Verfasst von: Reiner Dung | August 1, 2012

yes I can – auch ohne echte GeburtsUrkunde

Wer steckt hinter der Maske von Barack Hussein Obama aka Barry Soetoro? Ein Mann mit Merkelwürdiger Karriere und Merkelhaften LebensLauf. Wurde Obama vom Volk zum U$ Präsidenten gewählt  oder wurde er auserwählt ? Wenn das amerikanische Volk nur eine AusWahl hat, ist das dann eine Demokratie ? Dieser „Amerikaner“ hält die Geschicke der Welt in seinen Händen, nur wer hält ihn ?

yes we can – Welchen Einfluss haben CIA, BilderBerger, Rothschild und Rockefeller ?

Zur weiteren VerWirrung ein paar Informationen, die einen zum Nachdenken anregen sollen.

Yes I will, yes I can, yes I do, I amerikas best friend.

Link 1

Bestätigt: Geburtsurkunde Obamas ist eine Fälschung!

Wer steckt hinter der Maske von Barack Obama aka Barry Soetoro?

Die Pressekonferenz vom 17. Juli von Sheriff Joe Arpaio in Phoenix, Arizona bestätigte nun zu 100% dass das PDF-Dokument des Weißen Hauses ein gefälschtes Dokument ist.

“Die Sicherheit einer Nation ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied, dann kann Amerika in ernsthafte Schwierigkeiten kommen”, sagte Arpaio in einer Erklärung. ”Hawaii kann unser schwächstes Glied sein und könnte gravierende Auswirkungen auf unsere Einwanderungspolitik haben.”

Maricopa County Sheriff Joe Arpaio führte fort, es sei Zeit für eine höhere Autorität, um das Problem weiter zu verfolgen. Er würde gerne im Kongress “Jemandem” das Untersuchungsmaterial weiterleiten, da ein Nicht-Amerikaner oder zumindest eine Person, bei der bis heute nicht geklärt ist welcher Staatsbürger er wirklich inne hat, in Washington D.C. auf dem Atomkoffer hockt…   Auszüge aus dem Artikel von pravdatv

http://pravdatvcom.wordpress.com/2012/07/22/bestatigt-geburtsurkunde-obamas-ist-eine-falschung/

Link 2

Als Obama noch Soetoro hieß

In Jakarta ging der Junge Barry Soetoro auf eine Grundschule – angeblich als Muslim. 40 Jahre später kandidiert er unter seinem jetzigen Namen Barack Obama für das Amt des US-Präsidenten.

Wenn ich groß bin, möchte ich Präsident werden„: Der Schüler Barack Obama

http://www.sueddeutsche.de/politik/jugend-in-indonesien-als-obama-noch-soetoro-hiess-1.361525

Link 3

Der erste schwarze US-Präsident stammt vom ersten Sklaven ab

Stanley Ann Dunham, die weisse Mutter des US-Präsidenten Barack Obama soll mit John Punch verwandt sein, dem ersten Sklaven, über den es Aufzeichnungen gibt. Das sagen amerikanische Genealogen.

http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/Der-erste-schwarze-USPraesident-stammt-vom-ersten-Sklaven-ab/story/29833644

Link 4

Bahnbrechende Neuigkeiten bzgl. Barrack Hussein Obama!

Damit wäre eigentlich endlich der Weg frei, diesen falschen Propheten, gemäß der Verfassung der USA, vom Präsidenten-Thron zu holen, ergo wären sämtliche unterdrückerischen und verfassungsfeindlichen Erlasse bzw. Gesetze, obsolet.

http://www.politaia.org/untergang-der-usa/obama-und-seine-gefalschte-geburtsurkunde/

Link 5

.. es wird seine Berechtigung überhaupt Präsident zu werden angezweifelt. Er wäre in Kenia geboren und nicht auf amerikanischen Boden, was aber die Voraussetzung ist, wie es im Artikel II, Paragraph 1 der Verfassung der Vereinigten Staaten steht.

Dazu kommt noch, Obama hat im Jahre 1967 sowieso die amerikanische Staatsbürgerschaft verloren, weil er und seine Mutter in Indonesien ihren Wohnsitz nahmen, wo sie Lolo Soetoro heiratete, einen indonesischen Staatsbürger, der ihn danach adoptierte. Obama hiess danach „Barry Soetoro“ und war indonesischer Staatsbürger. Da Indonesien aber keine doppelte Staatsbürgerschaft erlaubt, hat Obama durch die Annahme der indonesischen, die amerikanische Staats- bürgerschaft automatisch verloren.

Dann stammt Barack Obamas Vater aus Kenia und ist dort vor der 1960 erfolgten Unabhängigkeit Kenias zur Welt gekommen. Damit ist er nach dem britischen Staatsbürgerschaftsgesetz von 1948 britischer Bürger gewesen, und sein Sohn ist es nach britischem Recht und Gesetz deshalb bis heute auch. Ein Präsident darf aber keine doppelte Staatsbürgerschaft haben.

Durch die jetzt offensichtlich gewordene Manipulation seiner veröffentlichten Gebursturkunde, sind die Zweifel über seine Legitimität noch verstärkt worden. Das Thema ging aber durch die angebliche Tötung von Osama Bin Laden völlig unter und ist keine grössere Erwähnung in der Mainstream-Presse wert.

Der Grund warum Obama überhaupt eine Geburtsurkunde präsentieren musste ist, weil er tatsächlich in Kenia geboren wurde und er aber eine benötigt mit Geburtsort auf US-Territorium.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Ist Obamas Geburtsurkunde eine Fälschung? http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2011/05/ist-obamas-geburtsurkunde-eine.html#ixzz22E1OQvpU

Vergangenheit des US-Praesidenten Barry Soetoro undurchsichtig

Hochgeladen von HRB51411

CIA, Rothschild und Rockefeller.

Vergleichen Sie öffentliche Nachrichten mit alternativen Quellen! Ansonsten sind Sie nicht mehr als ein Wiederholer! Sie haben ein RECHT auf Ihre/eine (kritische) Meinung! Glauben/Vertrauen hat NICHTS mit Wissen zu tun.

Verwandtschaft der USA-Präsidenten

Veröffentlicht am 23.06.2012 von kidcork42
Das kann doch nicht wahr sein !
Prof. Dr. Walter Veith hochinteressanter Vortrag

Obama und 1871 – Sommers Sonntag 5

Veröffentlicht am 01.07.2012 von hoTodi

FlaggenLehre und viele Infos.
Barrack Hussein Obama
042-68-4425
John Paul Ludwig
Obamas Oma Maelyn Payne Dunham arbeitete in einem NotarBüro in Hawaii
Obama ist geborener Kenianer und wuchs als muslimisches AdoptivKind in Indonesien auf.

Was hat ein Gesetz aus dem Jahre 1871 mit der Präsidentschaft Barrack Obama zu tun? Tobias macht sich Gedanken darüber warum ein NICHT US Amerikaner Präsident der vereinigten Staaten (USA) von Amerika werden konnte. http://hotodi.com/

DenkMalBilder über ein Merkelwürdiges System.

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten,
dann richtet das Volk und es gnade euch Gott.

Carl Theodor Körner

Wem gehört Deutschland ?

Oh, törichtes, närrisches Volk. Längst sind die Zinnen dieser Burg in der Hand des Feindes. Nicht verloren im ehrlichen Kampfe, durch Klirren der Schwerter, dem Sirren der Bögen und dem dumpfen Hall des Rammbocks, zu schlagen eine Bresche in das Bollwerk. Nein, durch feigen, schnöden Verrat der Oberen, die heimlich öffneten die Pforten, dem Feind Einlass zu gewähren.

von Gert Flegelskamp

http://www.flegel-g.de/wem-gehoert-deutschland.html

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: