Verfasst von: Reiner Dung | Februar 6, 2013

BundesAgentur für ZwangsArbeit mit unmoralischem Angebot

Panne: Arbeitsagentur schickt junge Frau ins Bordell


Die Agentur für Arbeit hatte einer 19-jährigen Augsburgerin einen Vermittlungsvorschlag für einen neuen Job geschickt. Die traf nahezu der Schlag, als sie den Brief öffnete. Von Dominik Mai

„Ansprechendes Auftreten“ Voraussetzung für die Stelle

Ein „ansprechendes Auftreten“, so steht es in dem Schreiben, sei Voraussetzung für die Stelle. 42 Stunden, vor allem in der Nacht und am Wochenende, sollte die junge Frau in dem Etablissement Gäste an der Theke mit Getränken bedienen. So steht es in dem Brief, der unserer Redaktion vorliegt. „Ich kann das einfach nicht verstehen. Ich habe doch einen anständigen Job als Hauswirtschafterin gesucht“, sagt die junge Frau, „nicht an einer Theke in einem Bordell.“

Die Augsburger Agentur für Arbeit bedauert den Vorfall. „Das war ein Versehen“, sagt Geschäftsführer Roland Fürst. Die Stelle sei der Agentur vom Colosseum gemeldet worden. „Wir haben geprüft, ob wir sie aufnehmen und an potenzielle Bewerber weitergeben können“, sagt Fürst. Dabei gebe es bestimmte Grenzen: „Beispielsweise würden wir eine Stelle als Prostituierte grundsätzlich nicht an unsere Klienten weitergeben.“
Den ganzen Artikel lesen:

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Panne-Arbeitsagentur-schickt-junge-Frau-ins-Bordell-id23898846.html

Agentur für ZwangsArbeit  im RotLich

Agentur für Arbeit Puffmutter Vermittlung

hochgeladen von KnallingerTV

Heiner Knallinger alias Zuhälter Trainee Louis sucht für seinen neuen Puff eine vernünftige Puffmutter. Die muss es doch beim Arbeitsamt geben…

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: