Verfasst von: Reiner Dung | Februar 1, 2014

Rettung bankrun – und das System bricht

MietMaulPrinzip Hand auf

Ifo-Chef Sinn begrüßt Zwangsabgabe auf Sparguthaben

Die Zwangsabgabe für Sparer wird konkreter: Nun lässt die Bild-Zeitung den Ökonom Hans-Werner Sinn die Zwangsabgabe begrüßen. Es soll der Eindruck erweckt werden, dass es hier nur gegen die „Reichen“ geht. Tatsächlich werden die Billionen-Schulden nur mit dem Zugriff auf alle Vermögen zu begleichen sein. Die Irreführung der Bürger soll verhindern, dass es zu einem Bank-Run kommt.

TextAuszug 🙂

Was all jene, die jetzt die Zwangsabgabe mit Applaus willkommen heißen, übersehen: Das “staatenlose” Kapital – das die Ursache der Finanzkrise ist, nachzulesen bereits im Jahr 1997 bei S. Salomon – wird davon nicht betroffen sein, weil es außerhalb der deutschen Steuerjurisdiktion sitzt.

Dies illustrieren zwei Beispiele: Goldman Sachs steigt bei einem dänischen Energieversorger ein – mit einem Investment-Vehikel, das auf den Cayman-Islands sitzt. Alle Gewinne, die dorthin abgeführt werden, unterliegen niemals einer Zwangsabgabe – obwohl das genau die Kapitalströme sind, die die Finanzkrise immer wieder von neuem anfachen (hier).

Der Finanzinvestor KKR ist bei Hertha BSC eingestiegen. KKR schweigt zu der Übernahme eines Minderheitsanteils. Es ist aber sehr wahrscheinlich, dass KKR diese Beteiligung ebenfalls über einen Offshore-Platz laufen lässt – und damit alle Gewinne einer Zwangsabgabe entzieht. KKR ist an ATU und WMF beteiligt – beide Unternehmen wurden mit Schulden überladen, die Gewinne wurden herausgezogen und über komplexe Firmenkonstruktionen am deutschen Fiskus vorbeigeschleust.

In genau diesen Fällen wäre die Zwangsabgabe nötig.

Und in genau diesen Fällen fährt die Zwangsabgabe ins Leere.

Doch die US-Finanzinvestoren, die sich still und leise die europäischen Assets holen, wissen vermutlich nicht, über wen sie mehr staunen sollen: Über die europäische Politik, dass sie tatsächlich ihre eigenen Bürger zwingen will, die Schulden der anderen zu bezahlen; oder über die linken Propagandisten, die die Plünderung der deutschen Sparer aktiv unterstützen.

Den ganzen Artikel bei DWN lesen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/01/ifo-chef-sinn-begruesst-zwangsabgabe-auf-sparguthaben/

bankrun mach mit


Prof. Hans-Werner Sinn gibt Auskunft zur AfD

Heiko Kolodzik

Hans-Werner Sinn, Professor für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft an der Universität in München und Präsident des Ifo-Instituts zum Umgang mit der Partei Alternative für Deutschland (AFD)

Den Politikern der Altparteien und leider auch den meisten Medien ist nichts zu peinlich, wenn es um die Manipulation des Wählers, des deutschen Volkes geht – erbärmlich! Man könnte dazu auch entartet sagen … Was hätte das wohl mit rechter Gesinnung zu tun? Nichts!


Prof. Sinn hat zum Thema EUro, ESM und EUROpaPolitik schon
viel öfter seine Meinung geändert als Pof. Pofinger (Mr. bankrun).

Prof. Sinn bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Werner+Sinn&x=13&y=7
🙂
MietMaulPrinzip : “Wes Brot ich ess, des Lied ich sing.”

Prof. UnSinn

“Professoren, Huren und Tänzerinnen kann man überall für Geld haben. Sie gehen dorthin, wo man ihnen einige Groschen mehr bietet.”
Ernst August König von Hannover
🙂
Enteignung bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Enteignung&x=0&y=0
🙂
EUROpa und die Globalisierung ist die größte VermögensUmverteilung seit Erfindung des LuftGeldes.

VermögensUmverteilung Globalisierung

🙂

Gauck: Deutschland muss System der Globalisierung erhalten

Bundespräsident Joachim Gauck will eine stärkere Führungsrolle Deutschlands in der Welt. Das oberste Ziel der deutschen Außenpolitik sei die Erhaltung des Systems der Globalisierung. Davon dürfe sich Deutschland auch von Kritikern nicht abbringen lassen. Die Mehrheit der Deutschen lehnt Auslandseinsätze der Bundeswehr ab.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/02/01/gauck-deutschland-muss-system-der-globalisierung-erhalten/
🙂

Fiat verliert seinen Namen – und seine Heimat

Fiat ist der größte private Arbeitgeber Italiens. Weil sich das Gewicht mehr und mehr ins Ausland verschiebt, bangen die Italiener nun um Tausende von Arbeitsplätzen und Millionen an Steuereinnahmen.
http://www.welt.de/wirtschaft/article124355571/Fiat-verliert-seinen-Namen-und-seine-Heimat.html
🙂

FIAT stEUerFlucht

Der Autobauer Fiat verlässt nach der vollständigen Übernahme von Chrysler sein Heimatland Italien – zumindest rechtlich. Aber warum? Das Ziel könnte eine „massive Senkung der Steuerlast“ sein, sagte der Steuerrechts-Experte Lorenz Jarass im Gespräch mit t-online. de. Italiens größte Gewerkschaft kritisiert die Steuerflucht als „Operation der Verarmung“.

Doch Marchionne gelang es in mühevoller Kleinarbeit, die Hersteller wieder auf die Beine zu bringen und zu verschmelzen. Herausgekommen ist ein überaus internationaler Autokonzern: Die Rechtsform ist niederländisch. Der steuerliche Sitz liegt in Großbritannien. Die Aktien werden in New York und zusätzlich in Mailand gehandelt. Werke stehen in Europa, in Nord- und Südamerika

Fiat kann Steuerlast nun deutlich senken

Wer sich über dieses Geflecht wundert, kennt noch nicht die Vielfalt der Steuergesetze weltweit. Die bieten internationalen Konzernen so viele Möglichkeiten der „aggressiven Steuervermeidung“, das am Ende kaum noch Abgaben gezahlt werden. Firmen wie Apple oder Google standen deswegen in der Kritik.

http://www.t-online.de/wirtschaft/unternehmen/id_67665974/kritik-an-italien-abzug-fiat-leitet-operation-der-verarmung-ein.html

🙂
Alles nur noch stEUerSchwindel der EUliten.
Der Umsatzstärkste Konzern Italiens bleibt Italien aber trEU.
Die Mafia kann keine stEUerVergünstigungen bekommen, da sie keine zahlt .
🙂
Organisierte Kriminalität boomt

Mafia ist größte „Bank“ Italiens

Die Mafia macht auch in der Wirtschafts- und Finanzkrise gute Geschäfte. Einem Bericht zufolge setzt die organisierte Kriminalität im Jahr rund 140 Milliarden Euro um. Der Geldverleih sei inzwischen eine lukrative Einnahmequelle, heißt es dort.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Mafia-ist-groesste-Bank-Italiens-article5179561.html
😦

DenkMalBilder:

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: