Verfasst von: Reiner Dung | April 17, 2014

dEUtschLand vergEUdet 1 Billion EUro

GoogleFund Rothschild„Ihr Geld ist nicht weg, mein Freund, es hat nur ein anderer.“

Amschel Meyer Rothschild (1744 – 1812)
🙂

Geld ist nicht weg

Deutsche Investoren verlieren 600 Milliarden Euro
Im Ausland verzockt

„Wir haben uns die deutsche Leistungsbilanz, also die Kapitalströme ins Ausland, genau angeschaut“, erklärt DIW-Ökonom Ferdinand Fichtner. Das Ergebnis: Das Auslandsvermögen der Deutschen stieg zwischen 2006 und 2012 nur um 600 Milliarden Euro, obwohl im gleichen Zeitraum 1,2 Billionen Euro im Ausland angelegt wurden. Die Investoren – vom Kleinsparer über den Mittelständler bis zur Großbank – verloren also 600 Milliarden Euro, weil ausländische Immobilien oder Aktien an Wert einbüßten. „Besonders in den Jahren der Finanzkrise hat Deutschland im Ausland hohe Verluste gemacht, etwa beim Platzen der Immobilienblasen in den USA und in Spanien“, erklärt Fichtner. Allerdings sind die 600 Milliarden nur eine Bestandsaufnahme. Die Preise von Aktien und Immobilien können sich wieder erholen.

Alles in allem zieht das DIW den Schluss, dass die Deutschen ihr Geld besser im Inland hätten anlegen sollen: „Die Investitionen im Ausland haben sich aus gesamtwirtschaftlicher Sicht nicht ausgezahlt.“

Den ganzen Artikel beim tagesspiegel lesen:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-investoren-verlieren-600-milliarden-euro-im-ausland-verzockt/8523022.html

🙂

LandesBanken Geld verbraten

Deutschland versenkt über 400 Mrd. im Ausland

DIW-Chef Fratzscher und ifo-Präsident Sinn beklagen massive Vermögensverluste im Ausland. „Das war sinnlos investiertes Kapital, da ist man in irgendwelche Finanzfallen hineingetappt, und das Geld ist weg“.
Den ganzen Artikel bei mmnews.de lesen:
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/17943-deutschland-versenkt
🙂

DenkMalBilder:

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: