Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 9, 2013

Reichtum verhindert menschenwürdige Gemeinschaft

Armut ist heilbar

Wie die Welt ohne Reiche aussehen würde

-Es würde keine Hungernden mehr geben
-Es würde keine Prostitution mehr geben
-Es würde keine Billigprodukte mehr geben
-Es würden Ressourcen sinnvoll eingesetzt
-Es würden die von der Natur geschenkten Ressourcen dieser Erde auf alle verteilt
-Es würden die Früchte welche die Sonne und die Erde wachsen lassen auf alle verteilt
-Es würde in jedem Bereich darauf geachtet werden, dass die Produkte für die Menschen
hergestellt werden und nicht für die Gewinnmaximierung
-Es gäbe nur noch umweltfreundliche Produktionen
-Es würde darauf geachtet, dass so wenig Menschen wie möglich arbeiten müssten
-Es würde keine ausgelaugten Menschen mehr geben
-Es würde keine gestreßten Menschen mehr geben
-Es würde keine überarbeiteten Menschen mehr geben
-Die Erträge der Maschinen werden auf alle verteilt
-Mütter könnten wieder bei ihren Kindern bleiben
-Es gäbe weniger Kinder die von ihren Eltern weggeschickt werden
-Es gäbe weniger Kinder die von ihren Eltern verlassen werden
-Es gäbe weniger Kinder die von ihren Eltern verkauft werden
-Es gäbe keine Kinder die arbeiten müssten
-Es gäbe weniger Kinder die abgetrieben werden müssten
-Kinder würden nicht nur zur Ausbeutung großgezogen
-Menschen werden nicht mit Absicht krank gemacht um an ihnen zu verdienen
-Tiere werden nicht mit Absicht krank gemacht um an ihnen zu verdienen
-Die Nahrung wird nicht mit Absicht verseucht und so umgewandelt, dass so viele
Menschen wie möglich krank werden
-Es würden weniger Kinder missbraucht werden
-Es gäbe keinen Krieg
-Es gäbe keine Zwangsarbeit
-Es gäbe keine Ausbeutung
-Es gäbe weniger Krankheiten
-Es gäbe weniger Gefangene
-Es gäbe weniger Gewalt
-Es gäbe weniger Unterdrückung
-Es gäbe keine Slums
-Es gäbe keine Obdachlosen
-Es gäbe für jeden eine ausreichende Gesundheitsvorsorge

Weiterlesen bei Petra Raab:
http://petraraab.blogspot.de/2013/01/wie-die-welt-ohne-reiche-aussehen-wurde.html

Reichtum Fähigkeit abzuschöpfen

🙂

REICH MACHT ARM

🙂

Reiche durch AusBeutung

Reiche gibt es nur durch die Arbeit anderer

Zuerst die gute Nachricht, niemand ist mehr wert als ein anderer auf diesem Planeten und jetzt die Schlechte, es hat nur noch keiner kapiert.
Durch die Kapitalverschiebung erhöhen sich bestimmte Personengruppen auf diesem Planeten hinsichtlich dem Rest und lassen dadurch den Rest für sich und ihre Interessen arbeiten.
Den Wenigsten die für solche Herrscher arbeiten fällt das überhaupt auf. Sie arbeiten für das wofür sie Geld bekommen, was das ist und für wen ist für sie vollkommen uninteressant, Hauptsache sie werden dafür bezahlt.
Dadurch haben solche Menschen keinerlei freien Willen mehr und sind von sich selbst, ihrer Moral und ihrem Anstand so weit entfernt, dass es an dieser Stelle keinen Vergleich dazu gibt.
Die Lakaien solcher Herrscher sind tote Zombies, denen man wie bei einer Jahrmarktspuppe das Geld in den Rachen schmeißt und sie dafür anfangen wie ein Papagei zu krähen oder ein bestimmtes Lied zu singen.
Die Kapitalbesitzer bestimmen ob überhaupt gekräht oder gesungen wird und wenn, dann was.

Den ganzen Artikel von Petra Raab lesen:
http://petraraab.blogspot.de/2012/01/reiche-gibt-es-nur-durch-die-arbeit.html

Deshalb ist Reichtum, Schmarotzertum.
Ein Reicher hat keinen Anstand und keine Moral und lässt so viele Menschen wie möglich für sich und seinen Willen arbeiten.
Er ist die größte Krankheit auf diesem Planeten und fordert die meisten Toten.
Tote, denen er die Lebensader abgegraben hat, damit er mehr hat als er eigentlich zum Überleben benötigt. Damit er im Luxus baden und sich über andere Menschen als Herrscher aufspielen kann.
Geisteskranke Individuen die sich über den Rest der Menschheit aufschwingen und deren Geschicke durch ihr Kapital bestimmen, indem sie es dafür benutzen noch mehr Menschen verhungern zu lassen um damit noch reicher zu werden.
Nicht nur, dass die Menschheit dabei zusieht, nein, die Menschheit feiert solche Menschen noch.
Solchen Menschen wird von der breiten Masse noch die Krone aufgesetzt und jeder Einzelne strebt dazu genauso menschenverachtend und asozial zu werden wie ihre Herrscher.

Dank an Petra Raab für ihre Artikel.

REICHTUM ist Schmarotzertum
🙂

REICHE versklaven uns

Reiche versklaven uns

Der einzige Grund warum die Preise in 50 Jahren in die Höhe gestiegen sind ist, weil Reiche die Preise der Waren durch Zinsen, Gewinnmaximierung und Spekulation in die Höhe getrieben haben, ansonsten hätten wir heute Preise die weit unter den Preisen vor 50 Jahren liegen würden.
Das würde bedeuten, wir müssten alle nur noch ein Viertel von dem arbeiten was wir heute arbeiten um überleben zu können. Wir hätten alle drei Viertel mehr Freiheit und könnten unser Leben in vollen Zügen genießen. Es gäbe hier keine Existenzängste, weil hier niemand mehr bis auf`s Blut von den Reichen ausgebeutet werden würde und alles in vollem Umfang vorhanden ist. Die Energieversorgung des Landes wäre so, dass hier jeder durch Solaranlagen so autark und unabhängig von einzelnen Großfirmen wäre, dass er sich um seine Energieversorgung für den Rest seines Lebens keine Sorgen mehr zu machen bräuchte.

Sein Elektroauto steckt er einfach zu Hause in die Steckdose.
Das alles wird jedoch von den wenigen Reichen die alles in unserer Wirtschaft in Händen halten unterbunden.
Hinter den Kulissen ziehen sie weiter ihre Strippen um den Rest noch mehr auszubeuten, zu übervorteilen und versklaven zu können. Das Ganze ist für sie ein Spiel. Sie sind unmündige kleine Kinder die andere dadurch in den Tod treiben. Sie haben keinerlei Moral, Anstand und Respekt vor dem Leben. Diesen Menschen ist alles vollkommen egal, Hauptsache sie können ihren Reichtum in vollen Zügen genießen und ausbauen.
Ihr einziges Lebensziel ist es, die breite Masse so gut es geht auszubeuten. Das nennen sie dann erfolgreich.

Den ganzen Artikel bei Petra Raab lesen:
http://petraraab.blogspot.de/2013/03/reiche-versklaven-uns.html

REICH durch ARM

🙂

Die 500 reichsten Deutschen

Karl Albrecht (Aldi) bleibt 17,8 Milliarden Euro reichster Deutscher. Die Verfolger sind jedoch aufgerückt: Dieter Schwarz (Lidl/Kaufland) sowie die Familie Reimann (Reckitt Benckiser/Coty) erhöhten ihre Vermögen um je 1 Milliarde Euro auf jetzt 13 beziehungsweise 12 Milliarden Euro.

manager magazin veröffentlicht seine Rangliste „Die 500 reichsten Deutschen 2013″: Nie zuvor waren Deutschlands Superreiche reicher als heute, nie wurden so viele Milliardenvermögen gezählt / Gewinner des Jahres sind die BMW-Aktionärin Susanne Klatten, die Familie Reimann (Reckitt Benckiser) und Dieter Schwarz (Lidl) / Verlierer sind die Familie Voith, der Klinikbetreiber Bernard Broermann (Asklepios) und die Familie Bosch.
TextAuszug 🙂

Begünstigt unter anderem von dem Aufschwung der Kapitalmärkte, einer klugen Anlagepolitik, Sonderkonjunkturen einzelner Branchen und steigenden Immobilienpreise konnten Susanne Klatten (BMW/plus 1 Milliarde) und Ralph Dommermuth, Hauptaktionär von United Internet (plus 900 Millionen), zulegen. Zu den großen Gewinnern gehörten auch Stefan Quandt (BMW), Alexandra Schörghuber (Schörghuber) und Günther Fielmann (Fielmann Optik).

Den ganzen Artikel bei mmnews.de lesen:
http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/15243-die-500-reichsten-deutschen

ARM durch REICH

🙂

Die Antwort ist Schweigen: Familie Quandt und ihr Schweigen 1v.7

DemokrateZ

Auszu aus Wikipedia:
*******
Ihre heutige Bedeutung verdankt die Familie dem Textilunternehmer Günther Quandt (1881–1954), der die Aktivitäten der von ihm kontrollierten Unternehmen im Ersten Weltkrieg und in der Zwischenkriegszeit in der Produktion von Rüstungs- und Industriegütern ausbaute. In der Zeit des Nationalsozialismus vermehrte und vergrößerte Quandt den Familienbesitz teils auf Kosten unrechtmäßig enteigneter Konkurrenten und wurde zu einem der größten Rüstungsproduzenten des Dritten Reichs. Die von Quandt und seinen Söhnen geführten Unternehmen beuteten dabei im Zweiten Weltkrieg in enger Zusammenarbeit mit dem Machtapparat des NS-Regimes systematisch die Arbeitskraft von Zwangsarbeitern aus, von denen viele aufgrund der schlechten Behandlung starben. Einer Anklage bei den Nürnberger Prozessen konnten sich die Verantwortlichen aus der Familie entziehen und Teile ihrer Firmen und ihres Vermögens über das Ende der Naziherrschaft hinaus retten. Das heutige Vermögen der Familie wird auf 20 Milliarden Euro geschätzt. Die noch lebenden Mitglieder der Familie gelten als verschwiegen und öffentlichkeitsscheu.
Seit dem Jahr 2002 spendete die Familie Quandt etwa 2 Millionen Euro an deutsche Parteien. Der größte Anteil der Spendensumme ging dabei an die CDU. Die Schwesterpartei CSU und die FDP erhielten ebenfalls Spenden. Zuletzt am 27. November 2009 erhielt die CDU jeweils 150.000 Euro von Johanna Quandt, von Stefan Quandt sowie von Susanne Klatten.
Betrachtet man heute die Parteispenden der Konzerne BMW (ca. 1,5 Mio. Euro) und Altana (ca. 1,1 Mio. Euro) ebenfalls als Spenden der Familie Quandt, so zählt die Familie zu den größten Einzelspendern deutscher Parteien.

Beteiligungen der Quandts

🙂

Reichtum ist eine Schande

🙂

Unendlicher Reichtum und bittere Armut

Der Spanier Amancio Ortega hat sein Vermögen um 22 Milliarden erhöht, während Selbstmorde wegen bitterer Armut zunehmen

Die Schere könnte kaum stärker auseinander gehen. Am Mittwoch wurde zunächst gemeldet, dass der spanische Textil-Milliardär Amancio Ortega dank Zara & Co. sein Vermögen um mehr als 22 Milliarden Dollar gesteigert hat. Am frühen Abend schreckte danach die Nachricht die Öffentlichkeit auf, dass sich im südspanischen Malaga ein Familienvater von mehreren Kindern in der Nähe eines Krankenhauses mit Benzin übergossen und angezündet hat.
Immer wieder machen in Spanien Menschen mit Selbstmorden auf die dramatische soziale Situation aufmerksam, weil sie keinen anderen Ausweg sehen. Während Ortega sein Vermögen – auf 58 Milliarden Dollar – wie kein anderer Milliardär steigern konnte und deshalb auf den dritten Platz im Bloomberg Milliardärs‑Index aufgestiegen ist, haben zahllose Spanier nicht einmal mehr das Geld, um sich etwas zum Essen zu kaufen.

Den ganzen Artikel von Ralf Streck lesen:
http://www.heise.de/tp/blogs/8/153469

REICHTUM MACHT ARMUT

DenkMalBilder:

Advertisements

Responses

  1. Meine Hochachtung zu diesem Bericht, sehr gut geschrieben, nur schade, daß keine Lösung dabei steht.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: