Verfasst von: Reiner Dung | Januar 30, 2014

FreiHandelsAbkommen bringt Armut, Elend und Krankheit

NeoLiberalismus

Freihandelsabkommen: Die Freibeuter des Neoliberalismus schlagen zu

Alles dient natürlich nur dem Wohl der Länder, es schafft angeblich Arbeitsplätze und erhöht den Wohlstand. Doch das bestehende System ist nicht darauf ausgerichtet, der Vielzahl der Menschen ein besseres Leben zu bescheren. Weder in Deutschland noch in Europa. Und in den USA auch nicht. Die Qualität neu geschaffener Arbeitsplätze ist bekanntermaßen inzwischen auf einem derart niedrigen Niveau, dass davon kaum jemand etwas haben wird, das Wort Wohlstand könnte man in diesem Zusammenhang als eine glatte Irreführung auffassen.

Es wäre naiv anzunehmen, ein Freihandelsabkommen würde zu wirtschaftlichen Verbesserungen für die Menschen in Europa und den USA führen. Es führt zu volleren Portemonnaies der Großkonzerne, zu krankmachenden Lebensmitteln, zur Gesundheitsgefährdung des Trinkwassers durch Privatisierungsmaßnahmen, zu einem weiter ansteigenden Verlust des Datenschutzes und zu Umweltschäden durch das riskante Fracking.
Wir werden mit der Umsetzung des Freihandelsabkommen keinen bunten Marktplatz betreten, sondern eine dunkle Kammer des Schreckens.

Den ganzen Artikel von Joerg Wellbrock lesen:
http://www.spiegelfechter.com/wordpress/127468/freihandelsabkommen-die-freibeuter-des-neoliberalismus-schlagen-zu
🙂

Kammer des Schreckens

🙂
Herr Bundespräsident Gauck, so sieht Ihr gelobter Kapitalismus aus!
Wo immer Gauck in die Bütt steigt, ist Freiheit sein Thema. Die Freiheit, welche der Bundespräsident meint ist aber überschaubar, vor allem ist die Freiheit von Wirtschaft und Politik gemeint.

mehr Infos bei Maria Lourdes:
http://marialourdesblog.com/herr-bundesprasident-gauck-so-sieht-ihr-gelobter-kapitalismus-aus/
🙂
Herr Bundespräsident, so sieht Ihr gelobter Kapitalismus aus!!!

DresdnerSozialwacht
🙂

NeoLiberalismus Diktatur

🙂

„Neues vom Gauckler“

Herr Gauck hat da noch mal klar gemacht, …. „Vorbehalten gegen Marktwirtschaft und Liberalismus müsse entgegengetreten werden“. Gauck kritisiert ausdrücklich, dass .. „Neoliberalismus in Deutschland so negativ besetzt sei“. Das immer mehr Menschen die Marktwirtschaft nicht für gerecht halten, “Gier und Rücksichtslosigkeit” beklagen, stößt bei Gauck nur auf ein begrenztes Verständnis. Und zur Sozialpolitik hat Gauck natürlich auch was zu sagen. „Ich stelle mir eine aktivierende Sozialpolitik vor wie ein Sprungtuch, das Stürze abfedert, das denjenigen, die es brauchen, dazu verhilft, wieder aufzustehen und für sich selbst einzustehen.” Schön umschrieben, da ist er schon mal deutlicher gewesen, nämlich dann, wenn die Bürger gegen die „aktivierende Sozialpolitik“ auf die Straße gegangen sind. Gauck soll die Proteste gegen Hartz IV im Jahr 2004 als “töricht und geschichtsvergessen” bezeichnet haben, was er aber so nicht gesagt haben will, aber so richtig ist es bis heute nicht klar. Mit dem Sozialstaat hat „unser Bundespräsident“ so seine „Probleme“, was ihm auch den Titel “Theologe der Herzlosigkeit” einbrachte

Den ganzen Artikel von FRANK ULLRICH :
http://www.nachrichtenspiegel.de/2014/01/17/neues-vom-gauckler/
🙂

GeldKRIEGen

🙂

USA/EU – TTIP – Stand der Verhandlungen – und die vielen weitreichenden Verflechtungen in der Politik

Chefverhandler der US-Regierung für den Bereich Landwirtschaft ist Islam Siddiqui, der von 2001 bis 2008 als registrierter Lobbyist den Branchenverband CropLife America vertrat, in dem auch Monsanto Mitglied ist.

In Brüssel hat sich Monsanto bereits tief in den EU-Strukturen festgesetzt. Das Unternehmen entsendet gemeinsam mit anderen Industrie-Vertretern hochrangige Mitarbeiter in die EU-Gremien, und erstellt die wissenschaftlichen Studien für neue Getreide-Sorten gleich selbst. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass die EU gerne Gesetze wörtlich so beschließt, wie die Lobbyisten sie ihnen vorlegen. So unterhalten US-Konzerne im Internet-Bereich eine eigene Stiftung, die ihnen den Zugang zu Abgeordneten sicherstellt.

Den ganzen Artikel Netzfrau Doro Schreier lesen:
http://netzfrauen.org/2014/01/17/freihandelsabkommen-und-gentech-markt/
🙂

FreiHandel bringt

🙂

Geheimoperation transatlantisches Freihandelsabkommen

Bayerischer Rundfunk

Meistens sind die Türen geschlossen, wenn die EU-Kommission mit der US-Regierung über gentechnisch veränderte Lebensmittel oder bisher in der EU verbotene Chlorhühnchen verhandelt. Ziel ist ein Freihandelsabkommen mit den USA. Dabei steht viel auf dem Spiel. Deutsche und EU-Gerichte sollen entmachtet werden, um die Interessen der Industrie durchzudrücken. Sind demokratische Grundprinzipen in Gefahr?
🙂
Freihandelsabkommen EU/USA – Konsequenzen für die Beschäftigten

antikriegTV
🙂

InvestitionsSchutzabkommen bei BildDung:
https://bilddung.wordpress.com/2013/06/26/investitionsschutzabkommen-geheimes-parallelrecht-fur-groskonzerne/
https://bilddung.wordpress.com/2013/06/26/investitionsschutzabkommen-geheimes-parallelrecht-fur-groskonzerne/#jp-carousel-5530

🙂

DenkMalBilder

Advertisements

Responses

  1. Reblogged this on LichtWerg.

  2. Gegen diesen EU-Diktatur-Wahnsinn müssen wir uns wehren!: http://tomorden.npage.de/die-eu-diktatur.html
    Früher war Deutschland frei und unabhängig!

    Doch heute sitzt es fest in der EU-Diktatur!

    Man hat uns den Euro aufgezwungen und seitdem ist fast alles doppelt so teuer wie früher, denn das DM hinter den Preisen wurde einfach durchgestrichen und durch EURO ersetzt!

    Doch als die vielen vielen Bürger zu den Banken gingen, um Ihr altes (wunderbares) Geld gegen den Euro zu tauschen, erlebte so mancher eine böse Überraschung!

    Denn:

    Für 10 DM bekam er nur ca. 5 Euro!

    Und plötzlich hatte jeder Bürger nur noch halb so viel Geld. Und da das Geld nun nur noch halb so viel wert war, bekamen die Leute auch nur noch das halbe Gehalt; aber die Preise für die meisten Produkte blieben gleich. Eine Sauerei!!!!

    Und gab es eine Volksabstimmung, ob wir Deutschen den EURO überhaupt haben wollten? Nein! Die gab es nicht!

    Die EU-Diktatur hat uns den EURO aufgezwungen!

    Genauso wie den Lissabonner Vertrag, über den es in Deutschland auch keine Volksabstimmung gab!

    Und über den EURO-Rettungsschirm gab es auch keine Volksabstimmung!

    Und darüber ob wir Deutschen überhaupt in der EU sein wollen, gab es auch keine Volksabstimmung!

    Das beweist: Dieses Land ist keine Demokratie! Es ist eine Scheindemokratie, die von der EU-Diktatur geschluckt wird!

    Und darum braucht Deutschland endlich wieder einen Kaiser! Einen der die Interessen des Volkes vertritt und denjenigen (der EU) in den Arsch tritt, die Deutschland schaden wollen! Deutschland muss endlich raus aus der EU und die EU muss aufgelöst werden!

    Und: Deutschland braucht eine starke Regierung, die dieses Land und seine Bewohner beschützt und für sie sorgt! Und dass können Versager wie Frau Merkel und Herr Schröder nicht, denn sie waren und sind nur jämmerliche Versager, die die Interessen der Banken und der Lobbyisten vertreten! Sie tun alles um Deutschland zu schaden und darum muss die Monarchie wiederhergestellt werden! Deutschland braucht wieder einen Kaiser! Einen der uns und unser Land vor der EU-Diktatur und all ihren Schergen beschützt!

    Das ist es was Deutschland braucht!

    Also sagen wir:

    Nein zur EU-Diktatur!


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: