Verfasst von: Reiner Dung | März 30, 2013

Abtreibung: Der Tod eines Babys ist eine Tragödie

Der Tod eines Babys ist eine Tragödie, aber der Tod von Millionen nur eine Statistik.

http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_daten.php

Abtreibung Statistik 2011

Ein Brief vom Himmel

Liebe Mami,

jetzt bin ich im Himmel und sitze auf Jesu Schoß. Er liebt mich und ist mir ganz nah. Ich wäre so gerne Dein kleines Mädchen gewesen und verstehe eigentlich nicht so richtig, was passiert ist.

Ich war so aufgeregt, als ich feststellte, dass ich zu existieren begann. Ich befand mich in einem dunkeln, aber wohligen Raum. Ich merkte, dass ich Finger und Zehen hatte. Ich war schon ziemlich weit entwickelt, wenn auch noch nicht bereit, meine Umgebung zu verlassen. Die meiste Zeit verbrachte ich damit, nachzudenken und zu schlafen. Schon zu Anfang an fühlte ich mich ganz tief mit Dir verbunden..
Manchmal hörte ich Dich weinen und habe mit Dir geweint. Manchmal hast Du geschrieen oder sehr laut gesprochen und dann geweint. Und ich hörte, wie Papa zurückschrie. Ich war traurig und hoffte, es würde Dir bald besser gehen. Ich habe mich gefragt, warum Du wohl soviel weinen musstest. einmal hast du den ganzen Tag geweint. Es tat mir in der Seele weh. Ich konnte mir nicht vorstellen, was Dich so unglücklich machte.

An genau diesem Tag passierte etwas ganz schreckliches. Ein gemeines Monster kam in diesen warmen, bequemen Ort, an dem ich mich befand. Ich hatte schreckliche Angst und begann zu schreien, aber es kam kein Laut über meine Lippen. Das Monster kam immer näher und näher und ich schrie immer wieder:“ Mami, Mami, hilf mir bitte, hilf mir!“

Entsetzliche Angst war alles, was ich fühlte. Ich schrie und schrie bis ich nicht mehr konnte. Dann riß das Monster mir den Arm aus. Es tat so weh, ein unbeschreiblicher Schmerz. Und es hörte gar nicht auf. Oh wie ich bettelte, es möge aufhören! Voller Entsetzen schrie ich, als das unerbittliche Monster mir ein Bein ausriss. Trotz unsäglicher Schmerzen wußte ich, dass ich im Sterben lag. Ich wußte, dass ich nie Dein Gesicht sehen oder von Dir hören würde, wie sehr Du mich liebst. Ich wollte alle Deine Tränen versiegen lassen und hatte so viele Pläne, Dich glücklich zu machen- nun konnte ich das nicht mehr, meine Träume wurden zerschlagen.

Obwohl ich schreckliche Schmerzen und Angst hatte, spürte ich vor allem mein Herz brechen. Mehr als alles andere wollte ich Deine Tochter sein. Doch nun war es vergebens, denn ich starb einen qualvollen Tod. Ich konnte nur ahnen, was für schlimme Dinge sie Dir angetan hatten. Bevor ich ging, wollte ich Dir sagen, dass ich Dich liebe, aber ich kannte die Worte nicht, die Du verstehen konntest. Und bald darauf hatte ich auch nicht mehr den Atem , um sie auszusprechen,. Ich war tot. Ich fühlte, wie ich in die Höhe stieg. Ich wurde von einem riesigen Engel zu einem großen, wunderschönen Ort hinaufgetragen. Ich weinte noch immer, aber der körperliche Schmerz war verschwunden. Der Engel brachte mich zu Jesus und setzte mich auf seinen Schoß. Jesus sagte mir, dass er mich liebt und dass Gott mein Vater ist.

Da war ich glücklich. Ich frage ihn, was denn dieses Ding war, das mich getötet hatte. Er antwortete: “ Abtreibung. Es tut mir so leid, mein Kind, denn ich weiß, wie sich das anfühlt.“ Ich weiß nicht was Abtreibung ist; vermutlich ist das der Name des Monsters.

Ich schreibe, um Dir zu sagen, dass ich Dich liebe und wie gerne ich Dein kleines Mädchen gewesen wäre. Ich habe mit aller Kraft versucht, zu leben. Ich wollte leben. Den Willen hatte ich, aber ich konnte nicht, das Monster war zu stark. Es war unmöglich zu leben. Ich wollte nur, dass Du weißt, dass ich es versucht habe, bei Dir zu bleiben. Ich wollte nicht sterben. Also, Mami, bitte hüte Dich vor diesem Monster Abtreibung. Mami, ich liebe Dich und will auf keinen Fall, dass Du dieselben Schmerzen durchmachen musst, wie ich.

bitte pass auf Dich auf ! In Liebe,
Dein Baby.

Quelle : http://www.pro-leben.de/abtr/briefvomhimmel.php

Der Brief musikalisch umgesetzt.

Sag NEIN zu Abtreibung !!!

MaranathaChannel

sehr hörenSehensWertes Lied.

Deutschland ein christliches Land ?
Ein Pastor gauckelt uns „eine heile Welt vor“ dabei haben wir keine Ethik und Menschlichkeit.

Zehn Millionen Abtreibungen seit den 60er Jahren | 29.09.2012 | klagemauer.tv

klagemauerTV

Abtreibung ist die planmäßige und systematische Tötung des Nachwuchses, deren einschneidende Folgen auf nahezu allen gesellschaftlichen Ebenen extrem negativ zu Buche schlagen. Rein rechnerisch betrachtet ist das so, als wenn in Deutschland seit 1996 kein einziges Kind mehr zur Welt gekommen wäre. Das ist die Folge von Abtreibung, die der Staat nicht nur frei gibt, sondern die er auch noch aus öffentlichen Mitteln finanziert. Eine Studie des US-Elliot-Institutes zeigt folgendes durchschnittliches Ergehen von Frauen nach ihrer Abtreibung auf: 92,6 % Schuldgefühle 88,2 % Depressionen 82,3 % Selbstwertverlust 55,8 % Selbstmordgedanken 66,0 % Beziehungsabbruch zum Partner 40,6 % Flucht in Drogen 36,5 % Flucht in Alkohol Das öffentliche Fernsehen, wie zum Beispiel RBB „Kontraste“ vom 14. April 2011, sieht keinerlei Probleme im Abtreiben, kriminalisiert jedoch knallhart diejenigen, die unter liebevollem Einsatz auf diese dramatischen Folgen hinweisen und so Tausende von Kindern und deren Mütter vor diesem Desaster retten.

Abtreibung kein Herz für Kinder

500 000 Tote im Jahr
von Gerhard Bauer

500 000 Tote im Jahr durch Waffen. Die UNO fühlen sich bemüßigt dagegen etwas zu unternehmen.
5000 Tote im Jahr durch Fettleibigkeit in New York. Bloomberg möchte die Stadt gesünder machen, u. a. durch Verbot von Großbehältern von Cola etc..

ca. 42 Millionen Abtreibungen pro Jahr weltweit
13 000 000 Abtreibungen pro Jahr in der VR China.
1 500 000 Abtreibungen pro Jahr in den USA
ca. 50 000 weibliche Föten pro MONAT in Indien
Über 100 000 Abtreibungen pro Jahr in der BRD
Das sind die Zahlen des industrialisierten, legalen Massenmordes.

Die UNO ist für Abtreibungen, sprich Tötung ungeborener Menschen.
Welch ein Schlachthaus diese Erde ist. Diese Schlächterei stellt alles gewesene in den Schatten. Getötet oder ermordet wird aus den verschiedensten Gründen. Die wenigsten sind kriminologische oder gesundheitliche Gründe. Der Rest ist Willkür. Unerwünschtes, unwertes Leben wird ausgesondert, oft genügt das falsche Geschlecht, in Schweden sprach man auch schon von der falschen Augenfarbe, die zur Tötung führte. Die moderne Technik macht vieles möglich, dazu kommen noch Mediziner, Ärzte sind diese Leute wirklich nicht mehr und eine Propaganda, die die Tötung ungeborener Menschen absolut verharmlost.

Es gab immer schon Möglichkeiten der Empfängnisverhütung und wer kein Kind will, kann dies machen. Absolut kein Problem. Wenn ein Kind allerdings gezeugt wurde, dann haben die Erzeuger die gemeinschaftliche Pflicht für das Wohlergehen des Kindes zu sorgen.
Sollte dies nicht möglich sein, müssen sich diese Leute entweder enthalten, streng verhüten oder sterilisieren lassen.
Man darf Menschen nicht einfach töten, weil sie zur falschen Zeit, am falschen Ort gezeugt wurden. Dieser Vorgang dürfte in der Menschheitsgeschichte einmalig sein und zeigt, dass auch die Vernunft eine sehr, sehr grobe Axt ist. Abtreibung wird ja auch vernünftig begründet, Überbevölkerung etc..
Dagegen werden andere Maßnahmen geradezu als human und verpflichtend angesehen, die Bevölkerungszahlen fördern, obwohl das Land, das Gebiet nicht in der Lage ist, eine wachsende Anzahl von Menschen zu ernähren.
Anstatt der Natur ein gewisses Maß zuzugestehen, wird auch hier wieder vernünftig eingegriffen, die Folge davon explodierende Bevölkerungszahlen. Die Folge davon wieder, steigende Abtreibungszahlen, Unterernährung, Flüchtlingsproblematik usw. usf..

Zurück zu den 500 000 Toten durch Waffen.
Wieviele davon werden wohl auf das Konto der sog. Friedensmissionen der USA und UNO gehen?
Wieviele davon sind ursächlich in der überhöhten Populationsdichte in manchen Gegenden zu suchen?
Wieviele davon in den Elendsvierteln der Weltstädte, in denen sich Gestrandete aus allen Teilen der Welt und des Umlands sammeln?

Aber allein das Verhältnis von 500 000 zu 42 000 000 Millionen zeigt die Heuchelei der UNO. Ist doch die UNO auch ein Vertreter der legalisierten Tötung von ungeborenen Menschen.
Wenn die UNO von Kontrolle des Waffenhandels spricht, dann meint sie, niemand soll mehr Waffen haben, außer jenen, die die Welt derzeit ohnehin beherrschen.
Diesen Heuchlern geht es nicht um Menschenleben, der Wert eines Menschenlebens ist gering, ihnen geht es um Macht, um leichte Aufstandsbekämpfung, um ungefährliche Polizeiaktionen durch die Kettenhunde der Macht.

“Mein Bauch gehört mir”, eine Parole der Feministen, Kommunisten und anderer Verderber. Dem halte ich entgegen, dann macht euren Bauch unfruchtbar, verwüstet ihn, dann braucht ihr euren Hass gegen das Leben nicht mehr auszuleben, indem ihr ungeborene Menschen tötet und andere dazu anstiftet. Macht euch steril, ihr habt einen Defekt, ob sozial erlernt oder genetisch, ist vollkommen egal. Woher sonst könnte dieser ausgeprägte Wunsch nach Tötung stammen?

http://deutscheseck.wordpress.com/2013/03/19/500-000-tote-im-jahr/

😦

Mehr Abtreibungen im dritten Quartal 2011
http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2012/01/mehr-abtreibungen-im-dritten-quartal.html

hartz 4 Abtreibung fördern

Abtreibung führt zu sexueller Selektion

Das vor kurzem erschienen Essay von Anna Meldolesi „Niemals geboren. Warum die Welt 100 Millionen Frauen verloren hat” (Original: Mai nate. Perché il mondo ha perso 100 milioni di donne) stößt zur Zeit in Italien auf große Aufmerksamkeit. Es zeigt, wie vor allem Frauen durch Abtreibung getötet werden.

Die Autorin stellt sich in der Nachfolge von Amartya Sen, die im Jahr 1990 auf dieses Problem hingewiesen hatte und das von den Feministinnen weitgehend ignoriert wird. Ebensowenig beschäftigen sich die Mainstream-Medien mit diesem Drama ungeheuren Maßes.

Durch die moderne Technik ist es möglich, sehr früh das Geschlecht des Embryos zu erfahren. Dies wirkt sich nicht nur für kranke Kinder fatal aus, sondern auch für Mädchen. Folge: Heute leben etwa 20 % mehr Männer als Frauen auf der Welt.

http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2012/01/abtreibung-fuhrt-zu-sexueller-selektion.html

EngelMacher AbtreibungsArzt Unwort
Buchbesprechung: Abby Johnson: Lebenslinie. Warum ich keine Abtreibungsklinik mehr leite

Anfang 2012 ist in deutscher Übersetzung das Buch von Abby Johnson, ehemalige Chefin einer Abtreibungsklinik erschienen. Johnson hatte schon acht Jahre mit Überzeugung eine Abtreibungsklinik geleitet und kündigte, nachdem sie eine Abtreibung im Ultraschallgerät sah. Einige Zeit später wurde sie Aktivistin in der US-Amerikanischen Pro-Life Bewegung. Ihr Fall erzeugte großes Aufsehen in der US-Amerikanischen Öffentlichkeit.

http://kultur-und-medien-online.blogspot.de/2012/04/buchbesprechung-abby-johnson.html

Mein Bauch gehört mir

Geschäft mit der Abtreibung – Ungeborene für die Kosmetikindustrie
Kinderleichen für glatte Haut?

Selten bis nie erfährt die Öffentlichkeit etwas über das Geschäft mit der Abtreibung. Wer weiβ schon, dass das Kollagen in Kosmetika oft aus abgetriebenen Kindern stammt? In Russland werden mittellose junge Frauen sogar dazu gebracht, für 200 $ schwanger zu werden, um dann das abgetötete Ungeborene für die Kosmetikindustrie zur Verfügung zu stellen. Vor kurzem wurden im Ural in einer Schlucht Fässer mit 248 menschlichen Föten entdeckt. Es soll „eine ganze Industrie“ existieren, die biologisches Material aus Abtreibungen nicht nur zur Kosmetikaherstellung, sondern auch für Pharmazwecke liefert. So sind z.B. viele Impfstoffe ohne die Verarbeitung von Embryonen (im sehr frühen Stadium) oder Föten gar nicht mehr denkbar. Hinter Formulierungen wie „wurde auf human diploiden Lungenzellen gezüchtet“, verbergen sich die Zellen der für die Herstellung dieser Stoffe abgetriebenen Kinder. Wer hilft mit, dieses mörderische Geschäft durch Aufklärung und konsequenten Verzicht auf solche Produkte zu stoppen?

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/04/kinderleichen-fur-glatte-haut/

Kommentar ; Maria Lourdes
Ich hab das Video re-uploaden lassen, danke an den Honigmann für das Einstellen des Videos, das muss jeder erfahren!
Abtreibung ist nicht nur eine millionenfach erlebte menschliche Tragödie, sondern längst auch ein Milliardengeschäft. Wer profitiert von der massenweisen Tötung ungeborener Kinder? Welche Interessen haben Pharma- und Kosmetikindustrie am Geschäft mit dem Tod? Warum exportieren die westlichen Länder Abtreibung als Form der Bevölkerungsregulierung in die Dritte Welt? Was passiert mit den Babyleichen? Warum schweigt die Politik zu den skandalösen Vorgängen?
Geschäft Abtreibung: Die Journalistin Alexandra Linder deckt in diesem Buch schonungslos und mutig skandalöse Fakten und Zusammenhänge rund um ein Tabuthema auf.
Geschäft mit der Abtreibung – Ungeborene für die Kosmetikindustrie
http://marialourdesblog.com/geschaft-mit-der-abtreibung-ungeborene-fur-die-kosmetikindustrie/

Gruss Maria Lourdes

EngelMacher ScharfRichter statt Heiler

DIE ABTREIBER

Ich war einer der Gründer der nationalen Vereinigung für die Aufhebung des gesetzlichen Abtreibungsverbotes NARAL (National Association for Repeal of Abortion Law), die später in Aktionsliga für das Recht auf Abtreibung (National Abortion Rights Action League) umbenannt wurde.

Dies war die erste politische Aktionsgruppe für die Abtreibung in den USA. Gegründet wurde sie von Laurence Lader, von mir, von Betty Freedan, der Feministin, und von Carol Brightcer, die damals Politikerin in New York City war. Die Gründung erfolgte 1968. Es war unglaublich kühn, eine solche Bewegung, eine solche politische Aktionsgruppe zu gründen. Wir waren eine winzige Gruppe mit einem Budget von 7.500 Dollar für das erste Jahr unserer Tätigkeit; und wie ich schon sagte, es gehörte damals ein beträchtliches Maß an Unverfrorenheit dazu, von einer Reform der Abtreibungsgesetze auch nur zu reden.

Wenn man damals eine repräsentative Meinungsumfrage gemacht hätte, wären die Amerikaner vielleicht zu 99,5 % gegen legale Abtreibung gewesen. Aber wir, diese kleine Gruppe mit einem winzigen Budget und nur vier engagierten Mitgliedern, brachten es in der kurzen Zeitspanne von zwei Jahren fertig, daß das 140 Jahre alte Abtreibungsgesetz im Staat New York verworfen wurde und machten damit New York zur Hauptstadt der Abtreibungen in Amerika. Drei Jahre später überzeugten wir den Obersten Gerichtshof, so daß der schändliche Gerichtsentscheid erlassen wurde, der die Abtreibung in allen 50 Staaten legalisierte.

http://inge09.blog.de/2012/10/02/abtreiber-14945222/

😦

Mit welcher Taktik die Abtreibung
in den USA legalisiert wurde

Bericht von Dr. Nathanson (Auszüge aus einem Vortrag von Dr. Bernard Nathanson anlässlich der Verfassungsänderung in Irland)

http://www.lebensgeschichten.org/abtreibung/legalisierung_abtreibung_usa_bernard_nathanson.php

http://www.lebensgeschichten.org/abtreibung/b_nathanson_taktiken_abtreibungsbefuerworter.pdf

😦

Brechen des Widerstandes der kath. Kirche
Die wichtigste und wirkungsvollste Taktik, die wir benutzten, war die katholische Karte:
Wir griffen die katholische Kirche und besonders die kath. Hierarchie an und stellten die kath. Kirche als Hauptgegner der Abtreibungsreform heraus. Auf diese Weise gewannen wir die Studenten, die Intellektuellen und, wie uns am wichtigsten war, die Medien. Wir vermieden es alle Katholiken über einen Kamm zu scheren, denn das hätte uns nur geschadet. Statt dessen nahmen wir die „kath. Kirchenhierarchie“, ein hübscher nebulöser verschwommener Sammelbegriff mit genug Unklarheit, um alle die wir brauchten, besonders die Medien, zu überzeugen, dass die Kirche, und besonders die kath. Hierarchie, die Schuldige beim Widerstand gegen die Abtreibung war. Wir trennten also die intellektuellen fortschrittlichen, liberalen Katholiken von der Kirchenhierarchie und trieben damit einen Keil in den kath. Widerstand gegen die Abtreibung.

http://www.pro-leben.de/abtr/taktiken_nathanson.php

😦

Die Folgerungen aus diesem Bekenntnis von Dr. Nathanson:

1. Wir sind in der Bundesrepublik und den übrigen europäischen Ländern nach dem gleichen Modell mit genau der gleichen Taktik betrogen worden!

2. Wer diese Argumente weiterhin benützt, um die Abtreibungsfreigabe zu rechtfertigen, betrügt uns.

3. Dazu gehören Leute, die wie im Bericht der „Pro Familia“ von Prof. Amendt und Dr. Michael Schwarz (zu lesen in der „Stellungnahme zum ‚ 218 und der Stiftung Mutter und Kind“ vom 19.01.1984) das Volk irreführen mit der Behauptung: „Wann Leben beginnt und was menschliches Leben im Prozeß der vorgeburtlichen Entwicklung sei, muß dem einzelnen Bürger als eine höchst subjektive, in privaten Lebenserfahrungen und kulturellen Einbettungen vorgegebene Frage zur Entscheidung überlassen werden.“

4. Zu den Betrogenen gehören all jene Stellen, die es zulassen, daß die „katholische Karte“ ohne entscheidenden Widerspruch gespielt wird. So werden die Betrogenen zu Mitläufern, die durch ihr Schweigen oder ihre angepaßten `sozialen´ Sprüche mitschuldig werden.

5. Zu den Mitläufern der Betrüger gehören aber auch diejenigen Professoren, Theologen und Berater/innen im katholischen Lager, die die Parole von der „freien Gewissensentscheidung der Frau“, ihr Kind zu töten, zu eigen machen.

6. Unsere Politiker, die aufgrund dieser Lügen durch die Gesetzesänderung die ungeborenen Kinder der Massenliquidation auslieferten, müssen sich sagen lassen, daß sie die Handlanger von Betrügern geworden sind. Wenn sie nur einen Funken Ehre im Leib haben, müssen sie ein solches durch öffentlichen Betrug zustandegekommenes Gesetz sofort wieder ändern. Im anderen Fall müssen sie in Kauf nehmen, daß wir ihnen unterstellen, daß sie diesen Betrug aus ideologischer oder persönlicher Befangenheit mitgespielt haben.

7. Wir fragen deshalb unseren Bundeskanzler, den Familienminister, die Abgeordneten von CDU/CSU, SPD, FDP und den Grünen, und besonders die Frauen dieser Parteien, ob sie bereit sind, diesen Betrug zur Kenntnis zu nehmen und endlich zu handeln.
http://www.aktion-leben.de/was-wir-wollen/die-hintergruende/taktiken/

😦

Zitate

„Abtreibung wird nur von Leuten verteidigt, die selber geboren wurden.“ – Ronald Reagan
„Auch werde ich keiner Frau ein Mittel zur Abtreibung einer Geburt zukommen lassen.“ – Hippokrates von Kós

„Der Arzt soll und darf nichts anderes tun, als Leben erhalten, ob es ein Glück oder Unglück sei, ob es Wert habe oder nicht, dies geht ihn nichts an. Und maßt er sich einmal an, diese Rücksicht in sein Geschäft mit aufzunehmen, so sind die Folgen unabsehbar und der Arzt wird der gefährlichste Mensch im Staate.“ – Christoph Wilhelm Hufeland

„Der Friedhof der Opfer menschlicher Grausamkeit wird erweitert um noch einen weiteren riesigen Friedhof einzuschließen, den der Ungeborenen.“ – Johannes Paul II.

„Es muss übrigens darauf hingewiesen werden, dass die Gesellschaft, die so heftig bestrebt ist, die Rechte des Embryos zu verteidigen, sich um die Kinder nicht kümmert, sowie sie auf der Welt sind.“ – Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht

„Ich bin sechsunddreißig, da finde ich zwei Abtreibungen auf ein lustvolles, knapp zwanzigjähriges Geschlechtsleben relativ wenig.“ – Jutta Ditfurth, Cosmopolitan 8/88

Niemand zählt diese Morde der Ärzte, wie man vorzeiten die Morde der Inquisition nicht zählte, weil man des Glaubens war, sie würden zum Heil der Menschheit begangen.“ – Leo Tolstoi

„Wenn ein Mensch nicht mehr im Mutterschoß sicher ist, wo ist er dann in dieser Welt noch sicher?“ – Phil Bosmans

😦

Jeder Tag ist Karfreitag. Kein Herz für Kinder. Tagebuch eines ungeborenen Babys
https://bilddung.wordpress.com/2012/04/06/jeder-tag-ist-karfreitag-kein-herz-fur-kinder/

DenkMalBilder

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: