Verfasst von: Reiner Dung | März 17, 2014

GEZ: Dem deutschen VOLKe aufGEZwungen

Schluß mit dem abGEZocke!

GEZ Gebuehrenerpressungszentrale

🙂

Vermeidung der illegalen Rundfunkgebühr – Musterschreiben gegen die GEZ

Zitat Conrebbi: Hier wird ein Musterschreiben vorgestellt, welches dazu dient, den Anmaßungen der GEZ sinnvoll entgegenzutreten. Wenn zwei einen Vertrag untereinander abschließen, kann das niemals geschehen zu Lasten Dritter.

Maria Lourdes bedankt sich -auch im Namen des “Wanderers”- bei Conrebbi für die Erstellung des Videos!

Musterschreiben gegen die GEZ

WICHTIG! KOPIEREN UND VERBREITEN! FLUTET DAS NETZ MIT DIESER INFO!

Ganzer Artikel und conrebbiVideo bei Maria Lourdes sehen:
http://marialourdesblog.com/musterschreiben-gegen-die-rundfunkgebuhr-gez-gebuhren-haushaltsabgabe/
🙂

GEZ-Made

CN – Erfahrungsbericht bezüglich Beitragsservice (ehemals GEZ)

Der Rundfunkstaatsvertrag ist ein Vertrag zwischen den Ländern und der Bundesrepublik.

Da aber weder ein Land noch ein Staat eine natürliche oder juristische Person sein kann, hat der Rundfunkstaatsvertrag Gesetzescharakter, da er Dritte involviert (die Bürger).

Nach dem Rechtsstaatprinzip können und dürfen zwei angeblich staatliche Parteien keine Verträge untereinander schliessen.

Ein “Rundfunkstaatsvertrag” involviert somit Dritte. Diese “Dritten” sind zu keinem Zeitpunkt an dem Gestaltungsprozess des angeblichen Staatsvertrages beteiligt worden, nicht angehört worden.

Geschweige denn an der Gestaltung -dem Zustandekommen des Vetrages- beteiligt worden. Sie wurden einfach ausgeschlossen. Das ist ein grober Verstoss im Rechtsverkehr.

Denn: am Ende greift der angebliche “Staatsvertrag” in das grundrechtlich geschützte Privatvermögen ein, und zwar ducrh Androhung und Vollzug durch Zwang und Gewalt (“Pfändung”).

Den ganzen Artikel beim HonigMann lesen:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2014/03/15/cn-erfahrungsbericht-bezuglich-beitragsservice-ehemals-gez/
🙂

http://www.gez-abschaffen.de/kampf-gegen-den-beitragsbescheid.htm#Neuerbescheid
🙂
ARD-ZDF: die ersten Zwangsanmeldungen

TV-Steuer: Wer den „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ verweigert, der wird von den öffentlich-rechtlichen Zwangs-Anstalten kurzerhand zwangsangemeldet. Die Geldeintreiber von ARD und ZDF drohen unverholen mit „Vollstreckungsmaßnahmen.“ Das Verfahren erinnert an finsterste Diktaturen. Was tun, wenn der Zwangsbescheid kommt?

Den ganzen Artikel bei mmnews.de lesen:http://www.mmnews.de/index.php/etc/16634-gez-zwang
🙂

Skandal: So verarscht die ARD ihre Zuschauer

Eigentlich haben öffentlich-rechtliche Sender mit ihren TV-Steuer-Milliarden den Auftrag, unabhängiges Programm für ihre Zuschauer zu machen. Doch das Gegenteil ist der Fall. Das Programm wird gemacht für die Werbeindustrie und dient einzig einem Zweck: Zuschauer anzulocken und an die Werbeindustrie zu verhökern. Damit werden zusätzliche Milliardeneinnahmen gemacht – obwohl ARD & ZDF ohnehin schon per Rundfunkzwangsabgabe an die 10 Milliarden reinholen. Aber das reicht nicht. Sie kriegen den Hals nicht voll.

http://homment.com/ard-werbeskandal
🙂

MassenVerblödungsWaffe
Rundfunkbeitrag bringt Milliarden-Überschuss: Wohin damit?

Seit 2002 ist der Rundfunkbeitrag von 84,75DM auf heute 215,76€ im Jahr erhöht worden. Das entspricht dem ca. 5-fachen. Kündigung nicht möglich. Vielleicht sollten sich die Verantwortlichen einmal Gedanken machen, diesen Überschuß der Zwangsabgabe dem ohnehin schon zu sehr gebeutelten, mittlerweile vielfach schon verarmten Volk zurück zu geben. Nicht jeder möchte die Dienste der Öffentlich-Rechtlichen in Anspruch nehemen. Auch müssten sich diese Damen und Herren darüberhinaus überlegen, was sie wie berichten, um ihre Kunden nicht zu verlieren bzw. neue Kunden hinzuzugewinnen. Der Fisch stinkt vom Kopf her.

Den ganzen Artikel bei kybeline lesen:
http://www.kybeline.com/2013/12/08/08-dezember-2013-1231-rundfunkbeitrag-bringt-milliarden-ueberschuss-wohin-damit/
🙂

GebührenVernichtung ist StaatsProgramm

GEZahler empört über ARD/ZDF Gagen

Die exorbitanten Gehälter bei Banken werden in der Öffentlichkeit kritisiert. Die Traumgagen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk dagegen finden kaum Beachtung. Viele zweifelhafte Akteure bei ARD und ZDF erhalten das Mehrfache von dem, was unsere Bundeskanzlerin verdient. Wen kümmerts? Die GEZ treibt das Geld schon ein und demnächst muss jeder blechen, dank Rundfunkabgabe.

Günther Jauch moderiert ja seit September 2011 einen dieser ARD-Polittalks. Hierfür erhält er 4.487,- Euro. – Pro Minute! Die meisten Menschen müssen ein ganzes Jahr lang hart von morgens bis abends dafür arbeiten, was Jauch für gerade mal drei bis fünf Minuten Rumpalavern von der ARD bekommt.

alles lesen bei mmnews.de :
http://www.mmnews.de/index.php/etc/9732-gezahler-empoert-ueber-ardzdf-gagen
🙂

GEZ GuelleWagen
Günther Jauchs gebührend finanzierte Gehaltlosigkeit

Jauch spielte den millionenschweren Anwalt des kleinen Mannes gegenüber den Millionären — mit der besonderen Ironie, dass er seinen unbekannten, aber mutmaßlich üppigen Lohn für diese Sendung von uns Zuschauern und Nicht-Zuschauern bekommt. Maschmeyer sprach das einmal kurz an, als er fragte, was wohl dabei rauskäme, wenn die Gebührenzahler über sein Honorar abstimmen dürften, aber zum Glück für Jauch fiel ihm jemand ins Wort, bevor er hätte antworten können oder müssen, und führte das Gespräch von ihm weg. Es gab auch später noch eine Situation, in der Jauch wirkte, als müsste er die Richtung fürchten, in die Maschmeyer den Ball dribbelte.

Den ganzen Artikel bei Stefan Niggemeier lesen:
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/guenther-jauchs-gebuehrend-finanzierte-gehaltlosigkeit/
🙂
Gegen einen Notgroschen für besseres öffentlich-rechtliches Fernsehen
http://www.stefan-niggemeier.de/blog/gegen-einen-notgroschen-fuer-besseres-oeffentlich-rechtliches-fernsehen/
🙂
das GEZ Schaf

izzy0815

Die GEZ-Werbespot(t)s imWandel der Zeit
http://www.rundfunkgebuehrenzahler.de/cms/die-gez-werbespotts-imwandel-der-zeit/

Mehr Rente als Gehalt: Wenn man als Rentner mehr Geld bekommen will als während der Berufstätigkeit, muss man vor 1993 beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk angestellt gewesen sein. Alle Mitarbeiter, die vor dem 1. Januar 1993 eingestellt wurden, erhalten überhöhte Betriebsrenten, die den Gebührenzahler noch lange belasten werden.
http://www.rundfunkgebuehrenzahler.de/forum/index.php?topic=390.0;wap2
🙂

Dem deutschen VOLKe aufGEZwungen
Die GEZ Gebührenerhöhung wirft Fragen auf. Jeder Haushalt hat nun pro Monat 17,98 Euro an Rundfunkbeitrag (ehemals GEZ) zu leisten. Das ergibt eine Summe von 7,5 Milliarden Euro pro Jahr.

Die Frage stellt sich nun, wofür die Sendeanstalten ARD und ZDF dieses Geld benötigen. Beide Sendeanstalten haben 26.600 Angestellte, über 100 Tochtergesellschaften, 22 TV-Sender und 64 Radio-Programme. Weiter verfügen sie über 11 Orchester!! (9 Sinfonie- und 2 Rundfunkorchester). Nur diese Orchester beschäftigen doppelt so viel Mitarbeiter, wie die gesamte Sendegruppe Pro7/Sat1. 1.100 Musiker und 200 Sänger sowie 4 Big-Bands und 5 Chöre werden von unseren (Gebühren) Beiträgen bezahlt. Eine Umfrage in der Bevölkerung hat ergeben, dass 55% aller Befragten nicht wussten, dass es diese Musiksparte überhaupt gibt, geschweige denn die Gebühren dafür “verschwendet” werden. Weiter werden die Rundfunkbeiträge dafür verwendet, um die “Quote” einzukaufen. Mit den sogenannten “Zwangsbeiträgen” wurden die Privatsender mit 30 Millionen Euro überboten, um die Champions-League-Rechte zu erwerben. Das ZDF zahlte insgesamt 156 Millionen Euro für 3 Jahre Übertragungsrechte.
Ein weiteres Beispiel: für die Fussball-WM 2014 in Brasilien zahlten die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten stolze 210 Millionen Euro, zuzüglich Produktionskosten in Höhe von 30 Millionen Euro.

TextAuszug 🙂

Wir sind noch nicht sehr oft Weltmeister geworden, aber auf diesem Sektor können wir Deutschen behaupten Weltmeister zu sein, denn die deutschen Haushalte finanzieren das teuerste, öffentlich-rechtliche Fernsehen der Welt.

den ganzen Artikel bei verbraucherschutz.de lesen :
http://verbraucherschutz.de/gez-gebuhrenverschwendung/

Pranger GEZ
🙂
GEZ

Die GEZ, oft auch Geztapo, Glotz-Einschalt-Zentrale bzw. heute schon abGEZockt? genannt, ist einer der beiden deutschen Geheimdienste. Einziges Ziel dieser Organisation ist es, Quotenschwarzen das Leben zur Hölle zu machen. Die Gebühreneintreibzentrale ist sowas wie ein moderner Robin ohne Hood. Sie nehmen das Geld derer, die zu viel davon haben, und geben es den armen, bedürftigen öffentlich-rechtlichen Sendern. Man kann die GEZ-Maut mit einem Esel vergleichen, der Golddukaten scheißt. Zumindest aus Sicht der öffentlich-rechtlichen Sender. Die haben natürlich einen Bildungsauftrag. Wenn es nur Werbefernsehen gäbe, wäre der Äther nur erfüllt von „Familien im Brennpunkt“, „Zwei bei Kalwass“ und Champions League.

Aber die ARD und das ZDF übertreiben es natürlich. Gerade die ARD benimmt sich da wie ein Kind im Bonbonladen.

Den ganzen Artikel lesen bei stupidedia:
http://www.stupidedia.org/stupi/GEZ

Der berühmte Marktforscher Andrew Poison äußerte sich dazu wie folgt:

„Die GEZ schlägt einmal mehr mit ihrer Logik zu. Ich soll also Gebühren dafür zahlen, dass ich ein internetfähiges Gerät besitze, auch wenn ich gar keinen Internetanschluss habe. Tja, dann werde ich mal ganz schnell Kindergeld beantragen. Ich habe zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden.“
🙂

DenkMalBilder

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: