Verfasst von: Reiner Dung | Dezember 16, 2013

MarktMoral: Geld oder Leben

Was ist Ihnen das Leben dieser Maus wert?

Ein Experiment, das provoziert: Wirtschaftswissenschaftler zeigen im Labor, wie der Markt die Moral zerstört.

Klingt plausibel. Bloß, wie testet man, ob die Moral am Markt besonders gefährdet ist?

Die Antwort der Forscher: Teilnehmer eines Experiments sollten entscheiden, ob sie in einer Welt von Angebot und Nachfrage für Geld eine Sünde begehen würden. Aber welche? Da half der Zufall. Von einem Medizinforscher erfuhr Falk, dass es Labors gibt, die massenweise genetisch veränderte Mäuse für Experimente züchten – und diejenigen vergasen, bei denen die Manipulation versagt. Für ihr Experiment arbeiteten Falk und seine Mitstreiter mit einem solchen Labor zusammen. Die Sünde, das würde nun das Töten von Mäusen sein.

Im Versuch sollten sich die Teilnehmer entweder für Geld oder für das Überleben einer Maus entscheiden. Nähmen sie das Geld, würde die Maus vergast. Verzichteten sie aber aufs Geld, würden Falk und Co. dem Labor den Unterhalt für eine Maus zahlen, die eigentlich hätte sterben sollen, und ihr damit einen Platz zum Leben sichern.

TextAuszüge 🙂

Falk und Szech vergleichen ihr Experiment mit dem Alltag der Verbraucher in Deutschland. Viele Bürger erklären demnach, sie wären gegen Kinderarbeit oder gegen Tierquälerei. Doch als Verbraucher am Markt ignorieren sie diese moralischen Werte, kaufen billiges Plastikspielzeug oder Fleisch im Supermarkt.

Natürlich wissen sie ganz allgemein um die schlechten Bedingungen in den Sweatshops und Mastfarmen, aber weil diese Bedingungen für sie nicht konkret werden, gelten sie auch nicht mehr viel. Hilft es da, die Menschen an die Moral zu erinnern? Nicht viel, meinen die Forscher, schließlich wäre den Teilnehmern ihrer Studie die Folge eines Deals sehr bewusst gewesen: Tod der Maus.

Unter den Ökonomen schlägt das Bonner Experiment schon Wellen. Einige wollten die These von Markt und Moral jetzt selbst testen, sagt Falk. Aber mit seiner Deutung des Experiments haben andere Kollegen ihre Schwierigkeiten. Schließlich hilft der Markt manchmal gegen noch schlimmere Formen der Ausbeutung. Kinderarbeit in Bangladesch ist schlecht, aber Hunger und Prostitution sind oft noch schlechter. Wächst dann die Wirtschaft, können sich viele aus der Ausbeutung befreien.

Den ganzen Artikel von UWE JEAN HEUSER lesen:
http://www.zeit.de/2013/21/wirtschaft-markt-moral-experiment

😦

TierSchutzRecht vs MarktMoral

😦

Mensch und Tier
Tierschutz <=> Tierversuche: ein Widerspruch?

Tierschutz in Deutschland gestern und heute
Verehrung der Tiere in den ältesten Kulturen
Tiere als Sache oder seelenlose Maschine bis zum Ende des 18. Jahrhunderts
18./ 19. Jhd.: Gründung der 1. Tierschutzvereine
Albert Schweitzer: Ehrfurcht vor dem Leben, aber nicht absolute Schonung
Erstes deutsches TSchG von 1933 war bis 1972 gültig
Seit 1972 fanden mehrere Novellierung statt 1990 wurde im BGB §90 festgestellt, dass Tiere keine Sache, sondern lebende Wesen sind.
Das derzeitig gültige Gesetz ist vom August 1998

Tierschutz in Deutschland gestern und heute
2002 Aufnahme des Tierschutzes als Staatsziel in das Grundgesetz
Seit 2004 dürfen Bestandteile von Kosmetika auch dann nicht mehr im
Tierversuch getestet werden, wenn es keine Alternativmethoden gibt
2007 wurde durch die Änderung der Nutztierhaltungsverordnung die
bisher übliche Haltung von Legehennen in Käfigbatterien verboten.

Das Tierschutzgesetz ist ein Spiegel der jeweiligen Gesellschaft und
entsprechenden Wandlungen unterzogen.

Den ganzen Artikel von Martina Dorsch lesen:

http://www.mh-hannover.de/fileadmin/institute/versuchstierkunde/downloads/Kurse/TschG.pdf

TierVerbrauch

😦

Wertelehre 14: Was macht heute den Willen?

keuronfuih

🙂

MenschenRechte vs MarktMoral

PflichtVideo nicht geeignet für VollDemokratten und SchlafSchafe.

Wie die Marktmoral der Nützlichkeit, Deutschland regiert

keuronfuih

Andrew B. Denison, Politikberater aus den USA sagt: DIE NSA ist dazu das, die Gesetze anderer Länder zu brechen.
🙂

Die Kultur der Rache: Warum gibt es eine Todesstrafe?
http://politikprofiler.blogspot.de/2013/12/die-kultur-der-rache-warum-gibt-es-eine.html

DenkMalBilder:

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: