Verfasst von: Reiner Dung | Juli 8, 2012

Wieviel ist ein Krüppel wert ?

Wieviel ist ein Krüppel wert ? Er ist ganz genauso viel wert wie die Anderen.


Welpen zu verkaufen

Hochgeladen von MrSamadhi001

Er braucht vielleicht jemanden, der ihn versteht. So einfach ist es in der Logik des kleinen Jungen. Er weiß wie es ist, nicht voll mithalten zu können, nicht den Erwartungen anderer zu genügen. Seine Sichtweise ist bestechend und berührend. Und sie zeigt, wie stark Perfektionismus sich in uns allen breitgemacht hat. Wir können uns gar nicht vorstellen, für einen Hund, der nie normal gehen können wird, den vollen Preis zu bezahlen. Weil wir nicht seinen Wert als Wesen sehen können, sondern nur seine körperliche Behinderung.

Diese Einstellung betrifft nicht nur Tiere. Warum müssen geistig Behinderte weggesperrt werden, warum  werden Menschen mit körperlicher Behinderung bei vielen Dingen ausgeschlossen? Hat es wirklich etwas mit dem Handicap dieser Menschen zu tun oder vielmehr mit uns „Normalen“, die nicht damit fertig werden, dass andersartige, nach unseren Maßstäben nicht vollkommene Menschen auch an unserem Leben teilhaben möchten?

So wie die Tiere werden heute auch immer mehr Menschen nur nach ihrem Kosten-Nutzen-Faktor bewertet, das Herz, die Liebe kommen zu kurz. Rentabilität ist Trumpf.

Die Menschlichkeit unserer Gesellschaft zeigt sich daran, wie wir mit den Schwächsten umgehen. Wenn wir dem kleinen Jungen mit dem Herzen zuhören verstehen wir, dass ein reicher Mann oftmals ein Armer sein kann, während ein Armer mit dem richtigen Verständnis  sehr wertvoll ist.

Gedanken von Sophie

Er wird jemanden brauchen der ihn versteht ! 

„Alle wahre Philosophie ist zugleich Musik oder Poesie und Malerei. Wahre Malerei ist zugleich Musik und Philosophie. Wahre Poesie ist eine Art göttlicher Weisheit und Malerei.“

“Das mir mein Hund das Liebste sei, sagst Du Mensch, sei Sünde. Mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.” Franz von Assisi

Ethik im Gespräch – Haben Tiere Rechte

Hochgeladen von elpaullos

In der Philosophie waren Tiere jahrhunderte lang kein Forschungsgegenstand. Das hat sich geändert, als Philosophen wie Peter Singer und Tom Regan in den 1970er Jahren Rechte für Tiere forderten. Vor dem Hintergrund von Massentierhaltung und Fließbandschlachtung beriefen sie sich dabei auf die Leidens- und Empfindungsfähigkeit von Tieren. Über diese inzwischen weltweite Debatte sprechen Ursula Wolf, Tierethikerin und Philosophieprofessorin an der Universität Mannheim, und Frau Dr. Heike Baranzke, Philosophin und Moraltheologin an der Universität Bonn. Peter Kampits, Philosophieprofessor Universität Wien moderiert.

„Geht hinaus in die ganze Welt und verkündet das Evangelium allen GESCHÖPFEN

Auch unsere TierGeschwister sollen glücklich sein !

gbs-Ethikpreis an Peter Singer

Hochgeladen von videoteuse

Am 3.6. verlieh die Giordano-Bruno-Stiftung ihren Ethikpreis an die beiden Initiatoren des „Grate Ape Projekts“, Paula Cavalieri und Peter Singer in der Nationalbibliothek in Frankfurt. Als Redner traten auf: Michael Schmidt-Salomon, Colin Goldner, Volker Sommer und die Preisträger selbst.

Giordano Bruno (* Januar 1548 in Nola; † 17. Februar 1600 in Rom; eigentlich Filippo Bruno) war ein italienischer Priester, Dichter, Philosoph und Astronom. Er wurde durch die Inquisition der Ketzerei und Magie für schuldig befunden und vom Gouverneur von Rom zum Tod auf dem Scheiterhaufen verurteilt. Im Jahr 2000 erklärten der päpstliche Kulturrat und eine theologische Kommission, die Hinrichtung sei nunmehr auch aus kirchlicher Sicht als Unrecht zu betrachten.

Alle Zitate von Girodano Bruno – wie immer ohne Gewehr.

„Mit größerer Furcht wohl sprecht Ihr mir das Urteil, als ich es empfange.“

„Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“

„Es gibt kein Vergangenes, das man zurücksehen darf, es gibt nur ein ewig Neues, das sich aus den erweiterten Elementen der Vergangenheit gestaltet, und die echte Sehnsucht muß stets produktiv sein, ein Neues, Besseres zu schaffen.“

„Nur ein ganz Törichter kann die Ansicht haben, im unendlichen Raum, auf den zahllosen Riesenwelten, gebe es nichts anderes als das Licht, das wir auf ihnen wahrnehmen. Es ist geradezu albern, anzunehmen, es gebe keine anderen Lebewesen, keine anderen Denkvermögen und keine anderen Sinne als die uns bekannten. “

„In jedem Menschen, in jedem Individuum betrachtet sich eine Welt, ein Universum. „

„Jeder Mensch ist sein eigener Mittelpunkt.“

„Siehe!, so sind wir denn über allen Neid erhaben, frei von eitler Angst und törichter Sorge, das Gute in der Ferne zu suchen, was wir so nah und unmittelbar besitzen.“

„Wenn also Geist, Seele und Leben sich in allen Dingen vorfindet und in gewissen Abstufungen die ganze Materie erfüllt, so ist der Geist offenbar die wahre Wirklichkeit und die wahre Form aller Dinge. Die Weltseele ist also das constituierende Formalprinzip des Universums und dessen was es enthält; d.h. wenn das Leben sich in allen Dingen findet, so ist die Seele Form aller Dinge; sie ist überall die ordnende Macht für die Materie und herrscht in dem Zusammengesetzten; sie bewirkt die Zusammensetzung und den Zusammenhalt der Teile.“

„Es ist daher kein Wunder, wenn Ihr sehr viele bemerkt, welche trotz ihrer Gelehrten- und Priesterwürde mehr nach dem Rindvieh, der Herde und dem Stalle riechen als diejenigen, welche in Wahrheit Pferdeknechte, Hirten und Ackersleute sind.“

„Man kann einen Baum nicht nach der Güte seiner Blätter einschätzen, sondern nur nach der Güte seiner Früchte.“

„Alle wahre Philosophie ist zugleich Musik oder Poesie und Malerei. Wahre Malerei ist zugleich Musik und Philosophie. Wahre Poesie ist eine Art göttlicher Weisheit und Malerei.“

„Erkenntnis, Weisheit, Wahrheit, Einheit, Liebe sind ein und dasselbe. “

„Ein kleiner Irrtum am Anfange wird am Ende ein großer.“

„Es ist leicht, Vorschriften über die Theorie des Beweises aufzustellen, aber der Beweis selbst ist schwer zu führen.“

„Gebe, o Jupiter, dass die Deutschen ihre Kräfte und ihren Fleiß auf höhere Dinge richten, dann werden sie nicht mehr Menschen, sondern Götter sein.“

„Nimmer vergeht die Seele, vielmehr die frühere Wohnung tauscht sie mit neuem Sitz und lebt und wirkt in diesem. “

„Der Mensch ist das was er sein kann; aber er ist nicht alles das was er sein kann.“

„Die Wissenschaft ist der auserlesenste Weg, um das Menschengemüt heroisch zu gestalten. “

„Sagt, was ihr wollte, urteilt, wie es euch beliebt! Ich sage, daß es für das Glück des Lebens besser ist, sich für einen Krösus zu halten und arm zu sein, als sich arm zu dünken und ein Krösus zu sein. „

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: