Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 19, 2013

NWO und willige grüne VollStrecker

Die grüne Partei eine ausgeprägte Hass-Partei

Der grüne Hass

Das destruktive Moment, das die grünen Nachhaltigkeitskaiser gruppendynamisch in sich tragen, zumal in den heutigen, im Beliebigkeitsmodus daher kommenden Zeiten, wird von der konservativen Konkurrenz in gefährlicher Weise unterschätzt.

Wie sonst ließen sich schwarz-grüne Gedankenspiele von konservativer Seite erklären? Nicht jeder einzelne Grüne, aber die grüne Ideologie ist fixiert auf die Zerstörung der Familie und das ist eine der wahren Motivationen für die pädophilen Entgleisungen der Partei oder den teils hassaufgeladenen Kampf für die Homosexualität.

Es geht dem durchschnittlichen politischen Grünen in Wahrheit in seiner pervertierten Minderheitenfixiertheit nicht altruistisch um das Glück der Homosexuellen. Die Motivlage ist selten Altruismus bei den Grünen, sondern es handelt sich um eine reine Instrumentalisierung in dem Fall zur Zerstörung des Hassobjektes Familie.

http://inge09.blog.de/2013/10/17/gruene-partei-ausgepraegte-hass-partei-16611930/
🙂
„Nichts ist schwerer und nichts erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ (Kurt Tucholsky [1])

Ist der Zeitgeist schuld? Oder der Verlust von Werten und Verfall der Sitten?
Eine bedenkliche ideologische Aufladung des Familien­begriffs verhindert eine notwendige und über­fällige gesell­schaft­liche Aus­einander­setzung über die Zukunft der Familie in Deutschland. Stattdessen beherrschen Ideologien wie Gleich­stellung, Feminismus und Genderismus den Diskurs. Die daraus folgende verfehlte Familien­politik und eine ausufernde HelferInnen­industrie gefährden zunehmend die Familie.

„Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadt­bekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.“ (Wolfgang Borchert [2])

Die Familie und ihre Zerstörer
http://www.dfuiz.net/start.html

🙂
Der grüne Hass

Die grüne Partei ist eine ausgeprägte Hass-Partei, die mit den vielen positiv besetzten Öko-Blümchen daher kommt. Der gelegentlich erklärte, aber ansonsten nonverbal in die Politik durchgedrückte, Grenzen überschreitende Hass der Grünen auf Deutschland im Besonderen und den Westen im Allgemeinen ist die Ur-Motivation dafür, dass die Grünen eine Zuwanderung initiieren wollen, die das Thema Deutschland erledigt. Es geht den Grünen nicht um das Schicksal der zuwandernden Menschen, jedenfalls nicht in erster, zweiter oder dritter Linie. Die Möchtegern-Moralmonopolisten der Grünen haben mit Moral wenig am Hut. Die Euro-und die Europa-Politik der Grünen ist in Wahrheit eine First-step-Politik Deutschland in Europa untergehen zu lassen und dann Europa mit dem Westen gleichsam zu versenken. Auch die Idee den Menschen zum Pflanzenfresser umbauen zu wollen, ist Ausdruck eines Hasses auf die Menschen, wie sie nun einmal sind und ein hilfloser Versuch einen Schritt auf der Entwicklung des Neuen Menschen, der durch die linken Ideologien seit eh und je als feste Größe geistert, voran zu kommen.

http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-der-gruene-hass/8899878-5.html

🙂

HochVerrat GrünRassismus

🙂
Lädt Grüne Göring-Eckardt ganz Afrika nach Deutschland ein?

Göring-Eckardt wörtlich (Zitat):
„Ich glaube, es geht ja um zwei Punkte in diesem Bereich. Es geht einerseits darum, sind wir ein Land, was für Migrantinnen und Migranten offen ist, was Leute anzieht? Die wir übrigens dringend brauchen. Nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir, weil wir auch Menschen hier brauchen, die in unseren Sozialsystemen zu Hause sind und sich auch zu Hause fühlen können.“

Den ganzen Artikel lesen:
https://rundertischdgf.wordpress.com/2013/10/09/ladt-grune-goring-eckardt-ganz-afrika-nach-deutschland-ein/
🙂

Multikulturalismus bedeutet Völkermord

Ein Weckruf aus Finnland an die europäischen Völker

»Wir sind besorgt über die Entwicklung der Immigrantensituation in Finnland, über die sich auch immer mehr Finnen beschweren. Unserer Meinung nach ist die durch den Multikulturalismus verursachte Situation ein schweres Verbrechen gegen das finnische Volk, das am 6. Dezember 2005 den 88. Jahrestag seiner Freiheit und Unabhängigkeit feiern konnte. Diese Freiheit und Unabhängigkeit haben unsere Vorgenerationen nicht erkämpft, damit wir Finnen jetzt afrikanisiert werden. Unsere Sorge und die Situation in Finnland wollen wir auf diesem Weg jetzt auch im Ausland bekannt machen.

Wir wenden uns mit unserem Hilferuf zuerst an Deutschland, wohl wissend, daß auch die dortige derzeitige Politik keine deutsche, zum Wohle des deutschen Volkes ist, sondern eine multikulturalistische. Doch wir wenden uns an das deutsche Volk, auf das wir vertrauen, denn immer in Zeiten der Not und Gefahr, bei der Erringung unserer Freiheit und Unabhängigkeit und bei der Verteidigung dieser gegen den Sowjetbolschewismus, stand ein Land auf unserer Seite:

Deutschland!

Dieses Bewußtsein ist im finnischen Volk auch heute noch tief verankert. So ist es natürlich, wenn wir uns zuerst an Deutschland und das deutsche Volk wenden. Wir Finnen sind nur ein kleines Volk von 5 Millionen und deshalb besonders gefährdet.

Wir wenden uns auch an die anderen Länder und Völker Europas. Wird Europa tatenlos zusehen, wie in einem wunderschönen Land an einem friedlichen, fleißigen Volk hoch im Norden Völkermord verübt wird? Denn um nichts anderes als um Völkermord handelt es sich ‑ auch wenn man diesen als „Multikultur“ zu verschleiern versucht!

E. Kuusijärvi, T. Kettukangas

TextAuszug 🙂
Uns Europäern droht ein Orwell‑Staat!

Aber mit Lügen kann man keine Probleme lösen. Doch will man sie überhaupt lösen? Oder will man sie nur bestmöglich so lange vertuschen und verleugnen, bis das Ziel der multikulturalistischen Zerstörung der Völker als Voraussetzung für einen zentralistischen EU‑europäischen Orwell‑Staat erreicht ist?

Sind Probleme wie in Frankreich auch in Finnland möglich? Ich antworte mit ja. Auch in Finnland gab es im zurückliegenden Sommer und Herbst eine erschreckende Vielzahl von Gewaltausbrüchen und Kriminalität von Immigranten gegen die Volksangehörigen unseres Landes. Obwohl die Zeitungen wie auf geheime Anordnung zum Beispiel die vielen Gruppenvergewaltigungen finnischer Frauen und Mädchen durch ausländische Jugendbanden im letzten Sommer verschwiegen, kamen diese trotz der offensichtlichen Zensur ans Tageslicht. Das finnische Volk wird durch dieses verlogene Vertuschen aber nur um so wütender, weil es bemerkt, daß es belogen und betrogen wird.

Offiziell wird überall der Multikulturalismus propagiert, von Medien und Politik etc. Die schrecklichen Folgeerscheinungen des Multikulturalismus, wie die Vergewaltigungen, Mord und andere Gewaltverbrechen werden aber von den gleichen Institutionen verschwiegen oder verleugnet. Wir Finnen müssen deshalb befürchten, daß wir, daß unser Volk durch den Multikulturalismus mit Absicht zum Opfer dieser Kriminalität gemacht werden sollen.

🙂
Multikulturalismus ist in seiner Gesamtheit und Konsequenz gegen jede Humanität in den Volksgemeinschaften gerichtet. Niemand konnte uns bisher sagen, worin denn die »Bereicherung« durch Multikulturalismus für die mit seinen Folgen belasteten Völker liegen soll. Vor allem wenn diese angebliche Bereicherung alle die tatsächlichen Nachteile weit überwiegen soll ‑ sonst wäre sie ja keine.

Noch eine Bemerkung zum Schluß: Nach Finnland kommen vor allem Scharen von Afrikanern ‑ vom Äquator zum Polarkreis! Wieso gehen diese in ihrem Herkunftsland angeblich Verfolgten denn nicht in eines der zahllosen anderen afrikanischen Länder, also in ihrem Kulturkreis, wenn es angeblich allein um den Schutz vor staatlicher Verfolgung geht, nicht etwa um materielle oder sonstige Interessen? Wieso kommen diese ausgerechnet nach Finnland, ausgerechnet in das für einen Afrikaner unmöglichste Land, sowohl geographisch und klimatisch als auch kulturell weltweit entfernt, wo sie bei der großen Mehrheit im einheimischen Volk weder erwünscht noch willkommen sind?

Kann es sein, daß es bei alledem um etwas ganz anderes geht als um Schutz von Flüchtlingen und Verfolgten oder um »Bereicherung« durch Multikultur ‑ nämlich um eine gezielte Methode einer langfristig geplanten Strategie des Völkermordes?

H. E. HOLAPPA

Quelle: UNABHÄNGIGE NACHRICHTEN 2 / 2006 / 6 – 8

Anmerkung:
1) Der Text wurde lt. UN anwaltlich durchgesehen und im Hinblick auf § 130 StGB redigiert.
2) Unsere finnischen Leidensgenossen haben prominente Fürsprecher in Deutschland. Angela Merkel, Helmut Schmidt, Rudolf Augstein – um nur einige zu benennen – haben das Experiment „Multikulti“ für gescheitert erklärt.
3) Die mehrfach in dem vorstehenden Text erwähnte „kleine Gruppe“, die „im Besitz der medialen und politischen Machtmittel“ ist, können wir schon etwas konkreter ausmachen: Es handelt sich größtenteils um Freimaurer, Rotarier, LIONS und andere Clubmitglieder / Logenbrüder.

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Multikulti-Unfug/Multikulturalismus.htm
🙂

nwo Agenda

🙂
NWO-Partei Grüne

“…Es ist mir ein Rätsel, wie Deutsche eine Partei wählen können, die es sich zum ausgesprochenen Ziel gemacht hat, Deutschland ökonomisch, kulturell und ethnisch abzuschaffen…

…Mit einem ständigen, künstlich am Leben gehaltenen, schlechten Gewissen und fremdgesteuerten, manipulierenden Medien kann nicht jeder umgehen…

…Dabei ist der Naturschutz-Anspruch dieser “Grünen/B’90″ überhaupt lächerlich, weil die Grünen ja für Angriffskriege mit uranangereicherter Munition, etwa in Irak oder Afghanistan, votierten. Ich vermute im Hintergrund nicht nur ein Angriff auf das deutsche Volk und dessen Eigenständigkeit, sondern auch internationale Geheimdienstverstrickungen. Sonst kann man die Vota für Kriege, für Bomben auf sozialistische Staaten wie Serbien/Jugoslawien 1999 usw. nicht erklären und verstehen. “Germany must perish”….. Dieser Spruch ist schon Jahrzehnte alt und trat bereits 1914 den Ersten Weltkrieg und den Zweiten Dreißigjährigen Krieg gegen Deutschland und gegen Mitteleuropa los…

…Die Grünen machen sich zum Handlanger der “Neuen Weltordnung”. Damit sind sie für Menschen mit Denkvermögen nicht mehr wählbar!…”

Karriere-Verläufe von Grünen lesen bei Julius Hensel Blog:
http://julius-hensel.com/tag/nwo-partei-grune/

🙂

Was die Grünen wirklich glauben

Der sog. »Earth Day« wurde 1970 eingeführt, und Millionen Amerikaner und andere Menschen auf der ganzen Welt wurden seitdem konstant einer Gehirnwäsche unterzogen, um den Eindruck festzuschreiben, dass es bei der Umweltbewegung darum geht, die Erde zu schützen. Aber wenn die Grünen unter sich darüber sprechen, ist das eine ganz andere Geschichte und eine Angst machende dazu.

Helen Caldicott von der Union of Concerned Scientists [etwa: Union der besorgten Wissenschaftler] charakterisierte den Kapitalismus mit den Worten: »Der freie Handel bedeutet, dass reiche Leute reicher werden. Sie haben die Freiheit, ihre Mitmenschen auszubeuten und sie psychologisch zu vergewaltigen in diesem Prozess […]. Der Kapitalismus zerstört die Erde«.
Es ist kein Zufall, dass der Earth Day gleichzeitig auch der Geburtstag von Wladimir Iljitsch Uljanow, besser bekannt unter dem Namen Lenin, dem Gründer der Sowjetunion und Verehrer von Karl Marx, dem Begründer des Kommunismus, ist. Die kommunistische Revolution forderte weltweit geschätzte hundert Millionen Tote während des vorigen Jahrhunderts. Im Herzen der Umweltschutzbewegung sitzt, neben deren Wunsch nach viel weniger Menschen, ein Hass auf den Kapitalismus. Das Scheitern von Kommunismus und Sozialismus überall beweist, dass das Scheitern staatlicher Kontrolle des Lebens von den Grünen ignoriert wird

Den ganzen Artikel lesen:
http://www.nworesist.de/was-die-grunen-wirklich-glauben/
🙂

Cem Özdemir gibt zu, Deutschland islamisieren zu wollen

september1683

Susanne Zeller-Hirzel war eine Jugendfreundin von Sophie Scholl und kam durch sie und ihren Bruder Hans Hirzel in der Zeit des Nationalsozialismus zur Widerstandsgruppe „Weiße Rose“.

Sie hat gesehen wie Cem Özdemir aussagt, dass die Grünen Deutschland islamisieren wollen.

🙂

DeutschlandAbschaffer und DeutschlandHasser

🙂

Grüne wollen ausländische Rentner einbürgern

Die Grünen wollen ein Gesetz vorschlagen, dass hunderttausende Rentner ausländischer Herkunft begünstigt. Sie sollen unabhängig von Sprachkenntnissen eingebürgert werden. „Wer in Deutschland viele Jahre hart gearbeitet und Steuern gezahlt hat, der sollte als Rentner ohne Vorbedingungen den deutschen Pass bekommen können“, sagte der integrationspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion im Bundestag, Memet Kilic, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

Herzen der Kinder und Enkelkinder gewinnen

Mit der Einbürgerungsoffensive ließen sich hunderttausende Rentner mit ausländischen Wurzeln für Deutschland gewinnen. Damit gewinne man auch die Herzen der Kinder und Enkelkinder, sagte Kilic. Es stoße bei Einwanderern auf großes Unverständnis, wenn der Staat Rentnern auch nach Jahrzehnten in Deutschland Sprachkenntnisse oder Wissenstests zur Auflage für Einbürgerungen mache.

900.000 Ausländer beziehen in Deutschland Rente

Mehr als 900.000 Ausländer beziehen in Deutschland eine Rente. Von ihnen sind mehr als 250.000 Türken. Die Grünen wollen ihren Gesetzesentwurf an diesem Donnerstag in den Bundestag einbringen. Er sieht zudem vor, Zuwanderern schon nach sechs statt acht Jahren die Einbürgerung zu ermöglichen. Wer einen Integrationskurs abgeschlossen habe, solle bereits nach vier Jahren die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen dürfen, sagte Kilic.

http://www.t-online.de/wirtschaft/altersvorsorge/id_43264532/rentenversicherung-gruene-wollen-auslaendische-rentner-einbuergern.html

🙂

Die Grünen sie wie Melonen:
Außen grün.
Innen rot.
Im Kern braun.

Grüne bei BildDung

https://bilddung.wordpress.com/?s=Gr%C3%BCne&x=-844&y=-406

https://bilddung.wordpress.com/2013/10/13/guteswerk-und-gutmenschs-beitrag/

DenkMalBilder


Responses

  1. (https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=p6H1VCadPO0)
    würde man statt blonde Kinder – türkische, Sinti oder gar j… einsetzen , wäre weltweit ein Schrei des Entsetzens. Aber es sind ja nur Kärtner..


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: