Verfasst von: Reiner Dung | Juni 17, 2014

Demokratie ist im Prinzip nur eine Farce

 

nwo KapitalFeudalismus

NWO oder New World Order

Redet man mit Leuten und versucht, das Gespräch auf politische Ereignisse zu bringen, winkt der größte Teil nach wie vor ab. Doch selbst Leute, mit denen man über politische Themen diskutieren kann, werden entweder hektisch und lenken ab auf andere Themen oder winken total ab, wenn das Gespräch auf die NWO kommt. Verschwörungstheorie ist dann noch die humanste Entgegnung. Du bist ein Spinner die wahrscheinlichste Reaktion. Gelegentlich trifft man auch Leute, die in der NWO ein Zukunftsmodell sehen, ein Modell, mit dem ein weltweiter Friede gesichert werden soll und in der EU sehen sie dann eine zunächst auf Europa beschränkte Entwicklungsstufe hin zu dem verklärten Blick auf eine Welt voller Frieden.

Aber sind solche Aussagen über eine neue Weltordnung und das politische Streben danach wirklich nur Ausgeburten der Phantasie oder Verschwörungstheorien? Eindeutig nein, denn selbst das Fernsehen als öffentliches Medium berichtet darüber, nicht ein einzelner Sender, wie z. B. 3sat, sondern vor allem die führenden angelsächsischen Fernsehsender wie CNN oder FOX.

TextAuszug 🙂

Die inzwischen dominierende Herrschaftsstruktur ist der Kapitalismus. Er konnte sich durchsetzen, weil mit ihm eine Reihe von Märchen verbunden wurde (vom Tellerwäscher zum Millionär), die in Einzelfällen sogar wahr werden konnten (siehe Bill Gates). Bei realistischer Betrachtung ist der Kapitalismus aber ein äquivalentes System zum Feudalismus. War im Feudalismus der Besitz von Land und die Nähe zum Herrscherhaus ausschlaggebend, ist es heute der Kapitalbesitz, das Vermögen, welches Geld und Besitz von Sachwerten jeglicher Art beinhaltet. Diese neue Herrschaftsstruktur dominiert auch die Politik aller Länder und der Begriff der Demokratie ist im Prinzip nur eine Farce. Demokratie bedeutet Herrschaft durch das Volk, aber in keinem Land der Welt herrscht das Volk und nur in wenigen Ländern kann das Volk innerhalb des üblichen Wahlzyklus Eingriffe in die Politik vornehmen (Plebiszit).

Das, was heute als Shareholder Value (geteilter Besitz) bezeichnet wird, dient in erster Linie der Vertuschung des tatsächlichen Vermögens, weil damit ein nahezu undurchdringliches globales Netzwerk geschaffen wurde, welches nicht mehr erkennen lässt, wem was gehört. Das, was uns als Globalisierung verkauft wird, hat den gleichen Zweck. Globalisierung ist die weltweite digitalisierte Form der Finanzströme, mit der es jedem Staat unmöglich gemacht wird, die tatsächlich erwirtschafteten Gewinne zu kontrollieren und zu besteuern. Und es ist die Ausweitung des Shareholder Value in Form von Beteiligungen innerhalb eines Netzwerkes, deren wahre Eigentümer nicht mehr zu ermitteln sind.

Der globale Austausch von Waren fand zu allen Zeiten statt und wurde lediglich begrenzt durch die Möglichkeiten der Transport- und Handelswege und die Haltbarkeit der Waren. Dass das mit der fortschreitenden Technik durch Kühlsysteme und blitzschnelle Transportmittel erheblich ausgeweitet wurde, liegt in der Natur der Sache. Dennoch ist das nicht wirklich ein Problem. Das echte Problem ist, was der Mensch daraus gemacht hat und den Begriff Mensch darf man dabei nicht auf alle Menschen beziehen, sondern muss ihn auf die Alphatierchen beschränken. Insofern sind auch die veröffentlichten Vermögenslisten (Forbes) kaum mehr als ein Witz, weil die tatsächlich vorhandenen Beteiligungen nicht aufgedeckt werden, sondern wie bei einem Eisberg nur den sichtbaren Teil der Vermögen anzeigen. Erkennbar wird das, weil die Vermögensangaben der Reichsten seit Jahren scheinbar nicht mehr zu wachsen scheinen, obwohl die Unternehmen, die sie (offiziell) betreiben, satte Gewinne abwerfen (siehe ALDI). Eingangs stellte ich die Behauptung auf, dass diese Alphatierchen durch ihren Verstand zu Alphatierchen wurden. Das bedeutet allerdings nicht, dass sie gelernt hätten, das gesamte Potential des Verstandes zu nutzen. Bei ihnen wurde lediglich der Teil des Hirns aktiviert, der jede Situation danach selektiert, welchen persönlichen Nutzen sie daraus ziehen können.

Wenn nun in der Folge in dem Bericht die mit dem New Deal gemachten Versprechungen betrachtet und dabei mit der Realpolitik verglichen werden, wird einmal mehr deutlich, dass diese Versprechungen inhaltlich reine Luftblasen sind, mit dem Hintergrund, die Masse der Omegatiere für die Rechnung (Finanzkrise) zahlen zu lassen. Wenn Held dann im Folgenden die UNO als wundervollen Traum bezeichnet, ist er entweder ein Träumer, oder einer jener Helfershelfer, die den Weg zu einer NWO didaktisch vorbereiten sollen.
Im Zusammenhang mit der NWO taucht immer wieder ein Name auf: „Rockefeller“, von der Presse als Philanthrop hochgelobt. Sicher, die Rockefellers haben im Laufe der Zeit viel gestiftet, vor allem, um ihr Image aufzubessern. Unerwähnt bleibt bei all diesen Stiftungen, welchen Einfluss sich die Rockefellers mit diesen Stiftungen bewahrt haben. So haben sie auch das Grundstück für das Hauptgebäude der UNO in New York gestiftet (Wert 8,5 Millionen US-$). Welche Strategie Rockefeller damit verbunden hat, bleibt sein Geheimnis. Stiftungen haben immer den Anschein des Wohltätigen und in den USA werden von der Bevölkerung die Reichen nach dem beurteilt, was sie stiften. Aber Stiftungen und damit die Stifter haben immer politischen Einfluss und sind oft nur verdeckte Instrumente für weitaus weniger humane Ziele. Aus meiner Sicht ist die von Rockefeller 1952 gegründete The Population Council, Inc. mit den Zielen Familienplanung, Gender, Geburtenkontrolle in aller Welt nichts als die eingeschränkte und besser getarnte Fortsetzung selektiver Ausgrenzung, die von den Nazis begonnen wurde. Mit den von Rockefeller mit gegründeten Bilderberg-Konferenzen und der ebenfalls von ihm gegründeten trilateralen Kommission hat er 2 mächtige supranationale Organisationen ins Leben gerufen, die offiziell keine Politik betreiben, inoffiziell aber sehr rege sind nahezu jede politische Handlung beeinflussen. So ist der Grundstein der EU, die Gründung der EWG (Europäische Wirtschaftsgemeinschaft) mit den Römischen Verträgen wesentlich auf den Bilderberg-Konferenzen erarbeitet worden. Gleichzeitig gründeten die Staaten auch die Europäische Atomgemeinschaft (EAG oder heute EURATOM). Zusammen mit der bereits 1951 gegründeten EGKS bestanden nun drei Gemeinschaften, die auch als Europäische Gemeinschaften bezeichnet wurden.

Damit kann in Verbindung mit Aussagen von Rockefeller der Logik folgend geschlossen werden, dass die NWO ein lange vor der offiziell zugegebenen Zielsetzung bereits von mächtigen Privatpersonen geplant wurde und erst heute offiziell propagiert wird. Die Gründung der EU ist nicht, wie Held andeutet, eine Zersplitterung nach altem Schema, sondern Teil der NWO-Strategie, deren erster Grundsteine, so wie ich das sehe, mit der privaten FED begann, an deren Gründung wiederum auch der Rockefeller-Clan neben J. P. Morgen, Goldmann Sachs und die deutsche Warburg Bank sowie das Bankhaus Khun-Loeb beteiligt waren. Die nachfolgenden Banken waren die Gründer-Banken der FED:

 

Chase Manhattan Bank New York
Goldman Sachs Bank New York
Lehmann Bank New York
Khun Loeb Bank New York
Warburg Bank Hamburg und Amsterdam
Rothschild Bank London Paris
Israel Moses Seif Bank Italien
Lazard Brothers Bank Paris

Damals (1913) war noch ersichtlich, welche Hintermänner zu welcher Bank zu zählen waren. Das ist heute anders und weil in den letzten fast 100 Jahren ein eifriges Monopoly stattgefunden hat, durch Fusionen und Verkäufe das Netzwerk immer undurchsichtiger wurde, kennt man heute zwar die Banken, die innerhalb der FED aktiv sind (weil per Gesetz jede größere US-Bank auch in der FED vertreten sein muss), aber welche Banken heute die Aktien der FED halten und wer die eigentlichen Besitzer dieser Banken und damit der FED sind, ist genau so unbekannt, wie die Vermögen, die sie im Laufe der letzten 96 Jahre mit der FED gemacht haben. Und wenn es darum geht, Geld zu waschen oder in undurchsichtigen Kanälen versickern zu lassen, wer wäre da besser geeignet, als eine Notenbank? Sicher, immer wieder wird dem entgegen gehalten, dass die FED vom Staat kontrolliert würde. Eine eher lustige Meinung, bedenkt man, dass die US-Finanzminister immer aus Bankkreisen und meistens von Goldmann-Sachs gestellt werden.

 

Den ganzen Artikel bei Gert Flegelskamp lesen:
http://www.flegel-g.de/new-world-order.html
🙂

Gert Flegelskamp bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Flegelskamp&x=7&y=5
🙂

Wächter der NWO

«Manche Menschen denken, die FED sei eine US-Regierungs-Institution. Sie ist KEINE Regierungs-Institution. Sie ist ein privates Kreditmonopol, welches die Menschen der USA für ihre eigenen Vorteile und die Vorteile ausländischer Kunden ausplündert; ausländische als auch inländische Spekulanten und Schwindler; reiche, rücksichtslose und räuberische Geldverleiher. Es gibt in dieser dunklen Bande von Finanzpiraten solche, welche die Kehlen von Menschen aufschlitzen würden, um ihnen ihr Geld aus der Tasche zu ziehen; es gibt jene, die Geld in die Staaten senden, um Stimmen zum Zwecke der Kontrolle der Gesetzgebung zu kaufen; und es gibt jene, welche internationale Propaganda pflegen, um uns zu täuschen und uns dazu zu bringen, neue Konzessionen zu gewähren, die ihnen gestatten, ihre vergangenen Missetaten zu verbergen und ihr gigantisches kriminelles Machwerk weiter aufrechtzuerhalten.»
Louis T. Mc Fadden am 10. Juni 1932 im US-Representantenhaus (1876 – 1936)

😦

GoogleFund FED

«Denn wir haben es mit einer monolithischen und rücksichtslosen weltweiten Verschwörung zu tun, die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflußbereichs stützt – auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerillas in der Nacht anstatt Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert.»
John F. Kennedy am 27. April 1961 im New Yorker Waldorf-Astoria Hotel anlässlich einer Rede zu Geheimgesellschaften.

Herr des Schatzes

😦

$maug ist Saurons Liebling.

Wächter $maug – Herr der Schätze

 

GoogleFund Sauron

🙂

 

Hobbit – The Desolation of Smaug

🙂

FED bei BildDug
https://bilddung.wordpress.com/?s=FED&x=0&y=0
😦
Sauron bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Sauron&x=0&y=0
🙂

DenkMalBilder

 

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: