Verfasst von: Reiner Dung | Dezember 27, 2013

Oligarchie: ReGIERung der Milliardäre

ReGIERung der Milliardäre

Europas neuer Geld-Adel: Milliardäre werden Politiker

Überall in Europa gründen Geschäftsleute Parteien und ziehen in die nationalen Parlamente ein. Sie profitieren von der Wut der Bürger auf die alten Eliten. In Deutschland will nun Ex-EnBW-Chef Utz Classen als nächster in den politischen Ring steigen. Die Demokratie auf dem Weg zur Oligarchie.

TextAuszüge 🙂

Hinter der „Alternative für Deutschland“ (AfD) steckt zwar kein bekannter Einzelunternehmer, doch ist auch diese Partei stark in der Wirtschaft verankert. Die AfD will sich nach Aussage ihres Parteichefs Bernd Lucke neben der Euro-Kritik vor allem für eine freie Marktwirtschaft stark machen. Immerhin erhält die Partei 1,7 Millionen Euro aus Steuergeldern als Parteien-Förderung (hier).
🙂
In Deutschland hat am Sonntag ein weiterer Unternehmer die Gründung einer neuen Partei gemeldet: Ex-EnBW-Chef Utz Claassen sagte, er werde mit Sicherheit in die Politik einstiegen, die Gründung einer neuen Partei sei denkbar; die FDP habe auf ganzer Linie versagt; Philipp Rösler hätte es in einem richtigen Unternehmen nicht einmal bis zum Abteilungsleiter geschafft; die Frage, ob er in die Politik gehe, sei für Claassen keine Frage des OB, sondern lediglich eine Frage des Wann und Wie.
🙂

Beide Trends kommen zum selben Ergebnis: Der Steuerzahler muss dafür aufkommen, dass sein hart erarbeitetes Geld nicht der Allgemeinheit, sondern nicht erkennbaren Einzelinteressen dient.

Damit wird der grundsätzliche Gesellschaftsvertrag, der die Grundlage einer Demokratie ist, außer Kraft gesetzt.

Die Investorin Pippa Malmgren erklärte das grundlegende Problem bei den DMN:

„Wir haben ein sehr grundlegendes Problem – übrigens nicht nur in Europa, sondern auch in den USA: Wer werden den Gesellschaftsvertrag neu verhandeln müssen. Was ist denn passiert? Staat und Bürger haben sich auf folgendes Modell geeinigt: Die Bürger zahlen Steuern, und dafür sorgt der Staat für das Sozialsystem und stellt die Renten der Bürger sicher. Und nun liefert der Staat nicht, was er versprochen hat. Stattdessen wird den Bürgern gesagt: Ihr müsst sparen, weil wir alle unsere Mittel zur Banken-Rettung benötigen. Der Staat hat den Gesellschaftsvertrag gebrochen. Die Bürger fordern jetzt zu recht eine Neuverhandlung des grundlegenden Gesellschaftsvertrages.“

Doch die Bürger könnten zu spät kommen: Unternehmer versuchen, den Gesellschaftsvertrag zu kippen. Sie sagen – mit einigem Recht: Der Staat ist ein Rechtsbrecher. Wir müssen die Dinge selbst in die Hand nehmen.

Doch der direkte Durchmarsch von wirtschaftlichen Interessen in die nationalen Parlamente führt nicht zu mehr Gerechtigkeit.

Er bringt keine Erneuerung der von der Krise erschütterten Gesellschaften.

Der Trend zeigt eine beschleunigte Abschaffung der Demokratie in Europa.

Den ganzen Artikel lesen:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/28/politik-als-geschaefts-modell-neue-kommerz-parteien-kapern-die-demokratie/

Advertisements

Responses

  1. Hallo Reiner!

    Wie kommt es dass Dein guter witziger Blog so unbekannt ist in der Alternativen Medienszene?! (Metatags??)
    Also ich muss immer lachen ueber deine treffenden sarkastischen Kommentare und Bilder! 😛
    Schade dass Du die Bilder nicht viel hoeher aufgeloest anbietest, dann koennte ich mir die witzigen Satirepics aufs T-Shirt drucken…

    Apropo das Wort ReGIERung… freut mich dass Du es benutzt 😉 Ich habs mir naemlich schon 2003 ausgedacht und fortwaehrend in verschiedensten Foren benutzt, gut das es sich immer schneller verbreitet :] Daumen hoch

    Gruss und weiter so mit Deiner erfrischenden Kritik an diesem verkommenen System.
    Chris

    P.S.: ich arbeite zur Zeit an einer Aufstellung saemtlicher Wahlluegen und gesprochener Wahlversprechen insbesondere von diesen Ami-Arschkriecherparteien CDS/SU & SPD… vielleicht waere das auch mal fuer Dich ein Thema? Ich wills jedenfalls fertig haben bis zur naechsten Schummelwahl, es sei denn bis dahin steht hier eh kein Stein mehr auf dem anderen, aufgrund der zusammenbrechenden EU und etlichen (Buerger)Kriegen.

    Mir faellt noch etwas ein, was auch immer haeufiger gesagt wird, was ich schon 2003 ins Spiel brachte: das naemlich das lateinische Wort „privare“ berauben bedeutet… interessant nicht? Trifft ja voll ins Schwarze beim „Privatisieren“… Man muss sich nur mal genauer viele seltsame Wortkonstrukte anschauen wie z.B.
    Unter-Haltung … (untenhalten) oder
    Nach-Richten… (sich danach richten) oder
    Zusammen-Reissen… (faktisch unmoeglich, man kann nur etwas auseinanderreissen) …
    Lauter bloedsinnige Woerter, wer hat sich die bloss ausgedacht…

    • Danke Chris.
      Die Bilder haben ein EigenLeben und werden ihren Weg schon machen.
      Die höheraufgelösten jpgBilder machen die Seiten langsam und führen beim
      hochladen zu Abstürzen. Bei Bedarf kann ich ja einige Bilder umwandeln.
      „ReGIERung“ ist nur eine WortHülse wie Demokratie, MenschenRechte
      oder Freiheit, keiner macht sich mehr Gedanken darüber.
      Im Jahr 2003 war ich noch ein blauäugiges SchlafSchaf 🙂

      Die deutsche Sprache ist tiefsinnig und oft mehrdeutig und je klarer sie verwendet
      wird um so besser die Mitteilung.
      Wenn du kritische Beiträge hast, kann ich jederzeit drauflinken oder sie übernehmen.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: