Verfasst von: Reiner Dung | Januar 28, 2014

HexenWeisheit: We need a reset arouNd the WOrld

Christine Lagarde World Economic Forum 2014

🙂

Ich liebe die HEXE

🙂

Zwangsenteignung: Sie kommt auf leisen Sohlen

Stück für Stück kommen alle aus den Löchern gekrochen und beginnen damit die Bürger auf eine Zwangsenteignung einzustimmen. Natürlich wird das Kind anders genannt, wie beispielsweise “Vermögensabgabe” aber es ist nichts anderes. Zuerst lugte der IWF aus seinem Körbchen und fabulierte von 10 %, nun kommt die Bundesbank und das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Was zum Teil an Argumenten kommt, ist einfach nur haarsträubend.
TextAuszug 🙂

Fazit: Auf breiter Front wird hier Lobby für den Haircut gemacht. Er wird kommen und er wird sich nicht mit 10% begnügen. Er wird alle Treffen die etwas zu verlieren haben und nicht die wirklich Vermögenden. In den kommenden Monaten wird sich das immer deutlicher herauskristallisieren und im Nachhinein wird es heißen: Wer hätte das ahnen können und die Maßnahme war “alternativlos” um den Frieden in Europa und den “Wohlstand” (einiger Weniger, was man aber verschweigen wird) zu wahren.

Carpe diem und viel Spass demnächst beim Friseur.

Den ganzen Artikel von Jens Blecker lesen:
http://www.iknews.de/2014/01/28/zwangsenteignung-sie-kommt-auf-leisen-sohlen/
🙂

EnteignUng MEIN Schatz

🙂

IWF: Enteignung, Kapitalkontrollen

In einem Arbeitspapier droht der IWF mit dem ganzen Folterkasten, der am Ende einer Schuldenorgie steht. Enteignung (=Schuldenschnitt), Kapitalkontrollen, Finanzrepression (Zwangsanleihen). Dabei konzentriert sich die Studie auf die Eurozone und erwähnt die USA nur am Rande. Ein typisches Ablenkungsmanöver des IWF.
TextAuszug 🙂

Das Untergangs-Szenario, welches letztlich faschistische Züge annimmt und zu einem orwellschen Super-Kontroll-Staat mutiert, der seine Bürger übernacht enteignet und zu einem völligen Crash führt, ist nicht neu und keineswegs eine Erkenntnis von IWF-Autor Rogoff. Das dramatische Finale eines schuldbasierten Geldsystems erkannte schon Ludwig von Mises Anfang des 20.Jahrhunderts.

Den ganzen Artikel von Michael Mross lesen:
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/16476-iwf-enteignung
🙂

dEUtschLand - bEUteLand

🙂

Bundesbank: Ja! zu einmaliger Vermögensabgabe

Wer es immer noch nicht gehört hat oder glaubt, jetzt ist auch die Bundesbank für eine Enteignung von Vermögen bei drohender Staatsinsolvenz. Pardon, für eine einmalige Vermögensabgabe…

Das große Geld dürfte schon länger gewarnt worden sein – wie damals in Griechenland. Vor dem Schnitt kam die Flucht – und das recht erfolgreich. Doch auch in den Fluchtorten wird es nicht ruhig liegen bleiben können.

Nach etlichen „Arbeitspapieren“ aus dem IWF, die sich mit einer Zwangsabgabe auf Vermögen in Höhe von zehn Prozent beschäftigten, legt jetzt auch die Bundesbank in ihrem Monatsbericht nach. Sie kann sich für eine Vermögensabgabe erwärmen, wenn Staatsschulden für insolvenzbedrohte Länder ausufern und eine Staatspleite droht.

Den ganzen Artikel von Frank Meyer lesen:
http://www.rottmeyer.de/bundesbank-ja-zu-einmaliger-vermoegensabgabe/
🙂
Video nicht geeignet für Schüler, Studenten und EUzis.
Prof. Dr. Hans J. Bocker! Das Geld wird bald nichts mehr wert sein!

Goldrichtig

ALLES auf NULL !!!
🙂

StaatenEUgenik

🙂
hEUchler und mEUchler
Erstmals in der EU – Zwangsenteignung der Bevölkerung

62cherry99

Zunächst nur ein Probelauf in Zypern, aber dann … ?
Kreditwesengesetz Dritter Abschnitt – Vorschriften über die Beaufsichtigung der Institute (§§ 32 – 51)
4. Maßnahmen in besonderen Fällen (§§ 45 – 48)

§ 47 Moratorium, Einstellung des Bank- und Börsenverkehrs
(1) Sind wirtschaftliche Schwierigkeiten bei Kreditinstituten zu befürchten, die schwerwiegende Gefahren für die Gesamtwirtschaft, insbesondere den geordneten Ablauf des allgemeinen Zahlungsverkehrs erwarten lassen, so kann die Bundesregierung durch Rechtsverordnung
1. einem Kreditinstitut einen Aufschub für die Erfüllung seiner Verbindlichkeiten gewähren und anordnen, daß während der Dauer des Aufschubs Zwangsvollstreckungen, Arreste und einstweilige Verfügungen gegen das Kreditinstitut sowie das Insolvenzverfahren über das Vermögen des Kreditinstituts nicht zulässig sind;
2. anordnen, daß die Kreditinstitute für den Verkehr mit ihrer Kundschaft vorübergehend geschlossen bleiben und im Kundenverkehr Zahlungen und Überweisungen weder leisten noch entgegennehmen dürfen; sie kann diese Anordnung auf Arten oder Gruppen von Kreditinstituten sowie auf bestimmte Bankgeschäfte beschränken;
3. anordnen, daß die Börsen im Sinne des Börsengesetzes vorübergehend geschlossen bleiben.
(2) Vor den Maßnahmen nach Absatz 1 hat die Bundesregierung die Deutsche Bundesbank zu hören.
(3) Trifft die Bundesregierung Maßnahmen nach Absatz 1, so hat sie durch Rechtsverordnung die Rechtsfolgen zu bestimmen, die sich hierdurch für Fristen und Termine auf dem Gebiet des bürgerlichen Rechts, des Handels-, Gesellschafts-, Wechsel-, Scheck- und Verfahrensrechts ergeben.

🙂

DenkMalBilder:

Die BundesBank und ihre willigen VollStrecker wollen die VollVerSenkung des deutschen VolksVermögens.

Axt Axel Weber inside job UBS

Advertisements

Responses

  1. Reblogged this on Haunebu7's Blog .

  2. Hat dies auf ϟ Edelwolf´s Echo ✠ rebloggt.

  3. Reblogged this on LichtWerg.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: