Verfasst von: Reiner Dung | November 27, 2013

JFK: die CIA in tausend Stücke schlagen und in alle Winde zerstreuen

ermordung-j-f-kennedy

Vor 50 Jahren: Wer ermordete John F. Kennedy?

Nightmare on Elm Street: Der Mord an John F. Kennedy. Der Sechs-Sekunden-Staatsstreich heute vor 50 Jahren, am 22. 11. 1963, 12:30, in Dallas / Texas / U.S.A.
TextAuszug 🙂

Von Norbert Knobloch
Bis heute ist gegen jeden U.S.-Präsidenten, der versuchte, sich gegen den militärisch-industriellen Komplex, gegen die Wall Street und gegen das Zentralbank-Kartell, also gegen die Federal Reserve Bank oder ihre Vorläufer (Bank of North America, First Bank of the United States, Second Bank of the United States) zu stellen, mindestens ein Mord-Anschlag verübt worden: Andrew Jackson (1835), Abraham Lincoln († 1865), James A. Garfield († 1881), William Mac Kinley († 1901) und John F. Kennedy (†1963).

Die Vorgeschichte und die Hintergründe
Als bisher letzter Präsident der Vereinigten Staaten versuchte 1963 John Fitzgerald Kennedy, 35. Präsident der U.S.A., die Macht der privaten Zentralbank Federal Reserve zu brechen, indem er begann, staatseigene, zinslose und schuldenfreie Banknoten herauszugeben, die durch die Gold- und Silber-Reserven des US-Treasury-Department (US-Schatzamt) gedeckt waren. Am 4. Juni 1963 unterzeichnete Kennedy ein präsidiales Dokument (Executive Order Number 11.110), mit dem er die verfassungswidrige Ausführungs-Verordnung des 28. Präsidenten Woodrow Wilson, einer unmündigen Rothschild-Marionette, vom 23. Dezember 1913 (Executive Order Number 10.289: „Federal Reserve Act“) außer Kraft setzte und die Herausgabe von staatseigenen, schuldenfreien und zinslosen, von Gold und Silber gedeckten Banknoten mit den Aufschriften „United States Note“ (statt „Federal Reserve Note“) und „Redeemable in Gold and Silver on Demand“ („Eintauschbar in Gold und Silber auf Verlangen“) durch das Schatzamt anordnete. Bis zu Kennedys Ermordung am 22. November 1963 in Dallas / Texas waren mehr als vier Milliarden US-Dollars (exakt: 4.292.893.815) in 2- und 5-Dollar-Scheinen in Umlauf gebracht worden; die bereits gedruckten 10- und 20-Dollar-Scheine wurden nicht mehr ausgeliefert: Die (noch am selben [Mord-] Tag!) erste Amtshandlung seines Nachfolgers, des vorherigen Vize-Präsidenten und Hochgrad-Freimaurers (32. Grad) Lyndon Baines Johnson, eines skrupellosen, hoch kriminellen Hochfinanz-Handlangers, war es, Kennedys präsidialen Beschluss wieder aufzuheben, die bereits ausgegebenen Scheine wieder einziehen und mit den schon gedruckten einstampfen zu lassen.

Das zweite Motiv war, daß Präsident John F. Kennedy sich gegen die Außenpolitik des „Kalten Krieges“ der Central Intelligence Agency (CIA) gewandt hatte, die von den beiden Brüdern John Foster Dulles, Ex-Außenminister unter Präsident Eisenhower, und Allen Welsh Dulles, Mitbegründer und erster Direktor der CIA, in Gang gesetzt und mit völkerrechtswidrigen Morden, Putschen und Umstürzen ständig eskaliert worden war. Kennedy hatte CIA-Direktor Allen W. Dulles, dessen Stellvertreter Charles P. Cabell (sein Bruder Earle Cabell war zur Zeit des Attentates auf JFK Bürgermeister von Dallas!) sowie deren Mitarbeiter Richard Bissell gefeuert und öffentlich angekündigt, er wolle „die CIA in tausend Stücke schlagen und in alle Winde zerstreuen“. 1)

Das dritte Motiv war Kennedys Absicht, das U.S.-Amerikanische Militär komplett aus Vietnam zurückzuziehen (National Security Action Memorandum 263; vgl. Foreign Relations of the United States 1961 – 1963, Volume IV: Vietnam). CIA-Direktor Allen W. Dulles hatte am 29. Januar 1954 die „Saigon Military Mission“ eingerichtet, um einen Krieg zwischen Nord- und Südvietnam vorzubereiten. (Vietnam war seit der Genfer Indochina-Konferenz am 21. Juli 1954 entlang des 17. Breitengrades geteilt.) Leiter der „Mission“ vor Ort war Oberst Edward Lansdale, der für die CIA schon die legitime philippinische Regierung gestürzt hatte. Die CIA hatte eine Marionetten-Diktatur in Süd-Vietnam eingesetzt, die eine Wiedervereinigung des geteilten Vietnam und gesamtvietnamesische Wahlen sabotierte.

Die Wall Street, die FED, der IWF und die Weltbank hatten den Vietnam-Krieg eigens dafür finanziert, um die Bindung des U.S.-Dollars an Gold zu beseitigen – und um finanziell zu profitieren. (Der Gewinn der Hochfinanz aus dem Vietnam-Krieg betrug mehr als 630 Milliarden U.S.-Dollars.) Kennedys Nachfolger Lyndon B. Johnson verwickelte mit der Lüge eines angeblichen (nie stattgefundenen) „Angriffs“ nordvietnamesischer Schnellboote auf den U.S.-Zerstörer USS Maddox im Golf von Tonkin am 02. August 1964 die U.S.A. für mehr als ein Jahrzehnt in den Vietnam-Krieg. Am 18. März 1969 beseitigte der Kongreß den Gold-Standard; am 15. August 1971 schloß Präsident R. Nixon das „Gold-Fenster“ (Bruch des Vertrages von Bretton Woods von 1944).

Ein weiteres, vielleicht sogar das Haupt-Motiv für die Ermordung John F. Kennedys war die Tatsache, daß er dem ehemaligen israëlischen „Verteidigungs-Minister“ und seinerzeitigen israëlischen „Premier-Minister“ David Ben Gurion unmißverständlich und unnachgiebig erklärt hatte, eine atomare Bewaffnung Israëls niemals zuzulassen. (Israël arbeitete mit finanziëller Hilfe Viktor Rothschilds sowie mit technischer und logistischer Hilfe Frankreichs mit Hochdruck an einem Atomwaffen-Programm am Weizmann-Institut in Rehovoth und in Dimona in der Negev-Wüste.) Die israëlische Zeitung Ha´aretz („Die Woche“) schreibt am 5. Februar 1999 in ihrer Rezension des Buches „Israel and the Bomb“ des amerikanisch-jüdischen Autors Avner Cohen:

😦
Fazit:
Die Polizei von Dallas, das FBI, die CIA und die Warren-Kommission, benannt nach ihrem Leiter, dem Obersten Bundesrichter Earl Warren (Hochgrad-Freimaurer des 33. Grades) fälschten (erfanden, veränderten und vernichteten) Zeugen-Aussagen, vernichteten Beweismittel sowie bedrohten Zeugen und ließen entscheidende Zeugen ermorden: 25 (zwanzigundfünf) wichtige Zeugen starben eines unnatürlichen, gewaltsamen Todes. Von den 375 Kubikfuß an versiegelten Beweisen wurden bis heute lediglich 12 (zwölf) Kubikfuß für die Öffentlichkeit freigegeben; die restlichen 363 Kubikfuß Akten werden seit 1963 für mindestens 75 (siebzigundfünf) Jahre unter Verschluß gehalten.

Der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wurde den gedungenen Mördern der Verschwörung, zu der die Bundesregierung in Person des Vize-Präsidenten, Bundesbehörden, Geheimdienste und hohe Militärs gehörten, auf dem „Präsentierteller“ serviert und in aller Öffentlichkeit zum Abschuß freigegeben. Der lange geplante Mord an John F. Kennedy am 22. November 1963 auf der Elm Street an der Dealey Plaza, benannt nach dem Hochgrad-Freimaurer George Bannerman Dealey und Standort des ersten Freimaurer-Tempels in Dallas, war der dreisteste Staatsstreich und die durchsichtigste Verschwörung aller Zeiten. 15)

Es ist unmöglich, daß Jack Kennedy auf diese Weise von einem einzigen Mann erschossen wurde.“ (Senator Russell Long im Herbst 1966 zu Bezirks-Staatsanwalt Jim Garrison)

Den ganzen Artikel, Kommentare von Norbert Knobloch bei mmnews.de lesen:
http://www.mmnews.de/index.php/politik/15901-mord-an-john-f-kennedy
🙂

JFK - CIA zerschlagen

🙂
Norbert Knobloch bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Norbert+Knobloch&x=-798&y=-406
🙂
Kennedy bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/2013/11/16/den-besten-sollst-du-toten/

🙂
CIA bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=CIA&x=-798&y=-406
🙂

Allsehende Auge

🙂
Digital stabilisiertes Video des JFK-Attentats (Video)

Das Sicherheitskonzept lautete damals “erschießt den Präsidenten!”

“An dem Tag, als ich bemerkte, daß das Büro des Marinegeheimdienstes an der Er-mordung von Präsident John F. Kennedy teilgenommen hatte und das es der Geheim-dienstagent gewesen war, der die Limosine gefahren hatte, der Kennedy in den Kopf geschossen hatte, verließ ich ohne offizielle Genehmigung meinen Platz, ohne die Absicht jemals wieder zurückzukehren.” (William Cooper)

http://pravdatvcom.wordpress.com/2013/11/19/digital-stabilisiertes-video-des-jfk-attentats-video/
🙂

Dem Krieg ein Ende setzen

🙂

JFK und RFK: über die Gründe ihrer Ermordung und die Sündenböcke, die keine Ahnung davon hatten

Es ist ein hartnäckiger Mythos der amerikanischen Geschichte, dass Einzel-Attentäter für den Tod von Abraham Lincoln, John F. Kennedy, Martin Luther King und Robert Francis Kennedy verantwortlich waren. Aber vier Lincoln Verschwörer wurden am gleichen Galgen gleichzeitig erhängt [1].
Am 5. Juni 1968, nachdem RFK die Vorwahlen der Demokraten in Kalifornien gewonnen hatte, wurde er erschossen, als er eine (Anm.: ihm “nahegelegte”) Abkürzung durch die Speisevorratskammer des Ambassador Hotels nahm..
Der offizielle Bericht trägt vor, dass er von einem einsamen, verrückten Schützen, Sirhan Sirhan, einem Palästinenser, getroffen wurde, der mehrmals “RFK muss sterben!” in sein Notizbuch geschrieben hätte..
Genau wie bei dem einsamen, verrückten Schützen, der bei der Ermordung seines Bruders John beschuldigt wurde, waren beide Morde das Ergebnis von Verschwörungen, bei denen Sirhan Sirhan wie Lee Harvey Oswald als Sündenbock dienen mußten.

Trotz ihrer Geschichte glauben die meisten Amerikaner auch weiterhin, dass ihre Nation “eine Ausnahmenation” ist und dass Verschwörungen nur anderswo auftreten, beispielsweise in Europa und speziell dem Nahen Osten, aber nicht bei Ihnen zu Hause.
Die Wahrheit ist hingegen, dass Verschwörungen so amerikanisch sind wie “Apple Pie”.

Alles, was sie dazu benötigen ist eine Zusammenarbeit zwischen zwei oder mehr Personen über ein illegales Ziel.
Die meisten amerikanischen Verschwörungen haben einen wirtschaftlichen Hintergrund, aber viele sind auch politisch.
Franklin Delano Roosevelt bemerkte schon vor langer Zeit, dass, wenn etwas Wichtiges passiert in der Politik, man wetten konnte, dass es kein Zufall war.
Und so ist es sicherlich auch im Fall der Brüder Kennedy.
TeilAuszug:-)
Die Limousine wurde zurück zu Ford gebracht und am Montag, den 25. November, dem Tag des formellen Staatsbegräbnisses wurde sie bis aufs blanke Metall abgeschliffen und neu lackiert, inklusive Austausch der Windschutzscheibe, die durchgängiges Einschussloch hatte, wie Zuschauer dies am Parkland Hospital noch bemerkt hatten.
Der Ersatz der Windschutzscheibe wurde auch von einem Ford-Offiziellen bestätigt, während der Secret Service später noch eine dritten Scheibe präsentierte, die nur Beschädigungen auf der Innenseite aufwies [31].

Die Gründe für Kennedys Ermordung sind nicht schwer zu durchschauen für diejenigen, die wissen, warum er beseitigt werden mußte.
Er hatte sich im Amt von einem traditionellen kalten Krieger zu einen Staatsmann für den Frieden entwickelt und den Status quo bedroht.
•JFK drohte die Ölknappheits-Zulage zu kürzen, die die Texas Männer als ihr göttliches Recht ansahen .
•Er hatte der Kuba-Invasion nicht zugestimmt gegen die einstimmige Empfehlung seiner Joint Chiefs.
•Er hatte ein oberirdisches Atomteststoppabkommen mit den Sowjets unterzeichnet gegen die einstimmige Opposition.
•Und er hatte den Rückzug amerikanischer Truppen aus Vietnam eingeleitet, wo die Häuptlinge der Meinung waren, man müsse angeblich dort bleiben, um die Ausweitung des Kommunismus aufzuhalten.
•Bobby, JFK’s Bruder und Justizminister, ging aggressiv und, hart gegen die organisierte Kriminalität vor.
•Jack wollte eine Reform oder gar Abschaffung von (Rothschilds) Federal Reserve Bank (Fed) und
•vielleicht vor allem, wollte er die CIA in tausend Stücke zersschlagen.
•Lyndon (B. Johnson) wollte Präsident des ganzen Volkes werden und J. Edgar Hoover wollte Direktor des FBI bleiben.
•Keiner konnte all dies besser erklärt haben als James Douglass [58].

Die Politik, die er vertrat, hätte eine signifikante Veränderung in der Verteilung von Reichtum und Macht zur Folge gehabt, was von “ihnen” [59] nicht hingenommen werden konnte.

Nachdem die Verbrechen einmal begangen worden waren, war es das Ziel, dass niemand jemals dafür zu “zahlen” hätte und am wenigsten dass die Öffentlichkeit die Wahrheit über die Organe ihrer eigenen Regierung erfährt.
Als die Möglichkeit auftauchte, Bobby könnte seine Befugnisse der Präsidentschaft nutzen, um die Wahrheit über den Mord an seinen Bruder aufzudecken [60], war sein Schicksal besiegelt.

Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2010/12/09/jfkrfk/

🙂

I have a dream

🙂
Zitate: John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63)

Der größte Feind der Wahrheit ist nicht die Lüge – absichtsvoll, künstlich, unehrlich -, sondern der Mythos – fortdauernd, verführerisch und unrealistisch.

Wer eine friedliche Revolution verhindert, macht eine gewaltsame Revolution unausweichlich.

JENE Regierung

Frage nicht, was dein Land für dich tun kann. Frage, was du für dein Land tun kannst. (And so, my fellow Americans: Ask not what your country can do for you – ask what you can do for your country.)

Die Menschheit muß dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.

Gefahr JENE

Wo immer wir sind, müssen wir alle in unserem täglichen Leben der jahrhundertealten Überzeugung gerecht werden, daß Frieden und Freiheit Hand in Hand gehen.

Wenn ich Freiheit sage, dann meine ich damit die Freiheit des einzelnen, seine Gedanken zu lenken und sein eigenes Leben so leben zu dürfen, wie er zu denken und zu leben wünscht.

Alle freien Menschen, wo immer sie leben mögen, sind Bürger dieser Stadt West-Berlin, und deshalb bin ich als freier Mann stolz darauf, sagen zu können: „Ich bin ein Berliner!“

🙂

Den Besten sollst du töten
🙂
Das Kennedy-Attentat 50 Jahre später

Der 22. November 2013 ist der 50. Jahrestag der Ermordung von Präsident John F. Kennedy. Die wahre Geschichte des JFK-Mordes wurde nie offiziell zugegeben, obwohl die Schlussfolgerung, dass JFK durch einen Plot ermordet wurde, der den Secret Service, die CIA und die Joint Chiefs of Staff umfasste, durch Jahre der Forschung gut etabliert worden ist.
Von Paul Craig Roberts, Übersetzung Lars Schall

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.larsschall.com/2013/11/22/das-kennedy-attentat-50-jahre-spaeter/
🙂

Theodore Roosevelt nwo

🙂
Kennedys Leistung für den WeltFrieden wird im Interview deutlich.
🙂
1.Staatsverbrechen gegen John F. Kennedy

Anlässlich des Erscheinens seines neuesten Buches sprach Mathias Bröckers für JungleDrumRadio mit Lars Schall über das Mordattentat auf John F. Kennedy
http://www.larsschall.com/2013/08/21/staatsverbrechen-gegen-john-f-kennedy/

🙂

DenkMalBilder:

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: