Verfasst von: Reiner Dung | Januar 1, 2013

NeuJahrsAnsprachen – Worte statt Taten

Ein schmerzfreies neues Jahr wünsche ich allen Gästen des Blogs.

Worte an Andere sind besser als eigene Taten.
Die Berliner EUlite hat es ja 2012 wieder geschafft, dass sich für
Gold, Land und VOLK nichts zum Besseren gewendet hat.
Alle Probleme wurden in die Zukunft verlagert um den Bürgern
einen merkelwürdigen WohlStand vorzugauckeln. Das SchneeBallSystem geht
solange bis Einer schreit : Der Staat ist ja nackt !

Es wird nicht einfach im Jahre 2013. Die Panzlerin will, dass wir
die Hosen noch weiter runterlassen und die Zähne zusammenbeißen.
$i€ haben vor den LeidensDruck zu erhöhen, damit dann alle Bürger
dazu bereit sind in das gelobte Land (EUdSSR) mitzuziehen.
Einem StaatenSchuldenBund, in dem Milch und Honig fließen werden,
nur nicht für den GroßTeil der BeVölkerung.

2013 wollen wir noch mehr Energie in BildDung und Aufklärung stecken.

 

Schwanzlurche erfüllen ihren Auftrag EUdSSR

Warnung: Dieses Video kann zur Übelkeit führen.

Mit Untertitel – Angela Merkel: Es wird nicht einfach

hochgeladen von DieBananenrepublik

Neujahrsansprache: Merkel gibt persönliches Versagen zu und will es weiterführen.
von JennyGER

Merkel schwört die Deutschen auf eine längere Krise ein und mahnt zur Geduld. Wie schon zu Beginn des Jahres 2012 warnt sie uns vor einem schwierigen Jahr.

Das Jahr 2012 war natürlich nicht für alle Mitbürger schwierig. Private Vermögen sind gestiegen und Aktionäre haben, gemessen am DAX, knapp 30% verdient. Selbst der Athener Aktienmarkt warf über 21% Rendite an seine Aktionäre ab. Noch besser war der mit Steuergeldern gestützte griechische Anleihenmarkt; Hedgefonds und Privatinvestoren konnten über 50% Rendite kassieren. Wenn Merkel sagt, die Krise ist noch nicht vorbei, dann gibt sie ihr eigenes persönliches Versagen zu. Sieben Jahre Merkel haben uns mehr geschadet als genützt!

Wie lange schaut das total verdummte deutsche Wahlvolk diesem Lügenpack eigentlich noch zu? Ich schreibe das so drastisch, weil es so drastisch ist. Alles was Merkel bisher nicht wollte, das kam: Eurobonds, Transferunion, Bankenunion und eine Zentralbank, die mehr Macht als der Bundestag hat. All das wollte doch auch der deutsche Michel nicht, oder? Nun hat er es und weil er sich nicht wehrt sondern ignorant seiner tausendjährigen Femdom zujubelt, muss er die Suppe jetzt auslöffeln.

2013 wird ein tolles Jahr! Es wird gewählt und Merkel bekommt ihre Abrechnung. Wo sind die Personen, die 2010 andere Wege zur Lösung der Krise vorgeschlagen haben? Wie war das noch mal mit dieser „geordneten Insolvenz“ oder mit einem Euroaustritt spezieller Staaten? Unter Merkel werden immer nur die Banken gerettet und sie besitzt sogar noch die Frechheit, öffentlich zu sagen, dass dieses Spiel noch lange nicht vorbei sein wird. In 2013 hat jeder Bürger die Pflicht, die täglich auf uns einprasselnde Propaganda zu hinterfragen! Diktatorische Versager- und Lügenpolitik darf es in einer Demokratie nicht geben. Das ist zumindest mein Verständnis von Demokratie.

Verlasst euch nicht auf die Medien, denn die müssen das schreiben, was die Blockpartei vorgibt. Wir müssen uns in 2013 auch von den ganzen verlogenen Dogmen lösen. Der Euro ist weder Garant noch Grund für Frieden in Europa.

den ganzen Artikel mit vielen links bei Jenny lesen :
http://jennyger.blog.de/2013/01/01/neujahrsansprache-merkel-gibt-persoenliches-versagen-zu-und-will-es-weiterfuehren-15379136/

Narrenschiff EUtschland

Neujahrsansprache 2013 – Angela Merkel

hochgeladen von Thom Kutlatschkowa

Deutschland tankt ab alla Versailles
Die Neujahrsansprache mit Rob Vegas

hochgeladen von RobVegasShow

Bayreuth Festspiele Gratis Mehr Kultur

Der etwas andere Jahresrückblick: Freudenfest für Kriminelle
von Udo Ulfkotte
Es ist eine von vielen islamischen Weihnachtsbotschaften an uns Europäer – wir sollen zahlen

Gauck erklärt ständig – politisch korrekt – seine Solidarität mit Migranten. Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hat er damit ganz sicher nicht hinter sich. Wie wäre es, wenn unser Bundespräsident in seiner Weihnachtsansprache die Solidarität der Einheimischen gegen kriminelle Migranten einfordern würde statt mehr Solidarität der Einheimischen mit Migranten? Wie wäre es, wenn sich Politiker vom Schlage eines Herrn Gauck einmal um die Opfer der skrupellosen Zuwanderungspolitik kümmern würden? Wie wäre es, wenn sie an Weihnachten einmal jene im Grenzgebiet besuchen würden, die Tag für Tag von unseren östlichen Nachbarn bestohlen und ausgeraubt werden? Aber dazu sind sie zu feige. Sie kämpfen lieber gegen »rechts« – und gegen das eigene Volk. Das ist die wahre Weihnachtsbotschaft dieser heruntergekommenen Zeit. Man stellt sich auf die Seite von Kriminellen und fordert Solidarität für diese ein. Und den Opfern gibt man so einen Tritt. Frohe Weihnachten.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/der-etwas-andere-jahresrueckblick-freudenfest-fuer-kriminelle.html

Europa Hai bEUte

Perspektiven der deutschen Wirtschaft
Gesamtwirtschaftliche Vorausschätzungen 2012 und 2013

http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Monatsberichtsaufsaetze/2012/2012_06_perspektiven.pdf?__blob=publicationFile

Da ist mir ein ehrliches und fundiertes Horoskop von Christiane Durer schon lieber.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/11673-horoskop-2013

Einigkeit und Recht und Freiheit siegt

Der etwas andere Jahresrückblick 2012 – Urban Priol
http://marialourdesblog.com/der-etwas-andere-jahresruckblick-2012-urban-priol/

DenkMalBilder

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: