Verfasst von: Reiner Dung | Dezember 26, 2013

BRiD-Bescherung für Obdachlose und Arme

deutsche Armut
von Igelin

Ludwig-Eugen VogtInternational Networking
Vor lauter « Gutmenschen » Gesäusel und verlogener « Katholen-Propaganda » haben wir die 860.000 Obdachlosen und 2,5 Millioen hungernde Kinder in Deutschland vergessen….Ohne grundlegende « Entrümpleung” Deutschlands wird es nie wieder Kultur geben…..was ist denn geworden aus der Petition mit 50% des Beamten-Weihnachtsgeldes für Obdachlose?????
Nichts – wenn wir nicht selber handeln, geben uns die “Säcke” nichts!!!

Es liegt mir fern euch den Appetit oder Weihnachten zu versauen…doch wegschauen wäre bereits ein Verbrechen an unsere Kinder…2,49 Mio. hungernde Kinder in Deutschland…
Es ist gleichermaßen erstaunlich wie auch irritierend, mit welcher Geschwindigkeit ein elementarer sozialer Antagonismus zurückgekehrt ist und selbst unmittelbare Bedürftigkeit sich ausbreitet.
„Es gibt deutlich mehr Arme als die Statistiken ausweisen“
Welche Dimensionen hat die Armut in Deutschland mittlerweile angenommen?
Werner Seppmann: Ich schätze es gibt mit den offiziell Armen in der Bundesrepublik 50 Prozent, die von der Hand in den Mund leben, die jederzeit mit dem sozialen Abstieg rechnen müssen.
Für die Betroffenen ist es ein permanenter Kampf, wenn sie den Fall in die vollständige Bedürftigkeit vermeiden wollen. http://www.hartziv.org/news/20131218-hartz-iv-und-lohndumping-erschreckende-kinderarmut-in-deutschland.html http://www.heise.de/tp/artikel/40/40282/1.html

Quelle: http://igelin.blog.de/2013/12/25/deutsche-armut-17479068/

TeamWork

Wie befürchtet, hat der Staat bzw. dessen Justiz die Weihnachtszeit dafür genutzt, Cornelius Gurlitt zu entmündigen:

Insider wissen alle, was das an Zwangsbehandlung usw. zu bedeuten hat,
aber auch der allgemeinen Öffentlichkeit ist der Zynismus dieser
Entmündigung offenkundig, wie man an den Kommentaren am Ende der Meldung
sehen kann.
Leider hatte sich Cornelius Gurlitt nicht mit einer PatVerfü geschützt.

Den ganzen Beitrag bei Igelin lesen:
http://igelin.blog.de/2013/12/25/befuerchtet-staat-justiz-weihnachtszeit-dafuer-genutzt-cornelius-gurlitt-entmuendigen-17478863/

JustizSkandal

Deutschland: Sozialstaat oder Hartz-4-Gestapo?

Die Bundesrepublik Deutschland ist laut unserer Verfassung immer noch ein „demokratischer und sozialer Bundesstaat“. Doch was heißt das konkret? Und wie gehen unsere Herrschenden damit um? Und warum wird die speziell für H4-Opfer verschärfte Bespitzelung von Datenschützern so wenig beachtet? Auch arme Leute verdienen es, in den Genuss der Bürger- und Menschenrechte zu kommen!
TextAuszug

Laut offiziellen Angaben lebten 2013 in Deutschland 12 Millionen Menschen in Armut bzw. galten als „armutsgefährdet“ -ein aalglatter Euphemismus. 2,5 Millionen Kinder befanden sich in Einkommensarmut, 8 Millionen Menschen schufteten für ihren Lebensunterhalt im Billiglohnbereich. D.h.: 25 Prozent der Beschäftigten lebten von sogenannten prekären Jobs. Dafür verfügen die reichsten 10 Prozent der Bevölkerung inzwischen über skandalöse 53 Prozent unseres landesweiten Nettovermögens, so telepolis.
Möglich ist dies durch mehr Kontrolle und Überwachung, die politische Unruhen zunehmend erschwert (neben verbesserten Propaganda- und Manipulationstechniken durch die Massenmedien).
Logisch ist, dass die Bespitzelung sich auf politisch Aktive, aber auch auf die besonders ausgebeuteten Menschen konzentriert, also auf Hartz IV-Bezieher: So will die BA deren Online-Aktivitäten stärker überwachen.

Überwachung: Gestapo2.0 mit NSA-Methoden
Das Erwerbslosen Forum Deutschland warf der Bundesagentur für Arbeit deshalb schon vor, sich zu einer „NSA 2.0“ zu entwickeln. Die BA forderte für die Bespitzelung eine gesetzliche Grundlage, um Daten erheben zu können. Angeblich will man so Leistungsbezieher „entlarven“, die „im großen Stil“ Waren bei eBay verkaufen. Für das Erwerbslosen Forum Deutschland sind solche Vorschläge allerdings nur scheinheilig. In Wahrheit ginge es der Bundesagentur um die hemmungslose Weiterentwicklung der Bespitzelung von Hartz IV-Beziehenden, gemeint ist wohl die Installierung einer neuen Gestapo mit den Mitteln der NSA.

Den ganzen Artikel lesen:
http://existenz.blogsport.de/2013/12/24/deutschland-sozialstaat-oder-hartz-4-gestapo/

GestapoStaat BRiD

🙂

Superausschuß

conrebbi

Seit dem Beginn der Weimarer Republik befinden wir uns im Niedergang. ein Zitat von 1924 beschreibt diesen Prozeß bestens, den wir seit dem erleben.

Im Deutschen KaiserReich bezahlten Arme keine StEUern. Minute 2

Bundesagentur: Langzeit-Arbeitslose können nicht mehr integriert werden

Die Bundesagentur für Arbeit räumt ein , dass die deutsche Gesellschaft keine Möglichkeiten hat, Langzeitarbeitslose zu integrieren. Bei den Unqualifizierten liegt die Arbeitslosigkeit seit Jahren bei 20 Prozent.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/12/24/bundesagentur-gesteht-scheitern-ein-langzeit-arbeitslose-koennen-nicht-mehr-integriert-werden/

Und noch einmal Wahrheit

Diesmal die “sueddeutsche.de”

“In keinem großen Industriestaat werden Vermögen so gering besteuert wie hierzulande. Die britische Regierung etwa verlangt ihren “Reichen” sechs Mal so viel ab wie die deutsche.”

Weihnachten scheint die Zeit der Wahrheit zu sein. Nachdem wir gerade einen Artikel gefunden hatten, in dem die FAZ einmal die Wahrheit sagt, ist es nun an der “sueddeutsche.de”, ausnahmsweise ein wenig Wahrheiten zu bringen, hier:
TextAuszug.

Es werden auch die konkreten Zahlen genannt:

Unter allen 34 OECD-Mitgliedern liegt die Bundesrepublik mit einem BIP-Anteil von gerade einmal 0,6 Prozent auf Platz 25. Der Durchschnitt beträgt 1,3 Prozent, und vorne liegen nicht etwa die Sozialstaatsbefürworter aus Frankreich, sondern ausgerechnet die Gralshüter des Kapitalismus: Großbritannien mit 3,6, Kanada mit 3,3 und die USA mit 3,2 Prozent. Die britische Regierung verlangt ihren “Reichen” also sechs Mal so viel ab wie die deutsche.”

So ist das im Kapitalismus: Die arbeiten, werden bis aufs Hemd ausgezogen, die Superreichen bekommen es vorne und hinten reingeschoben.

Den ganzen Artikel bei Karl Weiss lesen:
http://www.karl-weiss-journalismus.de/?p=1922

ReichenParadies BRiD

„Auf Basis der Steuergesetze von 1998 wären über 50 Milliarden mehr in den Staatskassen gelandet“

Mit Hartz-IV wurde nach Ansicht von Werner Seppmann eine massive Armuts- und Entrechtungsspirale für Langzeitarbeitslose in Gang gesetzt, um die Lohnabhängigen kleinzuhalten, die von den Entwicklungen der unter den Namen Hartz subsummierten Arbeitsmarktreformen ebenfalls negativ betroffen sind. Es ist dem Sozialwissenschaftler zufolge das Herzstück eines politischen Kampfes von oben für einen von Arbeitnehmerrechten weitgehend befreiten Niedriglohnsektor.

Den ganzen Artikel von Reinhard Jellen lesen:
http://www.heise.de/tp/artikel/40/40283/1.html

DenkMalBilder:


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: