Verfasst von: Reiner Dung | Mai 7, 2014

Wer Al-Kaida sagt, muss auch Boko Haram sagen

 

Wie Bill Gates/Monsanto den Boko Haram Aufstand in Nigeria fördern

Darauf habe ich ja schon lange gewartet. Ich dachte seit Beginn der Boko Haram-Terror-Aktionen, dass es mich nicht wundern würde, wenn die Amis dahintersteckten. Ich meine mich zu erinnern, dass ich es einem Artikel auch angedeutet hätte. Doch hat man bislang keine Beweise vorlegen können. Boko Haram hat sich bisher durch grausame Anschläge und die Entführung von Schulmädchen, die in die Ehe verkauft werden, hervorgetan. Sie werden als Islamisten bezeichnet, sind aber im Grunde ebensolche Verbrecher wie in Syrien.
Vor bald 170 Jahren schrieb der große deutsche Afrikaforscher (der einzige in der Bande der sogenannten Forscher, der kein Rassist war, weswegen er in Afrika bis heute hoch geschätzt und bei uns total totgeschwiegen wird), dass eben jenes Gebiet im Nordosten Nigerias zum Brotkorb ganz Europas werden könnte. Er beschrieb auch die Technik des Mischanbaus – d. h. eine Reihe Hirse, eine Reihe Kassava, eine Reihe Mais – was er als unwirtschaftlich ansah, der aber heute als die modernste und effektivste Methode gegen Ungezieferbefall angesehen wird. Dieser Methode wird also durch Gates/Monsanto endgültig der Todesstoß versetzt, wenn sie mit ihren Zielen Erfolg haben.

Reunionblackfamily
2 Mai 2014

Der Global Prolife Alliance (GPA) Rat hat den amerikanischen Billionär Bill Gates als einen großen ausländischen Förderer des Boko Haram Aufstandes im Nordosten Nigerias identifiziert.
Im Gespräch mit Journalisten in Owerri hat der Vorsitzende der GPA Dr. Philip Njemanze enthüllt, dass Gates und Monsanto den Aufstand in der Region fördern mit Hilfe ihrer biotechnologischen Unternehmen. Laut Njemanze ist das Hauptziel des Aufstandes, die Nachrungssicherheit Nigerias unter Kontrolle zu bekommen und damit das ökonomisch und bevölkerungsmäßig größte Land Afrikas. Das kann nur erreicht werden, indem die einheimischen Bauern vertrieben und mit genetisch modifizierten Organismen, d. h. Unternehmens-Großbetrieben im Getreidegürtel des Landes ersetzt werden.

Den ganzen Artikel bei Einar Schlereth lesen:
http://einarschlereth.blogspot.de/2014/05/wie-bill-gatesmonsanto-den-boko-haram.html
😦
Saudi-Arabien finanziert die Terroristen und Mörder von “Boko Haram”

Der mit Abstand größte terroristische Staat der Welt ist Saudi-Arabien. Nicht nach seiner geografischen Größe. Und auch nicht nach der Anzahl seiner Einwohner. Wie kein anderes Land, wie keine andere islamische Terror-Organisation (Hamas, Hisbollah, Moslembrüder, al-Kaida) finanzierte Saudi-Arabien, das sich in der Erbfolge Mohammeds sieht, in den vergangenen Jahrzehnten dank seines “von Allah geschenkten” (so der Glaube der Saudis) Abermilliarden Petrodallars die intensive Islamisierung unseres Planeten.

http://michael-mannheimer.info/2014/05/03/30992/
😦

Saudi-Arabien finanziert Boko Haram

Der counterjihadistische Blog “shariaunveiled” berichtet aktuell über einen Report, der den Geldfluss aus Saudi-Arabien an die islamische Mörderbande “Boko Haram” in Nigeria dokumentiert. Boko Haram wurde vor kurzem erst wieder besonders auffällig, als sie mehr als 100 Schülerinnen, nach einer mörderischen Attacke, direkt aus einer Schule entführten – eine ihrer Spezialitäten. Saudi-Arabien nimmt hier gezielt durch seine Finanzierung dieses Terrors, der bereits Tausenden Christen, aber auch moderaten Muslimen, in Nigeria das Leben gekostet hat, islamische Eroberungs- und Wirtschaftsinteressen wahr.

http://www.pi-news.net/2014/04/reportage-offenbart-saudi-arabien-finanziert-boko-haram/
😦

Boko Haram: „Mädchen als Sklaven verkauft“
Die islamistische Gruppierung hat sich zu der Entführung von 200 Mädchen im Nordosten Nigerias bekannt.

Boko Haram kämpft seit Jahren für einen islamischen Staat im mehrheitlich muslimischen Norden Nigerias und verübt regelmäßig Anschläge auf Polizei, Armee und Behörden, aber auch auf Schulen und Kirchen. Der Name Boko Haram bedeutet übersetzt etwa „Westliche Bildung ist Sünde“.

Die islamistische Gruppe Boko Haram bezeichnet sich selbst als „nigerianische Taliban“. Tatsächlich ist die Terrorgruppe ähnlich wie ihr afghanisches „Vorbild“ für zahlreiche blutige Anschläge in Nigeria verantwortlich. Auch die Forderung ist dieselbe: Die Scharia, eine islamische Rechtsordnung, im ganzen Land einzuführen.

Dass Boko Haram nicht nur wegen ihrer konfessionellen Ausrichtung vor allem im Norden des 170-Millionen-Einwohner-Landes so populär ist, erklärt sich mit ökonomischen und sozialen Problemen: Hohe Arbeitslosigkeit und kaum Zugang zu Bildung.

http://kurier.at/politik/ausland/nigeria-boko-haram-bekennt-sich-zu-entfuehrung-von-200-maedchen/63.983.500#53994900,53994789
Der Oberste Rat für Islamische Angelegenheiten in Nigeria (Nigerian Supreme Council for Islamic Affairs, NSCIA) bezeichnete die Aktivitäten Boko Harams als „offensichtlich gegen den Islam“ und „Kriegserklärung für jeden Nigerianer“.

http://kurier.at/politik/ausland/nigeria-boko-haram-bekennt-sich-zu-entfuehrung-von-200-maedchen/63.983.500

 

😦

Obama greift durch gegen „Boko-Haram-Terroristen“

Dieses Verbrechen sei „abscheulich“, sagte Obama zu ABC. Aber dies könne „das Ereignis sein, das hilft, die gesamte internationale Gemeinschaft dazu zu bringen, etwas gegen diese entsetzliche Organisation zu tun“. Der US-Senat verurteilte in einer Resolution das Vorgehen der Islamisten. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton sagte bei einem Besuch in Washington, das Schicksal der Mädchen habe „alle“ entsetzt.

http://www.welt.de/politik/ausland/article127708293/Obama-greift-durch-gegen-Boko-Haram-Terroristen.html
😦

Offiziell: Die USA bewaffneten al-Kaida um Libyen zu bombardieren und Gaddafi zu stürzen

Wie inzwischen bestätigt wurde, haben die USA während des Aufstandes in Libyen die al-Kaida bewaffnet, damit diese Muammar al-Gaddafi stürzen. Bislang kursierten immer wieder Gerüchte über eine Zusammenarbeit der US-Regierung und der islamistischen Organisation durch die Weiten des Internets. Jetzt gibt es eine Bestätigung dafür.

Das undurchsichtige außenpolitische Spiel der Amerikaner kennt offensichtlich weder Ethik noch Moral. Wurde die islamistische Organisation damals in Afghanistan mit US-Hilfe gegründet, um genügend “einheimisches Kanonenfutter” gegen die Sowjetunion aufbringen zu können, avancierte sie 2001 in Folge der Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon plötzlich zum Erzfeind. Und das, obwohl die offiziellen Stellen jahrelang sehr gute Beziehungen zum bin Laden Clan hatten.

Als wir auf die Zusammenarbeit der USA und der Israelis mit dieser radikalislamischen Organisation hinwiesen, wurde uns Desinformation vorgeworfen. Dabei ist es zumindest aufmerksamen Beobachtern der geopolitischen Entwicklungen während der letzten Jahr-zehnte klar, dass die Amerikaner bei der Unterstützung von politischen Gruppen ledig-lich auf die geopolitische Relevanz achten. Menschenrechte oder Demokratie spielen hierbei eine höchst untergeordnete Rolle. Wie tief die Verstrickungen reichen, zeigt sich nun am Beispiel Libyen.

https://pravdatvcom.wordpress.com/2014/04/29/offiziell-die-usa-bewaffneten-al-kaida-um-libyen-zu-bombardieren-und-gaddafi-zu-sturzen/
😦

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: