Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 2, 2013

Medien erziehen zu Sch(l)afMenschen

Die selbsternannten Gutmenschen, die von Anderen erwarten, daß sie sich nach ihren Erwartungen verhalten, blenden den unerfreulichen Teil der Welt aus. Damit werden sie zu Schlafmenschen, die im eigenen Vorgarten ein paar Grashalme kürzen, während um sie herum die Stadt in Flammen steht. Und sie sind Schafmenschen, die einer Herde gleich zu „Demonstrationen“ getrieben werden, deren Thema von bezahlten Agitatoren vorgegeben wird.
😉
Ja, wir haben wirklich mündige Bürger und jeder, der gegen etwas protestiert, was Arbeitsplätze oder die Versorgung sichert, darf sich der Gunst der Fernsehgewaltigen sicher sein und sein Anliegen ausgiebig vortragen. Diese gleichen ach so mündigen Bürger haben jedoch die Schnauze gehalten, als ihnen ihre vertrauenswürdige Währung weggenommen wurde. Diese gleichen ach so mündigen Bürger haben ebenfalls die Schnauze gehalten, als ihnen die EU-Verfassung aufgezwungen wurde und ihre Nachböserung, der Vertrag von Lissabon.

7.4.2010 PrangerTextAuszug 🙂

Schlafmenschen werden beschäftigt, in Rituale eingebunden, zu Versammlungen getrieben, auf die Straße zum Gesicht zeigen verhetzt. Schlafmenschen bekommen Spiele geboten, früher Gladiatorenkämpfe, heute amerikanische Ballerfilme im Fernsehen. Wobei die ganze Antike weniger Blut vergossen hatte, als Hollywood in einem einzigen Jahr.

Eine Schafherde ist solange harmlos, bis sie in Panik losstürmt. Deshalb muß die Regierung dafür sorgen, daß Schlafmenschen weiterschlafen und nicht aufwachen, was auch immer passiert. Und sie muß dafür sorgen, daß die Schafe Verführer bekommen, die sie in jede beliebige Richtung treiben wollen. Die Schafe sollen für Moscheen und gegen Hochspannungsmasten protestieren, aber nicht gegen die Milliardensummen zur Bankenrettung. Hinterdackelhofen bleibt bunt und arbeitslos, weil das Kohlekraftwerk nicht gebaut wird, aber wenigstens demonstriert niemand gegen die Finanzhilfen für Griechenland.

Verfall der Euro-Währung, Rente mit 67, Hartz IV, Zeitarbeit, Generation Praktikum – die wirklichen Probleme dieser Zeit interessieren keinen Schafmenschen, solange sich jemand um die streunenden Hunde auf Mallorca kümmert. Damit das so bleibt, gibt es die qualitätsfreien Massenmedien. Das ist das, von dem Innen- und Propagandaminister früherer Zeiten nur geträumt haben. Rette einen Hund, und du kommst auf die Titelseite, rette die Ersparnisse deines Lebens und keiner erfährt es.

Wir leben in einem Staat, dem alle Handlungsmöglichkeiten ausgehen. Mit Geld bist du ein Drache, ohne Geld eine Maus – das war ein Spruch, mit dem Kredite verkauft werden sollten. Die Tage des Drachen sind für Merkel-Deutschland vorbei, jetzt wird die bissige Maus hervorgeholt. Wir Deutsche sind Weltmeister im Zahlen von Steuern und Abgaben, trotzdem kommt dieser sogenannte Staat mit dem abgepreßten Geld nicht aus. Noch schläft die Schafherde gut und sicher, doch es steht ein schmerzhaftes Erwachen bevor.

Die Regierung dürfte es noch einmal schaffen, den Zorn der Schafherde auf Unschuldige zu richten, das ist eine bewährte Methode, um von den eigenen Fehlern abzulenken. Aber selbst Schafe haben ein Gedächtnis. Mäuse, die Drachen spielen, werden dabei versagen. Wenn die Schafherde alles niedertrampelt, auf das sie gehetzt worden ist, und die versprochenen Verbesserungen bleiben aus, gibt das mehr Schafmenschen zu denken und bringt sie dem Aufwachen näher.

Ja, das Phasenmodell gilt immer noch. In Phase 3 merken die Schafmenschen, daß sie geschoren werden. Von ihrem Pelz ist nicht mehr viel übrig, aber die letzten Ecken sind schmerzhaft. Die sozialen Unruhen der Phase 4 werden mit hoher Wahrscheinlichkeit kanalisiert, damit sie in der passenden Richtung verlaufen. In der Phase 5 werden die Schafe dann fertig geschoren, mit Versprechen, daß danach alles besser würde. Nur leider wird dieses Versprechen nicht gehalten. Die Schafmenschen wachen in der Phase 6 auf – wodurch, müssen wir abwarten.

Michael Winkler: Sch(l)afmenschen.
http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger+Kurz.html

🙂

Medien verblöden die Menschen

🙂

Töte deinen Fernseher ! Sofort !

Göksen Kaya
🙂

BankenHerrschaft durch EinheitsPartei

🙂

Die deutsche Kultur wird systematisch unterdrückt. Oh, ja, Wagner-Opern werden noch aufgeführt, nur spielen sie in der Kulisse eines Schlachthofs. Lohengrins Schwan ist zum Motorrad geworden, die Walküren verkleiden sich als Prostituierte, Göttervater Wotan stolpert als versoffener Obdachloser durch die Szenen. Ja, das ist originell, das nennt sich heutzutage Kultur. Regisseure, die selbst zu keinerlei eigenem Schaffen befähigt sind, ziehen wenigstens die Werke wahrer Schöpfer in den Dreck ihres eigenen geistigen Mindermaßes.

Wir bezahlen für öffentlich-rechtliches Fernsehen und Rundfunk, doch was auf diesen Sendern läuft, ist zumeist derart abgestanden, daß vereinzelt gesendete gute Filme gerne übersehen werden. Der deutsche Problemfilm ist ein Problem, weil keiner der „Filmemacher“ mehr ein Thema gefällig aufbereiten kann. Schlechte Schauspieler, häßliche Kleidung, langweilige Filmumgebungen, freche Weiber als Heldinnen, dumpfdoofe Männer als Hauptfiguren und dazu eine Handlung, die auf einer halben Seite DIN A4 beschrieben schon langweilig und ausgewalzt erscheint. Wenn man derartiges benoten möchte, dann mit Eins bis Fünf – für die Minuten, die ein durchschnittlicher Fernsehzuschauer benötigt, um zur Fernbedienung zu greifen und den Sender zu wechseln. Bei mir geschieht das meistens innerhalb der ersten Minute.

Im deutschen Dummfunk für Dreijährige und solche, die sich intellektuell zurückentwickeln, wimmelt es von „Spielshows“, „Talkshows“ und anderen anspruchslosen Sendungen. Ein Bildungsangebot ist praktisch nicht vorhanden, und wenn, dann ist es Propaganda, in der das Evangelium nach Guido Knopp gelehrt wird. Wenigstens bekommen wir auf diese Weise derart oft Hitler zu sehen, daß man sich langsam fragt, ob der den Krieg wirklich verloren hat.

Mehltau (2.10.2013) Pranger von Michael Winkler
http://www.michaelwinkler.de/

🙂

Sklaven ohne Ketten nwo System

🙂

Wacht auf ihr Schafe!

infowarior1

Die Zeit der Ignoranz ist Vorbei!
Zeit sich zu informieren!
Zeit für Widerstand! 

Text infowarior1
„Demokratie ist kein Allheilmittel. Sie ist nicht in der Lage alles zu organisieren und ist sich ihrer eigenen Grenzen nicht bewusst. Diesen Fakten müssen wir offen ins Auge schauen. So frevelhaft es sich auch anhören mag, Demokratie ist nicht länger für die vor uns liegenden Aufgaben geeignet. Die Komplexität und die technische Natur vieler unserer heutigen Probleme erlaubt es nicht immer, dass gewählte Vertreter zur rechten Zeit kompetente Entscheidungen treffen.“
– Club of Rome, The First Global Revolution

„Deutschland hat keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft für alle Ewigkeit.“
– Angela Merkel anlässlich der Festveranstaltung «60 Jahre CDU» am 16. Juni 2005 in Berlin

„Die Erde hat Krebs und der Krebs ist die Menschheit.“
– Club of Rome, Mankind at the Turning Point

„Ein Amerikaner belastet die Erde mehr als 20 Bangladeschis. Es ist schrecklich das zu sagen, aber um die Weltbevölkerung zu stabilisieren müssen wir 350.000 Menschen pro Tag auslöschen. Es ist schrecklich das zu sagen, aber es ist genauso schlimm, dies nicht zu tun.“
– Jacques Cousteau, UNESCO Courier

„Meine drei Hauptziele wären die Reduzierung der Weltbevölkerung auf 100 Millionen weltweit, die Zerstörung der industriellen Infrastruktur zugunsten der Wildnis, die dann mit all ihren Spezies auf der gesamten Welt zurückkehrt.“
– David Foreman, co-founder of Earth First!

„Eine Gesamtbevölkerung von 250 — 300 Millionen Menschen, ein Rückgang um 95 % der heutigen Zahlen, wäre ideal.“
– Ted Turner, Gründer von CNN und einer der größten Spender der Vereinten Nationen

„…das daraus resultierende Ideal einer nachhaltigen Bevölkerung ist daher mehr als 500 Millionen Menschen aber weniger als eine Milliarde.“
– Club of Rome, Goals of Mankind

„Eine vernünftige Schätzung für eine industrialisierte Weltgesellschaft bei aktuellem materiellen Standard von Nordamerika wäre 1 Milliarde Menschen. Bei dem genügsameren Lebensstandard der Europäer wären 2 bis 3 Milliarden möglich.“
– United Nations, Global Biodiversity Assessment

„Meiner Ansicht nach, nach 50 Jahren Dienst im System der Vereinten Nationen, gibt es die dringende und absolute Notwendigkeit einer ordentlichen Weltregierung. Es gibt keinen Hauch eines Zweifels daran, dass das aktuelle poltische und wirtschaftliche System nicht mehr angemessen ist und zur Ende der Evolution des Lebens auf diesem Planeten führen wird. Wir müssen daher unbedingt und umgehend nach neuen Wegen Ausschau halten.“
– Dr. Robert Muller, UN Assistant Secretary General

„Der Club of Rome kann einen Beitrag zur Problemlösung leisten. Maßnahmen von oben nach unten sind erforderlich, um einen überwachbaren Mechanismus zu finden, der Entwicklung erlaubt….“
– Club of Rome, The First Global Revolution

„Diktatoren und Staaten im Stil eines „Big Brother“ werden alle Mittel an der Hand haben, die Aktivitäten jedes Bürgers elektronisch zu überwachen, und zwar weit efektiver als eine noch so
aufgeblähte Geheimpolizei.“
– Club of Rome, The First Global Revolution

„Die Neue Weltordnung wird geschaffen werden und letztendlich aller nationalen Souveränität ein Ende bereiten. Das Untergraben der nationalen Souveränität, Stück für Stück, wird erfolgreicher sein, als ein altmodischer Frontalangriff.“
– Richard N. Gardner, im CFR-Magazin Foreign Affairs (April 1974) p.558

„Wir stehen am Rande einer globalen Transformation. Alles, was wir benötigen, ist die eine, richtig große Krise, und die Nationen werden die Neue Weltordnung akzeptieren.“
– David Rockefeller am 23.09.1994 vor dem US Business Council

„Wir werden eine Weltregierung haben, ob wir es wollen oder nicht.
Die einzige Frage ist, ob die Weltregierung durch Eroberung oder durch die Zustimmung der Menschen erreicht wird.“
– Paul Warburg, in einer Rede zum US Senat am 17.2.1950
Council on Foreign Relations und Architekt des Federal Reserve Systems

„Jetzt können wir eine neue Welt erkennen. Einer Welt mit einer realistischen Aussicht auf eine neue Weltordnung.“
– George H.W. Bush

„Faschismus sollte man besser Korporatismus nennen, weil es die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht darstellt.“
– Benito Mussolini

Alle Zitate wie immer ohne Gewehr.

:-=

Die Schlafmichel in Gefahr

🙂

AufKlärung bei BildDung
https://bilddung.wordpress.com/2013/01/27/niemand-hat-das-recht-zu-gehorchen/
🙂
Die SchlafMichel und das mEUchelGeld
https://bilddung.wordpress.com/2012/08/07/die-schlafmichel-und-das-meuchelgeld/

🙂

Die Schlafmichel mit Reptil
🙂
Der SchlafMichel ist eine Robbe für die EU-Junta – Wacht auf
https://bilddung.wordpress.com/2012/07/10/der-schlafmichel-ist-eine-robbe-fur-die-eu-junta-wacht-auf/
🙂

DenkMalBild_

Advertisements

Responses

  1. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: