahrscheinlich für den Leser viel Unbekanntes zutage fördern wird, riskiere ich es, einmal eigene Wege zu gehen und damit viel Widerspruch hervorzurufen. Es wird eine Art Vergangenheitsbewältigung auch für uns Deutsche werden. Dabei interessiert mich weniger, was Hunderte von Journalisten, Geschichtswissenschaftlern, Militärs und Politikern publiziert haben, denen ich mit gutem Recht misstraue.
Dies ist die Statistik der offiziell erklärten Kriege der USA seit der Staatsgründung 1789, wobei ich den bürgerkriegsähnlichen Dauerzustand des Kriegs gegen die Indianer unbeachtet lasse:

http://www.7stern.info/Die_Kriege_der_USA.htm

 

😦

123 WeltKrieger
Die USA und ihre “Schurken”-Doktrin – 239 Jahre US-Kriege

Der amerikanische Präsident Barack Obama wirft Russland vor, mit seinem militärischen Vorge-hen auf der Krim internationales Recht zu verletzen. Von Verstößen gegen internationales Recht sollte Obama wohl Vorstellungen haben. Er wird sich fraglos an die Weihnachtswoche 1989 erinnern. Er war damals 28 Jahre alt und studierte Rechtswissenschaften in Havard, als die USA am 20. Dezember mit 24‘000 Mann Panama angriffen. Präzisionsgelenkte Bomben legten die Armenviertel von Panama-Stadt in Schutt und Asche. Die Operation, die einigen tausend Menschen in Panamas das Leben kostete, lief unter dem Namen „Just Cause“. Man wollte der Welt damit zeigen, es handele sich um eine gerechte Sache. Präsident George H. W. Bush gab an, es gelte US-Bürger in Panama zu schützen, die Demokratie in Panama wiederherzustellen und den Panama-Kanal zu sichern. Der Angriff war eine brutale Verletzung der Charta der Vereinten Nationen. Er wurde deshalb am 23. Dezember1989 dem UN-Sicherheitsrat zur Verurteilung vorgelegt. Die Verurteilung scheiterte am Veto der USA, Frankreichs und Großbritanniens.

Den ganzen Artikel beim HonigMann lesen:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/03/12/die-usa-und-ihre-schurken-doktrin-239-jahre-us-kriege/
😦

23. Dezember !!!

Gründung der privaten US-Notenbank Federal Reserve FED am 23. Dez. 1913

😦

$maug bei BildDung:

NATO – Schwert und RohStoffKrieger der nwo

https://bilddung.wordpress.com/2014/06/18/nato-schwert-und-rohstoffkrieger-der-nwo/

🙂

Demokratie ist im Prinzip nur eine Farce
https://bilddung.wordpress.com/2014/06/17/demokratie-ist-im-prinzip-nur-eine-farce/
🙂

 Happy Birthday DenkMalBilder

 

 

 

 

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: