Verfasst von: Reiner Dung | November 25, 2013

MeinungsFreiheit braucht den Mut zur Wahrheit

COMPACT-Konferenz: Großer Sieg für die Meinungsfreiheit – und die Familie

Fantastische Stimmung, über 500 Teilnehmer. Kein Durchkommen für die bezahlten Störer, aber feige Gewaltattacken auf Thilo Sarrazin und auf Abgeordnete der russischen Duma. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

TextAuszug 🙂

So sehr die Stimmung die Anwesenden zusammenbrachte – manche sprachen schon von einer COMPACT-Familie –, so vielfältig waren die Teilnehmer und Referenten in Herkunft und Orientierung, so vielfältig und unterschiedlich ihre Vorschläge zur “Zukunft der Familie”. Links- und Rechtseinteilungen spielen bei COMPACT ohnedies keine Rolle. Entgegen des idiotischen Vorwurfes, die Veranstaltung sei “homophob”, sprachen sich alle Redner gegen Schwulenfeindlichkeit aus, Dr. Dorothea Böhm warb sogar vom Podium aus für die Homosexuellen-Ehe samt Adoption. Ein Teil des Publikums fand das gut und klatschte, ein anderer Teil fand es nicht gut und klatschte nicht. Das ist Demokratie. Die Handvoll Störer im Saal wurden von unserer Security freundlich aus dem Saal komplimentiert, nachdem sie zum Teil völlig unverständliche Slogans gebrüllt hatten. Pikant: Nach Angaben auf der Pressekonferenz des NoCompact-Bündnisses waren die Eintrittskarten der Störer von Linkspartei und SPD bezahlt worden – ein bezahlter Protest also.

So wenig die Krawallanten die Konferenz stören konnten, so brutal und feige waren ihre Angriffe auf den Zufahrtswegen gegen einzelne, besonders gegen Frauen und Ältere. Eine Rentnerin wurden von den Blockierern so sehr bedrängt, dass sie ohnmächtig umkippte und ins Krankenhaus gebracht werden musste; als sie am Nachmittag von dort zurückkam, wurde sie von uns mit großem Beifall empfangen.

Unsere Referentinnen Natalja Narotchnitskaja und Jelena Misulina wurden auf dem Weg zur Halle getreten. Béatrice Bourges stürzte zu Boden. Die Aggression richtete sich insbesondere gegen die russischen Gäste – ganz wie im Kalten Krieg, als die Proteste von CIA und NATO gesponsort wurden. Der körperliche Angriff auf Frau Misulina wird ein Nachspiel haben, denn sie ist Vorsitzende des familienpolitisches Ausschusses der Duma. Ein Vertreter der russischen Botschaft war vor Ort. In der Nacht auf Sonntag wurde außerdem das Berliner Haus von Thilo Sarrazin mit Farbbeuteln beworfen. In einem Bekennerschreiben wurde dies als Rache für Sarrazins Teilnahme auf unserer Konferenz dargestellt.

Die tätlichen Angriffe auf Teilnehmer und Referenten wurden in den deutschen Medien vollständig unterschlagen. Was würden dieselben Medien schreiben, wenn eine Ausschussvorsitzende des Bundestages auf einer Konferenz in Moskau getreten würde? Der TV-Bericht des MDR erweckt sogar den Eindruck, die Gewalttäter hätten ein Schmuse- und Kuschelfestival vor der Halle veranstaltet. Einzig der Farbanschlag auf Thilo Sarrazins Haus fand eine gewisse Beachtung – nicht ohne den Hinweis auf den “rechtspopulistischen” Charakter von COMPACT, auf dessen Konferenz er aufgetreten sei. Um das ein für allemal klarzustellen: COMPACT ist nicht rechtspopulistisch. Faschistisch agieren vielmehr die links kostümierten Chaoten, die mit SA-Methoden gegen die Minungsfreiheit kämpfen.

Wir danken den Polizisten (darunter nicht wenige Polizistinnen) für ihren Einsatz. Einige Gewalttäter wurden verhaftet. Unser Dank gilt ausdrücklich nicht der Polizeiführung, die trotz klarer Zusagen an COMPACT viel zu wenig Einsatzkräfte vor Ort beordert hatte. Die Gegenkundgebung war 300 Meter entfernt von der Halle genehmigt worden, rückte dann aber unmittelbar auf das Privatgelände vor – ein klarer Fall von Hausfriedensbruch, der nicht geahndet wurde. Man bekommt fast den Eindruck, als ob die Polizeiführung (und die sächsische Politik) durch dieses Laisser-Faire dazu einladen wollte, unsere Veranstaltung zu stürmen. Wir haben deswegen die Teilnehmer der Konferenz dazu aufgerufen, die Behördenchefs wegen Strafvereitelung im Amt anzuzeigen, COMPACT selbst bereitet ebenfalls eine Anzeige vor.

Wir danken allen Referenten und Teilnehmern sowie allen unseren Helfern und Sicherheitsleuten! Der 23. November 2013 war ein unvergleichliches Erlebnis. Er wird als Sieg für die Meinungsfreiheit und für die Familie in die Geschichte eingehen – und als der bisher größte Erfolg von COMPACT.

Den ganzen Artikel lesen:
https://www.compact-magazin.com/compact-konferenz-grosser-sieg-fuer-die-meinungsfreiheit-und-die-familie/
http://juergenelsaesser.wordpress.com/2013/11/25/russisches-staatsfernsehen-berichtet-ausfuhrlich-uber-compact-konferenz/

Dick und Farbe von mir.

🙂

OmaSchubser

🙂

Wer die Meldungen und Bilder der Veranstaltungen zum 13. Februar (2010) in Dresden (Gedenken an den Bomben-Holocaust alliierter Kriegsverbrecher und oft strafrechtlich relevante Gegendemonstrationen selbsternannter „Gutmenschen“) verfolgt hat, wurde einmal mehr daran erinnert, wie geistig beschädigt dieses Land ist. Angesichts des massiv gestörten deutschen Selbstverständnisses, genügt es nicht, nur die Symptome zu benennen. Vielmehr muß immer wieder danach gefragt werden, wie das Phänomen zu erklären ist. Denn völker- oder sozialpsychologisch deutet alles auf eine ausgewachsene Psychose hin.“

Frank Lisson „Nie wieder Verlierer sein“ (JUNGE FREIHEIT vom 12. März 2010)

Anmerkung: Von dieser Psychose sind allerdings – Gott sei Dank – nicht alle Deutschen befallen und wir glauben sogar, daß es nur relativ wenige „echte Irre“ unter dem antideutschen Pöbel und den Lichterketten-Opportunisten gibt. Dabei sollte man nicht vergessen, daß eine Psychose auch nur eine Symptomatik ist und nicht mit der Grunderkrankung verwechselt werden darf. Auch ist diese geistige Beschädigung nicht vom Himmel gefallen oder Auswuchs einer genetischen Disposition; sie ist vielmehr Ergebnis der völkerrechtswidrig von den Siegermächten betriebenen Umerziehung („Reeducation“), wie wir sie heute wiederum im Irak, Afghanistan usw. praktiziert sehen. Von diesem „induzierten Irresein“ wurden unter tatkräftiger Mithilfe der Fünfmarksnutten aus der Journaille insbesondere die geistig minderbemittelten Bevölkerungskreise ergriffen. Die in jedem Volk anzutreffenden Opportunisten vervollständigten dann die blökenden Schafsherden und sorgten dafür, daß weder wissenschaftliche Redlichkeit, noch historische Wahrheit dem psychotischen Zombie zu nahe kommen.
Quelle: http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate46.htm
🙂

Kampf gegen Rechts

🙂

„Deutsche Kontinuitäten: Aus Latzhosen-Spießern wurden Spießer im Brioni-Anzug, die Aufmärsche der Autonomen und Antideutschen erinnern nicht nur an die SA, sondern entstammen demselben Ungeist. Der Dreck ist in den Köpfen, nicht auf der Fassade.“
Rolf Stolz – einst Mitbegründer der Grünen in „Das Böse wechselt nur die Ausdrucksformen“ (JF v. 29.1.2010)
🙂

Kampf gegen das deutsche VOLK

Kampf gegen das deutsche VOLK. Jetzt erst RECHTS.

🙂
Die Medien wollen uns daran gewöhnen, daß nur Anhänger des Mitte-Links-Spektrums legitime Anliegen haben, für die sie ‚demonstrieren’, während Rechtstehende aus Prinzip ‚Aufmärsche’ organisieren: Das klingt nach Nazi-Formation und Blitzkriegsvorbereitung … So wird das allgemeine Demonstrationsrecht zum Exklusivrecht umdefiniert.“

JUNGE FREIHEIT vom 29. Januar 2010 (Doris Neujahr: „Das Hühnerauge am kleinen Zeh“)
🙂

Jürgen Elsässer bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=J%C3%BCrgen+Els%C3%A4sser&x=9&y=12
🙂
Thilo Sarrazin bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=+Sarrazin&x=-800&y=-406

🙂
MeinungsFreiheit bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=meinungsfreiheit&x=9&y=8
🙂
Dresden wie es wirklich war
https://bilddung.wordpress.com/?s=Dresden&x=-800&y=-406

DenkMalBild:

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: