Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 24, 2013

Die HungerRente ist sicher

Die Rücklagen für die Altersvorsorge der Deutschen sind “verschwunden”. (dreimal dürfen Sie raten, wohin !)
Das vor über 100 Jahren von Bismarck begründete Rentensystem war ursprünglich kapitalfinanziert, d.h. die eingezahlten Gelder wurden für die Einzahler verwahrt und gewinnbringend investiert, vornehmlich in der deutsche Industrie. 1957 stellte Bundeskanzler Adenauer das System aber in einer „Rentenreform“ auf ein Umlagesystem um, in dem die jeweils jüngere Generation direkt für die Renten der älteren Generation aufkommt.[30] Dadurch wurden 40 Mrd DM Kapitalrücklagen frei.[31]
Es gibt die Story, das man Adenauer damals darauf hingewiesen habe, dass das System spätestens 1980 nicht mehr funktionieren würde, worauf er geantwortet haben soll, das sei nicht so wichtig, weil er dann ohnehin nicht mehr im Amt sei.
Aus den frei gewordenen Mitteln konnte damals die Wiederbewaffnung der Bundeswehr finanziert werden, natürlich mit Waffen aus den Schmieden des Welttyrannen wie z.B. der großartige und absturzsichere Starfighter.

Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2010/12/14/ein-uberblick-uber-rothschilds-raubzuge-im-deutschland-der-nachkriegszeit-2/

🙂

RentenSystem Lug und Trug

🙂

Warum nur 0,25% Rentenanpassung im Jahre 2013. Bay. Pensionäre 2,65%!

Auf die Frage: „Fürchten Sie, im Rentenalter oder – sofern Sie bereits Rentner sind – in den nächsten Jahren Ihren Lebensstandard nicht mehr halten zu können?“ antworteten 72 % der Befragten mit „Ja“.

Die Rente sinkt. Nach Prognosen der Rürup Kommission und der Deutschen Rentenversicherung wird sich die Eckrente in Westdeutschland wie folgt entwickeln:

2010: 1083 Euro

2020: 1069 Euro

2030: 1024 Euro

2040: 988 Euro

Im Jahr 2011, betrug die Eckrente 1236 Euro Rente. Die Zahlen für 2012 und 2013 liegen noch nicht vor.

Die Eckrente ist die gesetzliche Altersrente eines Beschäftigten, der 45 Jahre lang das Durchschnittseinkommen von aktuell 30084 Euro pro Jahr in Westdeutschland verdient.

Ihnen droht dasselbe Schicksal: Geringverdienern, Langzeitarbeitslosen, Teilzeitkräften, Minijobbern, Dauerpraktikanten, Solo-Selbständigen. Sie alle werden später, wenn sie sich zur Ruhe setzten, ihren Lebensstandard erheblich reduzieren müssen. Im Klartext: sie verbringen ihr Alter in Armut! Viele Rentner werden nur noch Leistungen auf Sozialhilfeniveau bekommen.

Noch sind es wenige Senioren, die am Existenzminimum leben: 2 % der mehr als 20 Millionen Rentner sind auf Grundsicherung im Alter angewiesen. Grundsicherung ist der neue Begriff für Sozialhilfe.

Die heutige (2008) Rentengeneration wird die Ausnahme bleiben: ihr geht es so gut, wie keiner Rentengeneration zuvor. Doch bald wird die Generation des Baby-Booms der Nachkriegszeit das Rentenalter erreichen: viele von ihnen haben nichts in das Rentensystem eingezahlt. Diese Lücken sind nicht durch Lebensversicherung oder Immobilien aufgefüllt worden. Wovon auch?! Wer als Durchschnittsverdiener lediglich 40 Jahre eingezahlt hat, kann lediglich mit einer Rente von höchstens 650 Euro rechnen. Im Jahr 2030 ist damit zu rechnen, dass etwa die Hälfte der Senioren eine Rente beziehen wird, die kaum höher als die Grundsicherung (Sozialhilfe) sein wird.

In Ostdeutschland gilt dieser Zeitraum bis zur knappen Rente sogar noch kürzer. Der Grund liegt in der Wirtschaftskrise der Nachwendezeit, die verbreitet ein Drittel der Erwerbsfähigen in die Arbeitslosigkeit gedrängt hat.

Es gibt 2,3 Millionen Solo-Selbständige, die von einem Projekt zum nächsten leben.

Es gibt derzeit 11,8 Millionen Teilzeitbeschäftigte in Deutschland.

Es gibt zurzeit 6,5 Millionen Geringverdiener, die lediglich 4 oder 5 Euro in der Stunde verdienen – in der Pflege, der Gebäudereinigung oder im Gastgewerbe. Nach Untersuchungen der OECD ist das Versorgungsniveau solcher Billigkräfte am unteren Ende dessen, was sonst in Industrieländern üblich ist.

Die Hartz IV Reform hat dieses Problem noch verschärft: Ein ALG II Empfänger steigert sein Ruhegeld pro Jahr um 2,19 Euro!

http://www.change.org/de/Petitionen/gervaing-gmx-de-antwort-auf-rentenanpassung
🙂

RentenFormel HungerRente

🙂

Die Würde des Menschen ist unantastbar – auch im Alter.

Diskussionspapier der Landesarmutskonferenz MV zur Altersarmut und deren
Entwicklung in Deutschland und in Mecklenburg-Vorpommern

Bundesweit haben gegenwärtig mehr als 760.000 RentnerInnen einen Minijob.
Knapp 120.000 der Minijobber sind sogar älter als 74 Jahre. Ende 2004, vor der
Arbeitsmarktreform im Jahr 2005, gab es 650.000 Minijobber, die 65 Jahre oder
älter
waren. Im Jahr 2011 stieg diese Zahl um knapp 18 Prozent auf fast 762.000. Die
Ursache für den Anstieg sehen die Gewerkschaften und Sozialverbände als Indiz für
zunehmende Altersarmut.

http://www.paritaet-mv.de/fileadmin/dokumente/Fachinformationen/Behinderung/Gesetze/Stellungnahmen/Altersarmut_Positionspapier.pdf
🙂

rente - PENSION

🙂
Rentner ärmer

Zahl der Empfänger von Grundsicherung im Alter 2012 um 6,6 % gestiegen

Am Jahresende 2012 bezogen in Deutschland knapp 465 000 Personen über 65
Jahre Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem 4. Kapitel des Zwölften
Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII „Sozialhilfe“). Wie das Statistische Bundesamt
(Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Hilfebezieher im Vergleich zum Vorjahr
um 6,6 %.

http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15439-rentner-aermer

🙂
Jeder zweite Rentner lebt von weniger als Hartz IV

Die Gefahr, im Alter zu verarmen, wird in Deutschland offenbar immer größer. Von
der gesetzlichen Rente allein können viele Ruheständler hierzulande ihr Leben kaum
noch finanzieren. Die jüngste Jahresstatistik der Deutschen Rentenversicherung
zeigt: Fast jede zweite Rente betrug im vergangenen Jahr weniger als 700 Euro
und lag damit unter Hartz-IV-Niveau, wie die „Bild“-Zeitung berichtet.
Hunderttausende Rentner arbeiten als Minijobber auch im Ruhestand weiter.

http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_63799994/rente-deutschland-jeder-zweite-rentner-lebt-von-weniger-als-hartz-iv.html
🙂
Rentner haben im Schnitt nur 160 € Monatlich für Lebensmittel

Einige Links die Aufzeigen das die Beitragszahler der Renten Versicherung Ausgeplündert werden. Hungerrenten gibt es schon heute. Arbeit lohnt sich nicht mehr. Versicherungsfremde Leistungen fressen die Renten auf.

ach Aussage der Deutschen Renten Versicherung DRV (damals VDR) sind Teile der anerkannten Leistungen nicht beitragsgedeckt. Die Bundesregierung hat sich verpflichtet, solche gesellschaftlich sinnvolle Leistungen durch Bundeszuschuß auszugleichen. Dennoch entsteht ein jährliches Defizit zu Lasten der Gesetzlichen Rentenversicherung.

Defizit zu Lasten der Gesetzlichen Rentenversicherung: rd. € 12,6 Mrd.

Publikation zum Herunterladen: Kennzeichnung E026 1207

Die aufgeführten Änderungen haben bewirkt, dass das individuelle Rentenniveau seit 1977 um 35 bis 50 Prozent abgesenkt wurde.

https://rentnerbetrug.wordpress.com/2013/03/10/rentner-haben-im-schnitt-nur-160-e-monatlich-fur-lebensmittel/
🙂

Ungerechtigkeitstabelle ADG

Aufbauend auf die “Erste Deutsche Ungerechtigkeitstabelle” von Herrn Walter
Bromberger (wabro) vom Braunschweiger Appell für Rentengerechtigkeit hat die
Aktion Demokratische Gemeinschaft e.V. – ADG mit der Orientierungshilfe
„Vergleich Renten-/Pensions-/Diätenerhöhungen 2000 bis 2013
(Ungerechtigkeitstabelle ADG)“ eine modifizierte Version herausgebracht (im
Oktober 2013 überarbeitet),

http://www.adg-ev.de/publikationen/publikationen-altersversorgung/761-ungerechtigkeitstabelle-adg

🙂

Versicherungsfremde Leistungen 2009:  69,9 Mrd. Euro

http://www.adg-ev.de/Dokumente/Publikationen/ADG_E026-1207_Versicherungsfremde-Leistungen-2009.pdf

🙂

Erste Deutsche Ungerechtigkeitstabelle

🙂

Ungerechtigkeitstabelle ADG

🙂

LebensErwartung Rentner Pensionär

🙂

SterbeAlter Rentner Pensionäre

🙂

Der große EURO Betrug: Rentner Armut in Deutschland


SammyBlue09
🙂

ArmutsRente ist sicher

🙂

Die Pension vs. Rente ein Zweiklassensystem? PRESSECLUB 02.09.2012

Bananenrepublik1

🙂

Obdachlose im Stadtpark: „Die gehen gezielt auf uns los“

http://derstandard.at/1381369435276/Obdachlose-im-Stadtpark-Die-gehen-gezielt-auf-uns-los
🙂

Pension schlägt Rente (Doku)

TheDokuPower5

Unsere Gesellschaft wird immer älter, unsere Rentenkassen werden absehbar immer leerer. Immer weniger Jüngere müssen die Altersversorgung von immer mehr älteren Menschen finanzieren. Die Dokumentation zeigt, dass Privilegien für Beamte und Pensionäre die Situation zusätzlich verschärfen. Autor Sebastian Bellwinkel dokumentiert darin unter anderem den Alltag einer Rentnerin und eines Pensionärs und zeigt die Unterschiede: Obwohl beide im Berufsleben gleich lang und gleich viel verdient haben, bekommt der Beamte im Ruhestand monatlich 1.100 Euro mehr als die Rentnerin. Das wirkt sich auf die Lebensqualität aus.

Der Pensionär kann problemlos in Urlaub fahren oder ein neues Auto bezahlen, die Rentnerin muss schon beim Kauf von Lebensmitteln sparen. Die Dokumentation geht der Frage nach, ob Beamtenprivilegien wie Beihilfe im Krankheitsfall und Senioritätsprinzip vor dem Hintergrund immer härterer Bedingungen auf dem Arbeitsmarkt noch zeitgemäß sind.

Den ganzen Text lesen:

🙂

Die fernere Lebenserwartung von Rentnern und Pensionären im Vergleich

http://www.demogr.mpg.de/publications%5Cfiles%5C3122_1214837731_1_wsimit_2008_05_himmelreicher%20et%20al.pdf

🙂

ScheinSozialRechtsStaat

🙂

Warum sterben Arme früher?

Arme leben kürzer, das ist schon seit einiger Zeit bekannt. In Deutschland werden Männer mit besonders hohem Einkommen im Durchschnitt fast 81 Jahre alt, die mit besonders niedrigem Einkommen nur etwas mehr als 70 Jahre.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftswissen/neue-studie-warum-sterben-arme-frueher-11895767.html
🙂

Sieben Gründe, warum Arme früher sterben

Die Deutschen leben immer länger – nur die Armen nicht? Die leben sogar kürzer als früher? Was der Linken-Abgeordnete Matthias Birkwald Anfang vergangener Woche behauptete, sorgte für eine Menge Empörung. Zwar konnten schlaue Statistiker schnell beweisen, dass Birkwald falsch gerechnet hatte – auch die Armen leben immer länger. Trotzdem gilt: Wer wenig verdient, stirbt früher. Mehr als zehn Jahre beträgt der Unterschied zwischen den reichsten und den ärmsten Frauen und Männern.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/lebenserwartung-sieben-gruende-warum-arme-frueher-sterben-11567429.html

🙂

Armer stirbt 11 Jahre früher

🙂
EU-Gehälter: Leben wie die Maden im Speck

Tausende EU-Beamte verdienen mehr als Bundeskanzlerin Merkel. Mit 61 in Luxusrente. Maximal 25% Steuern. 100000 Tage Sonderurlaub. Zahlreiche Sonderprivilegien: Das was 250 Millionen Untertanen vorenthalten bleibt, leisten sich 46000 EU-Beamte: Ein unbekümmertes Leben in Saus und Braus.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/12011-eu-gehaelter-leben-wie-die-maden-im-speck
🙂

Luxuspensionen für EU-Abgeordnete

Während in Deutschland über Renten-Kürzungen und höheres Rentenalter diskutiert wird, gönnen sich EU-Abgeordnete immer höhere Pensionen: Die Kosten steigen auf die gigantische Summe von über 376 Millionen Euro. Zahlen müssen die Untertanen.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/9386-luxuspensionen-fuer-eu-abgeordnete

🙂

Nach FDP-Aus
Das neue Leben des Philipp Rösler
Keine finanziellen Sorgen

Finanziell fällt Rösler weich. Als Bundesminister bekommt er bis zu zwei Jahre Übergangsgeld, später für seine vier Jahre als Gesundheits- und Wirtschaftsminister eine Pension von rund 4000 Euro pro Monat. Auch seine Zeit als Landtagsabgeordneter und Fraktionschef in Niedersachsen wird angerechnet werden.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_66144188/das-neue-leben-des-philipp-roesler.html

🙂

Gerechtigkeit steht über Gesetz

In diesem BlogBeitrag geht es nicht um Neid sondern um Gerechtigkeit.

🙂

Hoher Krankenstand: Berliner Beamte fehlen fast zwei Monate im Jahr

Beamte und Angestellte im Öffentlichen Dienst in Berlin fallen immer häufiger aus. Laut Senat fehlen sie wegen Krankheit an durchschnittlich 37,6 Arbeitstagen im Jahr – zwei mehr als im Vorjahr. Dem Land entstehen Kosten von mehreren hundert Millionen Euro.

http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_61859832/berliner-beamte-fast-zwei-monate-im-jahr-krank-kosten-sind-immens.html
🙂

UnWort HungerRente

🙂

So viel bekommen Rentner für ein Jahr Arbeit

Die Deutsche Rentenversicherung hatte zuvor bestätigt, dass jede zweite Rente in Deutschland 2012 unter 700 Euro im Monat lag und damit unter der Summe, die Senioren als Grundsicherung im Alter inklusive Heizung und Miete zusteht.

http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_66150174/altersarmut-droht-so-viel-bekommen-rentner-fuer-ein-jahr-arbeit.html

🙂

Rente bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/?s=Rente&x=-844&y=-406
🙂

DenkMalBilder


Responses

  1. Reblogged this on Haunebu7's Blog .

  2. Und wieviel nochmal wählen von den Rentnern die CDU?


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: