Verfasst von: Reiner Dung | Mai 23, 2013

GrundGesetz : Dem deutschen VOLKE – aufgezwungen !

 GG Dem deutschen VOLKE aufgezwungen

BesatzerKonstrukt : grundgesetz FÜR die bundesrepublik deutschland.                                 Vae victis – „Wehe den Besiegten !“

BesatzerKonstrukt diplomatischer : grundgesetz DER bundesrepublik deutschland.

🙂

1 Ein Staat ohne Legitimation

Happy Birthday Grundgesetz –

“Wir haben keinen Staat zu errichten” und was daraus wurde

In der Rede vom 8. September 1948 apostrophiert der herausragende Politiker und Demokrat Dr. Carlo Schmid (Foto) die Bundesrepublik als Staatsfragment, das Grundgesetz ausdrücklich als Provisorium und stellt fest, dass Deutschland 1945 rechtlich nicht untergegangen ist.

Wenn heute, am 23.05.2013 das Bonner Grundgesetz 64 Jahre alt wird, sieht das zu ziehende Resümee nicht nur ernüchternd aus, sondern kommt einem verfassungsrechtlichen Debakel gleich, denn anders als es im Bonner Grundgesetz verbürgt, laufen die unverletzlichen Grundrechte faktisch leer. Sie sind weder vor der Willkür noch Allmacht des Staates geschützt. Art. 1 des Grundgesetzes spielt dem Grunde nach keine Rolle.

Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. Das war geradezu eine Verbeugung des Staates vor dem neuen Souverän des entgrenzten Kapitalismus. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt.

Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen. Das lässt sich nicht mehr kaschieren.

Der Euro führt zwangsläufig ins Verderben, die Politik vertritt nicht mehr die Interessen der Bürger sondern verbeugt sich vor den internationalen Finanzmächten. Es ist daher Zeit für Widerstand – allerdings nur mit friedlichen Mitteln.

Die Details des Lissabonner Vertrages sind so erschreckend, dass der renommierte Staatsrechtler Prof. Schachtschneider davon spricht, dass sich Deutschland auf dem Weg in eine Brüsseler Diktatur befindet.

Er sieht das im Grundgesetz festgelegte Recht auf Widerstand erfüllt, das das Grundgesetz jedermann garantiert und zur Pflicht macht, um gegen diejenigen vorzugehen, die das Grundgesetz abschaffen wollen. Und genau das betreiben Bundestag und Bundesregierung. Im jüngsten Urteil des Bundesverfassungsgerichts wird dem auch noch zugestimmt.

Der Marsch in den EU-Einheitsstaat und die Auflösung der nationalen Souveränität gehen weiter. Die Karlsruher Richter haben kein Wort und noch nicht einmal ein Komma am Lissabonner Vertrag kritisiert.

Den ganzen Artikel von Maria Lourdes bei Lupo Cattivo lesen:
http://lupocattivoblog.com/2013/05/23/happy-birthday-grundgesetz-wir-haben-keinen-staat-zu-errichten-und-was-daraus-wurde/

🙂

2 Ein Staat ohne Legitimation

Karl Albrecht Schachtschneider – Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam.

Vortrag Karl Albrecht Schachtschneider über die Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam.

„Der Islam ist mit der freiheitlichen demokratischen Grundordnung unvereinbar. Er verlangt nach dem Gottesstaat. Jede Herrschaft von Menschen über Menschen ist durch Allah befohlen. Demokratie, Gewaltenteilung, Opposition sind dem Islam wesensfremd”.

Video bei Maria Lourdes anschauen :
http://marialourdesblog.com/karl-albrecht-schachtschneider-grenzen-der-religionsfreiheit-am-beispiel-des-islam/

🙂

3 Ein Staat ohne Legitimation

Prof. Karl Albrecht Schachtschneider
http://www.kaschachtschneider.de/

🙂

4 Ein Staat ohne Legitimation
grundgesetz FÜR die bundesrepublik deutschland – als pdf
http://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/rechtsgrundlagen/grundgesetz/index.html

🙂

5 Ein Staat ohne Legitimation

Was wirklich im Grundgesetz steht…

Eine HilfeStellung für interessierte Bürger

Das Grundgesetz ist die großartige Verfassung der Bundesrepublik des vereinigten Deutschland und garantiert uns die Unantastbarkeit aller möglichen tollen Rechte, von denen unsere Vorfahren nur träumen konnten.

Richtig?

Nein! Zu allererst: Das Grundgesetz ist keine Verfassung, es ersetzt nur die Verfassung, die andere Staaten haben – sogar die DDR hatte eine. Das Grundgesetz sollte die Verfassung ersetzen, bis sich das wiedervereinigte Deutschland per freier und souveräner Volksabstimmung eine wirkliche Verfassung gibt. Das steht so im Grundgesetz.

Also sind wir entweder nicht frei, noch immer nicht wiedervereinigt oder unsere Abgeordneten wollen uns ganz einfach nicht über eine Verfassung abstimmen lassen. Volksabstimmungen haben hin und wieder unvorhersehbare Ergebnisse, vor allem bei Verfassungen…

Interessantes Buch von Michael Winkler – sollte man lesen.
http://www2.q-x.ch/~michaelw/Beschreibung3.html

6 Ein Staat ohne Legitimation

DenkMalnachBilder zum GrundGesetz.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: