Verfasst von: Reiner Dung | April 30, 2014

Das was früher AtomMüll war, ist jetzt gesunde Nahrung

Foodwatch: Auch 28 Jahre nach Tschernobyl sind Wild und Pilze noch belastet

Auch 28 Jahre nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl sind einige heimische Pilze und Wildschweine noch hoch radioaktiv belastet. Bundesweit am schlimmsten vom Fallout betroffen war Bayern. Dort gingen nach der Reaktorexplosion am 26. April 1986 mit heftigen Regenfällen die radioaktiven Partikel nieder.

Bei Wildschweinen aus der Region Cham wurden zuletzt nach Tabellen des Landesamtes für Umwelt in Augsburg immer noch einzelne Spitzenwerte von gut 9800 Becquerel pro Kilogramm für radioaktives Cäsium 137 gemessen. Solches Fleisch muss als Sondermüll entsorgt werden. Bei Pilzen gab es einen extremen Spitzenwert von 6900 Becquerel beim Weißen Rasling in der Gegend um Garmisch-Partenkirchen.
Grenzwerte zu hoch

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.contratom.de/2014/04/30/foodwatch-auch-28-jahre-nach-tschernobyl-sind-wild-und-pilze-noch-belastet/
😦

Friedlich in die Katastrophe
Grenzwerte für Radioaktivität sind “kalkulierter Strahlentod”

Die Strahlen-Grenzwerte für Lebensmittel in der EU und in Japan sind viel zu hoch angesetzt, sie bieten keinen ausreichenden Gesundheitsschutz. foodwatch und die Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) fordern eine drastische Senkung der Grenzwerte. Mit einer Mailingaktion sollen zuständigen Politiker in Bundesregierung und EU-Kommission aufgefordert werden, die Grenzwerte drastisch zu senken!
„Sichere“ Grenzwerte für die radioaktive Belastung von Lebensmitteln gibt es nicht. Jede noch so geringe radioaktive Strahlung bedeutet ein gesundheitliches Risiko, weil sie ausreicht, schwere Erkrankungen wie Krebs auszulösen. Damit ist jede Grenzwertfestsetzung eine Entscheidung über die Zahl von Todesfällen, die toleriert wird.

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.contratom.de/2011/09/20/grenzwerte-fur-radioaktivitat-sind-kalkulierter-strahlentod/
😦
Gesundheitliche Folgen von Tschernobyl
Die Ärzteorganisation IPPNW geht von mehreren hunderttausend Krebserkrankungsfällen als Folge der Katastrophe im Atomkraftwerk Tschernobyl aus.

Viele Infos:
http://www.ippnw.de/atomenergie/atom-gesundheit/artikel/99b06613eac42dcc2782a69b5ef8874f/gesundheitliche-folgen-von-tschernob-2.html

😦
Fukushima, Uranmunition in Libyen und der Krebs – Holger Strohm

neukoellners

Im April 1986 kündigte Holger Strohm in einer Vortragsreihe an, daß es nicht mehr lange dauern werde, bis ein großer Reaktorunfall sich ereigne.
Daraufhin ließ die Deutsche Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf GmbH in der ‚Mittelbayrischen Zeitung‘, ‚Der neue Tag‘ und anderen Zeitungen halbseitige Annoncen drucken mit der Überschrift „Jenseits des Erträglichen. Die Horrorgeschichten des Holger Strohm. – Mit Schreckensvisionen ungeheuren Ausmaßes konfrontierte Holger Strohm bei seinem Auftritt in Schwandorf seine Zuhörer (…) über die angeblich zu erwartende Atomkatastrophe.“ Die Anzeigen erschienen am 26. April 1986. Zwei Tage darauf erfuhr die deutsche Öffentlichkeit, daß exakt an diesem Tag der Reaktor in Tschernobyl explodiert war.
weitere Infos
😦
Friedlich in die Katastrophe – Doku – Ausschnitte

Naturnetzwerk net

In diesem Video befinden sich Ausschnitte aus der DVD „Friedlich in die Katastrophe“ von Holger Strohm.

Das was früher Atommüll ist, ist jetzt gesunde Nahrung
Grenzwert um das 4000 fache erhöht worden !

Er sollte eigentlich in den Kinos gezeigt werden, ist aber erfolgreich so bekämpft worden, dass er im Augenblick nur als DVD vertrieben werden kann.

Da dieser Inhalt so eminent wichtig für die Menschheit ist, habe ich mir erlaubt, einige Ausschnitte aus diesem Film hochzuladen.

Dieser Dokumentarfilm ist unter großen Opfern der Beteiligten erstellt worden, die jahrelang gratis für dieses Projekt gearbeitet haben.

Jeder, der dieses Projekt unterstützen möchte, kann sich diese DVD, die auch noch eine DVD mit Bonusmaterial enthält, hier bestellen:
http://www.friedlich-in-die-katastrophe.de/
😦
TimeToDo.ch 19.12.2013, Friedlich in die Karastrophe ! – Holger Strohm

timetodotv

min 12,40 : Deutschland ist eine MilitärDiktatur bis zum Jahr 2099 …

16,30 westliche Demokratien sind die SchurkenStaaten…

42,40 Wir rotten unsere UrEnkel aus …. 
Dieses Video ist für Schüler, Studenten und VollDemokraten nicht geeignet !!!

😦
Die Wolke Tschernobyl und die Folgen Reportage über Tschernobyl Teil 3

cindy
😦

Tschernobylfolgen

DariDun

Redebeitrag des Pathologen Alfred Böcking (IPPNW) zu den gesundheitlichen Folgen radioaktiver Belastung, anlässlich des 25. Jahrestags des Reaktorunglücks von Tschernobyl bei der Mahnwache „Fukushima ist überall“ am 2.5.2011 in Aachen
😦
AtomKraft bei BildDung

https://bilddung.wordpress.com/?s=Atom&x=0&y=0

😦
GoogleFund Atom

GoogleFund Atom

😦

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: