Verfasst von: Reiner Dung | Februar 4, 2014

TeufelWerk: Gott sei Bank

Gott sei Bank

Umverteilung durch falsche Geldpolitik

Die Sklaverei wurde niemals abgeschafft. Es wurde nur die Methodik geändert. Umverteilung ist nicht Gott gegeben sondern ein politischer Akt. Die Medien versuchen nun, uns Menschen in verschiedene Schichten zu klassifizieren um uns dann gegeneinander aufzuhetzen. Dabei liegt der Virus im System. Wenn sich die Menschen gegenseitig zerfleischen, dann zerfleischen sie nicht das System.

Die berühmte Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Ich denke dies kann niemand leugnen. Wie sich dies auswirkt, welche Konsequenzen gezogen werden und worin die Ursachen liegen, ist man sich sich allerdings nicht einig. Die Umverteilung hat ihren Ursprung im kapitalistischen Schuldgeldsystem. Immer wenn jemand Geld verdient ohne zu arbeiten, dann muss jemand anderes arbeiten ohne dafür Geld zu verdienen. Dieses System ist vom Wähler gewollt.

TextAuszug 🙂

Inflation ist immer auch Umverteilung. Wenn ein Angestellter 100 Minuten arbeiten muss, um einen Einkaufswagen zu füllen, dann muss er bei 5% Inflation nächstes Jahr für den genau selben Einkauf bereits 105 Minuten arbeiten. Die Wertschöpfung aus der Arbeitskraft lässt zu Gunsten von Sach- und Substanzvermögen stark federn. Geldentwertung entzieht also Freiheit. Entweder über den Geldbeutel oder über den Faktor Zeit. Ist der eben zitierte Arbeitnehmer nicht bereit, 105 Minuten zu arbeiten, dann nimmt er einen Rückgang seines Lebensstandards in Kauf. Sein Nachteil nährt den Vorteil derjenigen, die von dieser Umverteilung profitieren. Wie der aktuelle Armutsbericht zeigt, werden Reiche trotz bzw. wegen der Krise immer reicher, während ärmere Menschen tendenziell immer ärmer werden. Grund hierfür ist nicht nur falsche Sozialpolitik sondern vor allem auch die Geldpolitik.

Ein Volk, welches so etwas zulässt, ist meiner Meinung nach selbst schuld. Viele Wähler verrennen sich in sozialromantischen Zurückverteilungsträumen. So lange eine Zentralbank solch einschneidende Dinge, wie “Inflation”, die uns direkt betrifft, selbst und ohne demokratische Legitimation entscheiden darf, kann ich diesen berliner Kasperlesverein nicht ernst nehmen. Es wird Zeit, dass wir beginnen, uns zu empören. Umverteilung beginnt im Geldsystem. Nicht die Menschen und angeblichen Schichten sind schuld, sondern diejenigen, die dieses System betreiben. Es ist ganz einfach: Immer wenn jemand Geld verdient ohne zu arbeiten, dann muss jemand anderes arbeiten ohne dafür Geld zu verdienen. Wir brauchen keine Zurückverteilung durch neue Reichensteuern! Es wäre viel eleganter, diese ungerechte Umverteilungsmaschine komplett aus zu schalten. Wer traut sich den Off-Knopf zu drücken? …das deutsche Parteienkartell sicherlich nicht.

Den ganzen Artikel von Jenny Ger lesen:
http://pinksliberal.wordpress.com/2014/02/01/umverteilung-durch-falsche-geldpolitik/
🙂

EnteignungsMaschine

🙂

Euro Inflation🙂

Finanz Zins Betrugssystem
Brutaler Raubzug: Banken treiben Firmen in die Pleite

Die Banken haben eine neue Methode entwickelt, um Unternehmen in die Pleite zu treiben und danach billig zu übernehmen. In Großbritannien wurden Fälle bekannt, die in ihrer Brutalität selbst abgebrühten Beobachter einen kalten Schauer über den Rücken jagt. Mein Dank an “nemo vult” für den Hinweis, sagt Maria Lourdes!

Die bereits in zahlreiche Skandale verwickelte Royal Bank of Scotland (RBS) hat offenbar gut aufgestellte Mittelständler bewusst in finanzielle Schwierigkeiten gebracht, um von ihrer Notlage zu profitieren. Die RBS setzte zu diesem Zweck eine eigene Gesellschaft ein: Die „Global Restructuring Group“ (GRG). Wenn ein verschuldetes Unternehmen in diese Division der Bank verschoben wird, hat es kaum noch eine Chance, zu überleben.
Durch exorbitante Gebühren und Aufschläge sowie willkürliche Auflagen trieb die Bank die Firmen immer weiter in die Verschuldung. Damit nutzte sie die Notlage der Unternehmen aus und forcierte letztlich die Beschlagnahmung des Vermögens, um sich wertvolles Unternehmenseigentum zum Schleuderpreis einzuverleiben.

Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2014/02/03/brutaler-raubzug-banken-treiben-firmen-in-die-pleite/

🙂

TeufelsWerk Bank

🙂

Inflationsrate 6 Prozent

🙂

Inflationsrate 6 Proz 30 Jahren

🙂
Nicht kaufen! Extremrisiko Immobilienerwerb

Warum die deutsche Angst vor Inflation ins finanzielle Verderben führen kann..
Fragt man die Besitzer neu erworbener Immobilien nach ihrem Motiv für den Kauf, kommt an erster Stelle fast immer die Antwort: wegen der zu befürchtenden Inflation! Den meisten unter ihnen ist jedoch nicht klar, dass sie sich damit ein Klumpen-Risiko ans Bein binden, das ihre finanzielle Zukunft ruinieren kann.

Ok, wer in Posemuckel oder Großdingharding ein Haus oder eine Wohnung kauft, riskiert wenig bis gar nichts. Auf dem Lande sind die Preise extrem niedrig, dementsprechend gering ist das Potential für zukünftigen Wertverlust. Extrem risikoreich ist jedoch der kreditfinanzierte Kauf von Immobilien in boomenden deutschen Großstädten – in Hamburg etwa geht das bereits mit praktisch null Eigenkapital.

Eines der schlagenden Argumente für die Kaufentscheidung ist der niedrige Zins für die Finanzierung. Aber was hilft ein niedriger Zins, wenn das Kaufobjekt viel zu teuer ist? Würden Sie einen völlig überteuerten Computer kaufen, nur weil ihnen der Anbieter eine günstige Finanzierung anbietet?

Den ganzen Artikel bei FinanzMarktWelt lesen:
http://finanzmarktwelt.de/home/nicht-kaufen-extremrisiko-immobilienerwerb/nicht-kaufen-extremrisiko-immobilienerwerb.html

🙂

Beton versus GOLD

🙂

Die Videos sind nicht geeignet für Schüler, Studenten und VollDemokraten.

🙂
BANKEN betrügen Kunden (BANKBETRUG) – Geldschöpfung ist Betrug

Inflationsschutzbrief

Videobeschreibung:
Das Video zeigt Beispiele des alltäglichen und systematischen Betrugs von Banken an ihren Kunden (Bankbetrug). Spätestens seit der Finanzkrise sollte doch jedem wachen Menschen bewusst geworden sein, das in unserem Geldsystem (Finanzsystem / Bankensystem) etwas nicht stimmt. Das Bankgeschäft hatte ursprünglich eine dienende Funktion. Genau dass, hat sich heute in das Gegenteil verkehrt. Heute können Banken ihre Kunden gewerbsmäßig betrügen (systematisch), ohne ernste Folgen. Der Rechtsstaat versagt gegenüber diesem betrügerischen Bankensystem, nachdem die Regierungen das Geldschöpfungsmonopol und damit die wahre Macht den privaten Banken (Privatbanken) überlassen haben. Wenn ein Staat die Macht über sein eigenes Geldsystem abgibt (Geldschöpfung durch Giralgeld), opfert er damit über kurz oder lang auch die Freiheit und Unabhängigkeit seiner Bürger.
🙂

Die tägliche Dosis Lügenpropaganda

Wertperspektive

Gerd-Lothar Reschkehttp://wertperspektive.de/
Für Inhalte, insbesondere Einschätzungen und Empfehlungen, wird trotz sorgfältiger Auswahl keine Haftung übernommen. Es handelt sich ausdrücklich um keine Anlage- oder sonstigen Finanzierungsempfehlungen, sondern um unverbindliche Informationen im Sinne von Meinungsäußerungen. Die Nutzung aller Veröffentlichungen geschieht auf eigene Verantwortung. Für eine rechtlich verbindliche Beratung wenden Sie sich bitte an die dafür zuständigen Berufsgruppen.

🙂

DenkMalBild :

Advertisements

Responses

  1. Warum werden Lebensmittel heut zu Tage eingefärbt? Nun, weil die Kunden darauf hereinfallen. Und warum werden wohl die Nachrichten geschönt? Weil die Zu-Seher/Hörer auch darauf hereinfallen. Wer heute noch nicht begriffen hat, welches Spiel gespielt wird, der wird es auch morgen nicht bemerken. Aber vielleicht sinkt mit zunehmender Erkenntnis endlich die Angst vor einer Veränderung, die hoffentlich in Sinne des kleinen Mannes erfolgt. Denn es ist eigentlich schon offensichtlich, sie sägen sie den Ast ab, auf dem sie selbst sitzen, diese 1%. Doch wieviel Schaden werden sie noch anrichten, bevor sie fallen? Der Mann, der die Wahrheit spricht heißt Nigel Farage.

    • Vorsicht vor Nigel Farage.
      Er nennt das Ross aber nie den Reiter.

  2. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: