Verfasst von: Reiner Dung | März 16, 2012

BildDung für das VOLK

BildDung für das VOLK

Der erste, der ein Stück Land mit einem Zaun umgab und auf den Gedanken kam zu sagen »Dies gehört mir« und der Leute fand, die einfältig genug waren, ihm zu glauben, war der eigentliche Begründer der bürgerlichen Gesellschaft. Wie viele Verbrechen, Kriege, Morde, wieviel Elend und Schrecken wäre dem Menschengeschlecht erspart geblieben, wenn jemand die Pfähle ausgerissen und seinen Mitmenschen zugerufen hätte: »Hütet euch, dem Betrüger Glauben zu schenken; ihr seid verloren, wenn ihr vergesst, dass zwar die Früchte allen, aber die Erde niemandem gehört.   Jean-Jacques Rousseau (1712-1778)

Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit.
Glückliche Sklaven sind die erbittertsten Feinde   der Freiheit .            Marie von Ebner-Eschenbach

„Die Sklaverei lässt sich bedeutend steigern, indem man ihr den Anschein der Freiheit gewährt.“ (Ernst Jünger)

Wer Sicherheit der Freiheit vorzieht, ist zu Recht ein Sklave.
Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.       Aristoteles

Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu  sein.

Mit dem Wissen wächst derZeifel.     Es  ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden.         Es ist nicht genug zu wollen –   man muss auch tun.                                 Johann Wolfgang von Goethe

Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht, den Menschen zu zeigen, was sie nicht sehen wollen.     Reiner Dung

glauben – wissen – fühlen – sehen – nachdenken – erkennen – handeln

zum BildInformationsPortal

http://bild-dung.blogspot.com

http://pleitegeier-pofinger.blogspot.com

Mann kann alle Leute einige Zeit

und einige Leute alle Zeit,

aber nicht alle Leute alle Zeit

Demokratie vorGAUCKeln.     Der große Diktator

    Das war Lüge, wie überhaupt alles, was sie Euch versprachen, diese    Verbrecher! Diktatoren wollen die Freiheit nur für sich, das Volk soll  versklavt bleiben. Laßt uns diese Ketten sprengen, laßt uns kämpfen für eine bessere Welt, laßt uns kämpfen für die Freiheit in der Welt, das ist ein Ziel für das es sich zu kämpfen lohnt! Nieder mit der Unterdrückung, dem Haß und der Intoleranz. Laßt uns kämpfen für eine Welt der Sauberkeit, in der die Vernunft siegt, in der Fortschritt und Wissenschaft uns allen zum Segen gereichen. Kameraden! Im Namen der Demokratie, dafür laßt uns streiten!

Meine Karikaturen mögen unangenehm sein, aber sie sind notwendig.
Sie haben dieselbe Aufgabe wie der Schmerz im menschlichen Körper –
die Aufmerksamkeit auf einen ungesunden Zustand zu lenken.

Alle Informationen sind nur DenkAnstöße zum eigenen NachDenken.
Prüfet aber alles, und das Gute behaltet. Meidet allen bösen Schein.

Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 25, 2014

Neue Pranger braucht das Land

VolksAufklärer Michael Winkler

10 Jahre Pranger

Sie haben es versiebt!

von Michael Winkler (501. Pranger)

Der Fahrplan der Neuen Welt-Ordnung (NWO) ist uns bekannt: Erst soll größtmögliches Chaos geschaffen werden, um aus den Trümmern der alten diese neue Ordnung aufzubauen. Die Pläne der NWO sind ziemlich weit gediehen, wenn man die heutigen Nachrichten mit denen vor zehn Jahren vergleicht. Damals schien die ganze Welt dem Frieden näherzukommen, selbst Israel hatte sich gut benommen. Der Ost-West-Konflikt schien dauerhaft gelöst, nur ein paar Muselmanen hatten das nicht so recht begriffen und sprengten sich gelegentlich in die Luft.

Seither hatten wir den “arabischen Frühling” erlebt, haben die Amerikaner einen massiven Bürgerkrieg in Syrien herbeigeführt, Libyen ins Chaos gestürzt, einen “Islamischen Staat” korantreuer Muselmanen ins Leben gerufen und in der Ukraine einen blutigen Konflikt herbeigeputscht. Israel hat ebenfalls kräftig um sich geschlagen, einen Krieg gegen den Libanon geführt und mehrere gegen das Gaza-Ghetto. Die Weltfinanzen sind seit 2008 in einer Dauerkrise, bei der Großbanken zerfallen und Kleinstaaten gerettet worden sind. Gold-, Aktien- und Währungskurse werden manipuliert, das wurde mittlerweile sogar zugegeben.

Die Welt wird mit Geld geflutet, doch dieses Geld kommt nicht im Wirtschaftskreislauf an. Würde es dies, hätten wir bereits eine Hyperinflation. Die Staaten der Welt sind nicht nur bis zur Halskrause, sondern bis weit über die Haarspitzen verschuldet. USA, Japan, Großbritannien, Merkeldeutschland, Italien und Frankreich sind bankrott, sobald ein Wirtschaftsprüfer auch nur kurz einen unverstellten Blick auf deren Haushaltslage wirft. Bankrott heißt, zu größeren Handlungen jenseits des Weiterwurstelns nicht mehr fähig. Nur noch das Finale, der Weltuntergang, das läßt sich finanzieren, da danach alle Schulden verschwinden.

Die Vorhersagen sind bekannt, es ist der Fahrplan zum Dritten Weltkrieg, der hier eifrig beschritten wird. Jene Herrschaften, die vorhaben, die Bibel wortwörtlich umzusetzen, wollen die große Schlacht von Armageddon bzw. Megiddo. Sie wollen diese Schlacht, weil Israel sie gewinnen wird, denn so steht es in der Bibel. Allerdings ist dies die letzte Israel betreffende Prophezeiung in der Bibel, danach existieren die Juden offenbar nicht mehr. Aber wenigstens haben sie gesiegt.

Wo die Bibel aufhört, macht immerhin der Talmud weiter. Dank Armageddon erscheint der Messias, wodurch jeder Jude 2.400 Sklaven erhält. Allerdings sind damit nur die männlichen erwachsenen Juden gemeint, denn laut Liturgie können alle Frauen Israels nicht einen einzigen Mann ersetzen. Und besonders viele sind es auch nicht, denn es werden nur 12.000 aus jedem Stamm gerettet, was 144.000 jüdische Herren und deren Anhang, sowie 345.600.000 Sklaven ergibt. Damit sind wir in der Nähe der 500 Millionen Menschen angelangt, die in den Georgia Guidestones aufgeführt werden.

Den ganzen Pranger von Michael Winkler lesen:

http://www.michaelwinkler.de/Pranger/Pranger.html

http://krisenfrei.de/sie-haben-es-versiebt/

:-)

Gewalt gegen das VOLK

Phase 5,1 – 13. Oktober 2014 – Rezession und wachsende Kosten für internationale Hilfen

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins ist zu Ende. Bisher hat es so ausgesehen, als mache Angela Merkel alles richtig, als genüge es, die Hände zur Raute zu falten und die Wirtschaft läuft wie von selbst. Das Ausland hat dies ratlos als “German Wunder” bezeichnet. Jetzt aber bricht das Ergebnis Merkelscher Untätigkeit über uns herein. Wachstumsprognosen werden reduziert, dafür eine höhere Arbeitslosigkeit vorhergesagt. Merkels “Schwarze Null” ist schon jetzt unhaltbar geworden. Verteidigungsministerin von der Leyen hat den Zustand der Bundeswehr nicht umsonst an die Öffentlichkeit gebracht. Wo ihre Vorgänger vertuscht haben, wird jetzt Klartext geredet – mit dem Ziel, die Kriegsfähigkeit der Bundeswehr als amerikanische Vasallentruppe wieder herzustellen. Ob ein Einsatz gegen Ebola oder Hilfe für Kurden – alles kostet Geld. Dieses Geld ist im Bundeshaushalt nicht vorhanden, es muß also der Bevölkerung durch Steuern abgepreßt oder durch höhere Neuverschuldung aufgebracht werden. Beides erfordert die hektische Tätigkeit der Gesetzgebung, welche die Phase 5 kennzeichnet. Deshalb halte ich es für geboten, eine Stufe höher zu gehen.

http://www.michaelwinkler.de/Phasenzaehler.html

:-)

„Der Kaiser (Wilhelm II.) wollte für Deutschland einen Platz an der Sonne. Die Kanzlerin will von Deutschland unbedingtes Eintreten für das Existenzrecht Israels.“

„Der Kaiser (Wilhelm II.) herrschte über einen liberalen, demokratischen Rechtsstaat. Die Kanzlerin herrscht über einen Staat mit Meinungskontrolle, Parteiverboten und umfassender Bürgerausschnüffelung.“

„Der Kaiser (Wilhelm II.) herrschte (trotz verschwindend geringer Steuerquote) über ein prosperierendes Reich, das die Probleme seiner Zeit wirtschaftlich deutlich besser bewältigte als jeder andere Staat der Welt. Die Kanzlerin herrscht über einen Staat mit sinkenden Realeinkommen, wirtschaftlichen Schwierigkeiten, verschleierter Inflationsrate, der mehr Arbeitsplätze exportiert, als er im eigenen Land neu erschafft.“

„Der Kaiser (Wilhelm II.) herrschte über ein Reich mit den meisten Nobelpreisträgern, den besten Schulen und den besten Universitäten seiner Zeit. Die Kanzlerin herrscht über einen Staat, der kaum noch Nobelpreisträger hervorbringt, in der PISA-Studie schlechte Plätze belegt und dessen Universitäten hauptsächlich von vergangenem Ruhm zehren (und die finanziell z.T. so mickrig ausgestattet werden, daß der Putz von der Decke fällt).

„Der Kaiser (Wilhelm II.) verfügte über eine starke Armee und eine starke Flotte, die ausschließlich zum Schutz des Reiches gedacht gewesen war. Die Kanzlerin verfügt über eine schwache, schlecht ausgerüstete Armee und eine kleine Flotte, die hauptsächlich die Interessen fremder Völker in fernen Weltgegenden durchsetzen.“

„Der Kaiser war ein integerer Mann, der das Wohl Deutschlands über allem anderen stellte, weil er sein Reich seinen Kindern vererben wollte. Die Kanzlerin stellt das Wohl Israels über allem anderen und möchte gerne wiedergewählt werden.“

„Sogar die dunkelsten Zeiten gehen zu Ende, nichts dauert ewig, nicht einmal das Dunkle Imperium, das Deutschland so fest in seinem Würgegriff hält. Wenn es endlich, endlich zerbricht, und die Völker in neu gefundener Freiheit aufjubeln, dann wird die Sonne so schön wie nie über Deutschland scheinen.“

„Die Hymne (die erste Strophe des Deutschlandlieds) ist unschuldig, Deutschland hat weder den ersten noch den zweiten Weltkrieg gewollt oder herbeigeführt. Der Kaiser hatte so wenig Grund, einen Krieg zu beginnen, wie der Führer. Beide Regierungen wollten die Früchte ihrer Erfolge ernten, statt dessen mussten sie Krieg führen, gegen eine Welt von Feinden (und Neidern).“

„Auferstanden aus Ruinen … Deutschland, einig Vaterland. … Das ist die DDR-Hymne, die erste Strophe des verbotenen Textes, der nach 1970 nicht mehr gesungen werden durfte. Ich gebe zu, ich hätte 1987 bei Honeckers Staatsbesuch die Fischer-Chöre antreten lassen, um aus voller Kehle zu Ehren des geschätzten Staatsgastes diesen Text zu singen.“

Alle Zitate von Michael Winkler in „Hymnisches“

http://www.luebeck-kunterbunt.de/Zitate/Zitate27.htm

„Wenn wir eines aus der Geschichte gelernt haben, dann das Erkennen von Propaganda und Volksverhetzung. Letztere wird in Deutschland staatlich gefördert, solange gegen das richtige Volk gehetzt wird, also gegen den Großteil der Steuerzahler und Zeitungsleser.“

„Menschenrechte und bürgerliche Freiheiten sind für das BRD-Regime natürlich ein Problem, aber nur in anderen Ländern. In Rußland, ja da werden politische Gegner unterdrückt, in China, da werden Bürgerrechtler ins Gefängnis geworfen. Aber natürlich nicht in der BRD, da sitzen nur Ewiggestrige ein, Volksverhetzer eben, Unruhestifter.“

Michael Winkler
:-)

10 Jahre Pranger VolksAufklärung
24. Oktober 2014 TagesKommentar Michael Winkler

14,5% bzw. 7,5 Millionen Erwachsene in Merkeldeutschland sind funktionale Analphabeten, die Lesen und Schreiben allenfalls auf Erstkläßlerniveau beherrschen. Drei Fünftel sind Männer, 58,1% geben Deutsch als erste Sprache an. Es sind also nicht nur die Zudringlinge, die das deutsche Bildungsniveau senken, sondern auch unsere überbezahlten und offenbar unterqualifizierten Lehrer. Wie sonst könnte jemand durch das Bildungssystem rutschen, ohne diese grundlegenden Fähigkeiten zu erwerben? Sogar meiner Altersgruppe, 50-64 Jahre, gehören 32,6% dieser Analphabeten an, das ergibt also rein rechnerisch 1,42 Millionen Deutsche, die damals, als die Schulen noch nicht von Idiotologen verunstaltet worden waren, der Grundbildung entgangen sind. Das Kaiserreich hätte sich solcher Zahlen geschämt, damals lag die Quote bei unter einem Prozent, aber wir leben ja in einer Demokratie. Dafür haben wir diversen Bundeskanzlern zu danken, bei dieser Altersverteilung sogar allen ab Adenauer.
:-)

DankeSchönBilder

Verfasst von: Reiner Dung | Oktober 25, 2014

Alle Gewalt geht vom ScheinGeld aus

Kapitalismus Sozialismus rechte linke Hand Satans

Vom staatlichen zum privaten Geld

Der entscheidende Schritt weg vom Staatsgeld zum rein privaten (!) Geld war die Gründung des Federal Reserve Systems (FED) in den USA im Jahre 1913. Obwohl nach der amerikanischen Verfassung eigentlich nur Gold und Silber gesetzliches Geld sein dürfen, hat sich ein von privaten Banken gegründetes Kartell unter Führung der beiden Großfinanzgruppen Rothschild und Rockefeller eine private Zentralbank geschaffen mit dem Recht, anstelle des Staates eigenes Geld auszugeben, welches gesetzliches Zahlungsmittel wurde und für welches anfangs noch die amerikanische Zentralregierung garantierte.

Wenn Ihnen also jemand sagt, die USA hätten überhaupt kein eigenes Geld, dann ist dies zutreffend! Mittlerweile gibt es keinen einzigen Staat mehr, der “eigenes” Geld hätte, alles ist “global” privatisiert. Deshalb beruht die Ansicht von Bill Gates, er sei der reichste Mann der Welt, auf purer Einbildung, jedenfalls wenn sein “Reichtum” lediglich im Besitz von Geld und Devisen bestehen sollte. In diesem Falle wäre sein Reichtum reif für den Papierkorb.
Im Text heißt es weiter: Rothschild Bank of London – Rothschild Bank of Berlin – Lazard Brothers of Paris – Israel Moses Seif Bank of Italy – Warburg Bank of Hamburg – Warburg Bank of Amsterdam – Lehmann Brothers New York – Chase Manhattan Bank of New York – Kuhn-Loeb Bank of New York – Goldmann Sachs Bank of New York – Wir werden schamlos irregeführt, Gerhoch Reisegger, Verlag Hohenrain-Tübingen.

Ich denke, damit sind die wahren Eigentümer des gesamten Weltgeldes benannt und damit auch die Eigentümer von Bill Gates´ Reichtum, dem angesichts dieser Tatsache wohl zu Recht nichts Gutes schwant.

In dieser privaten Bank (FED) wurden nach dem Ersten Weltkrieg die Goldreserven der ganzen Welt zusammengekauft mit der Folge, daß viele andere Währungen ihren Goldstandard nicht mehr halten konnten und in der Deflation zusammenbrachen (Erste Welt-Wirtschaftskrise).

Am Ende des zweiten Weltkrieges wurde deshalb 1944 in Bretton Woods wieder die Einführung eines neuen Goldstandards beschlossen. Während des Weltkrieges verlangten die USA für die Bezahlung von Rüstungsgütern Gold von den kriegführenden Nationen.

Sie erinnern sich sicher an die Mythen von versenkten Schiffen mit enormen Goldschätzen an Bord, wie z.B. die “Mauretania” oder die “Lusitania”. Angesichts der erwähnten Goldtransfers während des Krieges könnten diese Mythen einen fatal realistischen Hintergrund haben.
Kennen Sie auch den (einzigen) Grund für Hiroshima und Nagasaki? Die Japaner hatten bei ihrer Besetzung des gesamten Pazifikraumes bis hinunter nach Guadalcanal und Korea sämtliche Goldschätze der besetzten Gebiete an sich gebracht. Dies wußten die USA. Es ging darum, diese Goldschätze schnellstens in die USA zu bringen. Mit Japan wurde eine “Einigung” gefunden, die auch zu speziellen “Konditionen” nach Kriegsende führte. Allerdings hatte auch Stalin eine Invasion in Japan geplant, wohl aus demselben Grund. Allein um Stalin zu stoppen und den “Big Deal” nicht platzen zu lassen, wurden die beiden Atombomben gezündet. Japan lag am Boden und stellte nicht die geringste Gefahr mehr dar.
Auch das Gold Deutschlands mußte als Kriegsbeute abgegeben werden. So sammelten sich über 30.000 t Gold der Welt allein in den USA – mehr als alle anderen zusammen hatten. Dieses Gold diente als Deckung für die Dollars. Da aber ein größerer Teil der Dollars in den Zentralbanken der Welt als Reservewährung gehalten wurde, konnten die USA mehr Dollars ausgeben als sie an Goldbasis hatten. Die Länder der Welt brauchten nämlich Dollars, um die Rohstoffe dafür zu kaufen, die nur auf Dollarbasis gehandelt wurden. Neben dem Gold wurde deshalb der Dollar immer stärker in den anderen Zentralbanken zur Haupt-Währungsreserve. Damit hatte die Weltherrschaft des Dollars begonnen.

1971 kündigte US-Präsident Nixon die Einlösungspflicht des Dollars in Gold auf und gleichzeitig die Haftung des Staates für den Dollar.

Seitdem sind die Dollarnoten weder real durch Gold noch durch die Staatshaftung gedeckt, sie wurden demnach eine freie private Währung der FED, die dem Staat gegen Zinsen zur Verfügung gestellt wurde. Der Dollar und alles andere Geld der Welt sind seitdem nicht mehr werthaltig, sondern nur noch bedrucktes, legalisiertes Zahlungspapier. Eine durch nichts gedeckte Währung kann zwar durch Gesetz zum amtlichen Tauschmittel erzwungen werden,

nicht jedoch zum Mittel der Wertaufbewahrung!

Nehmen Sie sich einmal eine Dollarnote zur Hand. Neben vielen kryptischen und mystischen Zeichen und Sprüchen “Novus Ordo Seclorum” (Neue Weltordnung) “The Great Seal” (Das Große Siegel) und der Pyramide mit dem “magischen Auge” an der Spitze, das Fachleute als das Zeichen der “Illuminaten” ansehen, findet sich die Anordnung:

“This note is legal tender for all debts, public and private”

Damit ist klar gesagt, daß damit alle privaten und öffentlichen Schulden kraft gesetzlicher Anordnung bezahlt werden können. Wichtiger ist aber das, was verschiegen wird: Mit diesem Stück Papier können keine privaten Schätze angehäuft werden! Wer das noch glaubt, ist schlecht beraten.

Zur Wertaufbewahrung (früher: Verschatzung) bedarf es des Vertrauens der Geldinhaber, daß sie ihr Geld langfristig wertgesichert sehen. Der langfristige Kurswert – das Vertrauen – einer freien Quantitätswährung hängt wiederum allein von der Knappheit des Geldes bzw. der Geldmenge ab.

Das Problem: Während sich in den letzten dreißig Jahren die Gütermenge der Welt nur vervierfachte, hat sich die Geldmenge vervierzigfacht. Geldmengenvermehrung bedeutet nämlich immer Inflation, daher der Name. Und Inflation bedeutet Geldentwertung. Für dieses Problem wurden drei Lösungswege beschritten: Die deutsche Finanzwissenschaft hatte schon bei der Gründung der Bundesbank eine staatsunabhängige neutrale “vierte Gewalt” für die Bundesbank gefordert, damit diese den politischen Pressionen zum Geldmengenmißbrauch widerstehen könne, damit sich also der Bürger auf die Werthaltigkeit des Geldes verlassen könne. Tatsächlich ist die Bundesbank gesetzlich zur Werthaltigkeit der D-Mark verpflichtet gewesen (Neutralgeldtheorem) und war weitgehend staatsunabhängig. Dies hat dazu geführt, daß die D-Mark als stabilste Währung der Welt immer auch Währungsreserve und bevorzugte Wertanlage wurde.

Die meisten anderen Staaten haben eine “orientierte Quantitätswährung” bevorzugt. Sie verpflichteten ihre Zentralbanken, die Geldmenge an bestimmten Zielen zu orientieren, wie zum Beispiel Wachstum, Vollbeschäftigung oder anderen. Dies gab aber der nationalen Politik ausreichend Einflußmöglichkeiten auf die Zentralbank und auf das Geld und hat regelmäßig dazu geführt, daß der politische Mißbrauch zu entsprechender Inflationierung der Währungen geführt hat (Beispiele: Frankreich, Italien, Spanien ). Die meisten Diktaturen der unterentwickelten Länder und das private FED-System bevorzugten dagegen eine “freie Quantitätswährung”, also eine Währung, deren Mißbrauch durch die Politik oder durch die privaten Zentralbankeigentümer nicht gesetzlich beschränkt wurde. “Freie Quantitätswährung” hat immer “Freiheit zum Mißbrauch der Währung” bedeutet und nie langfristig funktioniert.

TextAuszug :!:

Finanz Zins Betrugssystem

Helmut Kohl hat dafür gesorgt, daß “im kleinen Kreis” entschieden wurde, daß die deutsche Bevölkerung über den Verlust ihrer werthaltigen Währung nicht abstimmen durfte (nach dem Motto: Wo kommen wir hin, wenn das Volk über so wichtige Dinge selbst entscheiden sollte?)

Das Volk hätte nie freiwillig seine solide D-Mark geopfert.

Inzwischen hat also keine Währung der Welt noch irgendeine reale Wertgrundlage, hat sich das Geld der Welt von jedem zugrundeliegenden Sachwert gelöst, wird es als reines Papier hemmungslos neu gedruckt und durch ständige Vermehrung laufend weiter “entwertet”.

Daß die Leute immer noch glauben, das Papiergeld, das sie in der Hand haben, habe einen festen Wert, liegt daran, daß durch geschickte Manipulation der Devisenkurse ein scheinbares Wertverhältnis vorgespiegelt wird. Diese Devisenkurse werden nämlich von genau denselben Gruppen erschaffen, die auch die Geldmengenvermehrung produzieren.

Sicher haben Sie aus der Presse mitbekommen, daß die FED seit kurzem keine Angaben mehr über die Geldmenge M3 macht, sondern diese als Geheimnis behandelt.

Praktisch hat inzwischen das von der US-Großfinanz gesteuerte und ihnen gehörende private Federal-Reserve-System Welt-Geldbedeutung erlangt: Das FED-Privatgeld “Dollar” ist schon von der Geldmenge her in der Welt dominierend. Mehr als 75% aller Geldquantitäten sind Dollars. Die US-Großfinanz hat auch die von ihnen kontrollierten Rohstoffmärkte gezwungen, nur in Dollar zu verkaufen.

Wer sein Öl nicht gegen wertlose Dollars, sondern gegen Euro verkaufen will, wird zum Terroristen erklärt und mit fadenscheinigen Gründen mit Krieg überzogen (Irak, Iran).

Den ganzen Artikel bei Lutz Schaefer lesen:

http://www.lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=8

Status quo Währungen Gleichgewicht

Lutz Schaefer bei BildDung

:-)

Sozialismus Kapitalismus

 

GoogleFund FED

:-)

DenkMalBilder

 

Older Posts »

Kategorien

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 55 Followern an