Verfasst von: Reiner Dung | März 3, 2014

Man möchte die ganze Ukraine einsacken

Ukraine einsacken

Die Ukraine versetzt sämtliche Soldaten in Gefechtsbereitschaft und zieht Reservisten ein. In früheren Zeiten nannte man dies „Mobilmachung“ und betrachtete es als Kriegsgrund. Außerdem bittet die Ukraine die NATO vorsorglich um militärische Hilfe. Wie wir alle wissen und seit 25 Jahren viele Länder schmerzhaft erfahren mußten, ist die NATO ein militärisches Bündnis zur Vorbereitung und Führung von Angriffskriegen. Der amtierende Pseudo-Präsident, die Marionette des Westens, ist nicht nur ehemaliger Zentralbankster, sondern auch mosaischen Glaubens. Ich bezweifle folglich, ob die Loyalität dieses Mannes wirklich der Ukraine gilt.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier zeigt sich völlig überrascht darüber, daß Rußland sich bemüßigt fühlt, den Heimathafen seiner Schwarzmeer-Flotte und die Krim unter Kontrolle zu behalten. Das Selbstbestimmungsrecht der russischen Bevölkerungsmehrheit interessiert da natürlich nicht, man möchte die ganze Ukraine einsacken. US-Außenminister John Frankenstein Kerry spricht davon, Rußland aus dem Kreis der G8-Staaten auszuschließen und von Vorgängen wie im 19. Jahrhundert. Irak, Afghanistan, Libyen und Syrien haben erfahren, daß für die Amerikaner das 19. Jahrhundert nie zu Ende gegangen ist, als Clausewitz den Satz geprägt hatte, daß Krieg die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln ist.

An Putins Stelle gäbe ich mich mit Charkow, Donezk und Sewastopol zufrieden, für diese Städte sind tausende Russen gestorben. Die westliche Ukraine als massiver Sanierungsfall kann gerne an die EU und die NATO gehen. Sowohl die USA als auch die EUdSSR sind finanziell am Ende, den neuen Ballast werden sie nicht mehr stemmen können. Sogar den Amerikanern fehlt das Geld, um Panzer und Raketen in der Ukraine zu stationieren, das versuchen sie schon seit Jahren in Polen. Kaiser Obama I. von Groß-USAnien hat fertig, symbolisch läuft er nur noch in zerfetzten Unterhosen herum.,

einsacken Ukraine

Zum Rosenmontag möchte ich die beste Faschingssendung dieses Jahres benennen: Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht. Zum einen gab es da die besten und bissigsten Büttenreden, zum anderen kam diese Sitzung völlig ohne nervenden Bauchredner aus. An deren billigen Pseudo-Humor habe ich mich längst sattgesehen, inzwischen treten die bei jeder Deppen-Veranstaltung auf. Da könnte man gleich eine Gauck-Rede senden.

von Michael Winkler – Tagekommentar 3. März 2014
http://www.michaelwinkler.de/Kommentar.html

🙂

Ganze Ukraine einsacken

Michael Winkler bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Michael+Winkler&x=0&y=0
🙂

American Bank Note Company

Senator John McCain mit SteelHammer

yes we can McCain

Senator John McCain – Yes we can

Faschismus Geschichte wiederholt sich

Geschichte wiederholt sich !

🙂

Obama Rote Linie – god’$ own country

godS own country

Vor aller Welt vorgeführt
Blamierter Obama sucht nach Druckmittel gegen Putin

Schallender hätte die Ohrfeige nicht ausfallen können. Nach der Warnung von
Präsident Barack Obama vor den möglichen Folgen einer Militärintervention auf der
Krim wartete Russlands Präsident Wladimir Putin nicht einmal 24 Stunden mit dem
Beginn seiner Intervention auf der Halbinsel.

Das Echo aus Washington kam prompt. Obama lasse sich von Putin auf der Nase
herumtanzen, kritisierten namhafte Republikaner, wie der angesehene Senator John
McCain. Der Kremlchef habe sich klar durch die Passivität der USA ermutigt gefühlt, sagte McCain. „Präsident Obama war wohl etwas naiv bei seiner Einschätzung
Putins.“ Aus Sicht der Republikaner hat sich Obama bis auf die Knochen blamiert.

Prekäre Lage für Obama

Und auch dem Präsidenten sonst wohlgesonnene Medien reagierten kritisch, ja
bisweilen sogar spöttisch auf die offensichtliche Düpierung Obamas. „Seine
Warnung ertrank im tosenden Singen der russischen Nationalhymne im Parlament“,
schrieb die „Washington Post“ mit Blick auf die Szenen in der Duma nach dem
Votum zugunsten einer Militärintervention. „Russische Truppen kontrollieren jetzt die
Halbinsel Krim.“

Den ganzen Artikel bei T-online lesen :

http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_68310994/blamierter-obama-sucht-nach-druckmittel-gegen-putin.html

🙂

ZuFallsKommentar:
stoney am 02032014 um 202613

Die Krim, 26000qkm, 2 Millionen Einwohner, die meisten russischer Abstammung,
und 10000km von den USA enfernt. Man fragt sich, was zum Teufel haben die Amis
mit der Krim am Hut. Die Antwort: rein gar nix. Aber die Amis suchen verzweifelt
nach der Möglichkeit irgendwen zu „befreien“. Das hat ja in Syrien nicht geklappt,
aber irgendwer muss sich doch retten lassen von den USA. Die brauchen dringend
jemanden zum Befreien, sonst geht das Land komplett den Bach runter. Ist es
eigentlich ja schon, aber die Amis selbst haben es noch gar nicht bemerkt.

🙂

Ukraine NATOostErweiterung

🙂
Nikolai Starikov – Europas Plan zur Zerstörung der Ukraine

Parteienallianz

Bei diesem Vortrag aus dem Jahr 2013 berichtet Nikolai Starikov, Russlands führender politischer Schriftsteller, von den Plänen der EU, die Ukraine vollkommen zu verelenden und so zu destabilisieren, um einen Unruheherd zu schaffen, der Russland schädigen soll.
🙂

HERZ

🙂
Liveticker zur Kriegshetze in deutschen Medien – Maidansprengstoff-LKW auf Krim sichergestellt

Die deutschen Medien und die deutsche Politiker ist der Kreateure des Ist-Zustandes in der Ukraine! Geopolitische Machtinteressen schüren und nutzen den vorherrschenden Nationalismus und Faschismus in der Ukraine und nehmen daher Blutvergießen ohne schlechtes Gewissen in Kauf. Sie formulieren daraus, eine Schuld für Russland. Guantanamo muss schleunigst an Kuba zurückgegeben werden! Guantanamo verletzt das Völkerrecht! Ist Afghanistan besetzt oder besetztfreit von uns den USA?

LiveTicker bei PolitProfiler lesen :
http://politikprofiler.blogspot.de/2014/02/liveticker-zur-kriegshetze-in-deutschen.html

🙂

FRIEDE

🙂
Ukraine: Deutsche Steuerzahler sollen offene Rechnungen bei Gazprom bezahlen

Deutschland und die EU planen offenbar, Steuergelder zum russischen Gazprom-Konzern umzuleiten: Ein Regierungssprecher sagte, der Westen könne die offenen Gasrechnungen der Ukraine bei Gazprom übernehmen. Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder berät den Konzern, der jedes Jahr Milliarden-Gewinne einfährt. Ein Bailout für Gazprom wäre ein politischer Skandal erster Güte.

Den ganzen Artikel bei volksbetrug.net lesen:
http://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2014/03/03/ukraine-deutsche-steuerzahler-sollen-offene-rechnungen-bei-gazprom-bezahlen/
🙂

Salto Mortale

DenkMalBilder :

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: