Verfasst von: Reiner Dung | Dezember 8, 2013

RIP John Lennon – Die Besten müssen eher sterben

33. Todestag von John Lennon
John Winston Ono Lennon, * 9. Oktober 1940 in Liverpool, England; † 8. Dezember 1980 in New York
Lennon wurde 1980 vom geistig verwirrten Attentäter Mark David Chapman in New York erschossen.

 ‚Alles was du brauchst ist Liebe‘
All You Need Is Love

Es wird abnehmen und verschwinden. Ich brauche keine Argumente dafür, ich habe recht, und es wird sich erweisen, dass ich recht habe. Wir sind jetzt beliebter als Jesus; ich weiß nicht, was zuerst verschwinden wird – Rock and Roll oder das Christentum.

Give peace a chance.

Ich glaube an Gott, aber nicht als etwas Einheitliches, nicht als einen alten Mann im Himmel. Ich glaube, daß das, was die Leute Gott nennen, etwas in uns ist.

Ich habe keine Angst vor dem Tod, weil ich nicht an ihn glaube. Man steigt nur einfach von einem Wagen in einen anderen um.

Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran.

Immer die Wahrheit sagen bringt einem wahrscheinlich nicht viele Freunde,
aber dafür die Richtigen.

😦

Weshalb wurde John Lennon ermordet?

Die kanadische Zeitschrift Cannabis Culture fragt in ihrer Juli/August-Ausgabe: Wurde John Lennon wegen seines Cannabis-Aktivismus umgebracht? Der intensiv recherchierte und mit 123 Fussnoten versehene Artikel bestätigt die Zweifel,
die viele Lennon-Fans bereits 1980 hegten.

Jeder der glaubt, dass Mark Chapman ein verrückter Kerl war, der meinen Vater aus persönlichen Gründen umbrachte, ist entweder nicht richtig im Kopf oder sehr naiv”, sagte John Lennons Sohn Sean.

Die offizielle Version ging so, dass Lennons Mörder ein frustrierter Fan war. Der arbeits- und mittellose Wachmann Chapmann war aber in der Zeit vor dem Mord um die ganze Welt gereist und hatte sich insbesondere im Libanon aufgehalten, wo die CIA damals ein geheimes Trainingslager unterhielt. Einer der Psychiater, der Chapmann vor Gericht beurteilte, Dr. Milton Kline, war Mitglied eines geheimen Trainingsprogramms “Mind-Control”, das unter anderem
untersuchte, wie man Menschen “programmieren” kann.

Sicher ist, dass der damalige Präsident Nixon die Hippie-Gegenkultur als gefährlichsten Feind betrachtete. Seine erste Amtshandlung war denn auch die Operation Intercept, die an den mexikanischen Grenzen den Import von Cannabis
unterbinden sollte. Gleichzeitig wurde in grossem Stil Heroin in die Hippie-Szene und in die unruhigen Schwarzen-Ghettos gepusht. (Es ist übrigens interessant, dass der Opium-Anbau in Afghanistan erst wieder im grossen Stil forciert wird, seit
die Amerikaner dort wieder das Sagen haben.)

Es gab damals beim FBI das Projekt COINTELPRO und später die OPERATION CHAOS, mit denen prominente Exponenten der Antkriegsbewegung, der Hippie-Szene und der Cannabis-Aktvisten überwacht und diffamiert wurden.
“Gezielte Ermordungen” gehörten offiziell zu den Methoden. ……

Den ganzen Artikel PJ Wassermann lesen:
http://pjwassermann.wordpress.com/2006/09/03/weshalb-wurde-john-lennon-ermordet/
😦

US-Politik, Geheimdienste & Mafia Teil 12: September 80-September 88

Dezember 1980 Ermordung von John Lennon

Mark David Chapman ist angeblich ein psychisch kranker Fan, der 6000 Meilen geflogen sei, um seinem Idol John Lennon 4 Kugeln in den Kopf zu jagen. Allerdings fiel der , Martin Luther King’ der Beat-Generation einem altbekannten Undercovermuster zu Opfer:

Bereits Richard Nixon, J. Edgar Hoover und das Büro für Einwanderung und Einbürgerung bekämpften Lennon wegen seiner Propaganda für den Pazifismus und seiner Mobilisierung der Antikriegsbewegung. 1968 versuchte ihn der INS wegen Cannabisbesitz aus dem Land zu werfen. Das FBI beschattete ihn seit 1972 und hörte sein Telefon ab. Nach einem vierjährigen Rückzug plante Lennon, eine neue Pazifismusbewegung auf die Beine zu stellen.
Chapman ist eng mit dem YMCA verknüpft, deren Mitarbeiter von der CIA als Informanten eingesetzt werden. Er bewarb sich 1975 für eine Stelle der YMCA in der Sowjetunion, und wurde aufgrund fehlender Russischkenntnisse dann in den Libanon geschickt, wo die CIA ein auf Mord spezialisiertes Trainingscamp betreibt. Er kam voll von Kriegsphantasien und -erlebnissen zurück und arbeitete dann am YMCA in Fort Chaffee, Arkansas, mit vietnamesischen Flüchtlingen, die nach dem Fall Saigons zu Hunderttausenden in die USA kamen. Nach den Schüssen flieht Chapman nicht, sondern liest in “The Catcher in the Rye”, bis die erstaunten Polizisten ihn verhaften.

Quellen : Millegan: 14-17, Le Gallic, Homer/Le Clerc.
Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2011/05/16/us-politik-geheimdienste-mafia-teil-12-september-80-september-88/
😦

Es gibt eine schöne Anekdote von John Lennon, die wir heute als Leitgedanken nehmen möchten:

»Als ich 5 Jahre alt war, sagte meine Mutter immer zu mir, dass Fröhlichkeit das Wichtigste im Leben sei. Als ich in die Schule kam, wurde ich gefragt, was ich sein will, wenn ich groß bin. Ich schrieb: ›fröhlich‹. Sie sagten mir, ich hätte die Aufgabe nicht verstanden. Und ich sagte ihnen, sie hätten das Leben nicht verstanden.«

Maria Lourdes sagt: “Lasst uns endlich in Frieden leben und fröhlich sein!”
http://lupocattivoblog.com/2013/11/17/volkstrauertag-unter-jedem-grabstein-liegt-eine-weltgeschichte/
🙂

Die Bewaffnung unserer Kultur – Teil 5 – Androgynität: Das Geschlecht als Waffe

In den 1970er Jahren kam die letzte Schlag für die Männlichkeit.

Die Mode-Bomber starteten einen groß angelegten Kultur-Waffen-Angriff auf die Männlichkeit. Die Frauen wurden in allen Medien daran gewöhnt, die traditionelle männliche Vaterrolle zu verachten.
Männer wurden zu Barbie Puppen -mit Ausnahme der Soldaten natürlich, wo männliche Aggression ganz altmodisch gebraucht werden konnte zur Bevölkerungsverminderung und zwar durch Krieg.
John Lennon tat, was ihm gesagt wurde, und wurde als erster stolzer “Hausmann” vorgeführt, während seine Frau als kluge Köpfin und Vorbild der neuen Frau befördert wurde.

Die ganze androgyne Aufführung war von den Eliten inszeniert worden.
Der Alptraum von the Human Zoo-Vorhersagen wurde Wirklichkeit.
Seit 1970 wurde allen Frauen in den Massenmedien eingetrichtert, dass sie alle wunderschöne, intelligente Göttinnen seien und Männer alle Idioten, die nur dummschwätzen.

Die Eliten trainierten Frauen auf diese Weise darauf, keine Babys oder stabile Familien haben zu wollen.
Befreite Frauen waren jetzt militanten Steuer Sklaven für die Eliten.
Innerhalb einer Generation machten Sie aus einem Geschlecht, das nicht mal tot in einer Hose gesteckt werden wollte, ein Geschlecht, das nicht mal mehr tot einen Rock anziehen wollte.
Männer wurden über Bord geworfen. Charles Galton Darwin forderte unverhohlen dazu auf, sie zu sterilisieren.
Dank der Gehirnwäsche, blickte niemand durch.

Den ganzen Artikel von Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2010/10/13/die-bewaffnung-der-kultur-teil-5/
😦

Im Fadenkreuz der Attentäter – John Lennon

NEWDokus

Gutachter: Dr. Daniel Schwartz, Leiter der forensischen Psychiatrie am Kings County Medical-Center in Brooklyn.
Anwalt: Jonathan Marks
😦
Fünf Schüsse ins Herz des musikalischen Ausnahmetalents

Die Schüsse eines Gestörten beendeten vor 30 Jahren das Leben John Lennons. Der hatte zuvor mit den Beatles die Welt erobert, sich später ins Privatleben zurückgezogen – und bastelte gerade an einer zweiten Solokarriere

Politisch radikal
Nach der Trennung der Beatles 1970 wurde John Lennons politische Anschauung immer radikaler, was seiner Musik nicht unbedingt gut bekam. Nach den beiden hervorragenden Soloalben „John Lennon/Plastic Ono Band“ (1970) und „Imagine“
(1971) geriet das vor politischer Botschaften so triefende „Sometime in New York City“ (1972) zum künstlerischen Tiefpunkt. Zu dieser Zeit begann der FBI, ein Auge auf den unliebsamen Künstler zu werfen. Die amerikanische Einwanderungsbehörde versuchte, den Briten auszuweisen – ein einmaliger Vorgang bei einer derart berühmten Persönlichkeit. Erst 1976 bekam John Lennon die „Green Card“ und damit die unbeschränkte Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung.

Da hatte sich der Musiker aber schon ins Privatleben zurückgezogen. Ein Jahr zuvor war Sean geboren worden, der gemeinsame Sohn mit seiner Ehefrau Yoko Ono. Um Zeit für sein Kind zu haben, tauschte Lennon seine Musikkarriere
gegen das Hausmann-Dasein ein – und ging in dieser Rolle sichtlich auf.

Den ganzen Artikel Von Carsten Heidböhmer lesen:
http://www.stern.de/kultur/musik/30-todestag-von-john-lennon-fuenf-schuesse-ins-herz-des-musikalischen-ausnahmetalents-1631886.html
😦

John Lennon und Juden.

Neu Zeit

„Das Showgeschäft ist ein wichtiger Teil der jüdischen Religion“
😦
Auktion: John Lennon gab seinem Mörder kurz vor dem Tod ein Autogramm auf Platte

Kurz vor seiner Ermordung hat Sänger John Lennon seinem Mörder Mark Chapman nichtsahnend ein Autogramm auf eine Platte gegeben. Nun kann man diese Doppel-LP für 600.000 Euro ersteigern.

Während sein Mörder auf John Lennon und Yoko Ono in Manhattan wartete, hatte er die Platte „Double Fantasy“ dabei, um sich bei Lennon als harmloser Fan auszugeben.

Ein Passant fand die Platte zufällig und händigte sie der Polizei aus. Nach Abschluss der Akte bekam er die Platte zurück, die für den „Daily Mail“ „das außergewöhnlichste Artefakt in der Rock´n´Roll-Geschichte“ darstellt. Der Mörder versuchte per Anwalt, diese LP zurückzubekommen.

Quelle: http://www.shortnews.de/id/863018/auktion-john-lennon-gab-seinem-moerder-kurz-vor-dem-tod-ein-autogramm-auf-platte
😦
Abschlussfeier der OL in London: Eine Illuminaten-/ Freimaurer-Party, um Ihnen zu zeigen wer die Herrscher der Welt sind
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/08/17/abschlussfeier-der-ol-in-london-eine-illuminaten-freimaurer-party-um-ihnen-zu-zeigen-wer-die-herrscher-der-welt-sind/
😦
The Beatles

Song: Revolution No. 9

Botschaft: Start smoking marihuana

(fange an Marihuana zu rauchen) und:

Turn me on dead man

(Mach mich an, toter Mann = Jesus)

Interessant ist hier, obwohl es eigentlich nicht zum Thema gehört, was John Lennon 1962 im Hamburger Starclub zu Tony Sheridan sagte:

»Ich weiß, daß die Beatles Erfolg haben werden wie noch keine andere Gruppe. Ich weiß es genau, denn für diesen Erfolg habe ich dem Satan meine Seele verkauft!«

😦
Seit damals läuft das Programm also durch …
und wir stehen erstmals vor der Tatsache, dass wir breitendeckend davon erfahren (erst seit ca. 20-30 Jahren möglich]
Man (ich hörte) wusste zwar schon vor 40 Jahren (also in den 60-70) von der satanischen Musik der Beatles [Rückwärtsbotschaften] etc. ABER die übergreifenden Zusammenhänge hinter der Kulisse waren n o c h NICHT sauber verortbar.

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/05/27/informationskontrolle/
😦
Herr Assange wies kurz nach seiner Festnahme die Weltöffentlichkeit auf die Möglichkeit hin, dass man ihn töten könnte. Paranoid? Übersteigerter Selbstbezug? Weiß denn der Leser wirklich so genau, warum und wie die Herren Rudi Dutschke, Rudolf Hess, Olaf Palme, Slobodan Milosevic und Frau Kerstin Heisig(Jugendrichterin) zu Tode kamen? Im Ausland hatte ich einst ein englischsprachiges Buch in der Hand, dessen Autor sich mit dem Tod John Lennons als Auftragsmord des CIA beschäftigte; leider kaufte ich es nicht. Dabei handelt es sich bei diesen Personen erst um solche Namen, die fast jeder kennt.

Buchhandlungen finden nicht mal einen bestimmten Titel (bzw. „vergriffen“, „nicht erhältlich“, „wird nicht mehr aufgelegt“ etc.), obwohl jedes Buch heute eine internationale Kennnummer trägt. Warum erfahren wir nicht die glaubwürdig dokumentierten Tatsachen über den Lebensausgang dieser Menschen? Es besteht der unnachgiebige Verdacht, dass diese Informationen v. a. in der staatsanwaltlichen Ebene stecken bleiben (sollen).

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/12/31/%E2%80%9Eeine-sache-ist-erst-erledigt-wenn-sie-gerecht-erledigt-ist-%E2%80%9C/
😦

Die Liste der ermordeten Staatsdiener in den USA lässt sich nun lange fortsetzen. Es folgte 1968 der Bruder des Präsidenten Robert F Kennedy, und die Regierung war frech genug zu behaupten, auch dies sei wieder ein verrückter Einzeltäter gewesen, dann folgten die Bürgerrechtlern Martin Luther King, Malcom X, John Lennon, die angeblich alle von verrückten Einzeltätern ermordet wurden. Insgesamt wurden auf acht amerikanische Präsidenten Anschläge verübt und vier Präsidenten kamen dabei ums Leben, Lincoln 1865, Garfield 1881, McKinley 1901 und Kennedy 1963. Die Präsidenten Jackson, Truman, Ford (1975) und Reagan (1981) überlebten Anschläge. Angesichts dieser großen Zahl erscheinen für gewisse Kreise in den USA Attentate damit eine normale und bewährte Methode des politischen Umgangs mit Widersachern zu sein.

Als Beleg dafür, dass sich die amerikanische Regierung nicht scheut, Attentate zu beauftragen, kann das Geständnis des ehemaligen Geheimdienstlers Chip Tatum dienen, der vom ersten Präsidenten Bush, der damals Chef des Geheimdienst CIA war, mehrmals die Lizenz zum Töten erhalten hat. Er führte auch mehrere Anschläge aus, bis es ihm zu viel wurde, als er auch amerikanische Zivilpersonen (siehe Abb. 1) und einen politischen Gegenkandidaten umbringen sollte (siehe Anhang A).[6] Tatum verschwand um 1998 herum in ein amerikanisches Gefängnis, aber nicht wegen der Attentate, sondern wegen Geheimnisverrat. Er hatte zusammen mit Kollegen zur eigenen Absicherung ein ganzes Bündel von Dokumenten in seinen Tatum Chronicles veröffentlicht, mit denen Befehle zum Attentat auf Personen auf Honduras gegeben wurden.[7]

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/03/30/die-mord-totschlag-agenturen/
😦
Interessant ist auch die Übereinstimmung der Botschaft des amerikanischen Stonehenge mit den Leitlinien der sogenannten „Erdcharta“, die unter der maßgeblichen Mitarbeit von Michael Gorbatschow und Maurice Strong zusammengestellt wurde. Auch in diesem Dokument finden sich die gleichen Forderungen: Geburtenkontrolle, eine Weltregierung, die Bedeutung der Natur und Umwelt, eine neue Spiritualität. Diese Übereinstimmungen mit den Ideen der Georgia Guidestones legen die Vermutung nahe, daß hinter beiden Quellen die gleichen Autoren zu suchen sind.

Yoko Ono, die Witwe John Lennons, empfiehlt die Botschaften des amerikanischen Stonehenge übrigens nachdrücklich:

“Ich möchte, daß die Menschen über diese Steine Bescheid wissen … Wir treiben vorwärts in eine Welt, in der wir uns möglicherweise selbst vernichten und sogar die Erde aufhören wird, zu existieren … es ist jetzt eine gute Zeit, über uns selbst nachzudenken, und all die wundervollen Dinge zur Kenntnis zu nehmen, die es in diesem Land gibt, und die durch die Georgia Stones symbolisiert werden. ”

Es wäre einfach, das amerikanische Stonehenge als Machwerk einer Gruppe größenwahnsinniger Esoteriker abzutun, wenn die gegenwärtigen Entwicklungen in Gesellschaft und Politik nicht in alarmierender Weise verdeutlichen würden, daß es den Autoren der “Marksteine” offenbar bitter ernst ist mit ihrer Botschaft.

Immerhin bestimmt hier eine elitäre, jedem demokratischen Kontrollprozeß entzogene, dennoch offensichtlich äußerst einflussreiche Gruppe ungeniert über die Zukunft der gesamten Menschheit. Wenn sie auch selbst den Schutz der Anonymität für sich in Anspruch nehmen, so legen die selbsternannten Weltenlenker ihre Ziele jedoch klar dar:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/03/07/ein-steinernes-manifest-der-iluminaten/
😦
The Beatles — Illuminati Mind Controllers

The Beatles were an Illuminati creation.
Their songs were written for them and
handlers scripted their actions and words.
They demonstrate that popular culture is really mind control.

http://www.henrymakow.com/beatles_were_mind_control.html
🙂

DOKU Mark Chapman Der John Lennon Killer Doku

VerbrechenDOKUs

😦

Die Besten müssen jung sterben
https://bilddung.wordpress.com/2013/10/05/die-besten-mussen-jung-sterben/

Den Besten sollst du töten
https://bilddung.wordpress.com/2013/11/16/den-besten-sollst-du-toten/

Freiheitsmedaille für Bob Dylan und Madeleine Albright
https://bilddung.wordpress.com/2013/11/18/freiheitsmedaille-fur-bob-dylan-und-madeleine-albright/

🙂

Advertisements

Responses

  1. […] https://bilddung.wordpress.com/2013/12/08/rip-john-lennon-die-besten-mussen-eher-sterben/ […]


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: