Verfasst von: Reiner Dung | Juni 16, 2014

Rothschilds feD-day am 6.6.6 am. 1944

 

Der „D-Day“ und die deutsche nationale Würdelosigkeit bis zum Abwinken

 

Die Teilnahme von Bundeskanzlerin Angela Merkel an den Feierlichkeiten zum sogenannten „D-Day“ in Frankreich am 6.
Juni 2014, der Gedenkfeier zum 70. Jahrestag der Landung der Alliieren am 6. Juni 1944 in der Normandie, war nichts
weiter als ein neuerlicher Exzeß der deutschen NATIONALEN WÜRDELOSIGKEIT. Erneut offenbarend, wie sehr unser
deutsches Volk sein Selbstwertgefühl verloren hat. Nein, nicht unter diesen Bedingungen sollte eine deutsche Teilnahme
möglich sein, wo man nur einen Schuldigen kennt und diesen Jahr um Jahr abstempelt: Völker mit Recht und Völker mit
Unrecht. Und dies auch so bis zum Skt. Nimmerleinstag fortzusetzen und zu propagieren gedenkt. Und jetzt auch mit
Beteiligung des deutschen Flagellantentums, des deutschen Nationalmasochismus, der deutschen Neurose. Nein, in
dieser Art und Weise ist eine weitere deutsche Beteiligung am D-Day unerträglich! Die unabdingbar notwendige
Historisierung ist längst weiter fortgeschritten, und wir Deutschen müssen uns diese Freiheit einer richtigeren und eben
nicht verlogenen Darstellung oder Zurechtrückung der Gesamtereignisse ausbedingen, endlich nehmen, erstreiten.
Durch Historisierung zu einem größeren Zusammenhang der seinerzeitigen Ereignisse, der unabdingbar ist, weil der
historischen Wahrheit, Klarheit und Gerechtikgeit entsprechend – unserer nationalen Würde. Aber viel mehr noch: Weil
es ansonsten keine wirklich dauerhafte und tragfähige europäische Friedensordnung geben kann!

Was heißt dies, eine unabdingbar notwendige Historisierung? Hierzu etwa 2 Zitate von Männern mit Bekanntnheitsgrad,die es schon vor vielen Jahren erkannten, von Franz-Josef Strauß und dem Franzosen Marcel Boisot; derenunabdingbar notwendige Erkenntnisse für BK Angela Merkel jedoch Böhmische Dörfer zu sein scheinen.Möglicherweise außerhalb des Rastera ihrer primären SBZ-Sozialisation. Sorry! (Weil sie sich ansonsten auch immerwieder mit einer menschenverachtenden, unchristlichen und unhistorischen Kollektivschuldbezichtigung unseres deutschen Volkes national und international hervortut; etwa in Polen, Paris, Washington etc.pp. – Ich schrieb mehrfach darüber.)

TextAuszug ❗

Ich komme zum Punkt: Hätten wir eine auch wirklich funktionierende, brauchbare und somit auch sozial veranwortbareDemokratie – statt verheerende Demokratiedefizite schon seit Jahrzehnten, wären wir kein Volk mit einem verlorenenSelbstwertgefühl, mit einer verlorenen Geschichte, mit einem Totalverlust an nationaler Selbstbewahrung undSelbstbehauptung. Weil die Demokratieverfälschung basiert zur Aufrechterhaltung des Regimes der Mitte-Links-Demokratur, der skurpellosen Mitte-Links-Herrschaftsideologie, auf einer völlig falsch und einseitig betriebenenVergangenheitsbewältigung; einer verheerenden Geschichtsklitterung. Wir Deutschen müßen uns endlich die Freiheit zumehr nationaler Selbstbewahrung und Selbstbehauptung nehmen!

Den ganzen Artikel von Rolf Josef Eibicht lesen:

http://eibicht.blog.de/2014/06/13/d-day-deutsche-nationale-wuerdelosigkeit-abwinken-18659059/

 

Im Gesamtzusammenhang zur Historisierung siehe man meinen Beitrag unter:
http://eibicht.blog.de/2013/04/19/anmerkungen-historisierung-dreissigjaehriger-europaeischer-buergerkrieg-1914-15769261/
🙂

 

Zitate bei Jurij Below
FRANZ-JOSEF STRAUSS (1915-1988)
http://www.jubelkron.de/index-Dateien/dasWort-Dateien/s.html#strauss

 

„Ein Volk, das diese wirtschaftlichen Leistungen vollbracht hat, hat ein Recht darauf, von Auschwitz nichts mehr hören zu wollen.“ (Der Spiegel 25. Dezember 1978) „Der Genscher ist eine armenische Mischung aus marokkanischem Teppichhändler, türkischem Rosinenhändler, griechischem Schiffsmakler und jüdischem Geldverleiher und ein Sachse“. (Weltwoche, 2/1978)

 

„Die Demokratisierung der Gesellschaft ist der Beginn der Anarchie, das Ende der wahren Demokratie. Wenn die Demokratisierung weit genug fortgeschritten ist, dann endet sie im kommunistischen Zwangsstaat.“

😦

feD-day KanonenFutter

 

😦
Saving Private Ryan D-day : Omaha Beach Scene

chajda8P

 

SpielbergMacht WeltKriegerFilm
Die erste Welle des KannonenFutters waren viele deutschstämmige
„Amerikaner“ danach kamen die Inglourious Basterds zum befreien.

 

Schwindlers List – Zeit aufzuwachen.
Death-day: Die Landung der Inglorious Bastards, Plünderer, Vergewaltiger und Befreier
https://bilddung.wordpress.com/2014/06/06/death-day-die-landung-der-inglorious-bastards-plunderer-vergewaltiger-und-befreier/

 

😦
D-day bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=D-Day&x=9&y=8
😦

Rothschild WeltKriegen

😦
FED bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=FED&x=0&y=0
😦

 

GoogleFund Rothschild

 

😦
Als die Demokraten die Deutschen angriffen, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Deutscher.
Als sie die Afghanen angriffen , habe ich geschwiegen; ich war ja kein Afghane.
Als sie die Iraker angriffen, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Iraker.
Als sie die Libyier angriffen, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Libyier.
Wenn sie die Menschheit versklaven, wird es keinen mehr geben der sie aufhält.
😦

 

426) „Die Massenvertreibung ist eines der größten Verbrechen, an welchem wir direkt Anteil haben… In der gesamten Geschichte findet sich nirgends ein so scheußliches Verbrechen aufgezeichnet wie in den Berichten über die Begebenheiten in Ost- und Mitteleuropa. Schon 15 bis 20 Millionen wurden von den Stätten ihrer Vorfahren entwurzelt, in die Qual einer lebendigen Hölle geworfen und wie Vieh über die Verwüstungen Osteuropas getrieben. Frauen und Kinder, Alte und Hilflose, Unschuldige und Schuldige wurden Greueltaten ausgesetzt, die noch von niemandem übertroffen wurden.“

Senatot William Langer im April 1950 vor dem US-Senat (zit. n. Rolf-Josef Eibicht)

 

427) „Viele deutsche Autoren scheinen eine Art perverses Vergnügen daran zu finden, ihrem Volk eine einzigartige Schlechtigkeit zuzuschreiben, die es
von der übrigen Menschheit unterscheidet.“

Professor Dr. David P. Calleo – New York (Katalog des KOPP- Verlages 1/2005/47)

428) „Gekrönte Häupter und Staatschefs, Kirchen und hohe Diplomaten, einflußreiche Industrielle und angesehene Intellektuelle bemühten sich ab1939 jahrelang, das Europa zerstörende Morden zu verhindern oder zu begrenzen. Doch all diese Bemühungen scheiterten am Kriegswillen inLondon und Washington.“ Katalog des KOPP-Verlages 1 / 2005 / 48

 

429) „… was Churchill nun vorgeschlagen hat, ist eine wirklich entsetzliche
Sache, und ich bin mir sicher, daß es mein Gewissen nicht erlaubt, mich
daran zu beteiligen…“

Hugh Dalton – Leiter der Special Operations Executive (innerhalb kürzester Zeit verlor Dalton auf Druck Churchills seinen Job)

 

430) „Ich bereue nichts!“
Rudolf Heß

 

431) „Jemand muß es sagen: ‚Heß ist ermordet worden!'“
der langjährige US-amerikanische Gefängnisdirektor

http://www.luebeck-kunterbunt.de/TOP100/Zitate4.htm

😦
Schlussrede von Rudolf Hess vor dem Nürnberger Prozess

Deutsches Reich
😦
»Der Drang der Rockefellers und ihrer Verbündeten ist es, eine Weltregierung zu kreieren, welche Kapitalismus und Kommunismus vereint – unter ihrer Kontrolle. Meine ich eine Verschwörung? Ja, das tue ich. Ich bin überzeugt davon, dass so ein Plan existiert – [die Eliten] planen es und ihre Absichten sind unglaublich bösartig.«

Larry McDonald promovierte zum Doktor der Medizin und saß seit 1975 im Kongreß. Er … legte sich mit dem mächtigen Rockefeller-Clan an … und zog sich überdies den Haß antideutscher Kreise zu, als er die Verleihung des Friedensnobelpreises an Rudolf Heß forderte. 1983 befand er sich an Bord jenes koreanischen Jumbos, der mit 269 Insassen über sowjetischem Territorium abgeschossen wurde.

https://bilddung.wordpress.com/2014/06/12/es-verschwinden-flugzeuge-und-storende-passagiere/
🙂

DenkMalBilder

 

 

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf LichtWerg rebloggt.

  2. […] https://bilddung.wordpress.com/2014/06/16/rothschilds-fed-day-am-6-6-6-am-1944/ […]


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: