Verfasst von: Reiner Dung | Februar 7, 2013

Tittytainment: BeFriedung der Massen

Dritter Weltkrieg in Planung? Schach, Tittytainment und Weltpolitik.
von Eifelphilosoph

Brzezinski ist nun einmal ein Mann mit klaren Vorstellungen. Kein Ölmann, sondern ein Kapitalmann. Die sind noch skrupelloser, habe ich mir sagen lassen.

Innenpolitisch ist sein Kurs der des „Tittytainment“ . Diese Politik geht davon aus, dass bald 80% der Weltbevölkerung arm und arbeitslos sind und durch eine Politik von Brot und Spielen ruhig gehalten werden müssen.

Zumindest gibt es weiter Privatfernsehen. Das wird manche freuen. Auch die Bordelle werden preiswerter.

Brezezinski macht auch keine Hehl aus seinen Zielen:

Brzeziński steht für globale unilaterale Dominanz der USA. Gleichzeitig lehnt er Alleingänge der US-Imperialisten ab, d.h. er fordert die Unterordnung der europäischen Imperialisten unter die Hegemonie der USA.

Die neue US-Administration wird das Ziel verfolgen, Russland und China zu zerschlagen anstatt sich in den afghanischen Bergen aufreiben zu lassen und durch einen Krieg gegen den Iran China und Russland weiter erstarken zu lassen.

Wer die absolute Dominanz der USA in der Welt erhalten will, wer die Wirtschaftskrise überwinden will und die wirtschaftliche Schwächung der USA beheben will, der braucht einen neuen Weltkrieg. Wie üblich sollte der aber besser nicht sofort mit den USA ausgetragen werden. Es ist immer besser, erstmal die anderen gegeneinander anrennen zu lassen und dann zuzuschlagen, wenn die eigenen Verluste am Geringsten sind.

Das hat schon zweimal super funktioniert.

TeilAuszug————————————–

Ich weiß es nicht. Nur arbeitet es in meinem Kopf, als ich gestern nebenbei hörte, das die USA sich zunehmend transpazifisch als transatlantisch orientieren….und ich fragte mich: warum?

Ein gleiches Warum treibt mich um, seitdem ich weiß, das dieses Uraltmonster Brzezinski wieder aus der Versenkung aufgetaucht ist. Was will der denn hier … dachte ich mir. Wollte aber erstmal abwarten, bis man mehr sehen kann.

Die Leute, die die Wahl Obamas finanziert haben, müssen sich doch was dabei gedacht haben, dachte ich mir.
Irgendwas. Ich weiß nicht, ob ich so weit gehen würde wie die Linkezeitung:

Abgewählt bedeutet in diesem Kontext, dass Obama ein Vielfaches im Vergleich zu McCain an Wahlkampfgeldern zur Verfügung gestellt wurde. Obama ist der Kandidat der Mehrheitsfraktion des imperialistischen Kapitals. Diese Fraktion ist die am meisten reaktionäre und kriegerischste überhaupt. Sie verfolgt eine abenteuerliche und gefährliche Politik. Obama ist die Marionette von Figuren wie George Soros und David Rockefeller, die seinen Wahlkampf finanzierten. Deren strategische Ziele bedeuten eine Verschärfung der Kriegspolitik und Intensivierung der Ausplünderung der Arbeiterklasse.
———————————————————-

Diese Konfrontation bringt allen Verluste, Russland, Europa und der Ukraine. Es ist unmöglich zu sagen, wer in diesem Sandkasten dem anderen zuerst Sand ins Auge warf.

Manche haben ja auf solche politischen Merkwürdigkeiten immer eine Antwort, die aus drei Buchstaben besteht: CIA.

Aber seitdem George Bush Verschwörungstheorien offiziell verboten hat, lassen sich geostrategische Schachzüge nur noch schwer nachvollziehen, ohne das man sich sofort der Lächerlichkeit preisgibt.
So kann man aber hinter den Linien der Bauern seine Offiziere in aller Ruhe in Stellung bringen, denn der Bürger folgt Bush´s Befehl und schaut nur auch auf die Bauernzüge.

Bis er wieder Schach matt gesetzt wird, die Bomben fallen und die Panzer rollen. Aber so wird man halt durch Tittytainment.

Den ganzen Artikel beim Eifelphilosophen lesen:
http://eifelphilosoph.blog.de/2009/11/14/dritter-weltkrieg-planung-schach-weltpolitik-7370778/

Tittytainment Bevölkerung ruhig stellen

Tittytainment für die Bevölkerung, um diese ruhig zu stellen.

Es sollen die für die Güterproduktion überflüssigen Menschen
mit trivialer Unterhaltung davon abgehalten werden, die
gesellschaftlichen Zustände in Frage stellen.

Demokratie schützt Reich vor Arm

Die Demokratie schützt die Reichen vor den Armen.

Lisa Fitz 1 // Aschermittwoch der Kabarettisten 2010

hochgeladen von amdk2008

Die bayerische Kabarettistin Lisa Fitz beim Aschermittwoch der Kabarettisten 2010. Eine Abrechnung mit Rumsfeld, den US-Kriegen, dem “War on Terror” und dem “Tittytainment”. Erwähnt werden auch Bilderberger, geostrategische Kriege, Bin Ladenhüter, Medienmanipulation, die schlafende Masse und die wirklich Mächtigen hinter den Kulissen.
Lisa Fitz 2 // Aschermittwoch der Kabarettisten 2010

hochgeladen von amdk2008

Krieg mit Terror nwo Weltkrieg en

Operation Enduring Freedom

Die Trilaterale Kommission:

Diese Geheimorganisation wurde im Juni 1973 von David Rockefeller und Zbigniew Brzezinski gegründet und in Anbetracht der Tatsache eingesetzt, daß so etablierte Organisationen wie z.B. die UNO alle viel zu langsam daran arbeiten, um die „Eine Weltregierung“ zustandezubringen. Die „Big Boys“ wollten „Action“ sehen. Diese elitäre Organisation hat zum Ziel, die Spitzenkräfte der Industrie- und Wirtschaftsgiganten, d.h. der Trilateralen Nationen – Vereinigte Staaten, Japan und Westeuropa – in einem Pool zu vereinen und die endgültige Schaffung der „Neuen Weltordnung“ zu forcieren. Sie bietet der aus verschiedenen Richtungen der Freimaurerei kommenden Elite weltumspannende Treffmöglichkeiten geheimer Zusammenarbeit und soll dem Einfluß der „Bilderberger“ eine breitere politische Basis geben. Die meisten europäischen Mitglieder hatten langjährige Kontakte zu den Rockefellers. Sie hat zirka 200, im Gegensatz zu den „Bilderbergern“ ständige, Mitglieder.
Die „Trilaterale Kommission“ hat mit den Mitgliedern des CFR die gesamte US-Wirtschaft, Politik, Militär, Öl, Energie und Medienlobby unter Kontrolle. Mitglieder sind u. a. Konzerndirektoren, Bankiers, Immobilienmakler, Wirtschaftler, Politologen, Rechtsanwälte, Verleger, Politiker, Gewerkschaftsführer, Stiftungspräsidenten und Zeitungskolumnisten.

Die wichtigsten Mitglieder:

Brzezinski, Zbigniew US Sicherheitsberater des Präsidenten
http://www.luebeck-kunterbunt.de/Verschwoerung/Hintergrundorganisationen.htm

Tittytainment the show must go on

Zbigniew Brzezinski, Sicherheitsberater unter US-Präsident Jimmy Carter, hat den Begriff des „Tittytainment“ in die öffentliche Diskussion gebracht. Nach Brzezinski reichen zwanzig Prozent der Weltbevölkerung aus, um die Gesamtheit der Menschheit mit Waren und höherwertigen Dienstleistungen zu versorgen, achtzig Prozent der Bevölkerung müssen mit „Tittytainment“ bei Laune gehalten werden. Die Masse muß in doppelter Weise „gefüttert“ werden: mit einer Grundversorgung, damit sie als Körper überleben können, und mit einem Fernsehanschluß, damit sie sich unterhalten fühlen und ruhiggestellt sind. Hartz IV erscheint in diesem Zusammenhang als deutsche Version des Tittytainment, der Grundversorgung mit Fernsehanschluß. Es steht zu erwarten, daß der wachsende Anteil der funktionslosen Masse durch die Imagination der bunten Bilder sich weiter ruhig verhält. Allenthalben kann es zu kurzfristigen gewaltsamen Entladungen wie in den Pariser Vorstädten kommen. Diese werden die Alimentierungsraten erhöhen, die Verhältnisse aber nicht nachhaltig ändern.

Geopolitiker a.D. Brzeziński lehnt militärische Einmischung ab
»Eurasien ist das Schachbrett, auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird.« Zbigniew Brzezinski
http://marialourdesblog.com/geopolitiker-a-d-brzezinski-lehnt-militarische-einmischung-ab/
http://marialourdesblog.com/deutschlanddebatte-souveranitat-contra-mackinder-theorie/

EUfel hellboy

Trilaterale Kommission: Hauptversammlung dieses Jahr in Deutschland
Andreas von Rétyi

Zu den bedeutsamsten Organisationen der Machtelite zählt unzweifelhaft die Trilaterale Kommission. Gegründet 1973 unter der Ägide von David Rockefeller, darf sie als weiterer heimlicher Ableger der Bilderberger gelten. Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Trilateralen Kommission soll im März in Berlin stattfinden

Der deutsche Soziologe Rudolf Stumberger spricht von einer tendenziellen Re-Feudalisierung im Sinne einer zunehmend bedeutsamer werdenden Welt selbsternannter Eliten und deren Strukturen, die parallel neben den offiziellen Strukturen entstanden seien – andere Worte für das Phänomen der Schattenregierung und ihres Ziels, eine umfassende, möglichst globale Macht und totale Kontrolle auszuüben.

Es ist an der Zeit, dass die Öffentlichkeit von solchen Strukturen und ihren Zielen erfährt. Doch dazu muss diese bislang absichtlich nicht in Kenntnis gesetzte Öffentlichkeit umdenken. Und sie muss angesichts der neuen Perspektiven in der Lage und willens sein, die Realität dieser verdeckten Organe jenes »Kraken« zu akzeptieren.

Den ganzen Artikel lesen:

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/andreas-von-r-tyi/trilaterale-kommission-hauptversammlung-dieses-jahr-in-deutschland.html

Brot und Spiele auf amerikanisch: Super Bowl 2013
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/02/super-bowl-stromausfall-symbolisch-fur.html

DenkMalbilder

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: