Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 12, 2013

Journalisten Nutten zu nennen ist eine Beleidigung – für die Nutten

Journalisten, es wird Zeit für euch!

Ja, liebe Journalisten, es wird Zeit für euch, wieder das zu tun, für was ihr den Ruf als vierte Macht im Staat erworben habt. Zur Erinnerung, verborgene Dinge ans Licht zu holen, Lügen zu entlarven und echte Informationen zu verbreiten, das war und ist die Aufgabe die ihr zu erfüllen habt.

Es ist nicht eure Aufgabe, Aussagen von Politikern, Pressesprechern und „Experten“ nur kommentarlos in schriftlicher Form zu wiederholen.

Es ist eure Aufgabe, diese Aussagen objektiv zu hinterfragen und auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und sie dann als Wahrheit, inhaltsloses Geschwafel oder Lüge gekennzeichnet der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Es ist nicht eure Aufgabe, Sachverhalte, Fakten und Geschehnisse zu verschweigen.

Es ist eure Aufgabe, das was verschwiegen werden soll publik zu machen.

TextAuszug 🙂

Oder ist es nicht an der Zeit, zu widerlegen, dass der Vergleich von Journalisten und Nutten unangebracht ist, weil dieser eine Beleidigung für Nutten darstellt?

Und ist es nicht an der Zeit, zu entscheiden auf wessen Seite man steht?

Den ganzen Artikel von Peter lesen:
http://www.dorfling.de/index.php/home/chef-blog/politik/478-journalisten-es-wird-zeit-fuer-euch
🙂

MedienBordell stets zu Diensten

🙂
Henryk Broder :

ich habe aufgehört journalisten Nutten zu nennen – mit Rücksicht auf die Nutten.
🙂

Farrakhan: Ihr seid alle Sklaven, und Ihr liebt es!
Brandrede Farrakhan’s an Vertreter der Mainstream-Medien

redvond

Louis Farrakhan erteilt den versammelten Vertretern der Mainstream-Presse
während einer Werbepause eines Radio-Senders, eine gehörige und verdiente (und teilweise auch angekommene) Standpauke.

Die Gesichter der Angesprochenen sprechen Bände.

So einen Kämpfer wie Farrakhan bräuchten wir hier in Deutschland
auch, denn eigentlich hätte der gesamte Medienapparat der Welt diese
Ansprache nötig.

Dieses Video sollte Pflicht für jeden Medienschaffenden sein.

🙂

MedienHuren Lug und Druck

🙂

Kriegspropaganda aus dem Medienbordell

FSchuster1

Spätestens seit 9/11 müßte eigentlich jedem selbständig denkenden Menschen klar sein, daß die etablierten Massenmedien nichts mehr mit ehrlicher Berichterstattung zu tun haben. Anstatt kritische Fragen zu stellen, bekämpfen sie diese und diffamieren jeden, der es wagt, die offizielle Darstellung der Zeitgeschichte zu hinterfragen. Unbotmäßige Journalisten mit einem „altmodischen“ Berufsethos wurden aus den Medien entfernt. Kritische Fragen zu 9/11 oder Berichte über den Einsatz von Uranwaffen in den Kolonialkriegen kommen für Journalisten und Redakteure einem beruflichen Selbstmord gleich, wie man es früher dem Ostblock nachsagte. Im Grunde genommen sind diese Medien eher ein politisch und militärisch integriertes Waffensystem der psychologischen Kriegführung…

Wie uns die Massenmedien belügen! 
🙂

Sexismus SternLuder und Brüderle

🙂
Die siebte Frage lautete: Wie könnte eine Zukunft aussehen, wenn die Menschheit erwacht und versucht der anliegenden Probleme Herr zu werden?

TextAuszug 🙂

Zuerst sollte wahrscheinlich der Begriff Erwachen erklärt werden. Aufwachen tut ja täglich jeder, besser wird dadurch aber nichts. Ich kann allerdings nur erklären, was ich mir unter Erwachen vorstelle. Deshalb werde ich nun einfach aufzählen, welche Erkenntnisse der Mensch gewinnen sollte um „Erwacht“ zu sein. Welche negative Auswirkungen die vorherrschende Unkenntnis oder Uneinsichtigkeit hat werde ich weiter unten versuchen zu erläutern.

Jeder muss erkennen, dass die Welt allen gehört
Jeder muss erkennen, dass jeder Einzelne etwas Besonderes, ein Individuum ist
Jeder muss erkennen, das er als Individuum Teil einer Gemeinschaft ist
Jeder muss erkennen, dass wir auf einem Planeten leben, auf dem nicht alles nachwächst
Jeder muss erkennen, dass Geld nur ein Tauschmittel sein darf und dass Geld nicht arbeitet
Jeder muss erkennen, dass Demokratie ein wichtiges Gut darstellt
Jeder muss erkennen, dass Fehler zu begehen zu lernen bedeutet

🙂
PS: Ein erster Schritt den Keim zu ersticken stellt die Einführung des ESM dar. Dieser wird die Finanzmacht, und eine andere gibt es nicht, konzentrieren. Zu behaupten, er dient der Stabilität, dem Erhalt des Friedens und der Wettbewerbsfähigkeit Europas ist schlichtweg falsch. Er ist nichts anderes als ein Instrument, dass die Verschuldung der einzelnen Staaten in irrsinnige Höhen treiben wird. Er wird dafür sorgen, dass Europa in die gleiche Knechtschaft gerät, in die die USA 1913 durch Gründung der FED geraten ist, in eine Knechtschaft der Finanzelite.

Im übrigen sind Diskussionen über die Leistungsfähigkeit von Wirtschaften, Haushaltspolitik von Staaten und ähnliches, entschuldigen Sie den Ausdruck, schwachsinnig. Diese Diskussionen werden in der Öffentlichkeit nur geführt um von der Ursache, dem Geldsystem, einem System das auf Schulden und Zins basiert, abzulenken. Dieses System hat in den letzten Jahrhunderten, aus rein mathematischen Gründen, noch nie funktioniert. Es bricht regelmäßig zusammen und wird immer wieder eingeführt da es der Konzentration von Kapital dient.

Den ganzen Artikel von Peter bei Dorfling lesen:
http://www.dorfling.de/index.php/home/chef-blog/politik/166-es-muss-endlich-ein-ende-haben-antworten-teil-7
🙂

DenkMalBilder

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

  2. Im Prinzip sind sie sich alle einig, doch im besonderen kämpft jeder für sich.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: