Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 3, 2013

Und willst Du nicht mein Vasall sein, so schlag ich Dir den Schädel ein

Das Land früher Libyen genannt

Montag, 30. September 2013 , von Freeman um 12:05
Es war ein Mal ein Land, das war das reichste auf dem afrikanischen Kontinent mit dem besten Sozialsystem. Die Schulausbildung war gratis, das Gesundheitssystem war gratis, es hatte den besten Bildungsrad, geringste Kindersterblichkeit und höchste Lebenserwartung. Es herrschte Sicherheit und die Frauen hatten die meisten Rechte wie in keinem anderen arabischen Land. Dann kam die NATO und intervenierte aus „humanitären Gründen“ in Libyen, was zu einem unvorstellbaren Desaster führte. Das Land wurde in die Steinzeit bombardiert, die ganze Infrastruktur zerstört und jetzt herrscht Chaos und Anarchie. Hauptgewinner ist die Al-Kaida und mit ihr verbundenen islamistischen Terrorbanden. Heute hat sich das Land früher Libyen genannt in drei Teile aufgespalten, die Emirate Fezzan, Cyrenaica und Tripolitania. Saubere Arbeit der anglo-amerikanischen Kriegsmafia.
😦
Die Menschen verweigerten die Kooperation mit der Übergangsregierung und diese Ablehnung ging zum Beispiel in Sirte so weit, die neue Regierung bombardierte die Stadt in die Steinzeit, um die Bevölkerung zu unterwerfen. Schöne „Demokratisierung“ die der Westen da angerichtet hat. Insgesamt sind durch den NATO-Angriff über 80’000 Libyer getötet worden, hundert Mal mehr als der „böse Diktator“ Gaddafi in seinen ganzen 40 Jahren auf dem Gewissen hatte.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Das Land früher Libyen genannt
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/09/das-land-fruher-libyen-genannt.html
🙂

Willkommen in der Demokratie Libyen

🙂
Wehe dem – der nicht nach “Rothschild’s Pfeife” tanzt! Muammar Gaddafi

Ziel war es, Gaddafi zum Schweigen zu bringen, denn er kannte viel zu viele Geheimnisse und besaß immer noch einiges an Geheimdokumenten. Hier eine Aufzählung seiner Grausamkeiten unter denen die Libyer 4 Jahrzehnte leiden mussten.

SchweizMagazin berichtete darüber – der Beitrag ist natürlich schon gelöscht, mehrere Video-Ersteller haben den Artikel abgefilmt, vertont und auf Youtube hochgeladen, also Quellen hier und hier und die Wayback-Maschine.

1. Es gab keine Stromrechnung in Libyen. Strom war kostenlos für alle Bürger.

2. Es gab keine Zinsen auf Kredite. Die staatlichen Banken vergaben Darlehen an alle Bürger zu null Prozent Zinsen per Gesetz.

3. Ein Heim/Zuhause zu haben galt als ein Menschenrecht in Libyen.

4. Alle Frischvermählten in Libyen erhielten 50.000 US-Dollar. Dieses Geld sollte den Menschen ermöglichen ihre erste Wohnung zu kaufen. Die Regierung wollte so zum Start einer Familie beitragen.

5. Bildung und medizinische Behandlungen waren frei in Libyen. Bevor Gaddafi an die Macht kam konnten nur 25 Prozent der Libyer lesen. Heute liegt die Zahl bei 83 Prozent.

6. Wollten Libyer in der Landwirtschaft Karriere machen, erhielten sie Ackerland, eine Bauernhaus, Geräte, Saatgut und Vieh als Schnellstart für ihre Farmen und das alles kostenlos.

7. Wenn Libyer keine Ausbildung oder medizinische Einrichtungen finden konnten die sie benötigten, hatten sie die Möglichkeit mit der Hilfe staatliche Gelder ins Ausland zu gehen. Sie bekamen 2.300 USD im Monat für Unterkunft und Auto gezahlt.

8. Wenn ein Libyer ein Auto kaufte, subventionierte die Regierung 50 Prozent des Preises.

9. Der Preis für Benzin in Libyen war 0,14 $ (12 Rappen oder ca. 0,10 Euro) pro Liter.

10. Wenn ein Libyer keine Arbeit bekam nach dem Studium, zahlte der Staat das durchschnittliche Gehalt des Berufs in dem er eine Arbeit suchte, bis eine fachlich adäquate Beschäftigung gefunden wurde..

11. Libyen hat keine Auslandsschulden und ihre Reserven in Höhe von 150.000.000.000 $ sind jetzt weltweit eingefroren und wohl für immer verloren.

12. Ein Teil jeden libyschen Öl-Verkaufs wurde direkt auf die Konten aller libyschen Bürger gutgeschrieben.

13. Mütter die ein Kind gebaren erhielten 5.000 US-Dollar.

14. 25 Prozent der Libyer haben einen Hochschulabschluss.

15. Gaddafi startete Das “Great-Man-Made-River-Projekt” (GMMRP oder GMMR, dt. Großer menschengemachter Fluss-Projekt) in Libyen Es ist das weltweit größte Trinkwasser-Pipeline-Projekt für eine bessere Wasserversorgung von Bevölkerung und Landwirtschaft.

Gott sei Dank haben Nato und Rebellen das libysche Volk davon befreit…

Quelle: The Truth About Libya

Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen.
http://lupocattivoblog.com/2013/09/16/wehe-dem-der-nicht-nach-rothschilds-pfeife-tanzt-muammar-gaddafi/
🙂

Weitere Kommentare auch bem HonigMann:
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2013/09/15/so-grausam-war-gaddafi/

Dämonkratie Schöpfer Versager Libyen Seele
🙂

Libyens Wüstenwasser – Der künstliche Fluss durch die Sahara. Arte Doku 2005

desperodair

Produktion von ZDF+ARTE, 2005.

Der „wahnsinnige“ Gaddafi hat 1980 ein riesiges Projekt zur Wasserversorgung für Libyen, Ägypten, Sudan und den Tschad begonnen und beinahe fertiggestellt. Es ist gefährlich, ohne einen Cent der Weltbank und des IWF ein Projekt durchzuziehen, welches das Potential hat, ganz Nordafrika in einen blühenden Garten zu verwandeln.

Am 1. September 2010 konnte der erste Großabschnitt des Projektes nach 30-jähriger Planung und Bauzeit in Betrieb genommen werden.

In diesem Zusammenhang ist auch der EU Export stark beteiligt.

Kuwairi machte darauf aufmerksam, dass allein 85 deutsche Firmen bisher an dem Projekt mitgewirkt haben. Dabei haben diese Unternehmen einen Umsatz von 750 Mio. Euro erzielt, so Kuwairi. In der Zukunft ergeben sich weitere Geschäftschancen für deutsche Unternehmen, da noch rund 6 Mrd. Euro investiert werden sollen.
In den letzten 22 Jahren wurden mehr als 13,5 Mrd. US-Dollar in das Wasserprojekt investiert.
Das kanadische Konstruktionsbüro und Bauunternehmen der SNC-Lavalin Group Inc. hat am 3. April 2002 einen Vertrag in Höhe von 475,2 Millionen kanadische Dollar für den Betrieb, die Wartung, die Aufsicht und den Schutz der Sarir Wasserpipeline in Libyen bekommen. Dafür werden 15.000 Betonrohre mit einer Länge von 7,5 Metern benötigt. Baubeginn war Juni 2002 . Bis zum Februar 2004 war das Bauprojekt beendet.
Die Wintershall AG hat nach Angaben von Dr. Tiessen in den letzten fünf Jahrzehnten 1,3 Mrd. US-Dollar in Libyen investiert.

🙂
Eine längere Version:
http://www.weltkrieg.cc/wasserpipline/libyens-wustenwasser-projekt-zur-wasserversorgung-video_7c0ef2dd0.html

Projekt zur Wasserversorgung für Libyen, Ägypten, Sudan und den Tschad

Great Man Made River – Wenn das kein billionenschwerer KriegsGrund war.
🙂

Pfingstfeuer Irak Afghanistan Libyen

🙂

Der schwarze Messias Barack Obama spricht!

Von der Vernichtung der Indianer bis zur Kriegspolitik eines George W. Bush und dem schwarzen Messias- Barack Obama, vom Atom-Bombenabwurf über Hiroshima bis zu den Menschenrechts-Verletzungen in Guantánamo und den täglich stattfindenden Drohnen-Angriffen in Pakistan -wo unschuldige Zivilisten kaltblütig ermordet werden- bis hin zum Spionage-Skandal der NSA…

Es gibt nichts Gutes über Amerika -“God’s Own Country”, den USA- zu berichten.

Nicht umsonst, brachte es der französische Politiker Georges Benjamin Clemenceau, mit seinem Ausspruch über Amerika -gemeint war die USA- auf den Punkt.

“Amerika, die Entwicklung von der Barbarei zur Dekadenz, ohne den Umweg über die Kultur!“

Die US-Regierungen haben über den Grund für jeden Krieg gelogen. Angefangen mit dem Krieg gegen die Uhreinwohner Nordamerikas (Schutz weisser Siedler), dem Spanisch-Amerikanischen-Krieg (Versenkung der Main), dem I. Weltkrieg (Lusitania), II. Weltkrieg (Pearl Harbour), Vietnamkrieg (Golf von Tonkin), Balkankrieg (Völkerecht), Afghanistankrieg (9/11), beide Irakkriege (Massenvernichtungswaffen) bis zum Krieg gegen Libyen (Menschenrechte) und jetzt Syrien (Giftgas).

Amerika muss ständig Kriege führen, denn sonst funktioniert ihre abartige materielle Gesellschaft und ihr auf Dollar basierendes Pyramidenspiel nicht. Die Hauptschuldigen an diesem Verbrechen an der Menschheit spielen dabei die Medien. Ohne sie könnte die Lüge nicht in Wahrheit und die Wahrheit in Lüge verdreht werden.

Die Versenkung der USS Main im Hafen von Havanna 1898 war wohl die erste bekannte amerikanische Operation unter falscher Flagge, um die Tat einem Feind anzuhängen, damit man gegen Spanien einen Krieg führen konnte. 266 US-Matrosen verloren ihr Leben oder wurden geopfert. Der grösste Kriegstreiber dabei war der Zeitungsmagnat William Randolph Hearst, der seinem Reporter Frederic Remington in Havanna ein Telegramm mit der Botschaft schickte: “Du lieferst die Bilder und ich liefere den Krieg”. Danach begann eine Hetze gegen Spanien in den hunderten Zeitungen die Hearst gehörten mit dem Slogan: “Erinnert euch an die Main, zur Hölle mit Spanien!”

Den Artikel von Maria Lourdes bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2013/09/30/un-generalversammlung-der-schwarze-messias-barack-obama-spricht/
🙂

NATO Libyen Brunnenbohrer Denkmal

🙂

Barack Obama bei BildDung

https://bilddung.wordpress.com/?s=Barack+Obama&x=-858&y=-406

🙂

DenkMalBilder:-I

UNO verurteilt weit verbreitete Folter in Libyen

gaddafi-Trauer

http://marialourdesblog.com/uno-verurteilt-weit-verbreitete-folter-in-libyen/

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: