Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 25, 2012

Hartz IV – Armut und Elend per Gesetz

Hartz IV: Todesstrafe, made in Germany
von Volker

Was bleibt von einem Minijob noch übrig, wenn der Minijobber von Hartz IV abhängig ist?
Nicht sehr viel, da ein Zuverdienst über einhundert Euro verrechnet wird. Keine falschen Anreize für den Niedergang kapitalistischer Werte setzen.

»Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.«
(SPD-Sprech; Franz Müntefering, selbsternannter Richter über Leben)

Punkt.
Todesurteile in Deutschland dürfen wieder ausgesprochen werden.

Warum den anrechnungsfreien Betrag auf vierhundert Euro erhöhen, um etwas mehr Überleben für diejenigen zu sichern, die sich am Ende eines Monats kaum noch ernähren können?

Weil es nicht erwünscht ist. Alternativlos einen Punkt gesetzt.
Wer noch ein wenig arbeiten darf, soll ebenfalls nichts essen.
Wer arbeitet und aufstockend Hartz IV beantragt, soll noch essen dürfen, damit er als verleihbare Liveware bei Kräften bleibt.
Wer als Armutsrentner Arbeit scheut, missbraucht unsere Zukunft.

Wer keine Kraft mehr besitzt, eigene Leiharbeiterkinder Liveware zu zeugen, Banken und Reichtum zu retten, darf sich nicht darüber wundern, wenn sich neugezeugte Elitebälger Eliteware angeekelt abwendet.

Ware Mensch, made in Germany.

http://frei-blog.blogspot.de/2012/10/hartz-iv-todesstrafe-made-in-germany.html

Das Bild macht aber auch Hoffnung 🙂

Hartz IV: Die entrechtete Gesellschaft
von Volker

Durch die Einführung der Hartz IV-Gesetzgebung werden massiv Menschenrecht und Menschenwürde verletzt.

Der vom Staat willkürlich berechnete Regelsatz für das ALG II liegt weit unter der offiziellen Armutsgrenze, was dazu führt, dass für die Betroffenen eine ausreichende Lebensgrundlage zur Erhaltung einer würdigen Existenz nicht mehr gegeben ist.
Sie wird ihnen verweigert.

Selbstbestimmung, freie Entscheidungen, Persönlichkeitsrechte werden unter sowie der Androhung von Leistungskürzungen, bis hin zur vollständigen Streichung, außer Kraft gesetzt.

Eine gesellschaftliche Ausgrenzung, der Verlust ausreichender medizinischer Versorgung, gesundheitliche Risiken, Wohnungsnot sowie Hunger, prägen das weitere Leben bis zur Altersarmut und sozialer Vereinsamung.

Die Lebenserwartung verringert sich.

Diese fortschreitende Verelendung in unserer deutschen Gesellschaft ist das Ergebnis kalkuliert gewollter Politik und wirtschaflichen, sozialfeindlichen Interessen.

Der Mensch wird entmenschlicht.
http://frei-blog.blogspot.de/2011/10/hartz-iv-entrechtete-gesellschaft.html

Gewidmet ist dieses Bild dem HurenPeter und dem GasGerd.

Hartz IV: Rezepte gegen den Hunger
» Solange es noch geht, versuche ich mich ausreichen und gesund zu ernähren.
Die Erniedrigung, bei einer Tafel betteln zu gehen, möchte ich mir ersparen sowie das Containern auf einem Supermarktgelände.
Immer mehr Menschen werden brutal in die Armut gedrückt, und in ihrer Hilflosigkeit dazu noch diffamiert.
Junge und Alte. Menschen, deren Würde abgesprochen wird, um sie damit aus unserer  Gesellschaft auszuschließen.
Unsere Regierung schert es allerdings einen Dreck; die noch Besitzenden
ereifern sich über den Feind „Sozialschmarotzer“.

Armes Deutschland. «
von Volker
http://frei-blog.blogspot.de/p/hartz-iv-rezepte-gegen-den-hunger.html

Bild zeigt die echten SOZIalSchmarotzer.

Dank an den Volker für die Artikel, besucht mal seinen Blog.

sprich: Widerstand, wiederhole: Widerstand, lerne: Widerstand
übe: Widerstand, praktiziere Widerstand.

Wenn EUnRecht zu Recht wird, wird WiderStand zur Pflicht.

Sahra Wagenknecht: Hartz IV Ist Armut Per Gesetz


Hochgeladen von spellbinder01


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: