Verfasst von: Reiner Dung | April 26, 2013

Die Wahrheit über Geld

Geld ist ein EntEignungsMittel.

ExpertenGespräch: Die DemokRatte wird von Keuronfuih eingeweiht.

Fazit:  Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde.
Wir haben heute noch die Zustände wie im alten Ninive.
Wir sind nicht FREI, wir sind nur moderne SchuldenKnechte !!!
Wir werden arm gehalten wie die KirchenMäuse
und führen ein Leben wie die LaborRatten.

Keuronfuih PolitProfiler

Wem noch ein paar PuzzleTeile in seinem WeltBild fehlen wird bei PolitProfiler alias Keuronfuih fündig.

🙂

Ninive – Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde

Ninive war die erste Weltstadt in der sich Politik und Wirtschaft traf. Noch heute kennt man die Legenden um die schönen, glänzenden Paläste, den Wohlstand, den Handel und den Reichtum.

Ninive war das assyrische Rom, Großstadt, Weltstadt, mit Riesenstraßen, Riesenplätzen, eine Stadt mit neuen und unerhörten technischen Triumphe. Aber es war auch die Stadt einer dünnen Herrscherschicht, sie sicherten sich ihre Macht auf Blut, auf Geld, auf Gewalt oder besser auf einer raffinierten Kombination aus allem. Denn die Leistungsträger waren geprügelte, rechtlose graue Massen. Ungefragte, die in Wahrheit Sklaven waren, obwohl ihnen unter geschickten Parolen immer wieder der Anschein der Freiheit eingeredet wurde; arbeiten zum Wohle des Ganzen, Krieg führen zum Wohle des Volkes – das machen nur freie Menschen. Ninive stand immer zwischen sozialer Unruhe und Folgsamkeit des Schlachtviehs, das im Dreck schlief und die Paläste der Gönner bestaunte.

Sparpläne der Bundesregierung: Zustände wie im Alten Rom !

keuronfuih
… und in diesen Ruinen wurde eine Tontafel gefunden mit der Inschrift: „Schaust du hin, so sind die Menschen insgesamt blöde“.

Wer die Geschichte nicht nur nacheinander sondern nebeneinander stellt, kann die Parallelitäten nicht leugnen. Die Menschheit, damit meine ich das besitzlose Volk, das schon seit Jahrtausenden auf das gönnerhafte Wesen der Besitzenden angewiesen ist, konnte sich noch nie nachhaltig gegen die Maßlosigkeit und Dekadenz der Besitzenden auf Dauer erwehren oder gar befreien.

Den ganzen Artikel bei PolitProfiler lesen:
http://politikprofiler.blogspot.de/2010/04/ninive-schaust-du-hin-so-sind-die.html

Die Menschen sind blöde

Die Macht des Geldes funktioniert nicht so wie sie es erzählen

Die Besitzenden sind es von jeher gewohnt ist über die Mehrheit der Menschen zu bestimmen, durch ihre Besitz machen sie die Menschen abhängig. Unser Geldsystem unterstützt sie dabei. Doch in Folge der politischen Willensbildung hat sich der Wille des Volkes so ausgerichtet, dass direkte Demokratie zu willkürlich wäre. Demokratie musste in parlamentarische Demokratie umgewandelt werden, denn die Meinung eines einzelnen Parlamentariers spiegelt viel deutlicher die Meinung des Volkes wider als eine direkte Abstimmung.

635 Parlamentarier natürlich viel einfacher in ihrer Willensbildung zu beeinflussen. Sie werden als Vordenker und Vorbilder für den politischen Willen vorangestellt. Da unsere Parteien in einer marktwirtschaftlich orientieren Demokratie von Geldmitteln abhängig sind, sind sie auf das Mitleid der Industrie und des Geldadels angewiesen. Raffiniert durchdacht – und gestützt durch ein Geldsystem, das den Besitzlosen niemals ermöglicht Geld zu erschaffen oder gar zu erhalten – außer sie verkaufen das, was sie noch besitzen.
Die falsche politische Willensbildung

Ich bin davon überzeugt, dass sich das Mitleid der Industrie hauptsächlich dann auf den Weg in die Spendenkassen macht, wenn es dem Volk am schlechtesten geht. Raffinierte Versprechungen und Gesetze, veranlasst von den Parlamentariern züchtigen sie und macht sie weich für Opfergaben, denn „SOZIAL ist WAS ARBEIT SCHAFFT!“

Den ganzen Artikel von PolitikProfiler lesen:

http://politikprofiler.blogspot.de/2010/04/ninive-schaust-du-hin-so-sind-die.html

Zustände wie im alten Ninive

Die Wahrheit über Geld: Geld ist heute ein Enteignungsmittel

keuronfuih

Geld wird nur durch Schulden bzw. Kredite geschaffen. Der wichtigste Bestandteil unseres Geldsystems. Doch die meisten vergessen, dass für Schulden Sicherheiten geboten werden müssen. Wir haben dieses Probleme im Geldsystem nicht, weil es zu wenig Geld gibt, sondern die Sicherheiten gehen aus.

In jedem Fall werden alle dieses Spiel verlieren, egal was daran geändert wird. Das Spiel war von vorne herein falsch aufgestellt. Wir sollten aussteigen!

Die Wahrheit über Geld

JA, wir sollten aussteigen ! Macht alle mit !

🙂

Weitere Beiträge von Keuronfuih
https://bilddung.wordpress.com/category/politprofiler-keuronfuih/

DenkMalBilder


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: