Verfasst von: Reiner Dung | März 14, 2013

EU: Nur die Gedanken werden (noch) nicht zensiert

Das 21. JahrHundert wird das JahrHundert der Zensur.

Europa Gefahr

EU plant totale Zensur des Internets | 06.03.2013 | klagemauer.tv

Hochgeladen von klagemauerTV·

Freiheit statt Angst gib 8 Stasi Gestapo

Die EU plant die totale Kontrolle des Internets mit einschneidenden Zensurmaßnahmen für unliebsame Inhalte. Was der unbescholtene Bürger niemals für möglich gehalten hätte, wird mit Projekt „Clean IT“ in großer Selbstverständlichkeit realiesiert. Nach einem neuen Maßnahmenpapier, welches der Bürgerrechtsorganisation „European Digital Rights“ (EDRi) zugespielt wurde, sieht „Clean IT“ vor, dass kritische Inhalte ohne weiteres gesperrt werden können und die gesamte Internetkommunikation überwacht werden soll. Die anonyme Nutzung des Netzes soll verboten werden und sämtliche Kommunikation im Internet von Unternehmen überwacht werden. Auch „komplett legale Inhalte“ sollen entfernt werden dürfen, zitiert EDRi aus dem Papier im September 2012. Auch legt es eine Art zeitlichen Fahrplan fest, in welchen Zeiträumen die Gesetzgeber welche Rahmenbedingungen schaffen sollten, um die Vorgehensweise von Clean IT überhaupt erst zu legitimieren. Hier empfiehlt eine Expertengruppe also die Anlegung eines bewussten Hinterhalts, um politisch unliebsamen Gegnern in naher Zukunft gesetzlich legitimiert die Freiheit rauben zu können. Sie setzt ganz auf Salamitaktik: Zuerst soll ein Meldeknopf im Internetbrowser eingerichtet werden, über den jeder Bürger (nicht die Justiz!) „terroristische oder extremistische Inhalte“ melden kann, danach sollen die Provider sich „freiwillige Zensurmaßnahmen“ auferlegen, bevor sogar die Verlinkung mit „verbotenen Inhalten“ strafbar werden soll. George Orwells Fantasie verblasst neben solchen Plänen.

Gesinnungstest Nacktscanner EU-Flagge

Das 21. JahrHundert wird das JahrHundert der Manipulation.

Medien, Internet und Globalisierung

Hochgeladen von attac medien

gesetz versus Gerechtigkeit

Becker verdeutlicht, dass das Internet nicht das Maß aller Dinge sein kann. Das Internet wird überwacht. Es wird von Freund und Feind genutzt, wobei die Feinde schon aufgrund ihrer Erfahrung und Möglichkeiten die besseren Karten haben dürften. Da Internet hat global betrachtet eine weit geringere Bedeutung, als hierzulande angenommen wird. Becker meint, in Afrika habe nur 1% der Bevölkerung einen Zugang zu einen Rechner und ein Afrikaner müsste für einen Netzanschluss ein dreiviertel* Jahr arbeiten.
Nichtsdestotrotz ist dieser (Vorab-) Vortrag äußerst ausbaufähig, um es diplomatisch zu benennen. von Lux

http://luzifer-lux.blogspot.de/2013/02/vortrag-uber-die-bedeutung-des-internet.html

nwo Angriff der Bankster

Schuld sind die Andern

hochgeladen von Holger Biege

merkeldEUtschland gibt Milchkuh für EI

Holger Biege würde ich als erfolgreichen DDR-Schlagerbarden mit Sonderbehandlung bezeichnen, der 1983 mit seiner Familie nach einem Gastauftritt in West-Berlin blieb. Von dort zog es den DDR-Reisekader Biege nach Hamburg, wo er 1984 seine dritte Schallplatte „Das eigene Gesicht“ veröffentlichte, die gleichzeitig auch seine erste Veröffentlichung in der BRD sein sollte.

Den ganzen Beitrag bei Luzifer Lux lesen:

http://luzifer-lux.blogspot.de/2013/02/der-kulturbanause-teil-xi.html

DenkMalBilder

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: