Verfasst von: Reiner Dung | März 18, 2014

HoeneßProzess : Vor dem Urteil sind alle gleich

„Wenn du dich weigerst, ungerechte Steuern zu bezahlen, wird dein Eigentum konfisziert.
Wenn du versuchst, dein Eigentum zu verteidigen, wirst du festgenommen.
Wenn du dich der Festnahme widersetzt, wirst du niedergeknüppelt.
Wenn du dich dagegen wehrst, wirst du erschossen.
Diese Maßnahmen sind bekannt als Rechtsstaatlichkeit.“
Edward Abbey (1927 – 1989)

Fall Hoeneß: Wann werden die Steuerverschwender (Politiker) zur Verantwortung gezogen?

Heiko Schrang beim HonigMann lesen:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/03/17/fall-hoenes-wann-werden-die-steuerverschwender-politiker-zur-verantwortung-gezogen/
🙂

PromiBonus beim Urteil

Strafmaß-Kalkulator, 237.167 Jahre Knast für Uli Hoeneß minus Boni

TextAuszug 🙂
Und siehe da, am Ende kommen wir tatsächlich auf das verhängte Strafmaß Von 3,50 Jahren (3 Jahre und 6 Monate). Brutto versteht sich! Der Freigang wird schon geplant und selbst eine „Halbzeit“ ist kein Tabuthema mehr, obgleich er noch nicht einmal eingerückt ist. Wer da wohl die psychologischen Vorarbeiten geleistet hat?

Daraus schließen wir unmissverständlich, dass unser Rechtssystem völlig korrekt und zuverlässig funktioniert und auch die sozialen Komponenten in hinreichendem Maße bei unserer Justiz stets Berücksichtigung finden. Sieht man jetzt allerdings einmal auf den sechzehnjährigen schwarzfahrenden Schwerstverbrecher zurück, betrachtet dazu die durchschnittlichen Haftkosten pro Tag und Gefangenen, von derzeit rund 100 Euro pro Tag … [Berliner Zeitung 2008], dann kommt Nachdenklichkeit auf … und satte Kosten für die Inhaftierung des 16-jährigen von 102.000 Euro. Hoeneß hätte sich das aus der Portokasse leisten können, aber der Steuerzahler? Schon wieder beschissen! Hätte man ihm stattdessen für ein Prozent des Geldes über denselben Zeitraum ein Nahverkehrsticket beschafft und darüber hinaus zu ein wenig sozialem Engagement verpflichtet, wäre dies nicht nur billiger gewesen, sondern hätte wahrscheinlich auch einen besseren Effekt gehabt.

Aber so hat jetzt wenigstens alles seine beste öffentliche Ordnung und Uli Hoeneß alsbald seine Ruhe in einem edlen, karg geweißten Einzelzimmer mit frisch gesiebter Luft … will man ihm doch die pöbelige Bagage einer Gruppenzelle im Gefängnis nicht wirklich zumuten.

Den ganzen ARTikel bei qpress.de lesen :
http://qpress.de/2014/03/17/strafmass-kalkulator-237-167-jahre-knast-fuer-uli-hoeness-boni
🙂

🙂
LeserKommentar geschrieben von Reconquistador

Natürlich wird eines der höchsten Strafmaße der BRD, nämlich 12 Jahre für Gedankenverbrechen, gar nicht erwähnt.
Über 8000 Gefangene machte die real existierende BRD bereits für Verstöße gegen gesetzlich festgeschriebene Meinungsvorgaben.

Gewaltdelikte gegen Mitglieder der schrumpfenden Volksgemeinschaft der Restdeutschen, derzeit noch 62 von 80 Mio, erfahren dagegen regelmäßig niedrigste oder Bewährungsstrafen.
🙂

RechtSprechung E

Da geht’s um mehr: Will Uli Hoeneß den FC Bayern (Meister 2014) schützen?

Die Steuerhinterziehung ist beendet. Uli Hoeneß hat eine Haftstrafe erhalten und will das Urteil nicht anfechten. Die Staatsanwaltschaft München legt ebenfalls keine Rechtsmittel zum Urteil gegen Uli Hoeneß ein.

Damit wird die Entscheidung des Landgerichts München demnächst rechtskräftig und es steht endgültig fest, dass der langjährige Präsident des FC Bayern München bald ins Gefängnis muss.

Dennoch bleiben viele Fragen unbeantwortet. Vor allem das Bild des einzelnen Zockers hält einer näheren Analyse kaum stand.

Millionen hinterzogen, Selbstanzeige verbockt? Na, dann mal eben zwei Jahre absitzen und die Fußballer-Ehre ist gerettet. Aber halt –gut informierte, ja, ausgebuffte Finanzkriminellen-Kreise aus der Schweiz, da wo Hoeneß bis zu 140 Millionen gebunkert hatte, bezweifeln seine Version:

Sooo einfach sei es nun auch wieder nicht, dreistellige Millionenbeträge zusammen zu zocken. Spekuliert wird nun u.a. über Schmiergelder bei Millionenablöse für Profifußballer. Da reicht Knast kaum noch aus: Zur Strafe in eine Zelle mit der Steuerhinterzieherin Alice Schwarzer!

Der geständige und verurteilte Mega-Steuerhinterzieher Hoeneß, soll in absehbarer Zeit seine Haftstrafe antreten, zugleich schuldet er der Staatskasse rund 50 Millionen Euro, die sich aus den hinterzogenen Steuern plus Solidaritätszuschlag sowie Strafen und Verzugszinsen zusammensetzen, erzählt uns tagesschau.de –mehr weiß sie angeblich nicht und weiter will sie auch nicht denken.

Der FC Bayern München stand zwar wiederholt unter Korruptionsverdacht – z.B. bei der Vergabe der Übertragungsrechte an die Kirch-Mediengruppe oder bei der Bevorzugung von Adidas gegenüber Nike als Sponsor. Doch (ganz anders als bei Putin in Sachen Krimkrise) gilt bei Hoeneß natürlich die Unschuldsvermutung (genau wie bei Obama in Sachen Krimkrise).

Am Ende des Skandal-Prozesses gegen den Präsidenten des FC Bayern und Wurstfabrikanten Uli Hoeneß bleibt das Bild eines Zockers, der mit Devisengeschäften mal Gewinne, mal Verluste gemacht haben will –allerdings in sagenhafter Höhe. Nun fragen sich aber viele, ob seine zuletzt gezeigte Geständigkeit nicht auch wieder nur ein Täuschungsmanöver ist, so wie die erste allzu geizig geplante Selbstanzeige.

Schweizer Finanz-Insider (und die müssens eigentlich wissen) bezeichnen die Vorstellung gar als „absurd“, dass Uli Hoeneß sein Vermögen ganz allein auf über 150 Millionen Euro vermehrt hat. Für einen Einzelnen Akteur sind solche Gewinne aus Devisenhandel praktisch unmöglich.

Der Verdacht: Hoeneß will mit seinem Verzicht auf eine Revision in dem Urteil andere Akteure decken, womöglich andere Straftaten vertuschen. Denn bei einem stinkreichen Fußballverein denkt man bei Millionenprofiten nicht zuerst an Devisengeschäfte, da werden Spieler verkauft und dabei soll ja auch nebenher auch Schmiergeld fließen –vorzugsweise durch die Schweiz.
TextAuszug 🙂

Grundsätzliche Kritiker fordern gar eine Abschaffung des deutschen Steuergeheimnis: In Deutschland macht sich strafbar, wer die Steuererklärung eines Dritten veröffentlicht, in Schweden dagegen stehen die Steuerdaten eines jeden Bürgers im »Taxeringskalender«, jeder kann nachschauen, was andere verdienen und welches Einkommen sie versteuern.

Den ganzen Artikel von Maria Lourdes bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2014/03/18/da-gehts-um-mehr-will-uli-hoenes-den-fc-bayern-schutzen/
🙂

Härte des Gesetzes
16-jähriger Schwarzfahrer: 3 Jahre Gefängnis

Wenn’s um wirklich Wichtiges geht, fährt die deutsche Justiz zur Hochform auf. In Magdeburg wurde jetzt ein armer Jugendlicher zu fast drei Jahren Gefängnis verurteilt, weil er zu oft schwarz gefahren ist.
http://www.mmnews.de/index.php/etc/17441-16-jaehriger
🙂

87jährige wegen Schwarzfahren im Knast

Ähnliche Erfahrungen musste eine arme 87-jährige Rentnerin aus Wuppertal machen. Sie kam kurz vor Weihnachten in Untersuchungshaft – ebenfalls wegen Schwarzfahrens. Die Betagte musste nebenher noch putzen gehen, weil die Rente zum Lebensunterhalt nicht reichte. Ins Gefängnis wurde sie gesteckt, weil sie einem Gerichtstermin fern blieb und deshalb mit Haftbefehl gesucht wurde.

Billionen werden in Deutschland wegen der Eurorettung veruntreut, Banker verschleudern Milliarden – doch niemand wird angeklagt. Anders sieht es jedoch bei Bagatell-Delikten aus. Hier laufen deutsche Gerichte zur Höchstform auf. So beispielsweise in Wuppertal.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/16253-87jaehrige-wegen-schwarzfahren-im-knast
🙂
JustizSkandal bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Justizskandal&x=6&y=13
🙂

GoogleFund Justiz

GoogleFund Justiz

🙂
RechtsUnGleichheit nach BundesLändern

https://bilddung.wordpress.com/2014/01/16/der-teufel-hat-den-schnaps-gemacht-um-uns-zu-verderben/
🙂

Deutlich ist zu erkennen, dass die Justiz nach dem Grundsatz Wer hat, dem wird gegeben (in diesem Fall ein Freispruch) handelt. Hier wird berücksichtigt, dass ein großer volkswirtschaftlicher Schaden eintritt, wenn alle Leistungsträger der Gesellschaft im Gefängnis sitzen.
Quelle: http://www.stupidedia.org/stupi/Gleichberechtigung
https://bilddung.wordpress.com/2013/11/08/vor-dem-gesetz-sind-reiche-gleicher/
🙂

RechtSprechung EU
Hoeneß kommt glimpflicher davon als einst Peter Graf

Uli Hoeneß ist wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt worden. Viel oder wenig? Hier zwei andere Beispiele zum Vergleich. Von Annette Berger
TextAuszüge 🙂

Nehmen wir zuerst das aktuelle Beispiel, es stammt aus dieser Woche: Zu nur einem Jahr Haft weniger als Hoeneß wurde am Dienstag die frühere Geliebte des inzwischen verstorbenen Frankfurter „Bierkönigs“ Bruno Schubert verurteilt. Die 32-Jährige erhielt eine Gefängnisstrafe von zweieinhalb Jahren. Sie hatte insgesamt 775.000 Euro Steuern hinterzogen und schuldet dem Fiskus bis heute eine halbe Million Euro.

Bei Peter Graf waren es 6,3 Millionen Euro
Auch der im vergangenen Jahr verstorbene Vater von Tennisstar Steffi Graf musste ins Gefängnis. Das Urteil gegen ihn erging im Januar 1997: Drei Jahre und neun Monate Haft, also ein Vierteljahr mehr als Hoeneß. Graf hatte 12,3 Millionen Mark Steuern hinterzogen, umgerechnet gut 6,3 Millionen Euro. Inklusive Untersuchungshaft verbrachte Peter Graf gut zwei Jahre hinter Gittern

http://www.stern.de/sport/fussball/haftstrafe-wegen-steuerhinterziehung-hoeness-kommt-glimpflicher-davon-als-einst-peter-graf-2096388.html
🙂
Fans zeigen „Sulidarität“ mit Uli Hoeneß
http://www.stern.de/sport/fussball/steuer-prozess-fans-zeigen-sulidaritaet-mit-uli-hoeness-2095527-3b98ea937e09f979.html

Staatsanwalt Achim von Engel führt die Anklage, auf vier Seiten wirft er Hoeneß Steuerhinterziehung über 3,55 Millionen Euro vor.
🙂

Gleiches Urteil ist Illusion

🙂

Die Story im Ersten: Im Griff der Zockermafia

Milliardengeschäft Fußballwetten

Absichtlich verlorene Fußballspiele, irreguläre Elfmeter, gekaufte Spieler und Schiedsrichter – Wettbetrug gilt mittlerweile als größte Gefahr für die Fairness und Regelhaftigkeit des Sports, auch und vor allem beim Fußball. Geschätzte 200 Milliarden Euro werden jedes Jahr weltweit mit Sportwetten umgesetzt. Solche Summen haben das Interesse der organisierten Kriminalität geweckt. Es gelingt der Wettmafia immer wieder, auf allen Kontinenten Fußballspiele zu manipulieren.

http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/ndr/14102013-die-story-im-ersten-im-griff-der-zockermafia100.html
🙂
Uli Hoeneß schießt in den Belgrader Himmel

oklahomajackson

Finale am 20. Juni 1976 der UEFA Fußball-Europameisterschaft in Belgrad Jugoslawien (Crvena Zvezda Stadion – Marakana), Spiel: West-Deutschland gegen Tschechoslowakei, Elfmeterschießen nach Verlängerung. Hoeneß tritt an…
Franz Beckenbauer behauptete über 20 Jahre danach bei einem Spiel des Bayern München gegen Roter Stern Belgrad vor Ort, der Ball wäre erst jetzt vor kurzem gefunden worden…
🙂
Profi Fussballspieler packt aus! Fussball ist Massenhypnose die Wahrheit über Politiker

adonai kanser
🙂
Freimaurer Rituale im Fußball? ► Götze und Götzendienst

EndzeitreporterMcM

🙂
Fussball WM 2010, oder ein Fest für Horus

groepfazEATEN
🙂
SüdAfrika bei BildDung:
https://bilddung.wordpress.com/?s=S%C3%BCdafrika&x=7&y=16

🙂

George Soros entdeckt sein Herz für Fußball

Der US-Milliardär und Großinvestor George Soros hat sich beim britischen Fußballclub Manchester United eingekauft. Wie sein Hedgefonds mitteilte, erwarb Soros knapp zwei Prozent am Gesamtunternehmen. Soros‘ Motive sind unklar; einige Experten meinen, der Investor sei an der Marke Manchester United interessiert. Vor rund zwei Wochen hatte der britische Rekordmeister beim Börsengang in New York umgerechnet rund 190 Millionen Euro eingenommen.
🙂

🙂

Richter Rupert Heindl sagte in der Urteilsbegründung, dass das Gericht von einer Steuerschuld in Höhe von 28,5 Millionen Euro ausgegangen sei. Heindl nahm Hoeneß die Einlassung, dass die Bank quasi alles alleine gemacht habe, nicht ab. Allerdings sah er hier im Fall keinen besonders schweren Fall von Steuerhinterziehung vorliegen.

Kommentare
Karl-Heinz Gutenberg schrieb am 14.03.2014
28,5 Millionen EUR sind also zu wenig für 10 Jahre Haft… Schlimm ist das Urteil nicht, Herr Hoeneß geht wohl nach kurzer Zeit in den offenen Vollzug und bei guter Führung ist das bald ausgestanden. Den Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen. Das Gesetz zur Selbstanzeige für Steuersünder ist sehr merkwürdig… Der Versuch ein „Steuerabkommen“ mit der Schweiz zu schließen, all das ist subjektiv für mich Gemauschel und Geschiebe…

Ihr Namelanucia schrieb am 14.03.2014
Abgesehen von der Haftstrafe, die ich viel zu gering empfinde, frage ich mich, warum Herr Hoeneß sich immer noch auf freiem Fuß befindet. Er ist verurteilt, also ab in die JVA. Dort kann er, auf den Ausgang der Berufung warten. Jetzt hat er den Status als Untersuchungshäftling.

Jesus schrieb am 14.03.2014
Jeder andere Bürger wäre bei 27 Millionen mindestens 10 Jahre in Haft gegangen ! Das Urteil ist ein Skandal ! Da Hoeness eine öffentliche Person ist, hätte er MINDESTENS dieses Strafmass bekommen müssen, weil er Vorbild ist ! Man sollte den Richter wegen Rechtsbeugung anzeigen !

Ein ehrlicher Steuerzahler schrieb am 14.03.2014
Das Urteil ist einfach unbegreiflich, bei der Höhe der hinterzogenen Steuern von zirka 28,5 Millionen EUR! Ab wann fängt denn ein besonders schwerer Fall von Steuerhinterziehung an?
Ein Normalbürger wäre schon bei einer wesentlich geringeren Höhe wesentlich höher bestraft worden! Wie haben also doch eine Mehrklassengesellschaft!

http://www.kostenlose-urteile.de/LG-Muenchen-II_W5-KLs-68-Js-328413_Steuerhinterziehung-von-285-Mio-Euro-Landgericht-Muenchen-II-verurteilt-Ulrich-Hoeness-zu-dreieinhalb-Jahren-Haft.news17828.htm
🙂

DenkMalBilder


Responses

  1. „Drei Jahre und neun Monate Haft“ aber in der Tabelle steht 12 J. bei Vater Graf ???
    Naja, je reicher, desto gleicher.

  2. […] https://bilddung.wordpress.com/2014/03/18/hoenesprozess-vor-dem-urteil-sind-alle-gleich/ […]


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: