Verfasst von: Reiner Dung | Januar 9, 2014

WortPolizei: UnTat gegen UnWorte

Von „Autobahn“ bis „Zurückschießen“

Gefährliche Wörter und Begriffe

Es geht nicht um Wörter oder Formulierungen, welche im Internet verwendet, die Geheimdienste wegen Terrorismus-Affinität auf den Plan rufen.
Aber die Gesinnungswächter haben uns sicher schon im Visier, um zu überprüfen, wie wir es mit der der politischen Korrektheit halten. Ob unsere Worte und Sätze nicht eine rechte, also gefährliche Gesinnung verraten. Denn ganz schnell kann man ein Fall für die Toleranzwächter der EU werden, die sich schon in Position bringen.

Es ist ja bereits so, dass öffentlich keine Begriffe mehr benutzt werden dürfen, die eine Gruppe, egal ob sie auf zwei oder mehr Beinen unterwegs ist, irgendwie herabsetzt, oder ob Begriffe irgendeinen Bezug zur deutschen Vergangenheit, d.h. zum Dritten Reich, besitzen.
Die (linken) Sprachreiniger wissen, wer die Gedanken kontrolliert, hat auch die Macht über die Handlungen. Wo es Denk-, Sprachverbote, Tabus gibt, verhalten sich Menschen entsprechend.
Korrektes Denken verbietet alles angeblich Abwertende und jeden Bezug zu möglicher „rechter“ Verwendung. Es ist eine neue Kategorie hinzu hinzugekommen: der „Pakt von Postmoderne und schlechtem Gewissen“, wie der Zeit-Herausgeber Josef Joffe meint. Postmodern ist die Verneinung objektiver Wahrheiten und die Verweigerung von Werturteilen. Dazu ist das schlechte Gewissen ist im Westen stark ausgeprägt und mache sich an Sklaverei, Rassismus, Völkermord fest. «Also verbietet das korrekte Denken alles Abwertende, außer bei rechten Scheusalen wie Bankern, Jägern, Machos und Kapitalisten», so Josef Joffe.

Nachfolgend habe ich, unterteilt nach verschiedenen Kategorien einen Katalog „gefährlicher“ oder „problematischer“ Wörter zusammengestellt, weil sie als „diskriminierend“, „relativierend“ oder „beleidigend“ angesehen werden oder einfach aufgrund irgendeines Nazi-Bezugs „tabu“ sind. Vorsicht, denn es kommen „pejorative exonymische Ethnonyme“ vor.
Die Liste ist umfangreich, erhebt aber nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Erfahrung hat gezeigt, dass binnen eines halben Jahres irgendeine, bisher unverdächtige Benennung, neu „entlarvt“ wird oder dass auch Neues dazu erfunden wird.
Ein besonderes Kapitel sind neuerdings „soziale Unwörter“, die überwiegend aus dem Katalog eines unseres obersten Betroffenheitsverbandes, der Nationalen Armutskonferenz ( NAK) stammen und von ihr ausgedeutet werden.

Auch für diesen Beitrag auf altmod gilt, dass es nahezu unmöglich ist, keine Satire zu schreiben (Juvenal) .

Alle UnWorte bei Altmod erfahren:
http://altmod.de/?p=3756

🙂

ScheiterHaufen UnWorte

🙂

Unser Lehrer Doktor Specht – Zum Thema »Political Correctness«

koppverlag

Die politische Korrektheit ist wie eine Krankheit, die immer mehr Menschen befällt. Derzeit grassiert sie wie die Pest unter österreichischen Muslimen. Doch politische Korrektheit hat nichts mit Religionen zu tun. Bei näherer Betrachtung dient sie in Europa heute als Ersatz für die Hexenverfolgung.

Wie irre wir sind, zeigt uns Dr. Specht in einem Beitrag über die politische Korrektheit, der wohl heute nicht mehr im mit Zwangssteuern finanzierten öffentlich-rechtlichen Propaganda-Staatsfernsehen gesendet werden dürfte.
🙂

Blackfacing

https://bilddung.wordpress.com/2014/01/06/heute-die-heiligen-drei-konige/

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: