Verfasst von: Reiner Dung | Juli 19, 2013

Gier kriegt die Welt

Versailles

Man muß das Wahre immer wiederholen,
weil auch der Irrtum um uns her immer wieder gepredigt
wird und zwar nicht von einzelnen,
sondern von der Masse, in Zeitungen und Enzyklopädien,
auf Schulen und Universitäten.
Überall ist der Irrtum obenauf,
und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl
der Majorität, die auf seiner Seite ist.

Goethe zu Eckermann

Versailles steht nicht nur für ein Lustschloß eines verschwenderischen Räuberkönigs, sondern auch für einen Friedensvertrag mit bis dato in den letzten 2.000 Jahren einmaliger Gemeinheit. Dieser Vertrag wurde Deutschland von Nationen aufgezwungen, die sich heute als unsere Freunde bezeichnen. Für den Vertrag von Versailles wird heute noch von deutscher Seite an diese sogenannten Freunde bezahlt. Eine Abbitte für dieses Vertragswerk oder gar eine Wiedergutmachung wurde nie in Erwägung gezogen, geschweige denn geleistet.

Man wußte bereits bei Abschluß dieses Vertrages, daß er unweigerlich zum nächsten Krieg führen mußte, doch das nahm man billigend in Kauf, war man sich doch sicher, daß dann das nächste große Inkasso gegen Deutschland stattfinden würde. Ohne dieses Vertragsdiktat hätte es keinen Hitler, keinen zweiten Weltkrieg und keinen Holocaust gegeben. Geschichte ist selten schwarz-weiß, gut-böse oder monokausal, doch wenn ein Vertragswerk überhaupt den reinen Geist des Bösen in Worte gefaßt hat, dann ist es dieser Vertrag von Versailles.

Die britische Hetze gegen Deutschland, die letztlich zum ersten Weltkrieg führte, begann am 2. September 1870, mit der Kapitulation des französischen Kaisers in Sedan. Elsaß und Lothringen, die vom Deutschen Reich 1871 annektiert wurden, sind ehemals deutsche Gebiete, die unter Ludwig XIV. von Frankreich annektiert wurden. Trotzdem wurden sie in der Folgezeit zum Objekt der Begierde des französischen Revanchismus.

1897 wurde zwischen England, Frankreich und den USA ein geheimes „Agreement“ abgeschlossen, das den 1. Weltkrieg vorbereitet hat. Für die Unterstützung im zukünftigen Krieg gegen Deutschland erhielten die USA freie Hand gegen die spanischen Besitzungen in der Karibik. Ziel dieser Vereinbarung war es unter anderem, die deutsche Wirtschaftsmacht auf dem Weltmarkt auszuschalten.

Dank dieser Vereinbarung erfolgte mit englischer und französischer Billigung die Invasion und Annexion Kubas durch die USA im Folgejahr 1898, nach dem „Maine-Zwischenfall“. Damals flog das amerikanische Schlachtschiff Maine in einem kubanischen Hafen durch eine Kesselexplosion oder eine Sprengung von innen in die Luft. Obwohl schon 1898 erhebliche Zweifel an der amerikanischen Darstellung bestanden, daß dies ein Anschlag von außen gewesen sei, diente die Maine als Vorwand für den Krieg gegen Spanien.

1904 wurde die Entente Cordiale zwischen England und Frankreich offiziell geschlossen, der Rußland als weiterer Bündnis- und Einkreisungspartner beigetreten ist. (Triple-Entente) Deutschland blieb als einziger verläßlicher Bündnispartner Österreich-Ungarn und als unsicherer Kantonist Italien, das im Krieg alsbald die Seite wechselte. 1907 war die Einkreisung abgeschlossen. Ich bin bislang nur auf eine Quelle gestoßen, die bereichtet, daß das Attentat von Sarajewo auf den österreichischen Thronfolger direkt vom französischen Geheimdienst vorbereitet wurde, aber es paßt wunderbar ins Schema.

Es wird immer wieder behauptet, daß Deutschland in den Jahren vor 1914 eine beispiellose Aufrüstung betrieben habe. In Wahrheit hat das Reich nur nachgezogen. Die Friedensstärke des französischen Heeres übertraf die des deutschen um vier Prozent (nach einer anderen Quelle sogar um 20 Prozent), die des russischen um 60 bzw. 115 Prozent. Frankreich hatte die dreijährige Wehrpflicht eingeführt und rigoros alles eingezogen, was eine Waffe halten konnte, während im Deutschen Reich nur etwa die Hälfte der Wehrpflichtigen tatsächlich eingezogen wurde.

Die alliierten Kriegspläne waren ausgearbeitet, bis hin zu einer von britischen Schiffen gedeckten und durchgeführten russischen Landung an der deutschen Ostseeküste. Dieser Plan kam nicht zur Ausführung, da zuvor die Deutsche Hochseeflotte ausgeschaltet werden mußte. Dies erschien den Briten trotz mehr als doppelter Überlegenheit zu riskant und zu kostspielig. Statt dessen wurde der Bündnispartner Rußland von Anfang an im Stich gelassen und eine völkerrechtswidrige (und, da man keine Schiffe riskierte, weitaus preisgünstigere) Hungerblockade der deutschen Seewege durchgeführt.

In den letzten Juli-Tagen versuchte die kaiserliche Regierung verzweifelt, den Frieden zu erhalten, während die Feinde Deutschlands längst die Generalmobilmachung vorbereiteten. Auch hier mußte Deutschland schließlich nachziehen. Deutschland hatte durch einen Krieg nichts zu gewinnen, es profitierte vom Frieden und hatte sich in diesem Frieden bestens eingerichtet, weitaus besser als die absinkenden Weltmächte Frankreich und England, die den Höhepunkt ihrer Entwicklung bereits überschritten hatten.

Trotz dieser massiven Kriegsvorbereitungen wurde von den späteren Siegermächten im Versailler Vertrag die Alleinschuld des Deutschen Reiches am ersten Weltkrieg festgeschrieben, eine Propagandalüge, die noch immer Bestandteil des Schulunterrichts ist – und der Dokumödien des bekannten Geschichtsverfälschers Guido Knopp.

Den ganzen Pranger von Michael Winkler lesen:
http://www.michaelwinkler.de/Pranger/100107.html

🙂

WenDE die friedliche rEvolution

WenDE die friedliche rEvolution findet im Kopf statt.

🙂

Scheidemann brandmarkt das Versailler Diktat

Wie alle Deutschen war er über die Härte der 440 Paragraphen des Versailler Vertrages entsetzt, die nichts mehr mit den 14 Punkten des amerikanischen Präsidenten Woodrow Wilson zu tun hatten, auf deren Grundlage der Waffenstillstand geschlossen worden war. Am 12. Mai 1919 protestiert der SPD-Politiker und Führer der ersten Weimarer Koalitionsregierung leidenschaftlich gegen die barbarischen Friedensbedingungen, die er, da sie unerfüllbar sind, nicht anerkennen kann, und legt in der Konsequenz sein Amt als erster demokratisch gewählter Ministerpräsident der Weimarer Republik nieder:
„Die deutsche Nationalversammlung ist heute zusammengetreten, um am Wendepunkte im Dasein unseres Volkes gemeinsam mit der Reichsregierung Stellung zu nehmen zu dem, was unsere Gegner Friedensbedingungen nennen […]
Heute, wo jeder die erdrosselnde Hand an der Gurgel fühlt, lassen Sie mich ganz ohne taktisches Erwägen reden: was unseren Beratungen zugrunde liegt, ist dies dicke Buch, in dem 100 Absätze beginnen: Deutschland verzichtet, verzichtet, verzichtet! Dieser schauerliche und mörderische Hexenhammer, mit dem einem großen Volke das Bekenntnis der eigenen Unwürdigkeit, die Zustimmung zur erbarmungslosen Zerstückelung abgepresst werden soll, dies Buch darf nicht zum Gesetzbuch der Zukunft werden.

Den ganzen Artikel lesen;
http://www.deutschlanddokumente.de/vvtScheidemann.php

🙂

Alles Unheil geht vom Kapital aus

ArbeitsLeistung und RohStoffe braucht der WeltKRIEGer.

🙂

Lenin zur Politik der Sowjetunion gegenüber dem Deutschen Reich (*)

Dieses Land, das durch den Versailler Vertrag gebunden ist, lebt unter Bedingungen, die es ihm nicht erlauben zu existieren. Und in dieser Lage wird Deutschland natürlicherweise zu einem Bündnis mit Rußland gedrängt. Als die russischen Armeen sich Warschau näherten, war ganz Deutschland in Gärung. Ein Bündnis mit Rußland war für ein unterdrücktes Land, das die Möglichkeit hat, gigantische Produktionskräfte in Bewegung zu setzen, eine Aussicht, die dazu diente, in Deutschland politische Verwirrung hervorzurufen; die deutschen schwarzen Hundertschaften marschierten Seite an Seite mit den russischen Bolschewisten und den Spartakisten2).
Unsere Außenpolitik besteht – solange wir noch allein sind und die kapitalistische Welt stark ist – in dem Zwang, Uneinigkeiten auszunützen. Unsere Existenz hängt erstens von dem Bestehen einer radikalen Spaltung im Lager der imperialistischen Mächte ab und zweitens von der Tatsache, daß der Sieg der Entente und der Versailler Frieden die große Mehrheit der deutschen Nation in eine Lage geworfen hat, in der sie nicht leben kann . . .
Die deutsche Bourgeois-Regierung haßt die Bolschewisten tödlich, aber die Interessen der internationalen Lage treiben sie gegen ihren eigenen Willen zum Frieden mit Rußland.“

http://www.deutschlanddokumente.de/vvtLenin1920.php

🙂

fed nwo WeltRegierung

„Eine Weltregierung kann in die internen Angelegenheiten jeder Nation militärisch intervenieren, wenn sie deren Aktivitäten missbilligt.“
– Kofi Annan, als UN-Generalsekretär _ ein ehrliches und zeitloses Zitat

🙂

Deutsche Verluste an Menschen und Land als Folge des Versailler Vertrages

http://www.deutschlanddokumente.de/krtDeVerst1919.htm

Hier finden Sie erläuternde Karten zu den Artikeln, insbesondere solche, die man heute nicht mehr überall findet:
http://www.deutschlanddokumente.de/krtSammlung.php

Originalskizze der US-Regierung zur Konzeption und Planung der Vertreibung der Deutschen aus den Ostgebieten

🙂

Videos auf http://www.weltkrieg.cc anschauen.

Die Friedens-Konferenz von Paris nach dem Waffenstillstand des Ersten Weltkrieges 1918 mit der Vertragsunterzeichnung in Versailles 1919 hatte weitreichende Folgen bis in die heutige Zeit. Manche Historiker sehen in ihr sogar den Wegbereiter des Zweiten Weltkriegs. Doch wird diese These den Teilnehmern dieser Friedenskonferenz gerecht, die nichts Geringeres als den Weltfrieden errichten wollten?Der Erste Weltkrieg: vier Jahre, 19 Millionen Verwundete, 16 Millionen Tote; Paris 1919: 500 Diplomaten, 32 Nationen, sechs Monate, ein Ziel: der Weltfrieden. Der Erste Weltkrieg sollte keineswegs der letzte bleiben. Dennoch ging mit ihm eine ganze Epoche zu Ende. Die Kolonialreiche zerfielen, und die Schlachten an der Front hinterließen tiefe Spuren im kollektiven Gedächtnis der Völker. Bereits nach Unterzeichnung des Waffenstillstands im November 1918 entstand der Gedanke zu einer Friedenskonferenz.
Sechs Monate lang war Paris Hauptstadt der Welt und Sitz einer virtuellen Regierung, in der die drei Großmächte USA, Frankreich und Großbritannien den Ton angaben. Alles, was weltweit Rang und Namen hatte – Politiker, Generäle, Journalisten, Schriftsteller, Dichter, Kommunisten und Rebellen – versammelte sich, um über Revanche, Gerechtigkeit und Frieden zu diskutieren.Die damaligen Beschlüsse bestimmten das Schicksal ganzer Nationen und legten den Keim für Entwicklungen, die immer noch aktuell sind. Damals vorgenommene Grenzziehungen wirkten sich auf die Geschichte des Iraks, auf die Entstehung und den Untergang Jugoslawiens sowie auf den israelisch-palästinensischen Konflikt aus. In den Augen der Nachwelt gilt die Pariser Friedenskonferenz als Misserfolg. Die Verteidigung von Sonderinteressen – Kolonialansprüche der einen und Revanchegelüste der anderen – sowie kurzfristiges Denken hätten die Friedensabsichten in ihr Gegenteil verkehrt, Hitler den Weg gebahnt und schließlich zum Zweiten Weltkrieg geführt.

http://www.weltkrieg.cc/versailles-1919/ein-vertrag-und-kein-frieden-video_2c2755cba.html

🙂

Wer nichts weiß, muss alles glauben.

“Der Große Krieg” die “Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts”

Als “Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts” bezeichnen einige Historiker den Ersten Weltkrieg. Diese Kennzeichnung geht auf den US-amerikanischen Historiker und Diplomaten George F. Kennan zurück, der den Krieg 1979 als „the great seminal catastrophe of this century“ charakterisiert hatte.

Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2013/06/04/der-grose-krieg-die-urkatastrophe-des-20-jahrhunderts/

🙂

Zitate zu geschichtlichen Ereignissen, Personen und Sachverhalten unserer Umerziehung.

Auf seiner Netzseite “Die Wahrheit für Deutschland” tritt Leo Thenn mit Zitaten zu 121 geschichtlichen Ereignissen, Personen und Sachverhalten unserer Umerziehung (engl. “Re-education”, man beachte auch diesen Artikel Hans-Joachim von Leesens) mittels Lügen und antideutscher Propaganda durch die Sieger des Zweiten Weltkriegs entgegen. Ziel dieser Umerziehung ist es, uns abhängig und wehrlos zu halten, somit unsere Ausbeutung zu perpetuieren und uns letztendlich aus der Welt zu schaffen.

Während das deutsche Volk mit Millionen bestialisch abgeschlachteter unschuldiger Zivilisten, Heimatvertriebenen, Enteigneten und zu Unrecht Bestraften die meisten Opfer zu beklagen hat und seit 1945 unter Fremdherrschaft leben muss, glauben die meisten seiner Mitglieder nach wie vor die Propaganda der Feinde Deutschlands, welche ihnen systematisch Schuld- und Schamgefühle und dadurch ein selbstschädigendes Verhalten aufzwingt.

Den ganzen Artikel bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2013/02/22/zitate-zu-geschichtlichen-ereignissen-personen-und-sachverhalten-unserer-umerziehung/

🙂

Der Erste GeldKrieg war ein RaubPlünder- und VernichtungsKrieg gegen VOLK und Reich.

Im Ersten GeldKrieg wurde der BlutAdel gegen den GeldAdel ersetzt.

4 freie und unabhängige KaiserReiche wurden zerstört.

🙂

 

🙂

Münzen als Zeugen deutscher Geschichte

Advertisements

Responses

  1. […] https://bilddung.wordpress.com/2013/07/19/gier-kriegt-die-welt/ […]


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: